Sonntag, 2. Oktober 2022
StartCoronaterrorWas ist bloß los an der „Virus-Front“?

Was ist bloß los an der „Virus-Front“?

(www.conservo.blog)

Von Peter Helmes *)

* Wie und warum sollten Grund- und Hauptschüler mit vier- bis zehnfach höherer Inzidenz im Vergleich zum  Rest der Bevölkerung  Deutschland in den Wahnsinn treiben?

* Warum „Impfen-Impfen-Impfen“ weder gegen die sog. „Delta“-Welle, noch gegen die            „Variante“ AY 4.2. noch gegen die sog. „Mutation“ B.1.1.529 aus Südafrika namens Omikron (auch Omicron geschrieben) effektiv helfen kann – niemals?

* Warum das altbekannte Anti-AIDS-Medikament Ritonavir von der Firma Pfizer (Paxlovit) die Viruslast bei Corona-Viren senkt?

* Wieso sicher-wirksame Medikamente wie Camostat-Mesilate in Europa nicht zugelassen werden?

* Warum es in ganz Japan mittlerweile fast keine Corona-Viren mehr gibt?

*Wieso der hochwirksame Peptid-Impfstoff CoVAC1 (Prof. Rammensee/Prof. Walz) nur bei stark immungeschwächten und multimorbiden Krebspatienten eingesetzt werden darf und der Bevölkerung vorenthalten wird?

Viele normal gebliebene Mitbürger schalten inzwischen den Fernseher ab, wenn die Reizwörter  „Corona“ oder SARS-CoV-2 oder „Covid-19“ oder „Impfen-Impfen-Impfen“ von politisch agierenden medizinischen Laien wie Spahn oder Söder im Äther ertönen.

Und in der Tat: Die Masse an linksideologisch begründeten Halbwahrheiten und Fake-News durch unwissenschaftlich daher plappernde Pseudo-Virologen, Physiker, Meteorologen, Sozialpädagogen, Ethiker und durch statistische Kurven „umformende“ sog. Modellierer reißt scheinbar nicht ab.

Freiheitsverlust

Auf solchen Äußerungen baut unser ebenfalls ständig dramatischer wahrgenommener  Freiheitsverlust auf – von den 2G-2Gplus-3G-Regeln bis zum angekündigten Impfzwang und bis zum totalen Lock-Down.

Wenn nun die rot-grün-gelben Ampelkoalitionäre unbeirrt fortfahren, die Bevölkerung für strohdoof zu halten, dann wird es unweigerlich zu einem massiven Widerstand der verfassungstreuen Bürger gegen die Regierung kommen.

Absichtlich als politisches Kampfmittel eingesetzte Virus-Pandemien zur Durchsetzung eines System-Wechsels von der Demokratie hin zu autoritär-diktatorischen Machtstrukturen müssen von uns dort gestoppt werden, wo sie ihren Anfang nehmen. Hierzu habe ich auf „conservo“ bereits eine Vielzahl von Beiträgen veröffentlicht (suche: Chinesische Seidenstraße, Algeciras, Sines, Gibraltar, Prato, Hallstatt, Südafrika usw.).

Nach den zeitlich exakt hintereinander geschalteten „Virus-Wellen“ seit Januar 2020 erlebten wir „Pandemien“ mit insgesamt mittlerweile acht verschiedenen Viren weltweit, sog. „variants of concern“ (VOC).

Die geflohene chinesische Virologin und Whistle-Blowerin Prof. Li-Meng Yan prophezeite uns all diese „Wellen“ bereits im April 2020, aber so gut wie niemand hörte auf sie. Auch hierüber berichtete conservo ausführlich (siehe z.B.: Viren, Panikmache, Macht-Mißbrauch – die zweite Corona-Welle – Conservo – und viele weitere Artikel).

Nun scheint nach der achten Virus-Manipulation (namens AY 4.2) die neunte sog. „Variante“ (B.1.1.529) über uns zu kommen:

Omikron – die Corona-Virus-„Variante“ mit mehr als 32 total veränderten Spike-Proteinen – hat sich von Südafrika aus auf den Weg gemacht, um sich in Kürze in allen Ländern der Welt (natürlich NICHT IN CHINA!) auszubreiten.

Die Symptome bei einer Infektion mit Omikron sind ziemlich ungewöhnlich im Vergleich mit den bisherigen Virus-Manipulationen, aber die Krankheitszeichen verlaufen „sehr mild“, wenn man dem Statement der WHO glauben darf.

Angesichts des wegen Völkermordes angeklagten WHO-Chefs, des äthiopischen Links-Guerilleros Tedros Ghebreyesus, sollte man alle WHO-Wortmeldungen immer zuerst auf ihren Wahrheitsgehalt hinterfragen.

Nur allzu oft entpuppten sich die WHO-Stellungnahmen und Forderungen von Ghebreyesus als ideologische Strategie-Anweisungen an zunehmend undemokratische Systemüberwinder in den verschiedenen National-Regierungen.

Die „neuen“ Viren aus Südafrika, die möglicherweise von China aus auf dem Luftweg dorthin gelangt waren, verursachen Kopf- sowie Gliederschmerzen am ganzen Körper – neben einer tagelang anhaltenden Müdigkeit. Aber bisher war der Krankheitsverlauf bei mit Omikron-Viren Erkrankten derart mild, daß kein Patient in Lebensgefahr schwebte.

„Die EU-Gesundheitsbehörde ECDC spricht von ernsthaften Sorgen, daß die Variante die Wirksamkeit der Coronaimpfstoffe erheblich verringern und das Risiko von Reinfektionen erhöhen könnte“.

Das jedenfalls publizierte „Der Spiegel“ am 28.11.21 (aus

www.spiegel.de/wissenschaft/corona-virus-variante-b-1-1-529-omikron-patienten-in-suedafrika-bislang-nicht-in-lebensgefahr-a-a08f0de7-8a32-4b48-8479-75c5f8bebc20

Hier muß man richtigstellen, daß die Impfwirkung der bisher eingesetzten m-RNA-Impfstoffe nicht „herabgesetzt“ wird – wie „der Spiegel“ behauptet. Es ist viel drastischer: Die m-RNA-Impfstoffe konnten bereits gegen die bisherigen Virus-„Varianten“ nicht mehr helfen, da diese manipulierten Viren schon keinerlei Ähnlichkeiten mehr hatten zu den „Ur-Viren“ vom Typ SARS-CoV-2.

Darüber hinaus verlieren sich alle kurzfristig gebildeten Antikörper schon ca. acht Wochen nach der Doppelimpfung. Die „Booster“-Impfung bringt scheinbar noch geringere Erfolge – im Gegensatz zu Peptid-Impfstoffen.

Auf jeden Fall wurden bei dieser Südafrika-Variante „Omicron“ (Onikron) mindestens 32 Spike-Proteine, ja ganze Spikes, total verändert. Bei der Delta-Variante waren es nur zwei Veränderungen, bei der Beta-Variante waren es drei! (Vgl.: www.tagesschau.de/ausland/afrika/suedafrika-neue-corona-variante-103.html)

Wenn also unsre Politiker immer wieder zur Nach- oder Erst-Impfung aufrufen und diese Forderung sogar als Impfzwang durchsetzen wollen, so tun sie das gegen besseres Wissen: denn die m-RNA-Impfung zeigte ja bereits im Einsatz gegen die Delta-Viren kaum positive Wirkung. Denn dort kommt es zu Impfversagern, vornehm verharmlosend und völlig unwissenschaftlich auch „Impfdurchbrüche“ genannt.

Eine Impfnadel kann „durchbrechen“, eine Impfung kann jedoch nur „versagen“! Und genau das geschieht bei Millionen von geimpften und geboosterten Menschen.

Wenn ich mit der Impfung durch die m-RNA-Codierung von außen meine körpereigenen Eiweiß-Fabriken, die Ribosomen, dazu bringe, Teile von Spike-Proteinen der SARS-CoV-2-Viren herzustellen, werden diese später an der Zellmembran erscheinenden Eiweiße von unserem Immunsystem als körpereigene Eiweiße erkannt, die nicht bekämpft werden dürfen. DAS ist der WAHRE Grund, warum selbst eine Booster-Impfung an dieser Tatsache nichts ändert.

Daß überhaupt Antikörper – für wenige Wochen – gebildet werden, das liegt u.a. an sog. T-Memory-Cells, Erinnerungszellen, die sich daran erinnern, daß wir vielleicht vor 10-15 Jahren schon mal einen harmlosen Schnupfen hatten – verursacht durch Corona-Viren. Immerhin gibt es über 200 bekannte und oft harmlose Viren aus dieser Erregergruppe.

Wenn ich versuche, mit m-RNA-Viren mein Immunsystem dahingehend „umzuerziehen“, körpereigene, von MEINEN Zellen hergestellte Eiweiße zu bekämpfen, dann führt das über kurz oder lang dazu, daß ich jede Menge Autoimmunerkrankungen entwickeln werde – von einer Hashimoto-Entzündung der Schilddrüse bis hin zu rheumatoider Arthritis oder ultipler Sklerose!

Wer einen Impfzwang mit m-RNA-Impfstoffen gegen völlig veränderte Viren gesetzlich beschließen will, der versündigt sich an der Bevölkerung!

Das Gleiche gilt für alle, die nicht endlich die vergleichsweise harmlosen Peptid-Impfstoffe (z.B. CoVAC1) schnellstens für alle zulassen.

In der jetzt in Deutschland und Europa „wütenden“ Delta-Welle gehen die Inzidenz-Zahlen scheinbar durch die Decke. Noch nicht einmal bei der Pandemie durch den Ur-Typ der SARS-CoV-2-Viren erreichten wir auch nur annähernd diese hohen Inzidenzen, die wir im Moment zu verzeichnen haben. Im Herbst 2020 waren noch keine Impfstoffe wie BioNTech oder ModeRNA im Einsatz.

Jetzt aber sind 70% – mehr als zwei von drei Bürgern – mind. einmal, meist doppelt geimpft,  und dennoch erleben wir bei den Infizierten – sichtbar in Inzidenzzahlen – einen „Rekord“ nach dem anderen mit noch nie dagewesenen höchsten Inzidenzzahlen.

Im Umkehrschluß bedeutet das: die Impfung hat total versagt!

Aber sie soll jetzt zur Pflicht-Impfung werden!

Mittlerweile dürfte dem Dümmsten unter den Bürgern klar geworden sein, daß der Versuch, uns mit diesem nicht-wirksamen Impfstoff weiterhin zu bombardieren, einen REIN POLITISCHEN Hintergrund hat.

Würde diesen Politikern ernsthaft die Bekämpfung dieser Virus-„Pandemie“ am Herzen liegen, hätten sie längst all die anderen, teil hochwirksamen Medikamente, Impfstoffe und Maßnahmen für Deutschland und  Europa zugelassen. Aber das ist ganz offensichtlich nicht beabsichtigt.

Bereits Im Juli konnte man – selbst bei relativ niedrigen Inzidenzen – feststellen, daß diese Inzidenzzahlen in der Altersgruppe der fünf- bis vierzehn Jahre alten Kinder ums Vier- bis Zehnfache höher lagen als beim Rest der Bevölkerung.

Jedoch nur wenige von uns wissen, daß die zurzeit bestehenden, kräftig ansteigenden Inzidenzzahlen vor allem bedingt sind durch höchste Inzidenzen in der Altersgruppe der fünf-bis vierzehn Jahre alten Kinder und Jugendlichen.

Subtrahiert man die Inzidenzzahlen dieser Kinder von der Gesamt-Inzidenzzahl, so liegen die Inzidenzen in Deutschland nur noch bei ca. 150-190  und nicht deutlich über 440! Hier der Beweis:

Die Tagesschau veröffentlicht täglich eine Deutschlandkarte mit allen Kreisen und kreisfreien Städten, aus der – bei Anklicken der Kreise – die stets überproportional hohen Inzidenzen der Fünf-bis Vierzehnjährigen hervorgeht.

www.tagesschau.de/inland/coronavirus-karte-deutschland-101.html

Klicken Sie einfach an 10 bis 15 völlig verschiedenen Stellen – wahllos zwischen Hamburg, Bayern, NRW usw. – auf die Karte: Dann erscheinen jedes Mal höchste Diagramm-Türme in der erwähnten Altersgruppe.

Daß die Altersgruppe 5 bis 14 Jahre hauptsächlich an den hohen Gesamt-Inzidenzen schuld ist, das steht fest. DAS IST FAKT!

Aber NIEMAND von den Offiziellen hat es bisher für notwendig erachtet, uns das mitzuteilen oder wenigstens zu erklären.

Ein mir befreundeter Immunologe/Virologe bemängelt ebenfalls genau diese hohe Inzidenz bei  Kindern und Jugendlichen. Er erklärte mir, daß das an der hohen Zahl von Lektinen und von Lektin-Bindungsstellen in der Mund-Nasen-Rachenschleimhaut bei Kindern dieser Altersgruppe liegt. So gut wie keines dieser Kinder erkrankt an Covid-19. Auch das kann mit diesen Lektinbindungsstellen der Mundschleimhautzellen erklärt werden.

Was sind Lektine?

Lektine sind Carbohydrat-bindende Glykoproteine, die sich an vielen Zellmembranen bei uns Menschen befinden und die über – vorwiegend – ZWEI Bindungsstellen (Clec4g and CD209c – high affinity receptors for SARS-CoV-2 Spike – so die Bezeichnungen)  alle Corona-Viren – auch die „Varianten“ – an die Schleimhaut in Mund-Nase-Rachen fest und stabil binden und fixieren können über z.B. RBDs-receptor-binding-domains der Viren.

Einfacher – in einem Bild – erklärt:

Stellen Sie sich vor, daß die Viren bei Einatmung an mit Honig oder Klebstoff bestrichenen Wänden vorbei fliegen müssen. Hierbei kleben sie an diesen Flächen fest und gelangen nicht in die Lungen, wo sie sonst über Ankopplung an Rezeptoren (TMPRSS2 und ACE2) in die Lungenzellen eindringen und zur gefürchteten Erkrankung COVID-19 führen. Je mehr „Klebstoff“, je mehr Lektine, z.B. in der Wand der Mundschleimhaut existieren, desto mehr Viren werden dort durch den „Klebstoff“ angereichert und festgehalten.

Teste ich die Gruppe der Lektin-Bindungsstellen-reichen Kinder mit Abstrichen in Form von Wattestäbchen (PCR oder Schnelltest), so streiche ich zehnfach mehr Viren von der dortigen Oberfläche ab. So werden gerade diese Kinder in höchstem Maße positiv getestet – allerdings ohne oder ohne schwer an Virus-Folge-Krankheiten zu leiden.

Die Zahl dieser Lektine nimmt im Alter – ab dem Erwachsenenalter – deutlich ab, so daß man an Virusfolgen häufiger und schwerer erkrankt, je älter man ist.

Wenn aber gerade DIESE Gruppe – die fünf- bis vierzehn Jahre alten Kinder – die größten und schlimmsten Virus-Spreader sind, dann muß ich vorrangig diese Kinder von allen anderen Menschen fernhalten. Aber genau das Gegenteil ist der Fall:

Fußballspiele in großen Stadien  müssen ohne Publikum stattfinden (obwohl nur 3-5% der Besucher aus der Altersgruppe dieser Kinder stammen), Diskotheken, Bars, Nachclubs müssen schließen oder 2G-2Gplus oder 3G-Regeln einhalten. Das Gleiche gilt für Restaurants, in mittelständischen Betrieben, Geschäften, Boutiquen usw.

Wer hierzu – zum Thema „Lektine und Corona-Viren  –  mehr erfahren will, der kann sich wissenschaftlich detailliert und genau informieren unter folgendem Link:

www.embopress.org/doi/full/10.15252/embj.2021108375

Der Hauptautor ist Prof. David Hoffmann, der ja bereits – zusammen mit Prof. Christian Drosten – die wissenschaftlich Arbeit zur hervorragenden Wirkung von Camostat-Mesilate geschrieben hat (vgl. „conservo“ – a.a.O.). Fest steht jedenfalls: „CD209c und CLEC4G block SARS-CoV-2 infection“ (CD209c und CLEC4G) blockieren jede SARS-CoV-2-Infektion!.

Oder schauen Sie sich diesen etwas leichter verständlichen Artikel aus der Pharmazeutischen Zeitung an:

www.pharmazeutische-zeitung.de/mit-lektinen-gegen-coronavirus-infektionen-127391/

oder

https://idw-online.de/de/news774110
www.biozol.de/de/news/vector-lectins

Camostat-Mesilate

Das immer noch nicht von der EMA zugelassene Medikament Camostat-Mesilate (ein Enzympräparat – ein Protease-Inhibitor – s.a.a.O.) könnte uns alle durch seine hervorragende Wirkung gegen alle Corona-Viren auf jeden Fall zuverlässiger und besser schützen und könnte effektiver helfen als die derzeitigen m-RNA-Impfstoffe, die übrigens bis heute nie an die Virus-Varianten angepaßt wurden. (Siehe auch: Pandemiebekämpfung und „Klimapolitik“ krachend gescheitert – Nur China profitiert von der Pandemie, alle anderen sind die Verlierer – Conservo)

Camostat-Mesilate ist seit fast 17 Jahren in Japan unter dem Handelsnamen FOIPAN zugelassen. Japan ist das einzige Land, in dem dieses Medikament erhältlich ist. Und in Japan liegt die Inzidenzzahl bei 0,8 pro 100.000 Einwohner, nachdem sie am 3. Oktober 2021 noch bei über 1000 lag. Ob das allein am Medikament Camostat-Mesilate liegt, kann natürlich niemand sagen. Daß Japan aber mit seinen Anti-Covid-Maßnahmen einen Riesen-Erfolg zu verzeichnen hat, das steht einwandfrei fest.

Vgl.: https://coronalevel.com/de/Japan/Tokyo/

Unsere Regierung – aber auch die EU-Kommission – lassen Camostat-Mesilate bis heute einfach nicht zu. Stattdessen favorisieren sie (zusammen mit Großbritanniens Boris Johnson) das Mittel von Pfizer namens Paxlovit, das als Hauptwirkstoff  Ritonavir enthält, ein Anti-AIDS-Medikament, das schon seit langer Zeit bei AIDS-Kranken eingesetzt wird.

Wenn aber ein Anti-AIDS-Mittel derart gut gegen SARS-CoV-2-Viren wirkt, so müssen die Covid-19-Viren ja strukturell irgendwelche Ähnlichkeiten mit AIDS-Viren aufweisen.

Und in der Tat: Bereits am 31. Januar 2020 veröffentlichte eine indische Forschergruppe, daß sie bestimmte Proteine (gp 120 und Gag) fanden, die sowohl in den Spike-Proteinen von 2019-nCoV als auch in AIDS-Viren (HIV-1) identisch vorkamen und wahrscheinlich von fremder Hand dort eingesetzt (insert) worden waren.

Hier der Titel der Arbeit:

Uncanny similarity of unique inserts in the 2019-nCoV spike protein to HIV-1 gp120 and Gag

Prashant Pradhan$1,2, Ashutosh Kumar Pandey$1, Akhilesh Mishra$1, Parul Gupta1 , Praveen Kumar Tripathi1 , Manoj Balakrishnan Menon1 , James Gomes1 , Perumal Vivekanandan*1 and Bishwajit Kundu*1 1Kusuma School of biological sciences, Indian institute of technology, New Delhi-110016, India. 2Acharya Narendra Dev College, University of Delhi, New Delhi-110019, India

Und hier der Link der Veröffentlichung:

www.researchgate.net/publication/338957445_Uncanny_similarity_of_unique_inserts_in_the_2019-nCoV_spike_protein_to_HIV-1_gp120_and_Gag/link/5e34c905a6fdccd9657c052b/download

Damals gab es wegen der Publikation zu diesem Zusammenhang einen lauten Aufschrei aus China, aus der Johns-Hopkins-University (Bill Gates) sowie aus der Führungsetage der WHO. Die Autoren sollten sofort ihre Publikation zurückziehen….

Und jetzt plötzlich vertreibt die Fa. Pfizer ein Anti-AIDS-Medikament (mit Ritonavir) unter dem Namen: PAXLOVIT als hochwirksame Therapie gegen SARS-CoV-2-Viren.

Es gäbe noch so viele weitere Details zum Thema „Corona“, die die Welt – gegen den Willen der Mainstream-Medien – erfahren müßte.

Bis heute hat sich Europa nicht dazu durchringen können, die von China kontrollierten Einfallpforten der Viren in Europa effektiv und entschieden dichtzumachen – von Prato bis Algeciras, von Gibraltar bis England und von Sines bis Hallstatt u.a.

Wie wäre es mit einem TOTALEN LOCK DOWN China gegenüber – mit einem Exportverbot für alle von China derzeit in großem Stil aufgekauften Rohstoffe, vom Holz bis zum Magnesium?

Doch hierfür fehlt der „Führungselite“ in Brüssel und Berlin der Wille und der Mut. Unter einer Außenministerin Baerbock wird das wahrscheinlich noch schlimmer.

Es stellt sich sowieso die Frage, ob es von den „Grünen“ eine gute Idee war, eine fachlich und menschlich hierfür völlig ungeeignete „Quotenfrau des Kabinetts Scholz“ abzustellen.

Wer gibt hier eigentlich darauf acht, daß in der Außenpolitik auf glattem diplomatischen Parkett jetzt nicht alles „ver-baerbockt“ wird?

Wer die derzeit im Land noch „wütende“ Vierte Welle und die „vorprogrammierte“ Fünfte Welle in den Griff bekommen will, der muß therapeutisch möglichst schnell all die Medikamente zulassen, die effektiv gegen diese Viren helfen.

Die derzeitigen Impfungen erwiesen sich als Rohrkrepierer, und die „Notfall-Zulassungen“ für BioNTech und ModeRNA enden am 19.12.21 und am 22.01.22. Man darf gespannt sein, was danach kommen wird.

Daß der bei rot-grün verhaßte Präsident Bolsonaro in Brasilien derart erfolgreich die Virus-Pandemie ausbremsen konnte, davon spricht in den gleichgeschalteten, politisch einseitig polarisierten Medien niemand!

Und:

Nehmt Euch in acht vor den Fünf-bis Vierzehnjährigen und vor ihrer hohen Viruslast, nicht daß sich „Omi Kron“ aus Angst vor den Enkeln künftig mit Maria-Kron den Mund desinfiziert….

Ceterum censeo: Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

———-

*) Mein besonderer Dank gilt meinem langjährigen Freund Enrique Comer, Arzt und Philosoph, für die ausführliche medizinische Beratung.

www.conservo.blog     29.11.2021

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Vorheriger ArtikelPharmageddon: Wie ist das möglich?
Nächster ArtikelDas Licht in uns

20 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: