Sonntag, 27. November 2022
StartSelbstversorgungHeiztipps und sonstiges in Kriegszeiten

Heiztipps und sonstiges in Kriegszeiten

Von luisman, Semenchkare und Walter Roth

Vorbemerkung: Einige unserer Foristen haben einer paar Tipps für das Heizen, die Nahrungsmittelversorgung und Medikamente gegeben, die ich hier gerne zusammenfasse. Danke an Euch drei!

Von luisman

3 Stück 50 kg LPG Flaschen sollten jeden über den Winter bringen, mobiles Gasheizgerät so um die 200 EUR (für ca. 100qm Wohnfläche). 50 kg LPG Tank ca. 70 EUR (Philippinen) plus Füllung. Sicherheitsventil 10EUR. Schlauch nochmal 10EUR. Technische Abnahme – in den Philippinen: nicht existent – in der BRD? Sich selbst mit einem Gasleck in die Luft jagen: unbezahlbar…

Grün-Alternative: Einen LGBTXYZ Menschen einladen und sich warme Gedanken machen.

Von Semenchkare

Anleitung für Vulkan Pelletbrenner

In diesem Video zeigen wir euch, wie man den Vulkan Pelletbrenner richtig befüllt, anzündet und abbrennen lässt. Diesen Pelletbrenner kann man selber bauen.

Von Walter Roth

Nun ja. Mal sehen, wie lange sie Gasflachen noch bekommen. Und ob drei Flaschen reichen, bezweifle ich. Der Winter kann ganz schön lange sein.

Ich habe alles ausprobiert. Öl, Gas, Holz, Spiritus – auf Neusprech „Ethanol“.
Einen Ethanolofen kann man auch ohne Kamin betreiben. Und es gibt sehr Dekorative in Chemineform usw. Sie heizen auch ganz gut. Teilweise findet man Modelle für um die 100 Euro.

Aber man braucht viel Ethanol. In Mietwohnungen wäre es verboten, Ethanol den zu lagern, auch im Keller und der Garage.

In unserem alten Holzhaus ohne Isolation verbrauchten meine Eltern in einem strengen Winter 10 Ster Holz, Lärche, Esche, Buche.

Allerdings, ist man pensioniert, sitzt man eben auch am Tag zu Hause rum und braucht warme Zimmer.

Ein Schwedenofen wäre die beste Lösung, wenn man Platz für’s Holz hat. Nur eben, draußen im Garten ist kein guter Lagerplatz, denn dann ist es jeden Morgen weniger.

Ich habe hier auch einen 10.000 Liter Heizöltank, wobei Heizöl zu Petroleumöfen nicht gerade ideal ist. Es riecht, wenn man keinen Kamin hat.

Mit 1000 Liter Heizöl im Tank und Ölofen ist man sehr gut dran. Eine Kamin-Rohrleitung auf den Balkon kann man improvisieren, oder ?

Petroleum riecht aber deutlich weniger und in Landwirtschaftsgeschäften bekommt man 10-20 Liter Kanister günstig. Ich habe einmal zwei neue „Zibro”-Öfen via E-Bay für 40 Franken gekauft. Die waren für eine Werkstatt und funktionierten gut.

Egal, wenn man friert, wird man wissen ob‘s einem stört oder nicht.

Längeres Frieren wird viele Menschen zu Tode bringen. Und damit meine ich alles, das länger als drei Tage dauert.

Entzündungshemmende Medikamente wie Algivor / Ibuprofen und etwas für die Bronchien sind dann extrem wichtig. Für die Bronchien ist Pulmicort oder Budesonid sehr gut. Es sind beides Cortison-Inhalations-Medikamente. Nimmt man sie nicht über viele Monate, sind kaum Nebenwirkungen da. Cortison wird oft unnötig verteufelt.

Ist man erst mal erkältet und am Frieren, sind ältere Personen schnell am Ende. Frieren ist etwas Ernstes und sollte nicht unterschätzt werden. Und ich sage das als einer, der das ganze Jahr nie lange Ärmel und selten eine Jacke trägt.

Also die Vorsorge für die Lungen und Bronchien sollte vorhanden sein, wenn man nicht heizen kann. Entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen sind sehr hilfreich dabei.

Und ja, ein kleiner Gaskocher, um sich eine heiß Ovomaltine / Nesquik zu machen kostet 20 Euro. Ich habe es als Soldat oft ausprobiert. Eine heiße Schokolade mit viel Zucker das hält einem am Laufen.

Die Schokolade geht extrem schnell ins Blut und versorgt einem sofort mit Energie. Beim Essen dauert es 2 Stunden, bei Schokolade 5-10 Minuten. Wenn unsere Männer auf langem Märschen einen „Hungerast” erlitten, mit Schokolade gings 10 Minuten später weiter.

Milchpulver ist haltbar und überall zu bekommen, aber es gibt auch einige Ovopulver, die man nur mit Wasser anrühren kann.

Es braucht wenig, um zu überstehen was kommen könnte.

Bei E-Bay kosten die kleinen 160 Gramm Gasdosen unter 60 Cent bis 1 Euro. In 30er oder 50er Packungen.

Die Gas-Laterne „Camping 206 L von Campinggas” benutze ich oft. Sie gibt so viel Licht, dass man dabei alles machen kann. Aber die Glühstrümpfe nicht vergessen, und einmal ausprobieren, wie man die einrichtet. Es ist einfach und sie halten danach sehr lange.

Sie geben 80 Watt Licht – das ist sehr hell. Eine Kartusche hält bis zu 5 Stunden, je nachdem ,wie hell man sie brennen lässt. Wer nichts anderes hat, hat zumindest damit schon sehr viel erreicht.

In Thai oder Vietnamläden gibt‘s die „Mamas”. Das sind kleine asiatische Nudelgerichte in einer Folientasche, die man mit heißem Wasser anmachen kann. Einfach in kochendes Wasser geben, 5 Minuten warten, essen. Ein Päckchen kostet 50 bis 60 Cent und ist eine Mahlzeit. Die Päckchen sind gefriergetrocknet und sehr lange haltbar. 2 bis 3 Jahre sind kein Problem. Sie sind meist scharf, aber das scharfe Gewürz ist getrennt abgepackt. Wer scharf nicht mag, so wie ich, gibt‘s einfach nicht dazu.
Es gibt 30 bis verschiedene 50 Sorten in den Asiashops.
Solche Schnellgerichte brauchen viel weniger Platz als Ravioli in Dosen, aber Büchsen habe ich natürlich auch viele da.

Also, für 300 Euro hat man schon gut vorgesorgt. Wenn man es denn macht und den Kopf dabei benutzt. Und: Jetzt machen, wenn erst mal eine Krise da ist, wollen das alle. Und dann bekommt man nichts mehr.

Conservo und die Autoren übernehmen keine Gewähr für die Tipps und erhalten keine Provisionen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

7 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: