Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartRussland und die Ukraine - DebattenbeiträgeDie russische Sicht auf die Vorgänge in der Ukraine

Die russische Sicht auf die Vorgänge in der Ukraine

Vorbemerkung conservo: Um einmöglichst breites Spektrum an Ansichten abzubilden, veröffentliche ich hier die Übersetzung von Thomas Röper mit der russischen Sicht auf die Sachlage:

Von Thomas Röper

Da die westlichen Medien derzeit in einer Art Dauerfeuer die westliche Sicht auf die Krise um die Ukraine verbreiten, ist es wichtig, auch die andere Seite zu hören. Hier zitiere ich die offizielle russische Sicht auf das Thema.

Von Anti-Spiegel

Maria Sacharowa, die Sprecherin des russischen Außenministeriums, hat auf ihrer Pressekonferenz eine offizielle russische Erklärung zur Lage in und um die Ukraine abgegeben, die ich hier kommentarlos übersetze, um auch die Sicht der anderen Seite zur Kenntnis zu geben. 

Beginn der Übersetzung:

Westliche und ukrainische Medien und Offizielle wiederholen ihre Spekulationen über eine bevorstehende „Invasion“ Russlands in die Ukraine immer aktiver. So formulieren sie das. Wir sind davon überzeugt, dass der Zweck dieser Kampagne darin besteht, Informationen für die Vorbereitung eigener groß angelegter Provokationen, einschließlich militärischer Provokationen, zu verdecken, die äußerst tragische Folgen für die regionale und globale Sicherheit haben könnten.

Leider werden unsere Befürchtungen durch die jüngsten Medienberichte bestätigt, die sich auf offizielle Strukturen, Quellen und so weiter berufen. Seit einigen Tagen schickt das Vereinigte Königreich mit militärischen Transportflugzeugen seiner Luftwaffe Waffen in die Ukraine. Es wurden mindestens 6 Flüge organisiert, wobei jedes Flugzeug bis zu 77,5 Tonnen Fracht an Bord nehmen kann, das heißt insgesamt etwa 460 Tonnen Waffen. Es ist bekannt geworden, dass tragbare Panzerabwehrsysteme für den Einsatz in städtischen Gebieten geliefert werden sollen. Übrigens wird das ukrainische Militär von westlichen Ausbildern auf dem Truppenübungsplatz Jaworiw in der Region Lwiw genau für diese Art der Kriegsführung geschult.

Weiterlesen

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

3 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: