Sonntag, 7. August 2022
StartMassenmigration und KriminalitätJEDEN TAG ZWEI GRUPPENVERGEWALTIGUNGEN

JEDEN TAG ZWEI GRUPPENVERGEWALTIGUNGEN

Fast 700 Gruppenvergewaltigungen im Jahr 2021 und fast die Hälfte verübt durch Ausländer

Die Zahl der Gruppenvergewaltigungen steigt rasant an. An jedem einzelnen Tag werden laut Statistik zwei Mädchen oder Frauen von Männerhorden vergewaltigt.

Doch was die Statistik nicht sagt ist, dass ein solcher Schicksalsschlag jedes einzelnen Mädchens einer zu viel ist. Ein normales, unbeschwertes Leben ist durch eine solch grauenvolle, unmenschliche Tat nie wieder möglich.

Und – fast jede dieser Taten hätte verhindert werden können, hätte man die Kontrolle unserer Grenzen und damit die Kontrolle über alle Einreisewilligen nicht vollständig aufgegeben.

Wie viele weitere, vorher in unserer Heimat unbekannte, archaische und frauenfeindliche Abartigkeiten kam auch die Massenvergewaltigung erst mit Beginn der Masseneinwanderung 2015 nach Deutschland.

Da in der Statistik nur die deutsche Staatsbürgerschaft und nicht die ethnische Herkunft erfasst und auch eine mögliche zweite, ausländische Staatsbürgerschaft nicht berücksichtigt wird, findet eine Verschleierung in Bezug auf die wahren Verbrecher statt und damit auch eine erfolgreiche Bekämpfung.

Ich bin mir sehr sicher, dass wir unter den kriminellen Vergewaltigern nur in den aller seltensten Fällen auf einen Klaus oder einen Dieter stoßen werden.

Die Schicksale dieser Frauen werden von der ideologisch völlig verblendeten Politik vollständig ignoriert und auf dem Altar von Multikulti geopfert.

Wo bleibt hier der Aufschrei der Feministinnen und der sonst so starken Quotenfrauenlobby?

Mit ihrem Multikultiwahn haben die dafür verantwortlichen Politiker die Freiheit, die Gesundheit und das Glück so vieler Frauen zerstört. Ob sie jemals dafür zur Verantwortung gezogen werden?

…Vermutlich nicht…

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum ist Mitglied des Bundestags und gehört der AfD an. Sie ist außerdem Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages Frau Baum ist in der DDR aufgewachsen und hat daher, wie zahlreiche DDR-Bürger, besonders feine Antennen für Unterdrückung und Propaganda.

20 Kommentare

  1. Nordrhein-Westfalen
    Kampf gegen Clankriminalität scheint unter schwarz-grün fraglich
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/nrw-clans-reul/

    Clankriminalität fehlt in Sondierungspapier
    Christdemokrat Reul legt seit Jahren Wert darauf, daß durch derartige Großaktionen der Druck auf die türkisch-arabischen Clans aufrecht erhalten werden könne. So schüre man die Unsicherheit im Milieu und lege illegale Geldquellen trocken. Noch im März verbuchte er einen Aktionstag gegen die Clans in seinem Bundesland als Erfolg.

    Angesichts dessen verwundert ein Blick auf die derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen in NRW. Denn laut Welt steht im gemeinsamen Sondierungspapier der beiden Parteien nichts mehr zur Bekämpfung der kriminellen Clans. Stattdessen solle die Bekämpfung von Kindesmißbrauch der „kriminalstrategische Schwerpunkt“ werden. Außerdem sei der Rechtsextremismus „derzeit die größte Gefahr für unsere Demokratie“.

    Bedenkt man, wieviel Raum das Thema Clankriminalität noch im CDU-Wahlkampf einnahm, drängt sich der Verdacht auf, daß es sich dabei nur um ein taktisches Manöver handelte. Die Erinnerung an die Schießerei auf offener Straße in Duisburg Anfang Mai scheint schon verblaßt zu sein.

  2. Zur Verantwortung gezogen werden wir Alle!
    Man kann nur hoffen, dass mehr Menschen, “die schon laenger in Deutschland leben”, endlich aufwachen und verstehen was wirklich geschieht.
    Aus welchen Bevoelkerungsgruppen rekrutiert sich denn diese vermummte Antifa? Sind dies keine Deutschen? Nur Antifa ist nicht konfliktfaehig, Gewalt nur gegen Schwache und Wehrlose. Insofern keine Hilfe fuer den importierten Gewaltverbrecher.
    Fazit: Die Wahlergebnisse stehen der Hoffnung entgegen, aber auch die Schreibtischtaeter, wie Staatsanwaelte, Richter und Polizei-Oberen werden zur Verantwortung gezogen.

  3. Während die von Merkel und den Altparteien gerufenen Schmarotzer-Massen in Richtung Deutschland strömten und das Asylbetrugsbegleitgeschwafel der verlogenen Medien in vollem Gange war, gab es die Kölner Sylvesternacht. Das war der erste Schock, andere noch viel schlimmere Verbrechen der Goldstücke sollten folgen. Selbst wir hier in der kölschen Provinz erfuhren zunächst nur durch die Buschtrommel von den Ereignissen am Kölner Hauptbahnhof. Erst als die Wellen der Empörung bis in die Südeifel hochschlugen und es nicht mehr vertuscht werden konnte, wurde auch im Fernsehen in den Nachrichten so knapp wie es möglich war darüber berichtet.

    Vielleicht erinnert der eine oder andere Leser sich noch an die Widerstandsorganisation “”Die Leine des Grauens””, Frauen und Männer, Mütter und Väter die sich die Mühe machten, über die Verbrechen der Migranten Buch zu führen. Zeitweise gab es PRO TAG mehr als 100 Angriffe von Migranten auf deutsche Bürger. Es traf nicht nur unzählige Mädchen und Frauen, auch junge Männer, Senioren und sogar Kinder. In Berlin wurde eine 80jährige Frau mir ihrem eigenen Rollator erschlagen. Schon nach einigen Monaten war die Leine des Grauens so lang, daß sie auf Demos gar nicht mehr mitgenommen werden konnte. Dieser Widerstandsorganisation bin ich bis heute dankbar.

    In jeder geordneten Gesellschaft stünde Angela Merkel vor Gericht und müßte sich für ihre unsagbaren Verbrechen am Deutschen Volk verantworten. Wäre ich der Staatsanwalt, ich würde nicht die Todesstrafe sondern lebenslange Haft ohne die geringste Chance auf Bewährung fordern. Allerdings nicht in einem deutschen Luxusknast. Nein, da gibt es auf dieser Welt ein paar richtige Prachtexemplare von Gefängnissen, in denen die Läuse, Ratten und Kakerlaken es kaum erwarten können, mit A. Merkel Bekanntschaft zu machen, z.B. das Antanimora auf Madagaskar. Es gibt keine Duschen, nur ein Mal pro Woche ein Eimer fauliges, stinkendes Wasser. Es gibt auch keine Toiletten, nur ein paar Eimer. Es gibt keine medizinische Versorgung im Krankheitsfall, entweder man überlebt oder stirbt. Auf dem Gefängnisgelände liegen Abfallhaufen herum, es stinkt kloakenmäßig. Es gibt auch keine Betten, nur ein stickiges Erdloch, in dem es auch nachts noch heiß und schwül ist. All das kann man sehen in der ntv-Doku “” Die härtesten Gefängnisse der Welt “”. Und, liebe Frau Merkel, dort würde ich Sie hinschicken und dann wüßte ich gerne, ob Sie nach ein paar Tagen immer noch sagen : “” Ich wüßte nicht, was ich hätte anders machen sollen.””

    • Hi Doris, du hast vollkommen Recht. Zu den Geschehnissen Silvester in Köln kann ich etwas ergänzen. Ich war damals noch Fernfahrer und wollte in Neu-Ulm laden und dann ab nachhause. Leider hatte sich die Beladung derart verzögert, daß meine Schichtzeit um war und ich dort im Industriegebiet übernachten musste. Gegen 20:00 kam im Radio ? die Nachricht, daß in München ein Terroranschlag geplant ist. Es wurde viel Polizei und auch Presse vom damaligen bayerischen Innenminister nach München beordert auch aus NRW. Während Alle gebannt auf die Ereignissein München warteten geschah in Köln das Verbrechen. Da war kaum Polizei, die meisten waren ja in München. Dann Entwarnung in München und das (geplante) Verbrechen auf der Dom Platte konnte ungestört durchgezogen werden. Am Neujahrstag hörte ich dann im Radio die Statements der Lügenpresse. Ichkam mirvorwie im falschen Film… ein Schelm wer…

      • Abgesehen von Ihrem Umerzogenen-Deutsch – bezogen auf das “Hi! – ist das eine sehr wichtiger Beitrag.
        Danke ..
        Übrigens, haben sie die Aktion “Breitscheidtplatz” und damals in der Schule in Wehden (hieß es so?) ähnlich abgezogen. Und so machen sie’s überall auf der Welt. Columbine und Uvalde/USA .. Leider erkennen es die Wenigsten ..

        Gruß Rolf

      • @Ulfried
        Ich kann auch noch etwas ergänzen. Zu besagter Zeit hatten wir in unserem Ort zwei syrische Familien als Flüchtlinge untergebracht. Sie waren wirklich Flüchtlinge, sehr anständige Menschen und sind auch inzwischen in ihre Heimat zurückgekehrt. Zufällig waren diese zwei syrischen Familien auch am Kölner Bahnhof, als das Verbrechen dort seinen Lauf nahm. Sie erkannten die Täter an deren Sprache und Dialekt und konnten sagen woher die Täter kamen. Sie besorgten sich einen Dolmetscher und gingen zur nächsten Polizeistation, um dort eine Aussage zu machen und bei der Strafverfolgung behilflich zu sein. Aber die Polizei war an einer Aussage gar nicht interessiert. Offenbar war von vornherein klar, daß es keine Aufklärung oder Strafverfolgung geben würde. Die Syer waren fassungslos, sie konnten es nicht verstehen. Später zu Hause sagte einer der syrischen Männer : “” Was seid ihr für eine Gesellschaft ? Bei uns in Syrien würden solche Täter hart bestraft. “”

      • Danke Doris, das rundet das Bild ab. Was ich nicht verstehe ist die Ignoranz vieler Menschen hier. Die wollen das einfach nicht wahr haben. Das ist unser größtes Problem in Deutschland. Die dümmsten Leute sind derzeit an den Schalthebeln der politischen Macht. Wenn die vier Jahre durchregieren sind wir Deutsche am A… Dann war Köln nur der Beginn… ich hoffe daß Putin endlich auch für uns Klarheit schafft. Ich drück ihm beide Daumen

      • Dann sind wir schon zwei.
        Die Russen werden es schaffen .. Die sind um Klassen klüger und humaner als die gesamte NordAtlantische TerrorOrganisation – inkl. antideutschem Regierungs -und PolitikerAbschaum

        Gruß Rolf

      • Ja, die erschütternde Wahrheit bricht sich langsam durch ans Tageslicht.
        Und ohne Unkerei: es kommt noch wesentlich schlimmer …

        Gruß Rolf

      • Richtig Ulfried,
        ich erinnere mich auch noch lebhaft, wie damals von Polizei etc. und ROTFUNK verbreitet wurde, es sei doch ein sooo (Übertreibung jetzt von mir) friedlicher Abend und Silvesternacht gewesen.

        Obwohl dann so langsam über andere Kanäle die Wahrheit durchsickerte, würde die Lügen – Narrativ noch tagelang aufrechterhalten.
        Eine bewußte, widerliche Lügerei!

      • Danke c_c, die meisten Leute haben das verpaßt oder vergessen. Doch es ist ? zu wissen, daß in Deutschland noch ein Gedächtnis gibt…
        Auch das Kriegsverbrechen der Nato 1999 gg Serbien darf nicht in Vergessenheit geraten. Die Verbrecher sind bis heut nicht zur VERANTWORTUNG gezogen… gegen das Vergessen wir müssen wachsam sein. Der rotgrüne Faschismus lebt noch…

      • Was folgern wir mit wachem Verstand hieraus?
        Die Volksvertreter sind in Wirklichkeit VOLKSZERTRETER, aus überschwenglicher Dankbarkeit dafür, daß wir Blödköppe sie auch noch finanzieren!
        Es wird höchste Zeit …

        Gruß Rolf

      • @Ulfried, @ Rolf

        Mit mir wären wir dann drei ! Putin war immer sehr Deutsch-freundlich. Er mochte Deutschland und die Deutschen. Gott allein weiß warum. Putin hat uns immer wieder die Hand gereicht, aber Deutschland hat ihm immer wieder arrogant und strunzdumm eine Abfuhr nach der anderen erteilt. Statt dessen haben wir uns zu Dienern einer der größten Schurken-Elite dieser Welt gemacht. Kriegstreiber, Kriegsverbrecher und Massenmörder. Nun liefern wir Waffen an die Ukraine, wohlwissend, daß damit viele Menschen den Tod finden werden. Und das wird man in Russland nicht vergessen. Schon jetzt zeichnet sich in der russischen Bevölkerung eine Deutschfeindlichkeit ab.

        Wer ein bißchen weiter denken kann als bis zur Nasenspitze, dem muß klar sein, daß auch die Zeit für Putin irgendwann vorbei sein wird. Ich bin sicher, daß man jetzt schon in Rußland darüber nachdenkt, wer nach Putin das Land regieren wird und die Regierung wird dann NICHT mehr Deutsch-freundlich sein. Dessen können wir sicher sein !!

      • Wenn wir Pech haben, werden die Verantwortlichen das herbeiputschen – und dann GNADE UNS GOTT

        Gruß Rolf

  4. Wo bleibt der Aufschrei der Feministinnen ? Den gibt es !
    Alice Schwarzer war übrigens eine der Ersten, die warnte:
    Schon in ihrem Buch “Die Gotteskrieger und die falsche Toleranz” 2002 und seither immer wieder -auch anlässlich der Übergriffe muslimischer Merkel Gäste Silvester in Köln- wies sie darauf hin, dass der politische Islam faschistische Züge trägt und der Import dieser Herrenmenschenideologie eine Gefahr für unsere Kultur und besonders für die mühsam erkämpften Rechte und Freiheiten der Frauen ist.
    Auch Alice Schwarzer und andere Feministinnen wie beispielsweise die Französin Elisabeth Badinter wurden wie andere Kritiker der fahrlässigen Einwanderungspolitik und falschen Toleranz mit den Intoleranten totgeschwiegen und/oder diffamiert.
    Besonders bitter ist, wenn auch Frauen dieses bashing gegen Frauenrechtlerinnen mitmachen.

    • bashing
      ClaudiaCC, sind Sie auch eine Umerzogene oder warum haben kein Deutsches Wort für Niedermachen Runterputzen und dergl.
      Jetzt komm ich mal ganz krass: außerdem gibt es keine Phonetik im Deutschen für solche Wörter. Oder ist es nur die typische Profilsucht/Wichtigtuerei der Umerzogenen.
      WIE KANN MAN NUR !!

      Außerdem hat sSchwarzer schon ganz andere Töne in der Öffentlichkeit gespuckt, was das Ausländerproblem anbelangt. Das Buch hat sie wohl oder dessen Inhalt in einer lichten Phase ihres verkorksten Daseins geschrieben. Hören Sie auf mit Schwarzer. Die ist nicht von ungefähr zur Multimillionärin mit ihrem bekannten Schwachsinn aufgestiegen!

      Gruß Rolf

      1
      2
    • Das ist Bürgerkrieg und diese Bestien sind die absichtlich eingeschleusten Partisanen – durch ihre religiös-gesellschaftliche Auffassung und ihren Haß auf uns bestens geeignet!!

      Gruß Rolf

  5. Maria, wir geben die Hoffnung nicht auf, daß langsam und stetig immer mehr UMERZOGENE erwachen.

    In diesem Sinne
    LG Rolf

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: