Sonntag, 5. Februar 2023
StartAllgemeinCovid-Impfungen: Bissiger Zwischenruf einer besorgten Christin und Bürgerin

Covid-Impfungen: Bissiger Zwischenruf einer besorgten Christin und Bürgerin

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. Juliana Bauer…

…die trotz alledem jedoch ihren Humor nicht verlieren will:

Ich bin in großer Sorge darüber, wie sich immer wieder Politiker, manchmal auch unsere Herren u. Damen Theologen beider Kirchen – zumindest in Deutschland – seit Wochen öffentlich über die anstehenden Covid-Impfungen äußern u. die Menschen in Zugzwang bringen (auch z.T. der Vatikan). Selbst in feinsten Nuancen wird den Menschen die Impfung “ans Herz gelegt” oder, einschneidender ausgedrückt, ins Herz gebrannt, so über die Information, dass Benedikt XVI. u. Mons. Gänswein sich mit ihrem gesamten Hausstand von “Mater Ecclesiae” impfen lassen werden. Denn “niemand solle das Leben anderer aufs Spiel setzen,” 12.01.21, Domradio).

Eine infame Aussage ohnegleichen mit Blick auf Menschen, die mit der Impfung noch warten möchten u. ihre Gründe dafür haben (wollte sich Benedikt nicht gänzlich “von der Welt” zurückziehen? Wann löst er denn endlich sein Wort ein?). An Niedertracht ebensowenig zu überbieten war eine Aussage der evangelischen, sogenannten Ethik-Expertin Barth “Geimpften mehr Freiheitsräume eröffnen” (10.01.21, Domradio). Hier steuern wir eindeutig auf eine üble 2-Klassen-Gesellschaft zu. Auf die Geimpften, die überall teilnehmen dürfen u. die Nicht-Geimpften, die künftighin von bestimmten gesellschaftlichen, sozialen u. kulturellen Kontakten ausgeschlossen sein werden.

Die Aussage dieser völlig inkompetenten “Expertin” ist hanebüchen, unverschämt und bar jeglichen biblischen Verständnisses (in diesem Kontext wundere ich mich eh über die ach so vielen “Experten,” die permanent wie giftige Pilze aus dem Boden schießen). Die Aussage geht komplett am Evangelium vorbei und an der gesamten jüdisch-christlichen Botschaft. Mittlerweile erhoben sich zum Glück nun auch kirchliche Stimmen gegen solche zutiefst dishumanen  Forderungen à la “Expertin” Barth (13.01.21, Domradio).

In dem gesamten Zusammenhang muss auch mal gesagt werden, dass 90% der Bevölkerung gesund ist (statistisches Bundesamt). Auch, dass wir in Deutschland eine hohe jährliche Todesrate an Krebs- u. Herzkranken verzeichnen, so im Jahr 2019 über 225.000 Todesfälle an Krebskranken, über 330.000 Todesfälle an Herz-Kreislauf-Erkrankten (statistisches Bundesamt). Wo bleiben denn diese schwer Erkrankten? Wo werden sie noch genannt? Wo nimmt man diese Menschen denn überhaupt noch wahr?

Die Herren und Damen, die unablässig auf die Impfung pochen, sind in der Regel keine Fachleute. Was wissen Theologen u. Politiker von Impfungen? Sie lassen sich, teilweise von Scharlatanen, beraten u. nützen schamlos ihre Macht über die Bürger und die Gläubigen aus.

Die deutsche Theologenkaste zeichnet sich dabei häufig als besonders staatskonform und staatsdevot aus und unterstützt, ganz im Gegensatz zu ihrem Auftrag und ihrem Herrn, den sie verkünden sollen, den Polit- und Medien-Druck.

Mgr. Aupetit, der Erzbischof von Paris und seines Zeichens auch Arzt, der den Virus beileibe nicht auf die leichte Schulter nimmt, sich aber auch nicht vor den fehlgeleiteten politisch-theologischen Karren spannen lässt, brachte es in seiner Predigt zum 4. Advent 2020, auch mit Blick auf die vielen einschränkenden, undemokratischen Verordnungen, auf den Punkt:

Wir leben längst in einer “terrorisierten Gesellschaft”, die  u.a. “von einem kleinen Virus terrorisiert” werde. Corona-Terror? Monseigneurs Worte könnten ja als Unwort deklariert werden…!!! “Ai, ai, ai…!” (wie er in seiner Predigt vom 10.11.20 ausrief).

Doch zurück zur deutschen Polit- u. Theologenkaste. Diese weiß nicht einmal das Geringste über die Menschen, die sich nicht bzw. zunächst nicht impfen lassen wollen. Sie weiß wohl nichts darüber, dass viele dieser Menschen sich nämlich über die Mainstream-Medien, über das geistlose Quaken einer Frau Merkel und die schamlosen Drohungen des bayerischen “Diktators” hinaus informieren und ihre Gründe haben, bezüglich einer Impfung abzuwarten.

Glauben denn diese machtbesessenen Politiker, diese Möchte-Gern-Wissenschaftler und diese sich andienenden, über den Wolken schwebenden Theologen allen Ernstes, dass gerade Mediziner u. Pfleger sich aus Gaudi oder um “anderer Leben aufs Spiel” setzen zu wollen, noch nicht impfen lassen möchten?

Dazu das Wort eines Fachmannes: In meiner Familie gibt es einen Arzt, einen Kinderarzt. Seine und seiner Kollegen sich im Kreis Schwäbisch Hall befindende Praxis ist als ausgesprochen gute Praxis über Hohenlohe-Franken hinaus bekannt, auch dafür, dass die dortigen Ärzte sehr verantwortungsbewusst arbeiten.

Dieser Verwandte erklärte mir folgendes: die bisherigen Vakzine gegen Corona sehe er skeptisch, sie seien völlig unerprobt. Sie wurden im Eilverfahren durchgepeitscht. Man kenne keine Auswirkungen, keine Nebenwirkungen usw. Er impfe seit über 30 Jahren Kinder. Aber nur mit gut erforschten u. verträglichen Impfstoffen.

Bei dieser ganzen Diskussion sehe ich längerfristig eine gravierende Auswirkung: es wird eine hohe Suizidrate der “Aussortierten” geben. Ganz abgesehen von massiven Gewaltexzessen, die u.U. eh von denen noch kommen werden, denen die gesamte Existenz durch diese zahlreichen unnützen Lockdowns zunichte gemacht wurde – Lockdowns,
die selbst die WHO als völlig ineffizient betreffs der Virusinfektionen ansieht.

Ein Wort aus der neuesten Predigt Mgr. Aupetits (10.01.21) ließ mich aufhorchen: “…David besiegte Goliath, Covid überwältigt Hippokrates…”

In den hinteren Reihen von Saint-Germain-l’Auxerrois in Paris, wo er die Messe feierte und diese Predigt hielt, grummelten und lachten die versammelten Gläubigen bei diesem Satz. Ich fragte mich in diesem Moment jedoch, ob dessen Sinn wirklich verstanden wurde. Denn Hippokrates, der große Arzt der griechischen Antike, steht für eine hohe ethische Verantwortung in der Medizin, heute noch leisten die Ärzte den Eid auf ihn und darauf, in jedem erdenklichen Fall das Leben des Menschen zu schützen, übrigens auch des ungeborenen und des alten Menschen. Wenn nun Covid Hippokrates überwältigt, dann Gute Nacht, “Erde, unser schöner Stern.”

www.conservo.wordpress.com     14.01.2021

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

52 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: