Dienstag, 29. November 2022
StartAPO/68er und KommunismusCancel Culture ist und bleibt Unfug

Cancel Culture ist und bleibt Unfug

Von Dr. Christina Baum, Erstveröffentlichung bei beischneider

Die Wittenberger Sau des Anstoßes: Bild: Posi66, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Im Zuge der politischen Korrektheit werden Denkmäler umgestürzt oder Texte gesäubert oder verboten. Die Geschichte dadurch ändern zu wollen, ist jedoch absurd. Und man ändert sie schon gleich nicht, indem man einzelne kleine Reliefs an denkmalgeschützten Kirchen entfernt.

Sie sind Teil unserer Geschichte. Diese können und sollen wir hautnah erleben.

Diese Schmähfiguren finden sich in ganz Europa und sind seit dem 15. Jahrhundert bekannt. Den Streit um das Wittenberger Relief gibt es allerdings erst seit wenigen Jahren. Deshalb wurden daraufhin verschiedene Gedenkplatten, Erklärtafeln und Versöhnungszeichen angebracht, um die Geschichte zu dieser Plastik einzuordnen und zu erklären. Dem Rentner Düllmann reicht dies aber noch lange nicht.

So mag Herrn Düllmann unser Weltkulturerbe nicht gefallen, das zu äußern ist sein Recht. Seine individuelle Meinung darf aber niemals dazu führen, unsere Geschichte und die dazugehörigen Erinnerungen, die glücklicherweise die Unbilden vieler Jahrhunderte überlebt haben, zu verfälschen. Unsere Geschichte beweist letztendlich auch die Weiterentwicklung unserer Nation. Wir sind geradezu verpflichtet, sie wahrheitsgetreu an unsere Nachfahren weiterzugeben. Auch deshalb ist das Bestreben dieser Cancel-Culture-Bewegung nicht nur zu verachten, sondern zu bekämpfen.
Auch frage ich mich, ob Herr Düllmann den Mund so voll nehmen würde, ginge es um eine Mosche? Es ist bekannt, dass andere Glaubensrichtungen weit weniger Geduld haben als wir.
Leute mit „Gratismut“, die sich durch das Reiten auf einer vermeintlich gesellschaftlich honorierten Welle Anerkennung verschaffen wollen, sollten sich andere Betätigungsfelder suchen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum ist Mitglied des Bundestags und gehört der AfD an. Sie ist außerdem Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages Frau Baum ist in der DDR aufgewachsen und hat daher, wie zahlreiche DDR-Bürger, besonders feine Antennen für Unterdrückung und Propaganda.

5 Kommentare

  1. Wiesenhof-Chef fordert Freigabe für „Fleisch“ aus der Petrischale
    https://opposition24.com/enthuellungen/wiesenhof-chef-fordert-freigabe-fuer-fleisch-aus-der-petrischale/

    Wiesenhof-Chef Peter Wesjohann fordert von der EU, den Verkauf von Fleisch aus der Petrischale freizugeben. Wesjohann sagte im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“: „Wenn da nicht etwas mehr Tempo gemacht wird in Brüssel, wird es am Ende so sein, dass die Genehmigung in den USA und in Asien vorliegt zum Verkauf und wir hier in Europa mal wieder zu spät dran sind.“ Der Wiesenhof-Mutterkonzern PHW ist an dem israelischen Unternehmen „Supermeat“ beteiligt. Das Start-up gewinnt Zellen aus Hühnereiern und züchtet daraus Fleisch.

    • Fleisch aus der Petrischale, Kinder aus der Retorte und das Gemüse extrem mit Gift besprüht, was bleibt uns da noch?
      Selberanbau, aber das kann nicht jeder?

  2. Ja, in der Tat – gegen ‚Moschä‘ – am besten im Dutzend billiger – hat der wackere Kläger Düllmann wohl nichts? Aber der wird sich noch wundern
    Abartig, die allgegenwärtige Zerstörung deutschen Kulturguts …..

    • übrigens:

      Immer mehr Kuffn#cken in der
      TV -Werbung – es ist eine Beleidigung für die Augen.

      Emma-Matratze mit Neger

      Old Spice mit Neger

      (auch: +https://www.youtube.com/watch?v=AujGdP2CV5s)
      Haribo mit Negerin – hatten auch schon die Kpopftuch – Tante bei ‘Katjes’

      Katjes mit Negerin

      8 x 4 mit „Freshness“-Negerin
      (+https://www.youtube.com/watch?v=Fldx4SrcyKA)
      Pandora-Schmuck mit Neger
      https://i.ytimg.com/vi/OjgZFKxO0qA/hqdefault.jpg
      Ikea mit Mulattin
      +https://i.ytimg.com/vi/OjgZFKxO0qA/hqdefault.jpg
      Podolsky wird von Negerzwerg beliefert

      wayfair mit Asiatin am Tisch, wahlweise Neger

      Sogar ‘VOLTAREN’ mit Neger Bube am Ende – ohne jeden sachlichen Zusammenhang.
      (beliebioger Sender zu allem)

      Auto Werbung sowieso da gibts eins wo sich die Negertussi wohölig in ihrer Elektrokarre ausstreckt.

      (Wozu sollte ich so was kaufen – bin schließlich kein Neger !)

      Was für eine Scheisxx Werbung!

      wird fortgesetzt –

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: