Freitag, 3. Februar 2023
StartRussland und die Ukraine - DebattenbeiträgeDer Gewinner ist immer der Oligarch

Der Gewinner ist immer der Oligarch

Von luisman

Vorbemerkung conservo: luisman gab diesen Kommentar als Antwort auf den Beitrag Prophetische Worte, auf die Putin nicht gehört hat ab.

Ich entsinne mich nicht daran, dass in Afghanistan, dem Irak, Syrien, den vielen “Bananenkriegen” in Mittelamerika, usw. usf. die Strassen beim Einmarsch der US-Armee, deren CIA Einheiten oder deren Spezialkampfgruppen, mit blumenstreuenden Jungfrauen gesaeumt waren. So etwas wird nur dann vom Sieger inszeniert, wenn sich ein Volk voellig unterworfen hat.

Kriege werden immer stattfinden, ob mit Keulen, Panzern oder Atomwaffen, egal, was die Bevoelkerung darueber denkt, weil Gewalt in der Natur des Menschen liegt. Jedem militaerischen Krieg geht i.d.R. ein Wirtschaftskrieg voraus, den eine Seite in Gefahr ist zu verlieren. Die letzten 2 Jahre des Wirtschaftskriegs der Oligarchen gegen den Mittelstand, in nahezu jedem Land der Erde, dringt als solcher zwar erst seit Kurzem in die Gehirne durch, aber das macht ihn nicht ungeschehen. Je mehr sich darueber klar werden, dass sie jetzt nichts mehr zu verlieren haben, desto mehr steigt die Wahrscheinlichkeit fuer einen Buergerkrieg mit unvorhersehbarem Ausgang.

Lassen wir doch bitte die Psychopathologisierung der Fuehrer dieser Welt. War Bush Jr. oder Drohnenkrieg-Obama weniger kriegsluestern als Putin? Sind die westlichen Oligarchen einen Deut besser, als die russischen oder ukrainischen? In welchem Land wurde die inszenierte Corona-Krise der letzten 2 Jahre nicht ausgenutzt, um grosse Teile der Bevoelkerung zu unterdruecken? Warum sollte man irgend einem Staat, auch nur einer Regierung abnehmen, dass sie moralisch handeln?

Nur starke, wirtschaftlich unabhaengige Inidividuen und Familien koennen dazu beitragen, dass ein Volk nicht Spielball einzelner Maechtiger oder einer korrupten Clique wird. Bevor wir uns ueber andere aufregen, sollten wir daran arbeiten. Bevor wir anderen helfen, muessen wir erst mal wieder auf eigenen Beinen stehen lernen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

17 Kommentare

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: