Dienstag, 29. November 2022
StartAPO/68er und KommunismusDer Feind im Inneren der Kirche

Der Feind im Inneren der Kirche

Von Dipl-Chem. Dr. Hans Penner an Herrn Prof. Dr. Thorsten Dietz.

Sehr geehrter Herr Professor Dietz,

im Heft 1/2022 der Zeitschrift der Karl-Heim-Gesellschaft diskriminieren Sie Christen, die sich nicht der öffentlichen Meinung anpassen. Sie unterstützen die neomarxistische Position der Bundesregierung. Sie werfen Christen nationalsozialistische Einstellungen vor. Sie verunglimpfen Christen, welche die Klimalüge der Bundesregierung nicht glauben. Die Konzepte des wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung und des Weltwirtschaftsforums sind Ihnen nicht bekannt. Siehe Dr. Penners Post an Frau Prof. Drossel zur Debatte um den “Klimawandel” – Christliches Forum

Sie bekämpfen Gegner der neomarxistischen Kulturrevolution von 1968. Sie äußern sich zum “Klimawandel”, ohne über atmosphärenphysikalische Sachkenntnisse zu verfügen. Ich vermisse bei Ihnen die Nachprüfung der Klimakatastrophen-Hypothese. Auch unterstützen Sie die atheistische These, daß die Lebewesen nicht von Gott erschaffen wurden. Es besteht kein Konflikt zwischen biblischen Aussagen und seriösen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Es ist eine Beleidigung, Christen als naiv zu bezeichnen, die davon überzeugt sind, daß die Bibel Gottes Offenbarung ist.

Sie unterstützen die Irrlehren der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD):
– Es ist ein Irrtum, die Hypothesen der Historisch-Kritischen Theologie für zuverlässig zu halten.
– Es ist ein Irrtum, Menschen durch einen kirchlichen Ritus ohne ihre Zustimmung zu Christen machen zu können.
– Es ist ein Irrtum, das Apostolische Glaubensbekenntnis für falsch zu halten.
– Es ist ein Irrtum zu meinen, das Praktizieren von Homosexualität würde dem Willen Gottes entsprechen.
– Es ist ein Irrtum, die Islamisierung von Deutschland zu fördern.

Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens. Zu begrüßen wäre eine Dialogbereitschaft der Karl-Heim-Gesellschaft sowie eine Orientierung an der Theologie von Karl Heim.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

12 Kommentare

  1. Die Mainstreamkirchen lassen nichts in ihrer Arroganz und Überheblichkeit über die Schwächsten, Kranken Mitglieder der Gemeinschaft sich besserwisserisch zu erheben, überschreiten ihre Kompetenzen zum Leidwesen der betroffenen Familien. Schöne gesellschaftliche Aktivitäten schieben sie sich selbst zu, der in ihren Augen Plebs kann bei dieser erhabenen Gesellschaft draußen bleiben. DAs letzte bisschen Trost, Freude, Anerkennung müssen sie dem in ihren Augen nicht wertvoll genugen Menschen auch noch nehmen und geizen nicht mit Verleumdungen. Diese Menschen werden wie Idioten dargestellt, belogen was das Zeug hält.

    Auch hier geht es oft über Vitamin B und wie die Klatschaffen preisen sie inkompetente Historiker, verbreiten heute preisen sie sich Luther Anhänger zu sein, da Luther nun am schwarzen Brett hängt, könnte morgen der Wind sich drehen. Erst des Lobpreises voll, mit wem sollten sie sonst als fortschrittliche Glaubensgemeinschaft angeben und jetzt immer mehr mit dem Zeigefinger auf Luthers Schwächen zeigen, die neuen Götzen als Heilige anbetend. Von dem was einst wirklich Kirche war, Glauben ist nicht mehr viel übrig, wenn man alles nur nach Plan runterleiert, ohne Herz und Standfestigkeit im Glauben. Hauptsache Money, Money, Money.

    Der Zeitgeist frisst den Glauben und sie machen mit, anstatt in Nächstenliebe dem anderen, den nächsten bei zu stehen. Mit Ukraine Flüchtlingen kann man bestens drüber weg täuschen, dass man eben nicht das Gebot der Nächstenliebe in den eigenen Reihen hält. ES sind herunter gekommene Mainstreamkirchen, die Abtrünnige oder nicht geistig unterwürfige, wo bleibt das Käßmanns mit Liebe begegnen, wie ungezogene Klippschulkinder behandeln. Solche Kirchenvertreter braucht kein Mensch, die auch noch so dreist sind die für sie schwierigen Mitglieder ohne Verantwortung abschieben zu wollen, damit andere die Kosten übernehmen und sie einen Singvogel haben, um über den Abtrünnigen her zu ziehen. Sie verraten ihre eigenen Gläubigen für Macht und Gier.

  2. Eine grundsätzliche und einseitige Analyse der Kirchenaustritte/Tichy:

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/vorwort-zum-sonntag/kirchenaustritte/

    ” … Die links-grüne Zivilreligion braucht keinen Gott, sondern nur den erleuchteten und starken Aktivisten. So durfte Luisa Neubauer im Berliner Dom in einem vermeintlich evangelischen Gottesdienst unter dem Beifall von Kirche und Medien verkünden: „Gott wird uns nicht retten. Das werden wir tun. Weil wir es wagen, die Schwere der Krisenbewältigung anzunehmen. Weil wir verstanden haben.” …

  3. ” … läuft hinter der Macht her … ”

    liebe ingrid, die “kirche” ist ein über 2000 jahre altes erfolgsmodell, ein weltanschauungskonzern. sie wäre schon längst untergegangen, wenn sie sich nicht seit fast von anfang an mit den mächtigen der welt gemeingemacht hätte*. das personal ist das problem, nicht die lehre. aber auch da gab es schon immer ausnahmen (z.b. aktuell Erzbischof Carlo Maria Viganò). nur: die hatten und haben in ihrem irdischen leben oft nichts zu lachen. umso mehr sind sie zu bewundern.

    grüße!

    *horst herrmann: kirchenfürsten, verlag rasch und röhring, leider nur noch antiquarisch

  4. 2001 bin ich zur katholischen Kirche konvertiert und ich werde im Vertrauen auf Jesus Christus auch bleiben. Eine kranke Mutter verläßt man nicht sondern steht ihr bei. Seit 2.000 Jahren überliefert sie uns die Botchaft Jesu sonst wüßten wir garnichtsvon Ihm. Alle anderen Sekten sind nur auf den Zug aufgesprungen. In einer Botschaft an die Seherkinder von Fatima erklärte Maria, daß die verdorbene Welt gezüchtet wird. “Noch halte ich Seinen Arm fest. Doch wenn ich ihn loslasse wird Russland Sein Schwert…” Vor 2.000 Jahren hat Er das Haus Seines Vaters gereinigt. Es sieht sehr danach aus, daß die von vielen Sehern angekündigten 3 Tage Finsternis bald eintreten werden. Johannes von Jerusalem: “Das wird u. a. sein wenn Männer und Frauen sich kaum noch unterscheiden…”

  5. Universität sagt Vortrag zu biologischen Geschlechtern ab – aus Sicherheitsbedenken

    Die Biologin Marie Luise Vollbrecht sollte an der Humboldt-Universität in Berlin einen Vortrag halten. Thema: warum es in der Biologie nur zwei Geschlechter gibt. Aktivisten kündigten Protest an, wegen Sicherheitsbedenken musste die Veranstaltung abgesagt werden. …..

    mehr hier

    https://www.welt.de/vermischtes/article239698549/Humboldt-Universitaet-sagt-Vortrag-nach-linkem-Protest-ab.html

    Die neue “Religion” schlägt zu! Würde mich nicht wundern wenn
    ein “Kiez-Prister” mittemang war.

    • lieber Semenchkare,
      ja, wie kann diese biologin auch thesen vertreten, die endlich widerlegt sind! geschieht ihr ganz recht, dass sie nun ordentlich gegenwind bekommt.

      ich kann auch in diesem fall die AFD nur loben: schon 2016 !!! hat sie die queer-toleranten tatsachen erkannt und den ewiggestrigenen ein leuchtendes beispiel gegeben, wie man die verschiedenen geschlechtsvarianten gebührend würdigt:

      bei der AFD wird niemand diskriminiert oder gar übersehen, ganz im gegentei!

      lieben gruß an alle männer, frauen, non binäre und ämtliche anderen diversen!

  6. Kirchenaustritte

    Die Kirchen haben neue Propheten
    Gretas, Lisas und Racketen,
    für’s Klima sollen Christen beten,
    die ziehen es vor auszutreten.

    Ihr Kreuz soll niemals Haken haben,
    für Hammer und Sichel sie’s vergaben.
    Haben den Gott der Christen verraten,
    werden dafür in der Hölle braten.

    Mitglieder sind nicht mehr bereit,
    anzubeten den Geist der Zeit.
    Die Kirchenfürsten darüber grienen,
    wichtig für sie: Rotgrün bedienen.

    Bleibt die Kirchensteuer weg,
    interessiert es sie ‘nen Dreck.
    Weil sie der Grünen Kurs vertreten,
    das Volk zur Kasse wird gebeten.

    Doch das will nicht für Linke blechen,
    der Austritt bleibt, um sich zu rächen.
    Bald steh’n im Westen wie im Osten
    die Pfarrer auf verlor’nen Posten.

    So geht mit Rot und Grün im Bunde
    das deutsche Christentum zugrunde.

    • Auch von mir ein Bravo!

      Wird die Kirche noch gebraucht?
      Was erfüllt sie für einen Sinn.?
      Wie hilft sie den Menschen noch?
      Müssen die alten Zöpfe nicht endlich ab?

      Leider musste ich in meinem Leben oft erfahren, dass die Kirche versagt hat und sie immer der Macht, dem Geld ? und der Indoktrination der Menschen gefolgt ist.
      Ich wurde sehr christlich erzogen, ich habe aber schon als junges Mädchen an sehr vielem gezweifelt, was mir da so erzählt wurde.

      Auch heute versagt die Kirche wieder und läuft hinter der Macht her und sie vergisst ihre Aufgabe, Liebe und Zusammenhalt unter das geschundene Volk zu bringen.

    • Wahnsinnig gut zusammengefasst, Herr Lindner, die Kirchen sind dank staatlichen Konkordat zu politischen Mainstream Kirchen, die nicht mehr den christlichen Glauben vertreten verkommen. Besonders die EKD, die Martin Luther als Mensch mit Sünden zum Abschuss frei gibt, es sind wie Prophet Micha sagt Heilspropheten und Priester die an den Opferkult glauben. Erkennbar ist es, wie man jetzt die Spuren der Heraldik verfälscht, aus dem Eislebener Stadtwappen dies als Schutzwappen der Stadt verklärt. Die Farbe BLAU steht für Treue und Luther war seinem Glauben an Gott treu, die weißen Flügel der Unschuld und Reinheit werden als Schutz für die Stadt verklärt. Dabei ist es nahe liegend, dass gerade Martin Luther wie kein anderer altes und neues Testament für die Gläubigen zusammen geführt hat, dem einfachen vom Klerus betrogenen Volk die Tür zum selbstständigen Gottvertrauen geöffnet hat. Natürlich kann das einen machthungrigen Klerus nicht freuen, der Widerstand durch eigenes Vertrauen zu Gott. Deshalb nähren sie den Aberglauben und entstellen die heilige Schrift als Klerus

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: