Dienstag, 29. November 2022
StartIslamIslamische Terroristen wollten das World Trade Center bereits 1993 zum Einsturz bringen

Islamische Terroristen wollten das World Trade Center bereits 1993 zum Einsturz bringen

city skyline across body of water during daytime
Das Word Trade Center – Heimstatt des Bösen – als es noch stand. Bild: Unsplash.

Am 11. September jähren sich die verheerenden muslimischen Anschläge auf das New Yorker World Trade Center zum 21. Mal. Der Einsturz der so genannten Twin Towers gilt als offizieller Auftakt des bis heute nicht endenden wollenden globalen islamischen Terrors, aber auch als die ultimative Kampfansage an die westliche kapitalistische Welt. Bereits acht Jahre zuvor, genauer gesagt am Freitag vom 26. Februar 1993, sollten die beiden Hochhäuser schon einmal in die Luft gesprengt werden: Erneut waren islamische Fanatiker am Werk, statt theatralischen Flugzeugcrashs wurde allerdings ein etwas konventionellerer Weg gewählt. Das Gesamtergebnis wäre allerdings genauso unfassbar grauenhaft gewesen, zumal die sechs Terroristen den Tod von rund 50.000  Menschen in Kauf genommen hätten.

Im März 1994 wurden zunächst vier Männer mit den Namen Mahmud Abouhalima, Ahmad Ajaj, Nidal Ayyah und Mohammed Salameh, einem Palänstinenser, verurteilt. Im November kamen der Planer und Vordenker Ramzi Yousef und sein Helfer Eyad Ismoil hinzu. Am besagten Terrortag platzierten die Attentäter einen Lieferwagen in der Tiefgarage des Nordturms des World Trade Centers, der Sprengstoff in Form von 700 Kilogramm schwerem Harnstoffnitrat-Wasserstoffgas geladen hatte. Es ist ungefähr zwölf Uhr mittags, eine Viertelstunde später zündet die Bombe. Der Plan ist simpel: Der Nordturm sollte anhand der Explosion einstürzen und dabei auch in das zweite Gebäude hineinkrachen. Sechs Menschen wurden getötet, 1.042 verletzt. Der eigentliche Plan, das World Trade Center zu zerstören sollte erst zu 9/11 entsprechend umgesetzt werden. Als Grund für den letztendlich gescheiterten Anschlag von 1993 wurde der Mangel an Explosivmaterial genannt.

Für die New Yorker Feuerwehr war jedoch schon der Erstversuch der größte Vorfall in der damals 128-jährigen Geschichte der städtischen Brandbekämpfer. Neben einem 45 Meter großen Explosionskrater wurden 1,8 Tonnen Schutt hinterlassen. Die Druckwelle war noch drei Kilometer entfernt zu spüren. Das Attentat selbst gilt als erster offizieller muslimischer Anschlag auf amerikanischem Boden. Alle Täter sitzen bis heute in amerikanischen Gefängnissen ein, verteilt auf diverse Bundesstaaten. Bis zu seiner Verhaftung arbeitete der Kuwaiter Yousef gemeinsam mit seinem Onkel Khalid Sheik Mohammed an Komplotten gegen die Vereinigten Staaten, wie etwa die Entführung von Flugzeugen. Yousef ist stolzer bekennender Terrorist und der einstmals wichtigste Schüler des zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten New Yorker Hasspredigers Abdel Rahman, Sheik Mohammed gilt als einer der mutmaßlichen Drahtzieher von 9/11. Komplize Salameh gehörte nachweislich islamischen Fundamentalisten mit direkter Verbindung zur Al-Quaida an. Ihn und Yousef einte der Hass auf Amerika.

Alex Cryso

Links:

https://www.loquis.com/de/loquis/1129894/1993+Bombenanschlag+auf+das+World+Trade+Center

https://www.tt.com/artikel/14050904/vorbote-zu-9-11-der-anschlag-im-world-trade-center-von-1993

https://www.sueddeutsche.de/politik/ein-bild-und-seine-geschichte-als-die-idee-geboren-wurde-das-world-trade-center-zu-zerstoeren-1.3880061

https://de.wikipedia.org/wiki/Bombenanschlag_auf_das_World_Trade_Center_1993

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

10 Kommentare

  1. Ja, dieser erste Anschlag ist – wohl in Ansehung des späteren – in den Folgen weit schlimmeren und wohl auch – .horribile dictu’ – ‘spektakuläreren’ (= Flugzeuge) Anschlags in Wahrnehmung und Erinnerung zurückgetreten
    Sehr verdienstvoll von Herrn Cryso, daran zu erinnern.

  2. Über den IQ von Islamisten kann man sich streiten. Sie sind weltweit nicht sonderlich beliebt. Doch glaub ich kaum, daß sie sich den Zorn der gesamten Welt zuziehen wollten. Deshalb frag ich was wohl wirklich dahintersteckt und liste hier mal dreizehn Argumente die das klären könnten. Und so lauten meine Agumente und Fragen: …

      • Hallo Maria, danke für dein Interesse. Hab beide Bäume als kleine Setzlinge erst dieses Frühjahr gepflanzt. Sie entwickeln sich ganz gut. Sind jetzt fast doppelt so groß. Ertrag denke ich nächsten Sommer. Die müssen sich erstmal entfalten. Dann kann man fast alles an ihnen verwerten. Auch die zwei Losbäume, die beiden Bienenbäume und die Mispeln kommen sehr gut. Die fünf “ewiger irischer Kohl” kann ich wohl im Herbst verwerten. LG Ulfried

  3. waren es drei Türme
    spechen Sprengfachleute von fachgerechtem “Herunterziehen” der Türme
    fiel der dritte Turm nach gleicher Schablone wie die beiden Türme obwohl er garnicht getroffen wurde
    wurde in all dem Chaos merkwürdigerweise der Paß von Mohammed Atta gefunden
    bestätigt der erfahrene Schweizer Pilot Renato Stiefenhofer in seinem Buch LÜGENMÄULER, daß es diese Laien nie geschafft hätten eine so präzise Tat zu begehen. Er hat das am Simulator nachgestellt. Nicht mal ein erfahrener Pilot kann das schaffen
    Als die Türme in sich zusammenfielen, konnte man in den jeweils darunter liegenden Etagen deutlich Sprengungen erkennen.
    ist der Luftraum über New York der bestgesicherte der Welt.
    wurde der Schutt schnellstens weggeräumt und niemand weiß wohin
    wurden in den Vortagen massenweise von Insidern billige Put- Optionen auf US Fluggesellschaften gekauft die sich nach den Sprengungen vertausendfachten deutsche Bank ebenfalls.
    sprach Peter Scholl-Latour ebenfalls von Sprengung auch Bush hat sich da mehrmals verquatscht.
    Das Loch im Pentagon stammte von einer Rakete und niemals von einem Flugzeug.
    Die Türme konnten Windgeschwindigkeiten standhalten die das hundertfache dieser Spielzeuge brachten.
    Was hat die Stahlträger bis hinunter zum Verglühen gebracht?

    Ich könnte noch mehr Argumente anführen und frage abschließend QUI BONO?

  4. @Liebe Ingrid, ich schließe mich Deinen Worten an. Bis heute ist fraglich, ob es überhaupt ein islamischer Terrorakt war. Meine amerikanischen Verwandten bezeifeln das. Bis heute behaupten einige Augenzeugen, daß die gewaltigen Detonationen in den Türmen schon zu hören waren, bevor das Flugzeug in den Turm flog. Bis heute ist die ganze Sache unter Verschluss und nicht aufgeklärt worden.

    • Liebe Doris, wenn ich mir heute die ganze Gemengelage ansehe, dann glaube ich fast gar nichts mehr und besonders wenn es von den Amis kommt, da wird doch alles inszeniert und wird zur Erfüllung eines ihrer Zweks benutzt.
      Gruß Ingrid

  5. Ich habe viel gelesen über ,,nine eleven” und ich bin nicht ihrer Meinung. Sicher gibt es viele Gerüchte, aber diese mit soviel Präzision zerstörten Türme und komischer Weise auch noch das große Gebäude daneben, was nicht getroffen wurde, ob das von diesem Islamisten auch noch mit mehreren Flugzeugen, zum Einsturz gebracht wurde, das wird auch von viele Amerikanern anders gesehen.

    Komisch war, dass sofort die Fernsehbilder in die ganze Welt gingen, ich war dabei als Nr.2 getroffen wurde.
    Das soll ein Terrorist, der angeblich in den Höhlen in Afghanistan gesessen hat ausbaldovert haben, das entzieht sich meines Glaubens.
    Aber glauben kann ja jeder was er will, oder??

    3
    1

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: