Mittwoch, 8. Februar 2023
StartAPO/68er und KommunismusUmfrage enthüllt: Deutsche immer unzufriedener mit der Migrationspolitik der Ampel-Regierung

Umfrage enthüllt: Deutsche immer unzufriedener mit der Migrationspolitik der Ampel-Regierung

Bild: Netzfund

Was mussten wir uns nicht schon alles für Sprüche anhören: Was diese Menschen zu uns bringen ist wertvoller als Gold! Migration ist gut gegen Inzucht und den allgemein herrschenden Fachkräftemangel! Deutschland wird bunt und vielfältig! usw. Wer sich nur ein bisschen Realitätssinn bewahrt hat, der wird schon längst erkannt haben, dass die Mixtur aus linker Sozialromantik, skrupelloser Profitgier und eiskaltem Deutschlandhass komplett gescheitert ist. Nun brachte das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur (dpa) sehr eindeutige Zahlen auf den Tisch: So gaben 47 Prozent aller Befragten an, nicht zufrieden mit der Migrationspolitik unserer jetzigen Regierung zu sein. „Einwanderung hat maßgeblich einen negativen Einfluss auf Deutschland“, hieß es da sehr unverblümt.

Ein knappes Viertel der Befragten wollte sich nicht dazu äußern und nur 29 Prozent konnten den jetzigen Einwanderungsgesetzen etwas Positives abgewinnen. Hingegen sind 44 Prozent der Meinung, man müsse die Zuwanderung erschweren, um dabei nicht nur die Grenzen dicht zu machen, sondern auch die bürokratischen Hürden zu erhöhen. Nur 20 Prozent  waren für eine ein Vereinfachung, 28 Prozent wollen den bisherigen Weg weiter fortsetzen. Insgesamt wird die Arbeit von SPD, Grünen und der FDP von 61 Prozent als „schlecht“, von 28 Prozent sogar als „sehr schlecht“ bewertet. 81 Prozent sprachen sich zudem gegen eine Erhöhung des Rentenalters aus. Ein Punktesystem für die Zuwanderung von angeblichen Fachkräften, die sich dann – wenn überhaupt – im Billiglohnsektor wiederfinden und als ungelernte Hilfsarbeiter auftreten, wurde von 42 Prozent abgelehnt oder zumindest kritisch beäugt. Die Pläne, leichter an die deutsche Staatsangehörigkeit zu kommen, wie es beispielsweise von der bunten Innenministerin Nancy Faeser (SPD) forciert wird, erhielten ebenfalls kaum Zuspruch. 59 Prozent lehnten dabei den Besitz von mehreren Staatsbürgerschaften konsequent ab. Einen leichteren Weg zum deutschen Pass für Kinder mit ausländischen Eltern vermochten 51 Prozent aller Befragte nicht befürworten.

Dreiviertel hießen hingegen den raschen Erwerb der deutschen Sprachkenntnisse willkommen. Außerdem sollen die Migranten selbst für ihren Lebensunterhalt sorgen und über die deutsche Rechtssprechung und hiesige Gesellschaftsordnung informiert sein. Faeser bezeichnete Deutschland hingegen als modernes Einwanderungsland, wenn es um die unkontrollierte Massenmigration aus den vornehmlich muslimischen und schwarzafrikanischen Ländern geht. Einwanderungsprozess sollen zukünftig noch mehr vereinfacht, das Asylrecht weiter ausgebaut werden. Einen Zuwanderungsboom schließt Faeser unterdessen aus, um gleich den nächsten Widerspruch ihrer verschrobenen Politik zu bestätigten: Von anderer Seite wird nämlich erwartet, dass Deutschland bald bis zu 400.000 Migranten pro Jahr zu bewältigen hat. Und das ist noch sehr milde kalkuliert. SPD-Bunteskanzler Olaf Scholz gab unlängst ganz unumwunden zu, dass die Bevölkerungszahl von 84 Millionen auf 90 Millionen Menschen anwachsen soll.

Alex Cryso

Links:

https://www.tag24.de/nachrichten/politik/deutschland/deutsche-sind-unzufrieden-mit-migrationspolitik-der-bundesregierung-faeser-spd-gruene-fdp-2693528

https://www.focus.de/politik/deutschland/so-will-nancy-faeser-deutschlands-einwanderungspolitik-veraendern_id_180551550.html

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zuwanderung-und-fachkraefte-scholz-rechnet-mit-90-millionen-menschen-in-deutschl-82212836.bild.html

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

7 Kommentare

    • Russland Ukraine sind unsere unmittelbaren europäischen Nachbarn, wir schauen zu wie der Krieg in Europa einzieht, aber spielen Weltretter. Meine Meinung, bis auf Einzelfälle sind Menschen auf dem afrikanischen, südamerikanischen, amerikanischen. asiatischen Kontinent für ihre eigenen Konflikte zuständig und nicht berechtigt diese nach Europa zu verlagern!

  1. Erinnern wir uns doch mal, was ist nach dem zweiten Weltkrieg passiert aber nach freiheitlicher Waldorf Pädagogik ist Geschichte Wahlfach, wo Adolf der Österreicher tönte, wir kämpfen bis zum Endsieg. Die Großmächte haben sich Gebiete geopolitisch untereinander aufgeteilt! Das deutsche Schlesien, Pommern ging als Reparationslast an Polen, Teile Schlesiens und Böhmen an die CSSR, der Elsass an Frankreich, wo viele Deutsche aus der Heimat vertrieben wurden.

    Woraus besteht die Ukraine, ehemaliger Bestandteil der Sowjetunion, aus Landstrichen von Polen, Moldawien, Ungarn , Deutschland, Tschechien, Rumänien, Russland und die Großmächte werden Europa wieder geopolitisch unter sich aufteilen. Auch deshalb ist dieser Selensky von der Leier Krieg Wahnsinn gegen die Völker und produziert Heimatvertriebene.

    Wie auch immer dieser Größenwahn endet, nicht zum Wohl Europas was anscheinend in aller Inkompetenz irre geworden ist und dem Freiheit leider nicht bekommt. Wir können nur noch knobeln, welche Diktatur wir bekommen, die russisch, die amerikanische, die schon längst vom satanischen Schwab unterwandert ist oder die Chinesische. Rein Finanz technisch könnte es auch die Saudische werden. Dieser Krieg ist ein Verbrechen an Europa und wann stoppt man endlich Selensky und Biden, denn auch die USA ist schon längst von den Schwab Jüngern unterwandert.

    Da hilft nur noch hoffen und beten, möge dieser Kelch grenzenlosen menschlichen Größenwahns und Dummheit an uns vorüber gehen. .

    • PS: Die Phantasie der Grünen ist es ja, die zuerst auch gegen die Wiedervereinigung waren, dass der Wert schaffende Osten den Polen zugeschlagen wird und der auf zu groß lebenden Fuß Westen durch internationale Weltwährung den Osten abkassiert. Ein westliches Dienstleistungsland, das durch Geldentwertung des Ostens verdient. Doch diesmal könnte man sich überschätzen, Finanzwirtschaft kontra Realwirtschaft hat seinen Preis. Die Einschätzung von Professor Eberhard Hamer dürfte vielleicht in das Schwarze treffen, das alle Faulenzer, künstlich aufgeblähten Berufe, wenn es hart kommt noch bitter weinen werden. Dieser Krieg ist Irrsinn, selbst die USA können ihn nicht gewinnen durch die Schwab Jünger und Finanzoligarchen. Deutschland verrecke, dafür steht auch unsere “süße” Claudia, äks.

  2. Aus einem Satz der Regierungserklärung der neuen schwedischen Regierung: “… vårt enskilt största svenska ekonomiska och sociala problem beror på stor invandring i kombination med misslyckad integration …”, … unsere besonders größten schwedischen ökonomischen und sozialen Probleme beruhen auf großer Einwanderung in Kombination mit missglückter Integration … Ein Satz voller Ehrlichkeit, der im Lügenland Deutschland undenkbar ist.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: