StartKlimalügeKlimawahn ist unbegründet

Klimawahn ist unbegründet

Bild: Netzfund

Die Klimakatastrophen-Hypothese ist wissenschaftlich nicht begründbar und ruiniert unsere Wirtschaft Sie muß deshalb bekämpft werden. Hilfreich wäre es, wenn man sich auf kurzgefaßte Thesen einigen würde, die verbreitet werden müßten:

1. Das Kohlendioxid der Atmosphäre absorbiert die 15µm-IR-Abstrahlung der Erdoberfläche. Dieser Vorgang wird als “Atmosphärischer Treibhaus-Effekt” bezeichnet, weil auch das Glas der Treibhäuser die IR-Abstrahlung der Treibhausböden absorbiert.
2. Das Kohlendioxid der Atmosphäre emittiert 15µm-IR-Strahllung auch in Richtung auf die Erdoberfläche. Diese “Gegenstrahlung” führt der Erdoberflächenschicht Energie zu, weil sie von derselben absorbiert wird.
3. Die vom Kohlendioxid der Luft absorbierte 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche ist praktisch längst gesättigt. Deshalb bewirkt eine Erhöhung des Kohlendioxidgehaltes der Atmosphäre praktisch keine Erhöhung der Energiezufuhr zur Erdoberfläche und damit auch keine nennenswerte Erhöhung der Globaltemperatur.
4. Als “Klimasensitivität” wird die Erhöhung der Globaltemperatur durch eine Verdoppelung des Kohlendioxidgehaltes der Atmosphäre bezeichnet. Diese beträgt nur 0,6°C, was keine Katastrophen hervorrufen kann.
5. Wissenschaftliche Begründungen dieser Thesen siehe www.fachinfo.eu/fi100.pdf.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

6 Kommentare

  1. Die Grüne Wasserstoffbombe löst sich gerade in Luft auf, denn der größte deutsche Wasserstoffhersteller und Produzent Linde hat von den zu hohen Strompreisen, die nur die Deutschen zur Rettung der Welt berappen, die Nase voll und geht nach Amerika. Wie kann aber der schöne Christian so uneinsichtig sein und lässt die größte Grüne Hoffnung weiter ziehen. Statt jetzt die Notbremse zu ziehen, damit nicht noch mehr deutsche Firmen abwandern, wird fröhlich weiter gemurkst. Zum Glück haben wir Kobold Annalena, die weiß wo unser nächstes Wasserstofflabor steht, in der Ukraine na und die Pipeline, falls die schöne Liz (ob es stimmt weiß ich nicht, aber jemand glaubt erfahren zu haben, das Liz Trust bei der Sprengung unserer Pipeline nach Russland Vollzug gemeldet haben soll) die nicht auch noch sprengt. So viel Sarkasmus muss sein.

  2. Als die Kohle entstand, gab es gar kein gefrorenes Wasser auf der Erde. Allerdings auch in demselben Erdzeitalter eine Schneeballerde. Die Klimaschwankungen waren damals deutlich größer. Und die Ursachen genauso vielfältig wie für die gegenwärtige minimale Klimaerwärmung. Für eine erneute Bildung von Kohlevorkommen ist die Erde nicht grün genug, weil die Atmosphäre zu CO2-arm, zu kalt und zu trocken ist. Derzeitig ist der Südpol so kalt wie lange nicht. Die nördliche Meereisbedeckung wie auch die Klimaerwärmung stagniert. Während es bei uns ungewöhnlich warm ist, erfroren in den USA und Japan über hundert Menschen. Obwohl die Zahl der Erdbewohner stark zugenommen hat, kommen weniger Menschen durch Wetterkatastrophen um, trotz dass sich immer mehr Menschen in Risikogebieten ansiedeln. Kürzlich sah ich eine Dokumentation über Ausgrabungen von Wikingersiedlungen auf Grönland. Der befragte Archäologe vor Ort sagte, die Wikinger (mindestens 5000, meine Anm.) hätten von Ackerbau und Viehzucht gelebt. Auf die Gegenfrage der Moderatorin, wie das möglich gewesen wäre, kam die verschämte Antwort: Da war es wohl wärmer. Ich hoffe, der Archäologe durfte trotz der politisch unkorrekten Antwort seinen Job behalten.

  3. Inzwischen müßte den meisten Menschen doch klar geworden sein, daß es bei dem ganzen Klima-Irrsinn nicht wirklich um das Klima geht, sondern viel mehr darum, den Willen der Globalisten nach einer großen Transformation und diktatorischer Weltherrschaft durchzusetzen. Sei es nun das Klima, Corona, der Krieg in der Ukraine, Massenmigration und wieder das Klima, egal, alles zielt darauf ab, unsere Länder, unsere Familien und Kinder, unsere Existenzen und Lebensleistungen total zu verwüsten, zu zerstören und darauf ihre Alleinherrschaft aufzubauen. Die Satanisten verfügen über grenzenlose finanzielle Mittel und über ein globalistisches Medienmonopol, das permanent Angst und Panik schürt und lügt wie gedruckt. Alle Aufklärung der Wissenschaftler,Virologen und Experten bezüglich der Gen-Giftspritze haben die vielen Impftoten und Impfkranken nicht verhindern können. Das ist sehr traurig.

    Auch die vielen Hinweise der Experten, daß wir wenig Einfluß auf das Klima haben, werden nicht viel nützen. Das Ausmaß der Dummheit und Inkompetenz der westlichen Regierungen ist gigantisch. Sie sind käuflich und korrupt und drüben in Amerika sitzen die Drahtzieher des Krieges, des Corona- und Klimawahnsinns und lachen sich schier kaputt. Sie haben die Falle für die europäischen Idioten aufgestellt und wir sind hineingelaufen. Wieder einmal !! Wenn ich die hirnlosen Klima-Kleber sehe, ist das der beste Beweis dafür. Diese jungen Leute gehören wohl nicht zu den Menschen, die morgens um 8 Uhr auf der Arbeit sein müssen, um ihre Brötchen zu verdienen und ihre Miete bezahlen zu können. Sie werden von Soros, Gates, Schwab und Konsorten für ihren bescheuerten Aktionismus bezahlt. Und wie @Montechristo schon so treffend sagte, auch Maulhuren wie Anne Will schrecken vor keiner noch so blöden Sendung mit Greta, Luisa oder Ricarda zurück (wenn der Preis stimmt). Das bereits erwähnte globalistische Medienmonopol läßt grüßen !

    • Liebe Doris,
      ich wundere mich immer wieder über Deine scharfsinnigen
      Kommentare zu den einzelnen Themen hier im Forum.
      Ich aber muß meine Emotionen ein bißchen mehr unterdrücken …
      auch wenn’s schwer fällt …(Lach)

  4. Ach ja, die dummen Schafe blöken wieder.

    Und wie war das noch 1976………. damals bin ich mit Vater und Schwestern auf die “Hundwiler-Höhe” gewandert.
    Die liegt im Appenzellerland und Vater wollte einfach mal von oben sehen wie das mit der Dürre so aussieht.
    Für mich als Kind war es schön….. immer Sonne und Badewetter.
    Für Vater als Bauer schlecht, man sah von der “Hundwileri” das ganze Land und nur noch an den Bachläufen und tiefen stellen wars grün, alles andere was Goldbraun.
    Solche Sommer hat es regelmässig geben. 2004 war so einer,,,, 1983 auch.
    Dafür gabs im Sommer 1980 …………….13 Wochen lang nur Regen.

    Nur diese Trockenheit von 1976 gabs seitdem nicht mehr., und nur die machte das ganze ja so Augenfällig.

    Auswirkungen hatten solche Sommer 1977 vor allem für die Milchbauern, man musste Futter im Ausland zukaufen, sonst wurde es im Winter knapp.

    Aber im grossen ganzen überstand man das alles ohne wirkliche Probleme.

    Ach ja, ich habe mal 37° in der Schweiz erlebt, mehr nicht…….. auf der Autobahn durch Zürich.
    Nach der Abfahrt waren es nur noch 35-36°.
    Natürlich findet man irgendwo mal eine Agglomeration die als Betonwüste stark aufgeheizt wird.
    Diese Klimarekordjäger suchen sich sowas um es auf die Spitze zu treiben…….. ganz Real ist es meist nicht.

    An solchen Rekordtagen müsste man immer 2° abziehen, das wäre dann die Realität.

  5. Und sie tat es doch noch als überbezahlte gekaufte Journalistin, Propaganda gegen Vernunft und Wissenschaft, Anne Will. Gäste Greta Thunberg, Luisa Neubauer, Ricarda Lang und Schwätzer die von Wissenschaft keine Ahnung haben, aber uns das soufflieren wollen. Anne Will hat sich für alles prostituiert, was dumme kindische Politiker wollten und weil es ihr nachdem zu heiß wird, ohne vorher nochmal gegen die Vernunft der Bürger aus zu teilen, verlässt sie wie eine Ratte das sinkende Schiff. Die interessiert im Gegensatz zu Sabine Christiansen nur die Kohle, nicht ihr Berufseid als Journalist fei und unabhängig für den Bürger Missstände der Politik auf zu decken. Qualitätsjournalismus? zum Abkotzen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: