Sonntag, 2. Oktober 2022
StartAPO/68er und KommunismusWiederkehr der Maskenpflicht: Ein unheilbar krankes Land

Wiederkehr der Maskenpflicht: Ein unheilbar krankes Land

Man hatte es zwar befürchtet, aber letztlich doch noch an den Sieg der Vernunft geglaubt, behelfsweise daran, dass sich politisch und gesellschaftlich ein solcher Schritt nicht ernsthaft würde durchsetzen lassen (so wie am Ende auch die gesetzliche Impfpflicht). Dich weit gefehlt: Die unerträgliche FDP, die sich „freiheitlich“ schimpft, knickt nun ernsthaft vor den wahnhaften Gesundheitsfaschisten ein – und stimmt nun der Wiedereinführung der Maskenpflicht im Herbst. Es blieb ihrem Justizminister Marco Buschmann vorbehalten, diese vor allem von Karl Lauterbach und seinen Zero-Covid-Sektenbrüdern mitangezettelte Wahnsinnsentscheidung zu verkünden, die hochmanipulativ als eine der Winterreifenpflicht („O bis O“) vergleichbare, wiederkehrende Auflage euphemisiert und jetzt endgültig zum Dauerinstitut gemacht wird.

Tatsächlich ist diese irrsinnige Übereinkunft – drei Jahre nach Corona-Start,  nach nunmehrigem Absinken der Krankheitsrelevanz dieses Virus in die Bedeutungslosigkeit und nach Entlarvung dieser „Pandemie“ als der mit Abstand monströseste und verhängnisvollste Fehlalarm der Medizingeschichte – ein gesellschaftlicher und historischer Wendepunkt. Gerade einmal ein halbes Jahr hat die weitgehende Wiedererlangung der früheren „Freiheit”, ein Banalzustand, gewährt – zum Verdruss und zunehmender Verbitterung der ohnmächtig gewordenen Hardliner; jetzt wittern sie ihr Comeback, ihre nächste große Stunde, ihre Rache. Perpetuierte Gehirnwäsche hat dazu geführte, dass die meisten Deutschen es offenbar für zumut- und vertretbar halten, eine in keinerlei rationalem vernünftigen Aufwand-Nutzen-Verhältnis stehende Maßnahme wiederzubefolgen, ohne ihren Sinn oder die eigentliche Absicht dahinter zu hinterfragen.

Wahnhafter Signalismus

Die Maskenpflicht ohne konkrete Gefahr, die Ersetzung einer angeblichen Realgefahr durch eine hypothetische, um damit gravierende Eingriffe in den Alltag der Menschen zu rechtfertigen, und das im vierten Winter seit Corona und damit für immer: Das ist krank. Das ist kriminell. Das ist pervers. Das macht die Menschen kaputt, es macht sie zu Psychopathen, es macht die Gesellschaft verrückt. Es ist nichts anderes als eine kranke Norm in einem krankgemachten Land, das überall dort, wo Nominierung Sinn machen würde, die Normierungen beseitigt  und dem Konformismus den Kampf angesagt hat: Uniformierung ist pfui, allgemeine Wehr- oder Dienstpflicht sind beseitigt, es gibt auch keine Schuluniformen (obwohl diese heute sinnvoller denn je wären), Etikette, Kleiderordnungen, Ornate, Talare, Militäruniformen, Hoheitszeichen werden verächtlich und lächerlich gemacht, selbst von Amtsträgern verhöhnt, auf dem Altar eines absolutistischen Individualismus und schrillster Exzesse geopfert.

Aber ausgerechnet wenn es um wahnhaften Gesundheits-Signalismus geht, soll plötzlich das Uniformierte in Form der Maske zum Standard für die Ewigkeit werden, Gruppenzugehörigkeitgefühl und Ausgrenzung der sichtbaren Normverweigerer inklusive. In sollen die  Solidar- und Rücksichtsdeutschen unter ihrem Gesichtslappen das bedecken, was Individuen in Wahrheit ausmacht, Gesichtszüge, subtiles Mienenspiel und Gemütsregungen, Reden, Sprache. Seelen- und wesenlos, verstörend und wie unter einem Maulkorb gehalten triumphiert das allgegenwärtige Kollektiv über unbotmäßige Abweichler und versichert sich gegenseitig der erfüllenden Regelbefolgung. Das Maskentragen ist genau das, was im Dritten Reich der Fahnenappell mit der Familie war: Wer die Hakenkreuzflagge nicht wenigstens zu bestimmten Anlässen hisste oder aus dem Fenster hängte, machte sich verdächtig.

Willkommen im Alltagsfaschismus

Dem Alltagsfaschismus wird durch eine anlasslose Maskenpflicht -und das, was uns dafür als „Anlass“ genannt wird, ist in Wahrheit keiner –  Tür und Tor geöffnet. Und das in einem Land, wo Schwarzfahren straffrei gestellt wird, wo die Grenzen jedermann offenstehen, wo Illegale und Subkulturen öffentlich Regeln brechen und anarchische Parallelmilieus die Städte dominieren, frönen die Residualdeutschen bald dann wieder einem quasireligiösen und doch zutiefst nihilistischen Krisenkult, geben sich – ja „nur“ in Innenräumen, wie es beschwichtigend heißt – einem sinnbefreiten und wissenschaftlich nicht belegbaren Gesundheitsritual hin. Und ausgerechnet hier verstehen die Deutschen, die bei allem wegsehen und alles schlucken, dann auf einmal einen Spaß mehr. Auch der Staat versteht keinen Spaß mehr; hier wird dann durchgegriffen.

Wir haben es dabei mit dem wohl sichtbarsten Ergebnis eines schleichenden Putsches zu tun: Denn spätestens jetzt ist klar, dass Corona nur ein Vorwand gewesen ist, um unsere alte Normalität zu zerstören, uns weichzukochen für beliebige kommende Manipulationen und Notstandsmaßnahmen aller Art, die dann von der „Gemeinschaft“, vom „Volk“ – beziehungsweise in deren Namen –  definiert werden.

Die Spaltung vertiefen

Was in Wahrheit notwendig wäre, um dieses gespaltene Land zu heilen oder wenigstens nicht noch mehr gegeneinander aufzuwiegeln, um das Trauma eines von oben verordneten, globalen allergischen Schocks auf eine Pandemiesimulation (denn Corona war nie tödlicher als das, was wir immer schon an Grippen und Erkältungswellen hatten, im Gegenteil!), wäre keine Maskenpflicht, sondern fortan ein striktes Verbot des Maskentragens – unter konsequenter Anwendung bzw. Verschärfung des einstigen Vermummungsverbotes. Nicht wer von der Maskenpflicht befreit werden will, sollte ein Attest brauchen – sondern wer eine Maske tragen muss. Nur so hätte man die Gesellschaft nach drei Jahren wieder zumindest ansatzweise renormalisieren und versöhnen können, hätte sie zu den Fundamentalkonstanten unseres Zusammenlebens zurückführen können – ohne Angst, ohne staatliche Willkür, in autonomer Selbstbestimmung.

Das Comeback der Coronazis und Maskenkontrolleure

Dass nun jedoch das genau Gegenteil passiert und nun neuer Dauerzustand etabliert wird, dass überhaupt Menschen erneut gezwungen werden, ihr Gesicht, ihren Mund und ihre Nase in Lokalen, Büros, Innenräumen zu verhüllen, also just dort, wo sie miteinander sozial interagieren: das ist das Schlimmste und Sklavischste, was sich nur denken lässt.

Und: Es reißt die Fronten und Gräben neu auf. Denn all jene Verbitterten, Hasserfüllten und Frustrierten, die innerlich die Faust in der Tasche ballten und ohnmächtig seit drei Monaten mitansehen mussten, wie die Maskengegner im April  – von wenigen Ausnahmen wie dem ÖPNV abgesehen – endlich ihre Freiheit bekamen und seither wieder ungestraft „oben ohne“ herumlaufen durften, können ihr Glück kaum fassen, dass das, wovon sie freiwillig nie lassen mochten, endlich wieder für alle gelten soll. Sie, die sie selbst bei 30° im Schatten trotzig und demonstrativ mit FFP-Maske aufmarschierten, können es kaum abwarten, bis sie endlich wieder am Drücker sind, staatlicherseits die Bestätigung der Richtigkeit ihrer dogmatischen Unbeirrbarkeit erhalten und bis ihre Verhaltensstörung endlich wieder für alle verbindlich wird. Sie werden künftig noch weitaus pedantischer, sadistischer und beckmesserischer mit missionarischem Eifer und Imgrimm Jagd auf Maskenverweigerer machen, ihre Mitmenschen verpetzen, denunzieren und sie meiden – weil sie sich endlich wieder nicht nur moralisch, sondern auch juristisch „im Recht” fühlen dürfen. Danke Ampel, danke FDP für diese weitere psychische Beschädigung der Bürgergesellschaft!

Absurdes Theater

Logik spielt bei allem keine Rolle. Das absurde Theater, mit Maske Lokale zu betreten, sich dann am Tisch abzusetzen, beim Aufstehen wieder anziehen zu müssen (und sei es nur zum Toilettengang!) – all das verdeutlicht die ganze Realität der formalisierten Idiote,, dass uns von eine über griffigen und anmaßen Politik vorgeschrieben wird. Wäre damals, in der Frühphase von Corona, den durch Panik empfänglich gemachten, windelweich gleichgeschalteten Deutschen statt der Maske das Tragen von Windeln, Amuletten oder die Anwendung irgendwelcher mittelalterlicher Abwehrzauber gegen das Virus empfohlen oder verordnet worden, dann würden sie heute an diesen Ritualen ebenso besessen festhalten – oder sich daran genauso wenig stören und sie befolgen, auch wenn sie nicht daran glauben. So wie bei der Maske.

Dass die Maske gegen ein Virus schützt, von dem – mit Ausnahme vulnerabler Gruppen (denen allerdings von tausenden sonstigen Krankheiten Gefahr droht, die niemand im Sinn hat) – überhaupt kein Schutz notwendig ist; das ist das eine. dass die Masken in Wahrheit sogar kontraproduktiv und schädlich sind, das andere. Tatsächlich werden Keimexposition und Erregerkontakte allgemein durch sie verringert – was von ihren Trägern als positiv gewertet oder als hinreichender Grund für ihre verpflichtende Nutzung angenommen wird; tatsächlich liegt gerade hierin das Problem (und droht hier gewichtiger gesundheitlicher Schaden), weil so das Immunsystem nicht mehr gefordert und trainiert wird, und Menschen erst recht kränker gemacht werden (dazu tut dann noch die Covid-Experimentalimpfung ihr übriges). Auch wenn es Maskenfreaks nie begreifen werden: Es gibt einen Grund, warum die Natur die äußeren Atemwegsorgane und -zugänge freigehalten hat, und warum kein einziges Lebewesen Schutz vor der Nähe seinesgleichen braucht.

Entmündigung des Menschenverstandes

Auch wir haben diesen „Schutz“, bis Frühjahr 2020, nie gebraucht. Es ist doch bezeichnend, dass die passiv-folgsamen oder inbrünstig-überzeugten Maskenfetischisten – die Unmaskierten „Rücksichtslosigkeit“ vorwerfen oder die sich und anderen vormachen, die Maske dienen wahlweise ihrem eigenen bzw. dem Fremdschutz – in all den vielen Jahren und Jahrzehnten vor Corona noch nie zur Maske griffen (und selbst bei schweren Erkältungen oder im Beisein schnupfender und Niesender Zeitgenossen, weder das innere Bedürfnis verspürten sich zu maskieren noch von anderen eine Maske verlangten). So funktioniert Gehirnwäsche. Sie sind alles Vollopfer.

Die frühere, bewährte Selbstbestimmung zu wissen, wann man sich krank oder gesund fühlt, was für einen selbst und für andere wirklich gut ist: All das soll nicht mehr gelten. Die Intuition ist tot, es lebe das Infektionsschutzgesetz: Niesetikette, Einhaltung natürlicher Distanzen, interaktive Rücksichtnahme bedürfen keiner staatlichen Verhaltenskontrolle und Gängelung. Wir alle wussten auch schon vor Corona, dass man bei Husten, Schnupfen und Fieber nähere Kontakte meidet oder sich rücksichtsvoll verhält. Dazu brauchte es keine Aerosol-Ausbreitungskurven und Statistiken. Diese Entmündigung des gesunden Menschenverstandes ist dabei fast ebenso schlimm wie die Maskenpflicht selbst.

Der eigentliche Coup

Und wir haben noch gar nicht von den externen Schäden gesprochen: Eine Umweltkatastrophe biblischen Ausmaßes ist bereits im Gang; demnächst wird eine halbe Billion (!) Masken als Sondermüll – seit Beginn der „Pandemie“ – den Planeten kontaminiert haben – giftige Fasern, herausinhalierte Chemikalien und Mikroplastik inklusive. Doch es spielt alles ebenso wenig eine Rolle wie die Frage nach fehlenden Gesundheits- und Sicherheitsstandards bei der Massenproduktion der Gesichtslappen, die wir uns sorglos umbinden, auch wenn sie aus China, Indien und anderen Ländern ohne westliche Produktionsvorgaben stammen. Von der gigantischen Geschäftemacherei, die nur noch von der Test- und Impfindustrie getoppt wird, ganz abgesehen.

Apropos Testindustrie: Der Grund, warum die Politik uns überhaupt wieder mit der Maskenpflicht beglücken kann, ist die schlimmste Lüge von allem: Dass Infektionen gleichbedeutend wären mit realen Krankheitlasten. Denn hinter all den „Wellen“ und angeblich verhinderungswürdigen Ausbreitungsdynamiken stehen nach wie vor aussagelose“Inzidenzen“, die nie anhand echter Symptome oder Gebrechen, sondern stets nur durch Tests ermittelt werden. Das ist der eigentliche Coup, der wahre Triumph der Corona-Dystopisten: Dass sie uns so umprogrammiert haben, „gesund” und „krank” nicht mehr als vom persönlichen Befinden oder objektiven Gesundheitseinschränkungen abhängige Eigenschaften wahrzunehmen, sondern vom Ergebnis eines Tests abhängig zu machen, den man sich in Rachen oder Nase schieben soll.

Wir haben es noch in der Hand, den Wahnsinn zu stoppen. Zwei Monate ungefähr bleiben uns dafür noch. Wenn es jemals darauf ankam, zivilen Ungehorsam zu zeigen, dann jetzt.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

16 Kommentare

  1. Das Wesentliche, was die Leute verstehen sollten, ist, dass es NICHT um den Gesundheitsschutz geht, und auch niemals ging.

    Die Maskenpflicht ist quasi eine PSY-OP, die dazu dient, durch Verursachung einer Dauerhysterie bei den Dummies, die Menschen an die Nadel aka Todesspritze zu zwingen. Komplettiert wird der staatliche Psychoterror dann mit anderen Maßnahmen, wie Reiseverbote, Flugverbote, das Verbot Gaststätten zu besuchen, etc.

    Viele halten dem nicht stand, weil der HEDONISMUS ihnen wichtiger ist, als den Verstand zu aktivieren und die eigene Gesundheit zu wahren. Die kriminellen Polit-Fuzzis wissen das, weshalb diese Schwachstelle eiskalt ausgenutzt wird.

    Leider fallen sehr viele auf den kriminellen HOAX herein.

  2. Ich würde jedem empfehlen sich ein bestimmtes Pamphlet Wilhelm Marrs aus dem Jahre 1879 zu genehmigen. Das wurde 50 Jahre vor dem Briefmarkenschnauz und 140 vor heute geschrieben. Exakte Beschreibung der Gegenwart.
    Man kommt nicht drumrum, einzugestehen, dass unser Widerstand kümmerlich und lächerlich ist, seit bald 10 Generationen.

  3. Ein guter Artikel, er spricht mir aus der Seele.
    Ein krankes Land braucht kranke Vorschriften.
    Die Maske ist doch nie wirklich abgelegt worden, sie laufen doch auch in freier Natur immer noch damit herum.
    Die Angst treibt sie diesen unnützen Lappen sich vors Maul zu quetschen, die Todesangst die ihnen täglich von den Medien suggeriert wird.
    Dabei ist es genau diese Maske, die die Menschen krank macht, denn die Schadstoffe und Mikroplastik greifen die Lunge an und ja länger man sie trägt, je größer wird die Virenlast.
    Aber es ist nicht nur die Maske, es ist auch die scheinbare Selbstaufgabe, die die Menschen lähmt und ihre Gehirne werden durch die dauernden Impfungen hohl und leer und die Emotionen werden immer flacher.
    Ich bin schon soweit gekommen, dass ich mit vielen Freunden nicht mehr austauschen kann.
    Wo führt uns das hin?

    Ich habe gerade eben gelesen, diese Pandemie ist auf 10 Jahre angelegt. Also geht der Wahnsinn weiter. Was da den Menschen noch alles verabreicht wird, kann ich mir vorstellen.

    Das sich etwas tut, zeigt das Fernsehen, alle ohne Maske, nur die doofen Zuschauer sitzen über 2Stunden mit FFP dabei und schnaufen, wie blöd muss man sein, nicht zu kapieren, wie man uns vorführt.

    Der Dreck fällt sogar vom Himmel, der schöne rote Abenhimmel der allen gefällt ist Schwefeldioxyd und noch viele Chemikalien dabei.
    Da werden Weizenfelder von Hubschraubern angezündet, damit die Nahrung verknappt wird.
    So sitzen wir zu Hause und warten auf den nächsten Schock, der unweigerlich kommen wird, um uns dann von Wahnsinnigen in den Wahnsinn treiben zu lassen.

    • Liebe Ingrid, Du hast in nahezu allen Punkten Recht, es geht um die Weltherrschaft der Globalisten! In einem Punkt jedoch vertrete ich die Meinung statt wirklich die Menschen vor dem Einschleppen von Pandemien zu schützen, kurbelt man dies im Sommer an, wo vor allem Sextouristen und eine Minderheit von Muslimen selbst Schafe aus unseren Zoo klaut, um ihren Trieb zu befriedigen und die Tierquälerei nimmt mit dem betäubungsfreien Schächten wo Tiere für das Fastenbrechen einen schrecklichen Todeskampf erleiden noch grausamere Züge an und das in Deutschland.

      Dieses bewusst inszenierte Einschleppen der Seuchen, TBC war in Europa nahezu bekämpft, wie erinnern uns an Aids, wo die meist Frommen gern nach Afrika zum Sex reisen, ohne zu prüfen ob der Lover mit dem Gorilla der Lepra hatte Beischlaf verübte, woher kommen sonst die Affenpocken, wird ein ganzes Volk in Geiselhaft für die Machtübernahme genommen, anstatt die infizierten Urlauber in der Quarantäne zu heilen. Es ist der Missbrauch mit der Pandemie, um neue Feindbilder zu schaffen.

      Robert Koch dessen Namen das RKI als Märcheninstitut missbraucht, hat verschiedene heilende Substanzen gegen gefährliche Krankheiten entdeckt und die wirken sich gegen Kinderlähmung, Masern, Pocken zu schützen, doch mit einmaligen Impfungen können Pharmakonzerne nicht verdienen und das Ziel ist, die Menschen wie Süchtige an die Nadel zu bringen, Gott zu spielen.

      Herdenimmunität sagt schon wie Menschen verachtend es ist, das wir wie Schweine durchgeimpft werden, ohne das abgeklärt ist, ob uns die Impfungen helfen oder schaden, so kann man vertuschen, wie durch Sodomie aus schwarzafrikanischen Ländern sich Seuchen munter verbreiten, durch deren Lebensgewohnheiten. Die kranken Pläne von Kalegrie, Kahane und Co. sehen vor, eine negride Mischrasse zu züchten, das entspringt dem Wahnsinn von Größenwahnsinnigen.

      Selbst gute Märchen werden derart umgeschrieben, das Neg.. eine Edelrasse mit Großmut sind und da wären wir mit Black Lives Mater beim nächsten Punkt, wo Kriminelle als Heilige wie George Floyd verehrt werden sollen und kräftig gegen die hellhäutigen Menschen, auch demnächst Asiaten bis zur Ausrottung gestänkert wird.

      Maskenzwang, wer leicht für Infekte empfänglich ist und nicht im öffentlichen Leben steht und das ist eine Rarität unter gesunden Menschen, der kann sie zum Schutz einsetzen oder man muss mit Grippeviren nicht andere vorsätzlich anrotzen. Einem mehrheitlich gesunden Volk den Maulschutzlappen dauerhaft zu verordnen ist kriminell und somit werden Masken die eigentlich schützen sollten zu Bakterienbrutherden, die erst recht die Pandemie ankurbeln. Nicht umsonst müssen wegen der Bekämpfung von Bakterien im Operationssaal Masken getragen werden, die danach entsorgt werden.

      Warum passiert es dennoch, das Operationssäle immer häufiger nicht steril sind, man hat wirksame Bakterienkiller Putzmittel verboten, wie Formaldehyd zu Gunsten der nicht wirksamen Putzmittel. Genau wie beim Wald, wo Claudia Roth theatralisch um den Schluchtenkäfer in Stuttgart geheult hat sämtliche Mittel, die den Wald zerstörenden Borkenkäfer bekämpfen könnten verboten und denen richtige Vermehrungsmöglichkeiten für die Ausbreitung geschaffen. Damit steuern wir, wenn wir das nicht stoppen auf mangelnde Trinkwasserressourcen zu, denn der Wald ist unser größter Trinkwasserspeicher. Neben Warmsanierung der Konzerne geht man nicht entschieden gegen
      Brandstifter im Wald vor.

  4. FEIGHEIT

    Die in uns’rem Lande blind
    nur allzu gern die Maske tragen
    in ihrer Furcht gefangen sind,
    sie abzunehmen, sie nicht wagen.

    Die hinter Masken sich verstecken,
    um ihre Feigheit nicht zu seh’n,
    ahnen wohl mit großem Schrecken,
    dass sie an einem Abgrund steh’n.

    Es ist der Abgrund ihrer Feigheit,
    lässt schäumen sie vor inn’rer Wut,
    auf alle, die für wahre Freiheit
    sich einsetzen mit echtem Mut.

    Gegen, die um die Freiheit ringen
    und der Regierung nicht gefallen,
    sie feigen Gratismut aufbringen,
    das Lied der Mächtigen sie lallen.

    Weil star ihr Untertanenblick
    ist ängstlich auf die Macht gewendet,
    wird eines Tages ihr Geschick
    in einer Diktatur vollendet.

    Doch ist die Diktatur zu Ende
    hört tönen man den feigen Wicht:
    Ich war schon immer für die Wende
    der Unterdrücker war ich nicht.

    Es wird, wer heute ängstlich ist,
    in seinem Leben nie begreifen,
    dass seine Feigheit ist der Mist
    auf dem die Diktaturen reifen.

  5. Und übrigens: an den Iden des März 2020 AD hat der antichrist geputscht gegen die Menschheit und Menschlichkeit. zB Offenbarung 13,16 f zum Thema Bargeldabschaffung.
    JESUS Lebt und Liebt Dich!

  6. Also ich bin für den zwingenden Gebrauch eines rosa Tütüs beim Einkaufen anstatt /als besseren Pestlappen!

  7. Danke, Herr Matissek.
    Wir haben es mit äußerst bösartigen Hochverrätern zu tun und zwar auf allen Ebenen, Es dürfte so langsam jedem klar geworden sein, dass die Fake-Pandemie gewollt, geplant und durchgezogen wurde, um Ziele wie Grundgesetzänderungen und insgesamt die “NWO” zu erreichen , die hinter der corona-Hysterie stecken. Die Dummheit derer, denen man den Maskenzwang aktuell androht, ist nun dermaßen vorangeschritten, dass schon zu erwarten war, dass dieses verblödete Volk am Ende noch von selbst nach seinen geliebten Masken rufen würde.
    Allein die armen Kinder in der Schule tun mir unendlich leid. Mit welchen gesundheitlichen und sozialen Spätfolgen hier zu rechnen ist, kann man sich kaum vorstellen.

  8. Nun, diese temporaere Aufhebung der Maskenpflicht gab es in vielen Laendern noch gar nicht. Also, seid’s froh dass ihr mal ein paar Monate durftet. Ihr beschwert Euch mal schoen beim Nachbarn. Der hat die Lauterbacke mitgewaehlt.

    Ansonsten ist denen, die bleiben nicht mehr zu helfen. Verkauft das Haus, solange es noch was wert ist, und sucht Euch eines der vielen schoeneren Laender der Welt aus. Was besseres als Norkorea findet sich allemal.

    • “… sucht Euch eines der vielen schoeneren Laender …”

      lieber Luisman,
      für junge/jüngere leute, die gut ausgebildet sind, ist das sicher eine möglichkeit. meine kinder und enkel treffen hoffentlich die richtige entscheidung.

      dum spiro spero!

  9. Es gibt wqieder einen neuen Artikel von Martin E. Renner:

    Ausbeutung der Deutschen und des Vaterlandes: Möge diese Politikerkaste zur Hölle fahren!

    (Martin E. Renner*) Deutschland ist das einzige Land, die einzige Nation auf diesem Erdenrund, in dem die agierenden Politiker bereit sind – alles, aber auch wirklich alles, was substanziellen Wert darstellt – zu zerstören, zu opfern und an andere Länder und Nationen abzuliefern.

    Diese politischen Minderleister, durchaus als Politruks zu bezeichnen, beuten ihre wertschöpfenden und wenig Widerstand leistenden Steuersklaven aus, bis zur Erschöpfung. ( … )

    Eignet sich sicher auch zur Übernahme hier!

  10. Ungeheuerlich. Dieses Land – die politische ‘UN-Kaste’ und deren Wähler – krank, kränker …..

    Und – paßt zum Punkt ‘Gängelung’ – die CDSED – neue Blockpartei ist jetzt wohl auch für ein – ausschließlich ideologisch motiviertes Tempolimit auf den Autobahnen. …..

    Auslöser für das Klärungsbedürfnis war folgende Schlagzeile bei der Tagesschau: „CDU-Vize offen für befristetes Tempolimit“. Im Text dazu heißt es: „Der stellvertretende CDU-Vorsitzende Andreas Jung zeigt sich nun offen für ein Tempolimit auf Autobahnen. Die Süddeutsche titelt: „Tempolimit findet neue Anhänger“. Im Spiegel heißt es: „‘Zu solch einem Schritt bereit‘ – CDU-Politiker offen für Tempolimit“. Und weiter: „Die Energiekrise führt zum Umdenken: Verschiedene CDU-Politiker signalisieren, dass sie sich zumindest befristet ein Tempolimit von 130 auf Autobahnen vorstellen könnten.“ …..
    (Reitschuster, https://reitschuster.de/post/kniefall-vor-rotgruenem-zeitgeist-jetzt-auch-cdu-offen-fuer-tempolimit/

    Die Grünen Gesinnungsterroristen wird’s freuen. Und selbst wenn das ‘temporär’ wäre – vermeintlich ‘
    Temporäres’ hat oft immensen Beharrungschrakter. Man denke nur an die Sektsteuer und die kaiserliche Marine ……..

  11. Joah, das kann man von A bis Z so unterschreiben.

    Bin 55, unge*mpft, wohnte in verschiedenen sog. “Hot Spots” mit “hoher Inzidenz”, hatte soziale Kontakte mit Gesunden und Erkrankten und bin seit knapp drei Jahren nicht mehr an irgendwelchen Erkältungskrankheiten erkrankt. Wahrscheinlich aufgrund der Masken-Pflicht. 😉 (Ironie!)

    Bereits zu Beginn dieser PLANdemie, als auf “Spiegel.de” die Inhalte des damals gültigen “Infektionsschutzgesetzes” teilweise veröffentlicht wurden, dachte ich mir, dass diese Maßnahmen die perfekte Vorbereitung zur Entrechtung einer 82 Mio.-Bevölkerung darstellen. Daran geglaubt hätte ich damals jedoch nicht. War ja eigentlich nur ein flüchtiger Gedanke, mehr nicht.

    In Kenntnis des Inhalts von “1984” (George Orwell), das ich zufälligerweise ca. ein Jahr vor “Corona” gelesen hatte, bin ich mittlerweile sogar überzeugt, dass Orwell nicht rein utopistisch seiner dunklen Fantasie freien Lauf liess, sondern im Gegenteil, das bereits ein mehr als eindeutiger Fingerzeig darauf war, was der globalen Menschheit einiger Jahrzehnte später bevorstehen wird.

    Es kann einfach kein Zufall mehr sein, was Orwell beschrieben hat und wie sich “eine Verschwörungstheorie nach der anderen” seit zweieinhalb, knapp drei Jahren “step by step” in unser aller Leben hineindrängen um dauerhaft zu bleiben!

    Dass Big Pharma, Big Money und Big Tech die Politik-Marionetten schon längst am Nasenring durch die Arena führen, wird mit jeder noch so absurden Maßnahme deutlicher.

    Schon bald wird der digitale “Impfnachweis” zur Eintrittskarte für ein soziales Leben mit anderen “Geimpften”. Sämtliche Verweigerer werden irgendwann psychisch zusammenbrechen und nachgeben oder ihrem Leben ein Ende setzen. Denn solche Ausgrenzungen halten nur die Allerwenigsten über einen längeren Zeitraum aus.

    Gleichzeitig wird das Digitalgeld – mit der Begründung von Hygiene, Schwarzgeld- und Geldwäschebekämpfung, Austrocknen von Terrorfinanzierung… – eingeführt und dadurch der nächste Strick um den Hals der verbl*deten Masse gelegt.

    “Social Scoring” wird ja nachgewiesenermaßen ebenfalls bereits “im besten Deutschland, das es jemals gab” analysiert und steht bestimmt bereits in den Startlöchern, um in wenigen Jahren zum neuen Lebensstandard erklärt zu werden.

    Ich könnte noch wesentlich mehr schreiben, aber irgendwie möchte ich mir den schönen, sonnigen Juli-Tag, den ich keinesfalls als “extremen Hitzesommer” (wie unsere “Qualitätsmedien es tagtäglich tun…) bezeichne, nicht verderben.

    Meine Erkenntnisse aus dem Irrsinn der vergangenen Jahre lauten:

    Sie können mir meine gute Laune nicht verderben, sie können mir nicht ins Gehirn reinschauen, sie können meine Gedanken nicht lesen und sie können mich nicht zwingen, ihnen bedingungslos und unterwürfig hinterzulaufen.

    Mich bekommt dieses Schweine-System nicht klein. Und wenn es noch krasser wird, dann werde ich auch Mittel und Wege finden, mich ihnen zu entziehen und passiven Widerstand zu leisten.

    STAY STRONG AND F*CK THE BLOODY SYSTEM!!!

    • Nachdem man deutsche Firmen und Immobilien globalen Investoren, Vermögensgesellschaften an den Hals geschmissen hat, künstlich durch Massenmigration und Identitätsraub Wohnungsmangel erzeugte, legt der von Brüssel inszenierte Zensus nach. Typisch Grüne, die das 6 Billionen Vermögen der Deutschen auch noch durchbringen wollen. Das mit der Enteignung habe ich auch für Verschwörungstheorie gehalten, aber sie schreitet unaufhaltsam voran. Im Westen ist man teilweise schläfriger als im Osten, weil sie durch Zuckerbrot und Peitsche nicht raffen, wo die Reise allmählich hingeht.

      Man sollte allerdings die bewusst eingeschleppten Pandemien nicht unterschätzen, die in den Frankenstein Laboren, aber auch durch die zwangsweise Völkerverbrüderung uns heimsuchen. Freibriefe dafür, in Afrika steigen Tier Mensch Infektionen, wie erinnern uns, Aids war die Folge davon, dass diese primitiven Menschen Beischlaf mit Tieren als normal sehen und so haben wir schon die Affenpocken, irgendwo in Schwarzafrika läuft ein Gorilla, hat sogar die Bild gemeldet, mit Lepra rum und anstatt die Massenmigration aus muslimischen schwarzafrikanischen Ländern ein zu grenzen, den Sextourismus Einhalt zu gebieten, freut man sich wenn die Europäer infiziert werden. Statt sinnvolle Schutzmaßnahmen zu ergreifen, wird für die NWO die europäische Wirtschaft umgebaut, der staatsmonopolitische Kapitalismus/Sozialismus eingeführt, die totale Konzernübernahme und damit das Konzerndiktat umgesetzt.

      Der Pfaffenspiegel hätte heute Hochkonjunktur, nicht bei allen, aber vielen, wo eine gepamperte LSBQT Community verantwortungslos uns mit ihrem Empfindlichkeit Greinen auf den Wecker fällt und nie sich Härten des Lebens stellen musste, wenn realwirtschaftlich die Lichter ausgehen, sollen sie nur kommen wenn sie wirklich Grund haben zum Greinen ob ihrer Dummheit und Lernresistenz, die Kriegslust von manch Pfaffen die zum Endsieg zittern anstatt sich für Frieden ein zu setzen, weil es ihre Pflicht wäre Menschenleben zu schützen, sich aufführen wie neue bucklige Feudalherren und durch das Konkordat nicht den Glauben an Gott realisieren sondern unterwürfig staatlichen Mainstream Glauben umsetzen und sich aufführen als Herrschaften damit das Lämmchen nach ihrer Pfeife springt und ich betone nicht alle, denn es regt sich etwas spät aber doch durch anständige Theologen wie Peter Hahne, evangelisch oder Georg Ratzinger und andere Widerstand, bei dem Missbrauch des Glaubens.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: