Mittwoch, 28. September 2022
StartWiderstandSei wie Wasser und akkumuliere Macht

Sei wie Wasser und akkumuliere Macht

Erstveröffentlichung bei Luisman

Hab immer einen schwarzen Stift dabei, um die QR Codes zu verschönern

Wenn die Herrschenden aus irgendeinem dummen Grund das Falsche tun, hoffe ich, dass es nicht zu abgedroschen ist, Bruce Lee zu zitieren: “Sei wie Wasser“. Die Unrechtmäßigkeit des Handelns der Herrschenden macht es rechtmäßig, Widerstand zu leisten. Aber: Ist es klug, Widerstand zu leisten? Ist es notwendig, Widerstand zu leisten? Fast immer nein.

Ihr Handeln darf nicht reaktiv sein. Wasser stößt nicht zurück. Wasser lässt den Feind Energie aufwenden und wendet keine Energie gegen ihn auf. Wasser vergisst nicht, dass der Feind ein Feind ist, und verliert auch nicht seinen schönen Traum aus den Augen, den Feind ersaufen zu lassen. Jeder fehlgeschlagene Widerstand erhöht nur die Macht der Herrschenden.

Die einzigen praktischen Gründe, Politik und das Militärwesen zu studieren, bestehen darin, (1) zu untersuchen, wie man Macht gegen das gegenwärtige Regime ausüben kann, (2) wie das nächste Regime seine Macht ausüben sollte.

Die Antwort auf (1) ist sehr einfach. Wende niemals Macht an. Nur Macht aufbauen. Am Ende ist es sehr wahrscheinlich, dass wir nicht einmal zu kämpfen brauchen – wir werden fast automatisch gewinnen. Und wenn wir genug Macht haben, um zu kämpfen, werden wir es mit Sicherheit wissen. Und denke daran, dass es manchmal Generationen braucht.



Dies ist keine absolute Regel. Es gibt keine absoluten Regeln in der Kunst des Krieges, die wohl oder übel auch die Kunst der Politik umfasst. Es ist nicht unmöglich, dass eine kollektive Aktion aus der Position der Dissidenten heraus wirksam sein kann.

Aber jede kollektive Aktion ist eine militärische Aktion und muss auf einer militärischen Grundlage beurteilt werden. Die Maßstäbe für die Klugheit einer militärischen Aktion haben sich nie geändert: Eine kluge Aktion muss dazu führen, dass die eigene Stärke im Verhältnis zur Stärke des Feindes zunimmt. Der Krieg ist gewonnen, wenn der Feind keine Macht mehr hat – keine Kraft zum Widerstand.

Ein wertvolles defensives Ziel

Alles zu tun, um die Immigration zu minimieren und die Einbürgerung von Fremden aus völlig anderen Kulturen, ist ein wertvolles defensives Ziel. Die eingewanderten Schmarotzer stärken die Herrschenden und garantieren ihnen eine absolute Mehrheit auf Dauer. Aber ist es ein Ziel, das es wert ist dafür zu kämpfen, wenn z.B. 85% der Bürger dieses Ziel nicht teilt? Nein, denn dieser Krieg ist bereits verloren. Wenn nur ca. 50% der Bürger Immigration befürwortet? Schon eher.

Andererseits muss man sich immer fragen, ob der Machtmissbrauch dem Regime mehr Macht verleiht. Kurzfristig stabilisiert der Machtmissbrauch die 85% Mehrheit der neuen deutschen Einheitspartei. Mittel- und langfristig ist dies jedoch ein ökonomisches Verlustgeschäft. Langfristig werden die Merkelianer, genauso wie afrikanische Diktatoren, die Herrschaft über einen großen stinkenden Misthaufen haben. Über ein Land, aus dem jeder vernunftbegabte, arbeitsame Mensch fliehen will. Wie Trump schon fragte: „Warum nehmen wir eigentlich nur Immigranten aus shithole countries auf?“

Machtmissbrauch

Die meisten Machtmissbräuche sind schlechte Ziele für den Widerstand, und zwar aus dem einfachen Grund, dass die meisten Machtmissbräuche das Regime in Misskredit bringen. Sie zu beenden – selbst wenn es möglich ist – ist daher naiv und unmachiavellistisch, ein Luxus, den sich kein Rebell leisten kann. Wie Napoleon sagte: Störe niemals den Feind, wenn er dabei ist, sich selbst zu zerstören.

Die richtige Botschaft an das Volk, wie man mit einem Machtmissbrauch umgeht, lautet: Dieser Machtmissbrauch ist charakteristisch für dieses Regime, das sich nie ändern wird. Wenn Ihnen diese Art von Machtmissbrauch nicht gefällt, müssen Sie herausfinden, wie Sie dazu beitragen können, das Regime zu ändern. Das wird auf jeden Fall nicht so bald geschehen – überlegen Sie also, wie Sie den Missbrauch ertragen/umgehen können.

Zum wievielten Mal dokumentieren nun anerkannte Wissenschaftler und Ärzte ihre Opposition gegen die sogenannten „Impfungen“ und andere unsinnige „Infektionsschutzmaßnahmen“ ohne jeglichen Erfolg? Bisher starb jeder von ihnen individuell einen kleinen Heldentod, d.h. sie wurden ‘gecanceled’, verloren ihre Plattform, ihre Anstellung, Approbation, Machtposition in der Bürokratie, usw. Ähnliches geschieht mit den Demonstranten, die hie und da einen kleinen Umzug veranstalten, bevor sie verhaftet werden, mit Geldstrafen belegt, und ggf. ihre Arbeit oder ihr Geschäft verlieren. All das baut keine Macht in der Opposition auf, sondern verschwendet nur wertvolle Ressourcen.

Sei wie Wasser

Was wäre, wenn dissidente Ärzte, anstatt nicht mehr zu impfen, den Leuten ein Angebot machen? Jeder der will, oder meint er muss, kriegt die Sumpfsuppe, inklusive der 2 Minuten Beratung, die von der Kasse bezahlt werden. Das Alternativangebot ist, für 100 EUR zusätzlich, aus eigener Tasche, bekommt man eine ausführliche 20 Minuten Beratung. Am Ende ist der Impfaufkleber im Impfpass, ob das Zellgift im Ausguss oder im Arm landete. Dabei muss das Arztzimmer „Elektrosmogfrei“ gehalten werden, d.h. Handys und andere elektrischen Geräte sind bei der Anmeldung abzugeben 😀 Sei wie Wasser.

Irgendwann werden immer mehr Leute, die ihre Kinder, Babys, gesunden erwachsenen Kinder, Nachbarn, Freunde, etc., Tage und Wochen nach der x-ten Auffrischimpfung, aus „unerklärlichen Gründen“ einfach so per Schlaganfall, Herzversagen usw. wegsterben sehen, auf den Trichter kommen. Bei manchen wird die Einsicht nie kommen, bei manchen erst sehr spät, aber jeder, der es kognitiv schafft, erweitert die Macht der Dissidenten.

Enjoy the decline

Genieße den Niedergang dieses rechtsmissbräuchlichen Regimes. Nutze alles aus, was diese kleinen Diktatoren dir bieten, um ihre Inkompetenz zu verschleiern. Harz4, krank feiern, allgemeine Arbeitsunlust, Kuren, Frühverrentung, uvm. Tue alles, um dem Staat, der dir jahrelang 70% deines Bruttolohns gestohlen und sinnlos verschwendet hat, dein Geld wieder abzunehmen. Warum gründest du nicht eine NGO, die von den Einheitsparteien fürstlich gesponsert wird, anstatt produktiv zu arbeiten, damit dir der Staat das Geld für diese NGOs abnimmt? Werde der bessere Schmarotzer, denn die anderen schmarotzen nur, weil sie im Markt nie mithalten können. Nutze deine Kreativität dem Regime alles aus den Rippen zu leiern, was möglich ist, anstatt es durch deine produktive Arbeit zu finanzieren. Das klingt jetzt nicht konservativ, nicht libertär. Das klingt wie ein Partisanenkrieg, wie der „totale Krieg“ gegen ein nicht tolerierbares Regime.

Was willst du?

Willst du ein Regime, welches dich nur ein bisschen weniger ausraubt, dich nur etwas weniger zwingt, dir 3 von den 100 geraubten Freiheiten wiedergibt? Ein Regime, wie es vor 2 Jahren noch war, oder vor 50? Wir wissen doch jetzt mit Sicherheit, wohin solch ein Regime führt. Es wird zwangsläufig in diesen Totalitarismus führen. Es wird auch dann wieder dazu führen, wenn du meinst, alle Lehren des letzten Regimes wurden gelernt. Vor ca. 90 Jahren fing es auch mit kleinen Schritten, mit Regeln, die nicht so furchtbar erschienen an. 12 Jahre später war Deutschland zerstört und trotz allem Aufbau, Wirtschaftswunder, Demokratie, Grundgesetz, Schulindoktrination, etc. stehen wir wieder am selben Abgrund.

Wie sollte denn ein zukünftiges Regime mit solchen Bedrohungen wie COVID umgehen? Denkst du an Schweden, Japan, Taiwan? Auch dort fallen die Aufrechten inzwischen um, weil die Angstpropaganda überwältigend ist. Was wenn es nicht COVID ist, sondern per Atemluft übertragbares Ebola? Fällt dir auf, dass diese ‘progressive’ Technikgläubigkeit plus korrupte, verlogene „Wissenschaft“ keine Lösung sein kann?

Lasst uns weniger protestieren, weniger den erfolglosen Helden spielen wollen, weniger Energie verschwenden an ein System, welches dem Untergang geweiht ist. Lasst uns mehr darüber nachdenken und diskutieren, wie ein ‘ideales’ Regime sein sollte, unter den Umweltbedingungen, die wir uns selbst geschaffen haben. Und wenn du feststellst, wie darwinistisch, wie evolutionsgetrieben das sein müsste, wird dich als verweichlichter, toleranter Wohlstandsmensch wahrscheinlich erst mal das Kotzen überkommen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

5 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: