Freitag, 7. Oktober 2022
StartJungfern und Altjungfern als WaffeReale und geistige Landnahme: Ferda Ataman und andere Hochstaplerinnen

Reale und geistige Landnahme: Ferda Ataman und andere Hochstaplerinnen

group of people in black walking
Vielleicht steckt ja Frau Ferda Ataman unter dem Stoffgefängnis. Ich finde, es stünde ihr gut. Bild: Unsplash.

Am 7.06.2022 wurde trotz massiven Widerstands die Türkin Frau Ferda Ataman zur Antidiskriminierungsbeauftragten ernannt. Dies ist eine dunkle Stunde für Deutschland und für unsere Gesellschaft. Noch dunkler und regelrecht pechschwarz stellt sich die Situation für intelligente Frauen dar, die ihre Position durch Leistung und harte Arbeit erreicht haben und sie nicht – wie Frau Ferda Ataman – durch Dauermanipulation nach einem leicht zu durchschauenden, aber dennoch effektiven Schema erschlichen haben. Ein Schema, dem 95% der Frauen in nutzlosen Stellen in Institutionen, Behörden und in der Politik nicht widersprechen, weil sie die exakt gleiche Methode zur Erlangung einer hohen Position angewandt haben, die ihnen nicht zusteht.

Wir haben es also mit einer Verschwörung unter leistungsarmen, arbeitsscheuen Frauen zu tun, denen es mit List und Tücke gelungen ist, ihrer eigentlichen Berufung in den “drei P’s” (Putzen, Pflege, Puff) zu entgehen und statt dessen nahezu alle höheren Stellen zu kapern, um so ihr Statusstreben zu befriedigen. Die meisten dieser Damen haben etwas Nutzloses in den Geisteswissenschaften auf Arbeitslosigkeit studiert. Häufig war auch kein entsprechender Versorger zur Hand, der die hohen Ansprüche der Dame hätte befriedigen können oder sie schlicht wegen ihrer Zickigkeit und mangelnden Taufrische verschmäht hat.

Wie dem Schicksal als Nulpe entrinnen?

Was tun als Studienabbrecherin und coole Jobberin mit Ende Dreißig, die sich auf keinen Fall im Patriarchat “verheizen” lassen möchte und unbedingt weiter im angesagten, überteuerten Kiez auf arm machen, aber nicht wirklich arm sein will? Status muss sein, auch wenn er vordergründig abgelehnt wird und tagtäglich Solidarität auf Armlänge mit sämtlichen Entrechteten der Welt praktiziert wird. Bleibt als Resterampe nur die Politik, denn die Wirtschaft speit solche durchgeknallten, ältlichen Jungfern mit verblassendem Hennarot im Haar, Dutzenden von Seminaren in Rosenbergs gewaltfreier Kommunikation, fruchtlosen Suchen nach dem inneren Kind und ständiger, tiefer Hineinspürerei unbarmherzig als Nichtleisterinnen und Dummschwätzerinnen aus.

Was also tun als verwöhnte Hippieschlampe, die mit dem festen Vorsatz ins Leben getreten ist, niemals – und wenn überhaupt – nur ein Prozent zu arbeiten, um 99% Verdienst zu bekommen. Denn ein solch edles Leben steht ihr zu – qua Vagina, qua Migrantinnenstatus, qua Hautfarbe, qua schiefem Vorderzahn oder sonstiger erfundener Merkmale, die sie aus ihrer unbedeutenden Unterdurchschnittlichkeit auf den schief gezimmerten Sockel der “edlen Ausgegrenzten” hebt. Wie dem Schicksal als Nulpe entrinnen? Hier kommt nun das Schema ins Spiel, das mit skrupelloser, erbarmungsloser Härte abgearbeitet wird. Dass dabei reihenweise Existenzen vernichtet werden, ist auf dem Weg nach oben so unwichtig wie ein plagiatsfreier Lebenslauf. Und, hey: Jede vernichtete Existenz ist eine qualifizierte Konkurrenz weniger. Daher: Je mehr Leichen den Weg dieser Damen pflastern, desto besser!

Schema zur Erschleichung unverdienter, lukrativer Posten

  • Erster Angriff aus dem Nichts: Deutsche im allgemeinen sowie heimatliebende, konservative, leistungsstarke Deutsche werden mit folgenden, emotional aufgeladenen Begriffen angegriffen: „Kartoffel”, „Alman”, „Rassist”, „Biodeutscher”, „Rechtsradikaler”, „Ausgrenzer”, „Sexist” und so weiter. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Schiefer Schneidezahndiskriminierer, Hinkebeinverachter, Diskriminierer von Dicken, männlicher Beinspreizer im Zug, und so weiter und so fort.
  • Die erste Reaktion der Zielpersonen ist die “Verteidigung”: Die Angreiferinnen warten auf die erwünschten empörten Reaktionen der Zielpersonen, nachdem zuerst die entsprechenden Knöpfe durch Beleidigungen gedrückt wurden.
  • Es folgt der zweite Angriff als “armes Hascherl”: Auf die empörten Reaktionen hin tut frau als Unschuldslamm erstaunt, ist beleidigt und greint wie ein Kleinkind; und zwar so laut, so dass es jeder auf Twitter und in sonstigen Medien hören und sehen kann.
  • Darauf folgen als zweite Reaktion, “Beschwichtigung” und Täter-Opfer-Umkehr: Aufgrund der überbordenden Reaktion gleich einem zweijährigen Kind, das sich kurz vor der Supermarktkasse auf den Boden wirft und den Laden “zusammenschreit”, bemühen sich die ursprünglich Angegriffenen (also: die eigentlichen Opfer) eilig um Schadensbegrenzung, damit das nervtötende Geschrei endlich aufhört. Sie vergessen darüber, dass das Klageweib sie kurz zuvor noch übelst beschimpft und beleidigt hat.
    Was gibt man dem verwöhnten Balg im Supermarkt? Etwas Schokolade oder ein Eis. Die wenigsten Eltern bleiben standhaft und stauchen das Kind vor den Augen der anderen Kunden in der Schlange zurecht. Zu groß ist die Angst, dass man von Außenstehenden angegriffen wird, weil man das eigene Kind misshandelt.

Emotionale Vampire

  • Als Ergebnis wird sodann konstatiert: Ziel erreicht! Die Heulbojen erhalten für ihr unsägliches Verhalten eine Belohnung in Form von Posten, Status und Geld.

Diese Situation vor der Supermarktkasse, in der die Eltern unter starkem Stress stehen, läßt sich nahtlos auf das permanente Gezeter und Gejammer deutscher Berufsfaulenzerinnen und der Migranten gerade aus solchen Ländern anwenden, in denen Kindern nichts und Frauen noch viel weniger zu melden haben.

Die Deutschen sind für solche emotionalen Vampire ein gefundenes Fressen und lassen sich aus schlechtem Gewissen und Angst vor weiterer Brandmarkungen als “Rassist”, “Sexist” usw. zu beliebigen Morgengaben in Sonderzahl erpressen, obwohl sie das eigentliche Opfer sind und – als Gipfel der Niedertracht – keine Gegenleistung dafür erfolgt und von vornherein nie beabsichtigt war. Ferda Atamans Morgengabe, damit sie mit ihrem Gegreine aufhört: Die hoch dotierte Stelle der Antidiskriminierungsbeauftragten.

Die Frage muss erlaubt sein, wie man der Türkei mit einer Frau Ferda Ataman verfahren wäre, wenn sie sich solche infantilen Wutausbrüche und unflätigen Beschuldigungen ihrer Landsleute erlaubt hätte. Als geringste Strafe fällt mir das zwangsweise Überziehen eines Stoffgefängnisses mit Sichtschutz vor Frau Ferda Atamans Antlitz ein – was mir persönlich bereits große Erleichterung verschaffen würde. Auch die Stimme käme auf diese Weise angenehm gedämpft herüber.

Noch heute hat im Islam der Ehemann unter der Scharia das Recht, seine ungehorsame, freche Frau durch Schläge zu züchtigen. Wäre Frau Ferda Ataman in der Türkei mit einem strenggläubigen Türken verheiratet, so wäre es durchaus denkbar, dass der Mann sich von ihr scheiden ließe, da sie Schande über ihn und seine Familie bringt. Denn welcher anständige Türke will mit einer Frau verheiratet sein, die ohne Grund andere Menschen beleidigt und eine Stelle besetzen will, für die sie keinerlei Qualifikation vorzuweisen hat?

Wie würde man in der Türkei mit einer wie Ataman verfahren?

Der entscheidende Faktor für eine Scheidung wäre jedoch wohl Frau Ferda Atamans Kinderlosigkeit. Hier würde man sich in der orientalischen Kultur die durchaus berechtigte Frage stellen: Was soll ein Mann mit einem brachen Feld? Wer sorgt für ihn im Alter? Was soll man mit einer Frau, die ständig zetert und ihre traditionelle Rolle nicht erfüllt?

Es bleibt dabei: In ihrer türkischen Heimat hätte Frau Ferda Ataman mit ihrem Verhalten nicht einmal einen Blumentopf gewonnen, geschweige denn einen Mann gefunden. Hier in Deutschland darf sie sich aufführen wie die Axt im Wald und wird auch noch belohnt dafür.

In meiner Kindheit wurde solch manipulatives Verhalten mit Nichtachtung gestraft und den Kindern beizeiten ausgetrieben. Beschwichtigungsversuche oder Belohnungen wurden strikt abgelehnt, da diese das negative Muster noch verstärkt hätten.

Frau Ferda Ataman wurde offensichtlich in ihrer Jugend zu sehr verwöhnt, denn sie scheint in der Phase eines Kleinkindes in der Trotzphase steckengeblieben zu sein – so wie hunderttausende verwöhnte, faule Frauen aus der Mittel- und Oberschicht, die intelligent genug sind, um sich mit Grauen von ihrer Bestimmung als Toilettenfrau abzuwenden, aber zu dumm, auf dem normalen Weg als Leistungsträger die Karriereleiter zu erklimmen. Eine fatale Kombination, die noch um kaltblütige Gerissenheit und den unbedingten Willen zur Macht ergänzt wird. Solche Frauen sind eine stark unterschätzte Bedrohung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt – ja, sie sind wie Säure, die alles zersetzt – und sollten daher umgehend zur nachträglichen Erziehung und Zurechtstauchung in eine Krippe gebracht werden, da diese ihrem tatsächlichen Entwicklungsstand entspricht.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

37 Kommentare

  1. Für mich ist diese Personalie ein weiterer Beweis für die um sich greifende Dekadenz in der westlichen Welt. Dieses unser Imperium hat, wie schon so viele vor ihm, fertig. Das ist nun mal der Lauf der Geschichte und ist an sich nicht weiter schlimm.
    Leider handeln untergehende Zivilisationen zunehmend irrationaler. Das bereitet mir immer mehr Unbehagen und Personalien wie diese sind nicht geeignet, mein Unbehagen zu reduzieren.

    tt

  2. Wie ganz oben angemerkt, wer nicht Herr im eigenen Haus ist, sondern sich von jedem Witz oder Mist des Zeitgeistes hin und her wehen laesst, der sollte sich nicht wundern, wenn die letzten Duennbrettbohrer den Ton angeben, ie Habeck, Scholz, Lindner und Konsorden.
    Es war ein Augen-Auf Moment, als die Weltoeffentlichkeit sich von einer behinderten Goere die physikalischen Grundgesetze erklaeren liess (natuerlich gefoerdert von denen, hinter den Kulissen).
    Aber brav und beflissen haben die westlichen Polit und Medien-Schauspieler alle mitgemacht (ausser Trump). Nicht Deutschland alleine, sondern der ganze Werte-Westen hat eifrig mitgelitten, als dieses arme Kind alle Polit-Narren “ins Bockshorn” jagte oder zumindest der Oeffentlichkeit solches vorgaukelte.
    Wer dann nicht aufwachte, wird ohnehin nie begreifen, was da so ablaeuft.
    An Laecherlichkeit nicht zu ueberbieten!

  3. Ich habe jetzt gemischte Gefühle. Einerseits stimmt es, dass sich viele Frauen obere Positionen erschleichen, andererseits verstehe ich die 3 P’s, Putzen, Pflege, Puff als eigentliche Bestimmung für Frauen nicht. Was soll dieser patriarchale Sch….? Überhaupt fällt mir auf, dass Frau Schneider mit ihren Geschlechtsgenossinnen zum Teil brutal abrechnet. Viel brutaler als bei Männern. Kritik ist sicher wichtig und auch angemessen, aber nicht so. Eigentliche Bestimmung der 3 P’s ist schon sehr misogyn. Könnte direkt von einem Mann stammen.

    • Die grundsaetzliche Frage ist ja wohl, ob die Ehe zwischen einem Mann und einer Frau, die kleinste Gemeinschaft, innerhalb groesserer Gemeinschaften, Dorf, Stadt, Land, richtig ist oder wie scheinbar heutzutage propagiert, veraltet ist, als Konzept.
      Der Rest fuegt sich dann ein und Ausnahmen gab und gibt es immer.
      Aber Gemeinschaften sind nur dann ueberlebensfaehig, wenn diese kleinste Gemeinschaft funktioniert, Beispiele bietet die Geschichte der letzten 6000 Jahre ausreichend an..

      • Auch diese kleinste Gemeinschaft, die überlebenswichtig für eine Gesellschaft ist, soll nach deren Willen zerstört werden. Dahinter steht der Gedanke, die Gesellschaft als Ganzes zu zerstören, um eine Gesellschaftsstruktur zu etablieren, die ein normal denkender Mensch ablehnt. Da es aber auf “normalem” Weg nicht umzusetzen ist, werden Totschlaginstrumente benutzt, die den angeborenen Herdentrieb ansprechen. So folgen die, die entweder unfähig oder unwillig sind, selbst zu denken, der Meute willig in den Untergang.Da kann man nur hoffen, dass das bald geschieht, damit wir wieder zu einer Gesellschaft ohne linke Ideologien und zerstörerischer Umtriebe zutückkehren können.

      • liebe frau schneider,

        ich gebe ihnen in allem recht. es ist leider so, wie sie schreiben, wobei meine wut – das wissen sie ja – zum größten teil auf die geschlechtsgenossinnen meiner generation gerichtet ist. diese viel-/einfältigen gestalten (gerne anfangs auch mit pussy-mützen*) bringen mich zur weißglut. die jungen dummen sind aber auf dem besten weg:

        claudio casula, achse-autor:
        https://twitter.com/shlomosapiens/status/1545150820597088256

        @Pehnsel 7. Juli Antwort an .@shlomosapiens
        Die Frau ist genial, ohne jegliche Ausbildung mit derartigem Gesabbel und einigen skurrilen Tanzeinlagen über 10k€/mtl. abzugreifen. Super.

        mehr muss man dazu nicht sagen.

        lieben gruß!

        *) ich habe einmal eine der ältlichen damen aufgeklärt, was diese hütchen bedeuten (trump, deftig: grab them by the pussy!) und sie beruhigt, dass sie auf keinen fall in sein beuteschema fällt, dass sie das geschmackvolle teil also gefahrlos absetzen kann. das dumme gesicht hätten sie sehen sollen!

        man erträgt das alles nur noch mit sarkasmus.

    • Danke, Maria. Gleiches schon erlebt und durchgemacht. Hauptsache ein hübsches Lärvchen und kindliches Verhalten, um an die Beschützerinstinkte der Männer zu appellieren. Wenn man denen allerdings in die Augen schaut, ist es dunkel im Oberstübchen und es ist niemand zuhause. Hochqualifizeirte Frauen, die gegen diese Xanthippen und Megären bestehen müssen, sind Dir dankbar für Deine Einschätzungen, denn sie sind diesen femiterroristischen Ideologien tagtäglich ausgesetzt.

    • Wenn Sie genau lesen, werden Sie merken, dass es mir um Frauen der Oberschicht geht und um jene, die nichts anderes können als die 3P und sich trotzdem hohe Positionen zum Schaden aller erschleichen. Dies ist nicht patriarchal, sondern gesellschaftlich und hat mit der bis heute sehr lebendigen Ständegesellschaft zu tun.

      Misogyn sind letztlich jene Dummfrauen, die intelligenten Frauen die Posten durch niederträchtige Methoden wegnehmen, denn sie scheuen sich nicht davor, trotz Nichtqualifikation ihre Geschlechtsgenossinnen wegzudrücken.

      Männer sagen sowas eher nicht, da sie Frauen mit den 3P’s gar nicht so sehr verachten können, wie dies unter Frauen der Fall ist.Zudem haben die Männer derzeit wenig zu melden und würden sich vermutlich gar nicht trauen, so etwas zu sagen, selbst wenn sie es denken würden.

      Ich muss brutal abrechnen, da wir intelligenten Frauen seit 30 Jahren unter der brutalen Knute dummer, egoistischer Nichtleisterinnen sind wie in der chinesischen Kulturrevolution. Diese kommunistischen Nichtleisterinnen haben inzwischen sogar die Jugend vergiftet, während die meisten Frauen noch wegen Patriarcht etc, rummeckern und mich angreifen, weil ich die Wahrheit sage.

      • Ich verstehe Sie schon, Frau Schneider. Ich sehe das nämlich genau gleich. Diese narzisstischen Trans- und Neofeministinnen schaden den “normalen” und intelligenten Frauen ungemein. Bin einverstanden. Nur bei den 3 P’s ist es mir sauer aufgestossen, denn das erinnert an ungute und leider langjährige patriarchale Tradition. Dort durfte Frau neben den 3 Ps allerdings auch noch Magd, oder Gouvernante werden. Also ein Zurück wünsche ich mir da halt auch nicht.

      • Yvonne, das wünscht sich wohl niemand, aber die Männer für alles Übel verantwotlich zu machen, ist auch zu kurz gegriffen. Es gibt nur einen Weg, eine gesunde Gesellschaft, mit allen Vor- und Nachteilen, zu erreichen: Männer UND Frauen müssen miteinander und nicht gegeneinander, wie von den Femiterroristinnen propagiert, arbeiten. Die Gewichte verschieben sich schon mal je nach de Situation, aber so lange es hinterher wieder in Balance ausläuft, funktioniert es. Nicht funktionieren tut es, wenn wir archaische Weltbilder, wie sie uns aufgepfropft werden, in unserer Gesellschaft dulden und hofieren. Hier muss eine klare Kante kommuniziert und auch durchgesetzt werden. Egal, wie viel Geschrei und Mimimi das auch auslöst. Ich erinnere mich hier ganz explizit an einen meiner amerikanischen Kollgen, der, nachdem er mir ein Kompliment gemacht und ich mich bedankt habe, sagte: euch kann man noch ehrliche Komplimente machen, ohne dass ihr gleich “sexuelle Belästigung”, wie die Amerikanerinnen, schreit. Das ist sehr erfrischend”. Das ist, durch den Einfluss der heutigen Dämlichkeiten, auch leider Geschichte.

      • Vielleicht kommt bei meinen Kommentaren, dass ich diese Hochstaplerinnen genau dorthin zurückwünsche: Als Magd, Clofrau, Putze oder sonst was. Mehr haben sie nämlich nicht drauf.

    • Man kann auch im Buch der Buecher, Sprueche, teilweise Salomo oder den Hesekiel Schreibern zugeordnet, im letzten Kapitel (31) nachlesen, was fuer eine Frau da sonst an Aufgaben bewaeltigt werden kann ausserhalb der 3 P’s und wie die Umwelt/naehere Gemeinschaft auf eine solche Frau reagiert und eine solche Frau bewertet.
      Damen, Weiber oder Schlampen, wie Ferda kommen da nicht vor.

  4. Antidiskriminierung, Gleichstellungsbeauftragte u.v.m. in dieser Richtung dient der Gleichmachung aller, auf offizieller Basis, um den Individualismus auszurotten. Auch die Impfpflicht dient diesem Zweck. Die globalistische, neoliberale, “regelbasierte” Weltordnung braucht Untertanen, die sich der Freiheit erfreuen, zwischen den Straenden auf Mallorca fuer die Urlaubsbuchung auswaehlen zu koennen, die nicht einmal mehr darueber nachdenken, weil sie es nicht mehr aussprechen duerfen, das System in Frage zu stellen.

    Wenn die Gruenen morgen entscheiden, dass Kohle nun eine gruene Energie ist, obwohl sie zuvor noch tief braun war, dann ist der Michel froh, dass er im Winter nicht frieren muss und Strom hat. Durch staendige Propaganda nehmen Ferda und die Schweden-Gretel einen mietfreien Platz in deinem Gehirn ein, auch wenn du dich dagegen wehrst. Auch kein Wunder, dass man vor allem Frauen und Maedchen solche Positionen einnehmen laesst – der Feminismus hat gute Vorarbeit geleistet, so dass Frauen zu kritisieren eine Suende des Patriarchats ist.

  5. Herrschaft der Megären

    In Deutschland und manch and’rem Gefilde
    war es Mode vor langer Zeit
    Frauen zu ehren für ihre Milde,
    Güte, Lieblichkeit und Schönheit.

    Für das Schenken von neuem Leben
    ehrte man sie auf hohem Rang,
    ehrte in ihnen, nach dem Guten zu streben,
    drückte es aus im Minnegesang.

    Was ist nur in viele Menschen gefahren,
    die weibliche Tugenden heute abwählen,
    lassen stattdessen sich seit Jahren
    von hässlichen weiblichen Monstern quälen.

    Die haben sich mit falschen Parolen
    in ihre Positionen geschlichen,
    haben den Deutschen so viel gestohlen,
    als Zerrbild von allem Weiblichen.

    So wird heute nicht die Mutter geehrt,
    die die Gesellschaft am Leben erhält.
    Der Sinn des Lebens wurde umgekehrt,
    die Familie zur Disposition gestellt.

    So lassen Frauen sich verbiegen,
    glauben denen, die alles negieren,
    lehnen es ab, deshalb Kinder zu kriegen,
    lassen sich von Megären regieren.

    Was sind das für Männer, die wie kastriert
    im Leben nichts Weiteres begehren,
    als Bettvorleger werden sie vorgeführt
    von bösen, intriganten Megären.

    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.
    Doch was soll erwachsen aus rotgrüner Saat?
    Komm nicht umhin, es beim Namen zu nennen,
    nichts weiter als ein tauber Megärenstaat.

  6. Clownsland, liebe Freya, ist wirklich noch ein liebenswerter Begriff, denn ein Clown macht Spass und der ist uns schon lange vergangen.

    Du hast Recht Montechristo, die wachen erst auf, wenn es nichts mehr gibt.

    Ich lese sehr viel und es muss nicht alles stimmen was so verbreitet wird, aber wenn in vielen Orten viele Schulkinder auf einmal beim Sport Kreislaufkollaps erleiden, Schulen explodieren, oder Menschen ohne Geld dastehen und das Kleingeld jetzt abgeschafft wird, damit wir gläsern und regelbar werden, dann packt mich doch die Wut, was so alles möglich ist in diesem Lande, wo bald kein Stein mehr auf den anderen steht.

    Viele Grüße auch an dich Freya, auf einer mein geliebten deutschen Inseln.
    Auch an C-C , Montechristo und alle Aufgewachten aus diesem guten und offenen Blog.
    Ingrid

    • Das Anspruchsdenken wird durch das (P)Ferd(a) A. jetzt noch forciert “In NRW wird Kritik laut an der fehlenden Vielfalt in der neuen Landesregierung. Dass unter den zwölf Ministerinnen und Ministern im Kabinett von Hendrik Wüst niemand eine Zuwanderungsgeschichte habe, sei bedauerlich, hieß es etwa beim Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung (ZfTI) in Essen. Gleichstellungs- und Integrationsministerin Josefine Paul zeigt Verständnis für die Kritik: „Die Vielfalt Nordrhein-Westfalens sollte sich überall in den Führungsetagen widerspiegeln. In der Politik, in der Wirtschaft, in Verwaltungen, in der Wissenschaft. Leider ist das noch nicht überall so“, sagte die Ministerin”. Hier noch ein paar “Schmankerl” zu A. https://www.youtube.com/watch?v=8sUis8qtgQw

      • Es ist grausig … die neue NRW Landesregierung unter dem ohnehin schon GRÜNEN Wüst(en). Ein Bruder im Geiste zum SED – Günther in SH.
        Ich vermute, nur zur Tarnung ist der noch bei der ‘C’DU.

        Da schätze ich war selbst Türken Armin insgesamt noch besser. Der hat zwar auch schon die Pferda beschäftigt, aber sich m.E insgesamt nicht so wild gegeben. Aber Wüst ist ja ohnehin auch schon ‘buddy’ mit der grünen Neubaur.

      • Wiki: “Hendrik Josef „Henne“[1] Wüst” . Der Spitzname ist passend. Wie man sieht pickt er sich nur die besten Körner raus. “Wüst arbeitete von 2000 bis 2005 bei der Lobbyagentur Eutop International GmbH in Berlin, ab 2004 als deren Syndikus und Bevollmächtigter.[5][6] Klienten sind Unternehmen, die mithilfe von Eutop Einfluss auf Ministerien ausüben wollen.[7]
        Wüst war von 2010 bis 2017 Geschäftsführer des nordrhein-westfälischen Landesverbandes der Deutschen Zeitungsverleger und der Pressefunk GmbH & Co. KG in Neuss, zudem ab 2014 auch Geschäftsführer der dein.fm Holding GmbH & Co. KG in Düsseldorf”. Nach Wikis Angaben muss man davon ausgehen, dass er da nicht von ungefähr hinge”wählt” wurde. Sage mir, mit wem Du umgehst und ioch sage Dir, wer Du bist, gilt vor allem für Typen wie ihn.

      • Das “Personal” ist überall von gleicher “Qualität”, da ist kein Bundesland ausgenommen. Die öffentlich-rechtlichen Volksverdummer zeigen auch mal wieder ihre häßliche Fratze https://www.conservo.blog/2022/07/08/tagesschau-unterirdisch/ Alles, was nicht in ihr linkswokes Drecksschema passt, darf beleidigt werden. Das ist aber nicht so schlimm. Schlimmer ist, dass wir uns das wiederstandslos bieten lassen. Wenigstens eine gute Nachricht https://journalistenwatch.com/2022/07/08/deutschland-sea-watch/

    • Danke, liebe Ingrid
      Dir auch recht herzliche Grüße von der Insel und mir.
      Schön für mich, wieder zu lesen, wenn du schreibst, was ich oft denke.
      Sei umarmt von Freya

  7. Danke Maria.
    Es bleibt einem fast die Spucke weg, über die Dreistigkeit mit welcher deutsche Politiker oder Parteimitglieder, Posten verteilen die soo hoch dotiert sind.
    Es scheint als macht man das absichtlich und veröffentlicht es auch noch, um das arme Volk noch mehr zu vergrämen.
    Es gibt einen neuen Hype in diesem Lande, nichts können, abbrechen, in die Politik gehen und kräftig absahnen.
    Ich habe in letzter Zeit Zahlen gehört, da frage ich mich, ob das noch lange bezahlbar sein wird, denn bei diesem Heer an Politikern mit ihrem Heer von Zuarbeitern und bei dem was hinten rauskommt, , kann sich das Deutschland bald sowieso nicht mehr leisten, wenn die Maschinen dann still stehen.

    • Bei PFerda At …ckermann fällt mir nur eins ein – die gehört auf’s Feld als Ackergaul ZUM KARTOFFELERNTEN, dann WÄRE SIE WENIGSTENS ZU ETWAS NUTZE……

      Danke Maria für den treffenden Artikel. Es ist einfach unbeschreiblich.

      Und viele liebe Grüße an Freya und alle hier.

      • Liebe Ingrid, lieber CC, bei der geistigen Umnachtung die bewusst unter Ausnutzung des Bildungssystems als Verblödungsmaschinerie, wo kaum noch Wissen vermittelt wird, bleibt bei dem Wählerverhalten nur zu erwarten, das die erst aufwachen, wenn wir um das nackte Überleben kämpfen müssen und lautstark plärren.

        Ich habe versucht, trotz allem auch auf die Gefahr hin das ich nicht überall richtig liege, meinen Beitrag mit Aufklärung bei zu steuern, das über Jahre, von daher ziehe ich mir den Vorwurf dieser Deppen wenn es leider erst ernst werden muss, nicht an. Wir haben viel voneinander gelernt, ich konnte meine Fehleinschätzung oft durch Euch korrigieren, doch unsere Gurus die nur Blödsinn machen sind allwissend und unantastbar.

        Mein Herz weint ob dieses Selbst Vernichtungswillen unsere Mitbürger, die mit betreutem Denken zu faul zum Nachdenken sind und fleißig mit uns allen in die Katastrophe schlittern wollen.

        Gruß Montechristo

  8. Liebe Frau Schneider, auf den Punkt genau getroffen. Die Katastrophe lauert schon und dann wird die bewusst verblödete, verzogene Generation die Welt nicht mehr verstehen, wenn sie frieren und hungern muss. Das war bei all den politischen Fehlentscheidungen voraus schaubar.

    Anstatt die verhängnisvolle Entwicklung wo die Finanzwirtschaft pervertiert, die den Wohlstand schaffende Realwirtschaft erwürgt, damit einige in ihrer Gier sich wie König Midas durch die Versklavung der anderen suhlen können, vernichten wir unsere Lebensgrundlagen, zerstören Natur, Umwelt und ökologisches Gleichgewicht, Lebensqualität.

    Damit Simone Peter als Präsidentin für erneuerbare Energien abkassiert, wir die zweifelhafte Energiewende mit Raubbau an Natur und Umwelt weiter betrieben. Da die Finanzwirtschaft am Ende ist, Thomas Müntzer lässt grüßen, will man die Landwirte enteignen, die noch dafür sorgen, dass wir genügend Essen auf dem Teller haben. Der Hintergedanke ist als Finanzoligarchen durch die Pacht der produktiv arbeitenden Landwirte die Lebensmittel zu verteuern, durch hirnrissige Planwirtschaft für die Verknappung von Lebensmitteln zu sorgen.

    Hier hilft nur noch eine harte Hand, die zu Gunsten der Realwirtschaft die zerstörerischen Sesselpupser von dannen jagt.

  9. Ach liebe Maria, du sprichst mir hier ja wieder so dermaßen aus der Seele.
    Ich sage einfach nur: DANKE.
    Mit Frettchen Ataman kann ich mich weiter gar nicht befassen. Es überfordert mich, nimmt mir die Luft zum Atmen, zerstört meine innere Balance und lässt mich am Ende in so tiefem Hass zurück, wie ich ihn nicht für möglich gehalten hätte. Es fehlen mir die Worte und die Wut steigt mir dermaßen ins Gehirn, dass ich meine, gleich explodiert mir der Kopf.
    Gut, dass Du es gelassen angehen kannst und immer die passenden Worte findest. Meine Worte zu dieser türkischen Filzlaus, zu diese Amöbe, zu dieser………..ich lasse es lieber.
    Herzlichen Dank für diese wunderbare Analyse im besten Clownsland, das wir jemals hatten oder uns auch nur jemals hätten ausmalen können.
    Beste Grüße von Freya

    • Guten Morgen zusammen. Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich über das, was bei den Sie Plündern-Deutschland-Sozialisten noch so alles möglich ist https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_92353684/frauen-auf-spd-feier-mit-k-o-tropfen-vergiftet-ungeheuerlicher-vorgang-.html
      Die Affinität zu Geldgeschäften scheint bei Scholzens in der Familie zu leigen. Warburg Bank, WireCard gehen spurlos an denen vorüber, so wie auch das https://www.youtube.com/watch?v=mXs85BB-1MA und das https://www.focus.de/finanzen/boerse/rubarb-scholz-neffen-melden-mit-unternehmen-insolvenz-an-investor-sowas-noch-nie-gesehen_id_112522242.html Wahrscheinlich haben die Deutschen es nicht besser verdient, sonst würde so etwas nicht in den Positionen sitzen. Von den Dämlichkeiten der SPD muss man erst gar nicht reden, denn wir sehen tagtäglich, wie die, zusammen mit grün-gelben Überflüssigen, Deutschland, wie wir es noch gekannt haben, zerstören.

      • liebe heidi,

        wenn die so weitermachen, ist ganz deutschland auch ohne tropfen sehr bald k.o.!

        lieben gruß!

      • Liebe Elisa, die Meisten sind schon k.o.. Das Zeug wurde ihnen eingeflößt ohne dass sie es mitbekanmen und nun sehen sie es als Normalzustand an. Ich bezweifle stark, dass iewieder auzfwachen. Einige, weil sie es nicht können, weil es zu stakk wirkt, andere, weil sie es nicht wollen, der Zustand ist zu kuschelig für die. Dadurch werdendie “Nichtleister”, wie Maria es so treffend ausdrückt, nach oben gespült und versauen das Leben der Leisterinnen. Auf der anderen Seite frage ich mich, warum so viele, die es doch besser wissen müssten und es wahrscheinlich auch tun, diesen Nichtleisterinnen die Stange halten. Hoffen ie, dass sie mit dieser Wele nach oben gespült werden der folgen sie nur der Macht des Geldes, denn jede, die selbständig denkt und sich gegen den Mainstream stellt, wird doch gesellschaftlich fertig gemacht. Ich lebe lieber nach dem Motto lieber aufrecht sterben, als kriechend zu leben. Wir sind eine aussterbene Spezies. Liebe Grüße.

      • Ich denke, es ist die Macht des Geldes und dass man seine Ruhe will. Das habe ich oft herausgehört, wenn ich darüber sprach. Außerdem glauben auch viele leistungsstarke Frauen, dass es richtig ist, dass solche Damen aufsteigen. “Wenn sie doch gut sind”, “Wenn sie es doch können”, “Wenn es mich zu sehr nervt, höre ich auf zu arbeiten und mache mir einen schöne Zeit mit meinem Mann”. Viele sind auch einfach dem Kulturrelativismus anheimgefallen und haben vergessen, harte Arbeit zu schätzen, weil es ihnen zu gut geht.

      • PS: Es wird immer von Feministinnen beteuert, dass man nicht zurück will zu Zeiten, in denen Frauen Magd, Gouvernante etc. waren. Auch deswegen wirft man mir die 3 P’s vor. Es ist jedoch schon lange bekannt, dass die Damen der Oberschicht nicht dorthin zurückwollen, wo sie ohnehin nie waren.
        Mägde haben wir noch immer in Form von Pflegerinnen, Kassiereinnen, Verkäuferinnen, Putzfrauen, Schwesternhelferinnen etc. Viele sind Aufstocker, d.h. sie erhalten vom Staat (= Oligarchen, Hochadel) einen Zusatzlohn, damit sie etwas in den Läden der Oligarchen zu essen kaufen können.

        Das Interessante an den Damen, die nicht zurück an den Herd wollen (wo sie nie waren. Es gab für sie Ammen und sonstige Sklaven), ist, dass sie nichts, rein gar nichts für ihre unterdrückten Geschlechsgenossinen tun wollen.

        Gleiches gilt für Migrantengewalt. Auch hier tun sie nichts, absolut nichts für die deutschen Frauen, die Opfer von Migrantengewalt werden. Könnte ja den erschlichenen Job als Frauenbeauftragte, Gleichstellungsbeauftragte – am liebsten in Halbzeit, auch wenn die Kinder schon aus dem Haus sind – kosten. Auch der Frauennotruf interessiert sich nicht für die Not der Frauen und thematisiert die Gewalt gegen Frauen durch Mirgranten nicht. Er lebt auch von jährlich zu vergebenden staatlichen Geldern. Da opfert Frau lieber ihre Landsmänninnen, als den Mund aufzumachen.

        Nein, ich übertreibe nicht. Ich habe Dutzende Gespräche mit Damen in diesen Positionen geführt. Die Opfer und die niederen Klassen sind in ihnen egal. Hauptsache, es geht ihnen gut.

      • Maria, dass sieht man vor allem daran, wie die Typen, wie Ataman, Chebli, Özoguz, Famihi und viele andere der Sorte, ihre Gosch in Deutschland aufreißen, um zu artikulieren, was ihnen von den rassistischen Nazis vorenthalten wird. Ihre Geschlechtsgenossinnen in den Heimatländern, die für mehr Gleichberechtigung und Freiheit demonstrieren, lassen sie eiskalt vor die Hunde gehen, genau so wie die Homosexuellen und lesbischen Frauen in den Ländern. Finde den Fehler. Ich wäre dafür, sie als ehrenamtliche Helferinnen in ihre Heimatländer zu schicken, um ihre Landsfrauen zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu erkämpfen oder, in Afrika zum Beispiel, den Frauen Hilfe zur Selbsthilfe, Bildung und Unterstützung zu bringen. Dann wären sie wenigstens zu etwas nütze.

      • liebe heidi, liebe frau schneider,

        ich stimme sämtlichen dargelegten argumenten zu: es sind nicht nur die reingeschneiten. leider haben wir genügend eigengewächse, denen es am kognitiven denken mangelt. und ja, es sind m.m.n. nicht überwiegend frauen der mittleren bis unteren schichten (zu nah am geschehen, um die realität nicht zu erkennen) , sondern solche, die es aufgrund bildung und position wissen und danach handeln müssten. lieber flüchtet man sich zur verdrängung des oft blutig-bunten schicksals der schwestern in politisch korrekte ersatzhandlungen. ich z.b. habe genügend lehrer/innen in nächster nähe …

        aufgeben gilt nicht!

        ps
        ich freue mich auf den rosenartikel morgen. ohne diese kleinen oasen, die man sich schaffen muss, würde die seele verkümmern.

        und jetzt alle!

  10. Erstaunlicherweise haben solche Schlampen, man erinnere an die Nulpe aus der Uckermark, viele der moeglichen Positionen (nicht horizontal gemeint) bereits besetzt.
    Deutschland ist offensichtlich jede Form von Bewertung dieser nutzlosen Weiber abhanden gekommen.
    Aber die Waehlerschaft scheint ja ausgerechnet Nutzloses, Verlogenes und Perverses zu bevorzugen.
    Warum eigentlich?

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: