Samstag, 1. Oktober 2022
StartCoronaDie Verschwörungstheorie – Wahrheit oder Lüge?

Die Verschwörungstheorie – Wahrheit oder Lüge?

Von Hermes

Du bekommst keine Geschenke und wirst glücklich sein.

Es müßte Wort des Jahres sein angesichts der Bedeutung, die es in letzten Jahren bekommen hat. Es lohnt sich vielleicht, einmal eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen.

Grundsätzlich wird es wohl nie gelingen, „Verschwörungstheorie“ per se zu definieren. Wir sind in eine Welt geworfen, die wir nie komplett verstehen können. Jede einzelne Theorie von Wissenschaft bis zu Philosophie und Politik wird immer eine solche sein, damit auch eine „Verkürzung“ der Realität. Wollten wir alles beschreiben, würden wir nie fertig und könnten niemals handeln.

Wir werden also auf ewig im sokratischen Zweifel leben und nach der Wahrheit suchen.

Man kann unterscheiden zwischen systematischer und unsystematischer Verschwörungstheorie.

Im Alltag kann man von ansonsten ganz normalen Leuten groben Unfug hören, im Gespräch und in Medien. Die Frage nach der Quelle erledigt das immer in 1 Sekunde.

Dann gibt es die systematischen: Von Hitlers Weltjudentum bis zu Bill Gates, der Menschen umbringen will. Da wird es interessanter. Tatsächlich sind Juden in Weltfinanz wie auch Medien (wie sonst überall in gehobenen Positionen) relativ überproportional vertreten. Manches an Gates wirft tatsächlich Fragen auf, die sicherlich in den nächsten Jahren geklärt werden, da sein Nimbus stark beschädigt ist und investigative Journalisten sich für ihn nun mehr interessieren. Wer hier 1 und 1 zu 3 zusammenzählt, kann schon einmal den Stammtisch unterhalten.

Wichtig ist die Frage nach dem Urheber einer Verschwörungstheorie in unserer Gesellschaft, die ja wie jede aus den Menschen, den Bürgern auf der einen Seite besteht und aus dem Staat mit seinen Machtmitteln auf der anderen.

Verschwörungstheorien von Menschen haben in den letzten Jahren stark zugenommen, von Reichsbürgern bis zu wirklich ganz braven Bürgern aus der gesamten Gesellschaft. Immer mehr Menschen haben das diffuse Gefühl, daß „etwas nicht stimmt“. Die Frage bekomme ich zu allen nur denkbaren Themen seit 10 Jahren gestellt. 99% dieser Menschen kommen nicht zu einer Verschwörungstheorie, deswegen nenne ich dies einmal diffuse Unsicherheit. Sie bekommen das Gefühl, sich nicht auf festem Boden zu befinden, Wichtiges nicht zu verstehen.

QAnon – vertraue dem Plan

In den USA gab es ein Mittelding zwischen Verschwörungstheorie von Bürgern und diffuser Unsicherheit, das in Deutschland unbekannt ist. Es nennt sich QAnon.

Übermäßig kurzgefaßt: In Washington DC gibt es eine gigantische Verschwörung des Staatsapparates gegen die Bürger, in allen staatlichen Institutionen. Dazu gehört im Zentrum ein Ring von systematischen Kindesentführern und –mißhandlern bei den Democrats, Hauptsitz war eine Pizzeria.

Ich habe mir über Jahre den Spaß erlaubt, dies zu recherchieren. Anlaß war ein guter Bekannter in Colorado, dessen auch sonst geistig angeknackster Bruder an Qanon glaubte und in seiner Familie Unfrieden stiftete. Wir kamen in ein Gespräch darüber, und ich recherchiere ja gerne kontroverse Fragen bis zu detaillierten Quellen. Was ist der heutige Stand, wiederum extrem verkürzt?

  • Die CIA hat seit 1995 über ein Dutzend Kinderschänder (Kinder bis unter 2 Jahre) unter ihren Mitarbeitern aktiv gedeckt und vor Strafverfolgung geschützt. Alex Jones hat das 1997 veröffentlicht und ist seitdem vom gesamten Mainstream verfolgt, hat sich aber eine eigene Fernsehstation mit Millionen Zuschauern als (leicht verrückter) Profi-Enthüller aufgebaut. Der Vorfall wurde sehr kürzlich vom linken Investigativteam Buzzfeed aufgerollt und bewiesen. Es gibt keinerlei Dementis. Also: Der Ring existiert, es war halt keine Pizzeria.
  • Es ist bekannt, daß die Administration von Präsident Trump von 80% aller Ministerien und Behörden bekämpft wurde.
  • Alle Vorwürfe der letzten Jahre gegen Trump sind widerlegt. Sie basieren auf bewiesenen Lügen, teils unter Eid, von Mitarbeitern von CIA, FBI und Justizministerium. Sie waren großteils pure Konstruktion aus dem engsten Team um Hillary Clinton.
  • Die von Biden herbeigeführte illegale Millionenmigration hat zu massenweisem Import von Minderjährigen für Sex geführt, grenznahe Städte wie Houston haben sich zu globalen Hotspots für Mißbrauch von Minderjährigen in den USA entwickelt. Das mexikanische tiefe Grenzhinterland ist komplett in der Hand der der Drogen- und sonstigen Mafiaringe, sie kontrollieren zu 99%, wer wo wie durchkommt, bestimmen Wege und Preise. Chinesische Drogen wie Fentanyl werden in unglaublichen Mengen durchgeschleust. …
  • „Der Staat“ tut also nicht das, was der von seinen Bürgern gewählte Präsident anordnet. Bei dieser Migration verstößt er organisiert und massenweise gegen Verfassung und Recht. Er hat ein (linksgrünes) Eigenleben entwickelt. Das ist der „tiefe Staat“, der Deep State.

Die Verschwörung des Staates gegen die gewählten Repräsentanten seiner Wahlbürger stimmt also im Groben genauso wie der Kinderschänderring. Alles bewiesen. Qanon klang allzu verrückt, ich habe mich anfangs darüber mokiert. Mit nur wenig Verallgemeinerung hat im Rückblick alles gestimmt … (QAnon als Organisation hat es nie gegeben, nur eine diffuse Menge von Menschen, die daran glaubten oder noch glauben).

Dies hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie funktioniert eigentlich der Staat? Staatsrechtlich gesehen, und in der Realität? Grundrechte, Institutionen wie Legislative, Exekutive und Judikative, Medien, Bildung und Wissenschaft? Was bedeutet Verselbständigung des Staates von Leningrad 1918 bis Deutschland 1933, EU ab Lissabon oder auch USA und Deutschland im letzten Jahrhundert?

Was bedeutet es, wenn die Exekutive die Legislative auswählt (über Listenplätze für Parlamentarier) und die Gerichte besetzt (Steffen Harbarth und Barbara Borchardt im BVG)?

Wenn die höchste Institution für Gesetzgebung die EU ist, die in ihrer heutigen Form nie demokratisch legitimiert wurde und in zwei Referenden in NL und F abgelehnt wurde, so daß es keine Referenden mehr gab? Gäbe es freie Wahlen, sie verschwände sofort inklusive EZB und EUGH.

Während QAnon eine Mischform war, wird das Wort „Verschwörungstheorie“ ja vor allem mit dem Staat in Verbindung gebracht. Er und die von ihm bezahlten Staatsmedien benutzen diesen Begriff für Meinungen, die von ihrer Linie abweichen. Zwei rezente Beispiele sind die „Covid-Leugner“ und die „Klimaleugner“.

„Verschwörungstheorien“ zu Corona

Bei Covid konnte seit 21 Monaten jeder, der die Fakten betrachtet, sehen, daß jede Aussage des Staates falsifiziert wurde. Es gibt buchstäblich keine einzige Aussage des deutschen Staates und seiner Medien, die gestimmt hätte. Von Covid-Toten bis zu Übertragbarkeit und Mortalität änderten sich die Aussagen. Im Rückblick sind alle als falsch bewiesen. Die Quellen, die dies belegten oder auch nur die staatlichen Veröffentlichungen bezweifelten, wurden verbannt, mundtot gemacht, ignoriert, lächerlich gemacht. Facebook, Google und Co. veränderten Algorhythmen, um die Fakten nicht zu zeigen oder erst nach dem 150. Eintrag.

Es handelt sich um eine systematische Verschwörung des Staates gegen freie Meinungen, deren Austausch, um einen Kampf gegen Argumente auf Basis echter (großteils regierungsamtlicher) Fakten. Egal was der Staat heute als Unwahrheit oder Verschwörungstheorie bezeichnet: Morgen ist es bewiesene Wahrheit. Das „Staatsnarrativ“ muß ständig zugeben, was es gestern als Lüge von Verschwörungstheoretikern denunzierte. (Ich muß gestehen, daß dies in den USA offensichtlicher ist als in Deutschland, da es freie Medien und sehr viel mehr Fakten z.B. des CDC gibt. In Deutschland gibt es ja nur eine Sauce von Lügen. Aber selbst deren Abfolge machte jedem, dessen Gedächtnis einige Monate zurückreicht, klar, daß hier einiges oder genauer nichts stimmte.

Der Staat ist die Ursache der Probleme und nicht die Ursache

Bei braven Bürgern hebt das nur das Niveau der diffusen Unsicherheit. Denn diese glauben noch, der Staat sei die Lösung von Problemen und nicht deren Ursache.

Bei gut Informierten setzt natürlich ein systematischeres Denken ein.

Die nächste Staatsverschwörung von oben ist die durch Corona pausierte Klimakatastrophe.

  • Seit 6 Jahren wird es leicht kühler auf der Erde. Die besten Meßdaten sind von der NASA, sie zeigen es. Wir hören das Gegenteil. Warum? Keine echten Meßdaten seit 1850 sind jemals in die Modelle des IPCC eingegeben worden, ohne sie „für die Modelle zu glätten“. Nach „Glättung“, also Datenverfälschung, wird die Erde wärmer. Was heißt das? Alle Informationen sind superleicht zu finden, aber in US-Englisch, praktisch kein Deutscher versteht das und recherchiert es.
  • Physikalisch gesehen kann es einen Treibhaus-Effekt durch CO2 nur dann geben, wenn CO2 IR-Strahlung reflektiert. Das Molekül wurde bei (von der Sonne eintreffender) UV-Strahlung und bei nächtlicher Infrarot-Abstrahlung in allen möglichen Frequenzen auf sein Verhalten hin analysiert. CO2 – ganz gleich, woher es kommt- kann hier praktisch keinen Effekt haben. Die ganze CO2-Geschichte ist Müll und Lüge.
  • Man muß das nicht weiter ausführen, die Situation ist wissenschaftlich ziemlich klar. Politisch gesehen gibt es zwei Staatengruppen, die sich für CO2 interessieren: die westlichen Staaten der Weißen und die armen Staaten der Schwarzen.  Die Umverteilung beträgt bereits jetzt Hunderte von Milliarden aus dem Westen zu den Armen – ohne dort irgendetwas zu bewirken außer einer Stärkung der Diktaturen. Asien und Rußland unterstützen den Klimawahn, weil sie täglich zuschauen können, wie sich die USA und Europa selbst zerlegen, und finden es wunderbar.

Ist das jetzt eine Verschwörungstheorie, die ich da bastele?

Nun, jeder kann die Fakten frei recherchieren, ich schicke gerne Dutzende von Links zu jedem Thema.

Der Staat als eigenständiger Organismus

An diesem Punkt kommt meist die Frage: Wie könnte ein Staat, dazu noch durch Wahlen seiner Bürger legitimiert, so schwachsinnig und unmoralisch sein, so etwas zu tun? Seine Repräsentanten sind Bürger wie Du und ich. So etwas tut doch kein Mensch.

Was viele nicht kennen, ist die Eigendynamik von Organismen und Gesellschaften aller Art. Der Gesamtorganismus kommt zu anderen Zielen als sein einzelnes Mitglied. Das Mitglied muß nicht und kann auch manchmal nicht verstehen, zu was der Organismus tendiert.

Die Eigendynamik des Staates ist seit über einem Jahrhundert lustig beschrieben von Northcote Parkinson, dramatisch und pessimistisch beschworen von George Orwell, tiefenpsychologisch erforscht von Nietzsche und Dostojewski, etc. pp., also in Standardwerken – die kaum jemand kennt.

Es genügt, zu sagen: Der Staat will um fast jeden Preis wachsen – wie jeder Organismus. Hat er sämtliche physische Macht wie Polizei und Militär, geistige Macht durch staatliche Schule und Universität und Medien, finanzielle Macht durch Kontrolle über 100% im Apparat und 50% in Wirtschaft und Gesellschaft, wird all dies zusammenfließen zu einem „Narrativ“ (also Lüge oder Märchen) als Basis weiteren Wachstums.

Wichtig für Verschwörungstheoretiker: Das steuert niemand, die Spinne im Netz gibt es genausowenig wie Dr. No oder das Supermind. Es gibt lediglich die Überzeugung, es gebe ein Problem und der Staat könne und solle dies lösen. Mehr braucht es nicht. Solange alle Beteiligten daran glauben, nimmt das Spiel seinen weiteren Lauf.

Logisches Ende sind 100% Staatskontrolle über alles, gewollt oder nicht. Dies muß in kleineren Häppchen gehen, die Zwischenschritte werden durch Bekämpfung echter oder erlogener Krisen gerechtfertigt, aber es geht immer in eine Richtung. Bei einem natürlichen Spritpreis von 30 Cent pro Liter braucht es immer ein paar Jährchen, um ihn durch Steuern das nächste Mal von 1,70 € auf 2,20 € zu erhöhen.

Der tödliche Gutmensch

Viele „Verschwörungstheoretiker“ tun sich schwer daran, folgende Ironie zu verstehen: Jeder, der an diesem Wachstum mitarbeitet, will nur das Beste – für alle. Man erinnere sich an die unsterblichen Worte des Stasi-Chefs Erich Mielke, unter Tränen. „Aber ich wollte doch nur Euer Bestes!“ Das stimmte, genauso wie es heute stimmt. Dies ist der Gutmensch. Tödlich gefährlich in seinem Idealismus, seiner Ideologie, schlimmer als jeder Diktator und Sklaventreiber.

Es gibt allerdings kleine Hinweise, die der Wahrheitsfindung dienlich sein können:

  • Der grüne Minister, der auf seiner Tempolimit-Autobahn mit 188 km/h geblitzt wird. Er „hatte es eilig“.
  • Die Covid-Politiker mit Masken- und Distanzpflicht, die zu Hunderten auf Parties gefilmt wurden in freundlicher Umarmung ohne Maske.
  • Die Hunderte von Klimaministern und Experten, die in Privatjets zu den Konferenzen anfliegen, …

Die ultimative Verschwörung ist nun die Verschränkung dieses Phänomens, also des Kraken Staat oder auch Deep State, mit dem naiven Gutmenschen als Wähler und Bürger.

Man stelle sich zwei dieser Riesenkraken von 10m Länge vor, mit denen Pottwale sich so gerne anlegen:

Der eine hat den Kopf zur Wasseroberfläche und streckt die monströsen Tentakel nach unten. Der Pottwal greift an, der Überlebenskampf beginnt, rauf und runter in gegenseitiger Verschränkung. Historische Daten zeigen: Wenn der Diktator nur Leibwache und kleine Hausmacht hat, gewinnt oft der Pottwal.

Im 20. Jahrhundert geht etwas schief: Es taucht ein zweiter Kraken auf. Von unten umklammert er den Pottwal ebenfalls. Einer oben, einer unten, der Pottwal in der Mitte hat keine Chance mehr. Ihm geht die Luft es …

Der Krake von unten ist der brave Bürger, der die Eigendynamik seines Staates nicht versteht. Statt Verantwortung für sein Leben zu übernehmen und den Staat klein zu halten, füttert er den Kraken immer mehr. Sie sind eine suizidale Symbiose eingegangen.

Nach Verspeisen des Wals finden die Kraken, daß sie sich in ihrer Gier so ineinander verschränkt haben, daß sie sich nicht mehr voneinander lösen können. Gemeinsam verhungern sie …

1989 war es die Sowjetunion. Die große Lüge implodierte erst, als die Regale komplett leer waren.

Wir sind auf dem langen Marsch dorthin. Jedes Jahr nur ein bißchen, aber jedes Jahr einen Schritt weiter.

1989 hat auch gezeigt: Der untere Krake ist unbegrenzt leidensfähig. Die Sowjetunion ist ja nicht durch Volksaufstände beendet worden, sondern durch Gorbatschow von oben, aus dem Staatsapparat heraus. Nicht einmal am Ende von Brot und Spielen rebellierte der Krake. Es war lediglich nicht einmal mehr genügend Substanz vorhanden, um die kleine mörderische Elite bei Laune zu halten.

Kein noch so kluges und wahres politisches Argument konnte den dummen unteren Kraken überzeugen. Sieger des Kalten Krieges waren wohl zwei Große Männer, die an die Gefühle appellierten.

Johannes Paul II. hielt Moral und Individuum aufrecht, auch unter großen persönlichen Risiken als junger Mann in Polen.

Reagan erkannte die Dummheit und Hybris staatlicher Eliten und provozierte sie in die Aufrüstung namens Star Wars: 1989 hatte das Militär 60% vom gesamten Sowjetbudget. Der obere Krake hatte sich selbst erledigt. So bescheuert muß man erst mal sein!

Kein Grund für Optimismus also, gegenüber dem Staat oder dem Menschen …

Deswegen sind die kleinen Verschwörungstheorien von Weltkapitalismus, Big Business, etc. so herzergreifend lieblich in ihrer pubertärmarxistischen Unschuld.

Das ganz große Ding ist Davos … Die Verschränkung aller westlichen Macht in Politik, Wirtschaft, Medien, Bildung, Militär in einem Organismus zur Abschaffung von Eigentum, Familie, Religion, Privatsphäre, Geld.

Das Ende menschlicher Geschichte durch den homo totalitaris selber – der Gutmensch oben, der vom Gutmenschen unten in seinen Überzeugungen nicht zu unterscheiden sein wird.

Denn das muß ich immer wieder betonen: Merkel, Gates, Biden, Schwab wollen alle nur Dein Bestes!

Derzeit stehen alle Zeichen auf „Great Reset“. An der Herrschaft dann Pippi Langstrumpf, Greta Thunberg, Josip Stalin, Joseph Goebbels und Karl Klabauterbach. Gutmenschen, Technokraten und Massenmörder. Alles Menschen, die niemals in ihrem Leben einen anständigen Beruf hatten.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

12 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: