Freitag, 7. Oktober 2022
StartCoronaterrorLauterbachs "Immunitätslücke"

Lauterbachs “Immunitätslücke”

Vor Tische las man es anders


Die Corona-Maßnahmen (in erster Linie die AHA-Regeln – Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) haben eine #ImmunitätsLücke verursacht.

Von Beginn an kritisierte ich die #Coronamaßnahmen, besonders die Masken, aber auch die Abstandsregelung, die Kontaktverbote und die übertriebenen #Hygienemaßnahmen.

Ich begründete das immer damit, dass all diese Maßnahmen zur Verschlechterung der eigenen #Immunabwehr führen werden.

Auch im #Gesundheitsausschuss des #Bundestages konfrontierte ich alle Mitglieder mit dieser Aussage. Es hat niemanden interessiert, wie immer.

Nun bestätigt ausgerechnet #Gesundheitsminister Karl #Lauterbach selbst und urplötzlich meine Aussage, dass diese Schutzmaßnahmen letzten Endes zu einer Verminderung der eigenen Immunität geführt haben und die Menschen jetzt durch diese “#Immunitätslücke” anfälliger für viele andere #Infektionen macht.

Hört es Euch selbst an. So unfassbar.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum ist Mitglied des Bundestags und gehört der AfD an. Sie ist außerdem Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages Frau Baum ist in der DDR aufgewachsen und hat daher, wie zahlreiche DDR-Bürger, besonders feine Antennen für Unterdrückung und Propaganda.

10 Kommentare

  1. Gestern abend lief im Servus TV Teil 4 der großen Servus – Dokumentation zu dem ‘Corona’ – Fake mit Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch.

    Diese Sendung mit zahlreichen Interviews mit Experten aus aller Welt, darunter Prof. Robert Malone, USA, Prof Wiesendanger, D, u.v.a. war hoch interessant.
    Wieder ein Beleg, wie wir in den letzten zwei Jahren an der Nase herumgeführt worden sind.

  2. Aber unerbittlich wird die unselige Impfagenda vorangetrieben…
    Karl Lauterbach spricht inzwischen selbst von einer “Immunitätslücke” durch die ” Schutzmaßnahmen”, aber den ELEFANTEN im Raum spricht er nicht an, das ist die SCHWÄCHUNG DES IMMUNSYSTEMS DURCH DIE IMPFUNG. Es kommen immer mehr Berichte aus dem Umfeld, daß vollständig ” Immunisierte “total infektanfällig” geworden sind und auch C mit recht schwerem Verlauf ( sogar mehrfach ! ) durchmachen. Und wissenschaftliche Hinweise, u.a., daß Geimpfte weniger von einer Infektion “profitieren” im Sinne einer breit aufgestellten Immunität als Ungeimpfte, weil sie weniger häufig die entsprechenden ( Nukleokapsid ) Antikörper bilden.
    In einer schon seit Jahren laufenden Studie mit regelmäßiger Untersuchung von Parametern der Herzgesundheit fiel eine deutliche Verschlechterung nach der Impfung auf etc. Weil die “Wächterzellen” beeinträchtigt sind, können “schlafende” Viren , wie Herpes , EBV, Cytomegalie reaktiviert werden, sichtbar als Gürtelrose, aber auch als mögliche Ursache einer chronischen Fatigue. Krebs in jahrelanger Remission bricht plötzlich wieder auf, schwer behandelbar, weil das IS am Boden liegt. In der Pathologie Konferenz Team Prof. Burkhardt berichtet eine Pathologin, die in Schweden arbeitet, von zahlreichen Befunden großer, sehr aggressiver Brusttumore bei ungewöhnich jungen Patientinnen…etc.
    Mit teuren Verfahren Plasmapherese, Antikörpergabe, versuchen die Geschädigten, das “Zeugs” wieder rauszubekommen, was für ein Irrsinn ! Der ganze Aufwand für einen eventuellen, aber rasch nachlassendem “Schutz vor einem schweren Verlauf” ? Bei einem Risiko im einstelligen Prozentbereich selbst bei Älteren ? der sich minimieren läßt durch Immunsystem stärken, Vit D u.a. ?

    https://tkp.at/2022/06/06/warum-hohe-impfquoten-hohe-covid-zahlen-verursachen/
    https://tkp.at/2022/06/09/nach-australien-nun-auch-neuseeland-mit-impf-und-zerocovid-desaster
    und viele weitere Infos, auch zu ” VAIDS ” 0 durch Impfung erworbenem Immunschwächesyndrom bei tkp.at, Suchwort Florian Schilling, Interviews mit Preradovic, Dr. Meyer.

    Und dann soll der Teufel mit Beelzebul ausgetrieben werden: NOCHMAL IMPFEN, BOOSTERN,BOOSTERN, PFLICHT Ü60, und KONTAKTBESCHRÄNKUNGEN, 3G, 2G, MASKENZWANG etc.
    Weils so gut NICHT FUNKTIONIERT HAT, MACHEN WIRs NOCHMAL !
    Das alles soll bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Magdeburg ab 22.6. beraten und beschlossen werden, damit das zum 23.9. auslaufende Infektionsschutzgesetz neu geschärft weiterlaufen kann.
    OHNE DATENBASIS sollen also wieder GRUNDRECHTE EINSCHRÄNKENDE MASSNAHMEN AUF VORRAT BESCHLOSSEN WERDEN, denn weder ist die Bedrohungslage bekannt, noch liegt die EVALUATION vor, was die Massnahmen bisher gebracht haben ( Bericht sollte Ende 21, dann 30.6., jetzt 30.9. ! kommen , RKI und KL sollen verzögert haben ).
    Eine Erhebung des Immunstatus ( Anfrage Wolfgang Kubicki, Danke ! ) wird verweigert, zeigte in England Antikörper bei 99 % der Bevölkerung- bei uns dürfte das Ergebnis ähnlich ausfallen, aber das würde ja das Narrativ von der “IMPFLÜCKE” gefährden ( Prof. Radbruch ), und das möchte das BGM wohl nicht….

    Mein Appell : RAUS aus dem IMPF -und PANIKMODUS ! KEINE ZWANGSMASSNAHMEN , die wieder das Immunsystem schwächen ( + Kollateralschäden psychisch, wirtschaftliche etc. )
    Als VORBEREITUNG auf den ominösen “HERBST” : flächendeckend ERHEBUNG des IMMUNSTATUS ( AK ) sowie des VITAMIN D SPIEGELS und SUBSTITUTION auf Werte 40- 70 ng/ ml, was einen guten Schutz vor und erträglichen Verlauf bei einer Infektion bringt. Wann werden sie verstehen … ?

  3. Die Geschichte von den Schildbürgern
    Im Mittelalter lag mitten in Deutschland eine Stadt, die Schilda hieß. Ihre Bewohner nannte man deshalb die Schildbürger. Das waren seltsame Leute. Alles, was sie taten, machten sie falsch. Und alles, was man ihnen sagte, nahmen sie genau so, wie man es ihnen sagte. Wenn zum Beispiel jemand zu ihnen sagte: ?Ihr habt ja ein Brett vor dem Kopf, dann griffen sie sich schon an die Stirn und wollten das Brett wegnehmen. Und wenn jemand zu ihnen sagte: Bei euch piept es ja, so blieben sie ganz ruhig um genau hinzuhören. Nach einiger Zeit sagten sie dann: Es tut uns leid, aber wir können nichts piepen hören.

    So viel Dummheit wurde natürlich bald überall bekannt. Und überall lachte man über die Schildbürger. Aber kann man eigentlich so dumm sein? Nein, so dumm kann man nicht sein! Und so dumm waren die Schildbürger eigentlich auch nicht. Aber warum stellten sie sich dann so dumm?

    Warum die Schildbürger sich dumm stellten
    Lange, bevor die Schildbürger durch ihre Dummheit berühmt wurden, waren sie sehr fleißig und klug. So fleißig und klug, dass von überall Leute nach Schilda kamen, um sich Rat zu holen. Sogar aus fernen Ländern kamen Boten von Kaisern und Königen. Sie wollten, dass ein kluger Mann aus Schilda zu ihnen kommt, und ihnen hilft. So gingen immer mehr Schildbürger ins Ausland.

    Aber in Schilda wurde es immer schlechter. Da die Männer nicht da waren, mussten die Frauen alles tun. Sie mussten Samen auf dem Feld ausstreuen und später die Früchte ernten, die Kinder unterrichten, die Häuser reparieren und alles andere tun, was sonst die Männer getan hatten. Und deshalb ging alles kaputt und die Kinder wurden frech und blieben dumm. Die Frauen hatten lauter Sorgen und wurden schnell alt. Da wurden sie zornig und schrieben ihren Männern einen Brief über ihre Not. Sie sagten den Männern, sie sollten sofort nach Hause kommen.

    Die Männer bekamen große Angst, verabschiedeten sich von den Königen und Sultanen und fuhren so schnell wie möglich nach Schilda zurück. Dort angekommen, erkannten sie Schilda kaum wieder. Die Fenster waren kaputt, die Straßen hatten große Löcher, die Räder der Wagen quietschten, die Kinder streckten die Zunge heraus, und der Wind wehte die Ziege vom Dach. Das habt ihr von eurer Klugheit!, sagten die Frauen.

    Einige Tage später saßen die Männer im Wirtshaus. Sie klagten sich ihr Leid und überlegten. Draußen standen schon wieder fünf Leute aus fremden Ländern, die Rat haben wollten. Wir sind alle sehr krank!, sagten sie. Da gingen die Leute wieder weg. Sie dachten weiter nach.

    Nach einiger Zeit kam dem Schweinehirten eine Idee. Er war lange Stadtbaumeister in Pisa gewesen und hatte dort den bekannten Schiefen Turm gebaut. Er war sehr fleißig. ?Ich hab’s!, sagte er noch einmal. Die Klugheit war an allem schuld. Und nur die Dummheit kann uns retten. Die anderen sahen ihn fragend an. Das ist der einzige Ausweg. Wenn wir uns alle dumm stellen, dann lassen uns die Könige und Sultane in Ruhe. Aber wie stellt man sich dumm? fragte der Schmied? Nun, dumm zu scheinen, ohne dumm zu sein ist nicht so leicht. Aber wir sind schlaue Leute und werden das schon schaffen.

    Bravo! Dummsein ist mal was anderes, sagte der Schneider. Auch den anderen gefiel der Plan. Die nächsten zwei Monate übten sie das Sich-dumm-stellen im Geheimen. Dann erst machten sie ihren ersten Streich. Sie bauten ein dreieckiges Rathaus. Das machte ihnen viel Spaß. Nur der Lehrer hatte Bedenken. Wer klug tut, wir davon noch lange nicht klug. Aber wer sich lange dumm stellt, wird vielleicht eines Tages wirklich dumm. Die anderen lachten ihn aus. Seht, es fängt schon an. Was?, meinte der Schmied neugierig. Eure Dummheit, rief der Lehrer. Da lachten sie ihn alle aus.

  4. Kinderarzt Reinhard Berner, Dresden, Mitglied des Expertenrates der Bundesregierung kommt bei der Meta – Analyse der Covid – Maßnahmen im internationalen Vergleich zu dem Schluß: Schulschliessungen waren und sind nicht zu rechtfertigen, Masken bringen keinen Vorteil, der Schaden in physischer und psychischer Hinsicht ist enorm, Wegfall des Sportunterrichts war kontraproduktiv, jedes 6. Kind hat während des Lockdowns an Gewicht zugenommen.
    “Studien wie diese zeigen, dass die Regierung gut daran täte, die Evaluierung der Corona-Maßnahmen abzuwarten, bevor für den Herbst wieder wirkungslose Restriktionen beschlossen werden, die nur die Grundrechte der Bürger einschränken. ”
    https://news.us1.list-manage.com/track/click?u=52d0c9414c5279500cdb4b30c&id=7119c4f104&e=7588e02d0f

  5. Kurz und bündig Frau Baum, aber gut geschrieben!

    Sie haben ja so Recht Herr Albrecht, aber Spanische Wissenschaftler haben herausgefunden, das in Masken und Deinfektionsmittel, ja das überal Graphenhydroxid drin ist und besonders viel in den Teststäbchen.
    Also entgehen wir diesem gefährlichen Dreck auch nicht. Schlimm ist, das man unsere Kinder mit damit vollstopft.

    Die Spritze ist eine Sache, aber diese Wissenschaftler haben herausgefunden, dass das Schlimmste von allem, das Graphenhydroxid ist, weil das mit Bestrahlung aus Funkmasten die Menschen, durch Magnetismus des Graphenhydroxid im Körper schwer geschädigt werden können und dann planen die auch noch Chips bis ins Gehirn oder in den Körper zu bringen.

    Die Menschheit soll zu Robotern werden, die leicht zu steuern ist, aber nur die, die wirklich noch gebraucht werden.
    Alles nur Verschwörungstheorien????

    Möge ihnen so viel Perversität nicht gelingen, das hoffe ich inständigt, denn es regt sich schon etwas in der Welt und dazu braucht man nur wenige Aufgeklärte, die das Beenden zu wollen!!!

  6. Volle Zustimmung, Frau Dr. Baum.
    Besonders auch, was die Masken angeht, zeigt sich immer mehr Gesundheitsgefahr und negative Wirkung ( sogar mehr Todesfälle ), neben der Hyperkapnie und Einatmen von Mikroplastik aus dem Maskenmaterial scheint vor allem die Rückatmung der Viren problematisch. In der Spiroergometrie verminderte kardiopulmonale Leistung unter Belastung sowohl bei med. als auch FFp2 nachgewiesen ( Uni Leipzig, 2021 ).
    Meine Maske sitzt innen = ein fittes Immunsystem. Und dabei soll es bleiben. Gegen alle Zwangsmassnahmen! Ich entscheide gerne selbst über meine Gesundheit….Wer mag, möge Maske tragen, sich impfen lassen, Abstand halten , gerne. Aber nicht wieder Maskenzwang, Impfpflicht wie auch immer, 2 G, 3 G ,Lockdown etc, schon gar nicht, wenn Daten verweigert werden und all diese Grundrechte einschränkenden Massnahmen o h n e E v a l u a t i o n beschlossen werden, wie angedroht für die MPK in Magdeburg ab 22.6. !

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: