Samstag, 1. Oktober 2022

Die Corona-Mafia

Von Rüdiger Klos MdL, AfD Baden-Württemberg, Stv. Fraktionsvorsitzender

Wie Regierungen und Unternehmen die Bürger ausplünderten

Als 2020 herauskam, dass die Regierung keine Masken bevorratet hatte, da galten Masken als schädlich. Kaum waren Masken teuer eingekauft, da waren sie plötzlich die Rettung.

Es gab noch nie in so kurzer Zeit so extreme Vermögensverschiebungen und Politiker, die Masken Raffkes, verdienten sich eine goldene Nase.

Das Unternehmen BioNTECH hatte noch 2019 einen Umsatz von 108,59 Millionen. Dieser explodierte auf 18,98 Milliarden in 2021. Eine Vervielfachung um den Faktor 175!

Der GEWINN explodierte ebenfalls. Allein in den ersten 3 Monaten des laufenden Jahres auf 3,7 Milliarden Euronen.

Nicht schlecht liefen auch die Geschäfte für die Zulieferer. Schnelltests, die das Material nicht wert waren wurden von den Politikern überteuert eingekauft, vornehmlich aus dem Ausland. Milliarden unserer Steuergelder wurden so ins Ausland verschoben und verbrannt.

Die Berufspolitiker, allesamt im realen Leben gescheitert, gerierten sich als kleine Diktatoren und erließen in Gutsherrenart immer neue kompliziertere, widersprüchliche und von Dummheit diktierte Verordnungen, mit denen Sie die Bürger schikanierten. Die Kassen der Politiker wurden mit Bußgeldern aufgefüllt, die der anständigen Bevölkerung abgepresst wurden.

Existenzen von kleinen Leuten wurden von den Berufspolitikern massenweise gnadenlos vernichtet.

Fazit: die Ehrlichen und Unschuldigen wurden ausgeplündert. Die Schuldigen stopften sich die Taschen voll und durften das Geld behalten.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/biontech-comirnaty-impfstoff-gewinn-covid19-101.html


https://de.statista.com/themen/8422/biontech/#dossierKeyfigures


https://www.mopo.de/news/politik-wirtschaft/masken-raffkes-duerfen-millionen-behalten/


Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

4 Kommentare

  1. Der Preis pro Shot von Pfizer, wie nuetzlich oder auch nicht, ging von 15.50 Euro auf 19.50 hoch, bei Herstellungskosten von ca 3 Euro, aber die Gespraeche zwischen Uvdl und dem CEO von Pfizer sind wieder mal verschwunden,
    Naja, das kann halt passieren, “es menschelt” sagt man und geht wieder arbeiten.

  2. Als VerteidigungsMinister hat uvdl nur mal schnell ca 200 Mio an Beratervertraegen ausgegeben, hat sich sicher gerechnet, fuer die Familie.
    Fuer europaeische Steuerzahler ist ihr Engagement jetzt deutlich teurer. Ca 50 Milliarden fliessen in die Kassen der Impfstoff-Hersteller, noch keine Ende in Sicht, solange Rumpelstilzchen Klabauterbach sich noch nicht entbeint hat.
    Das rechnet sich sicher auch wieder fuer die Familie vdl.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: