Dienstag, 29. November 2022

Gott erschuf die Zeit

Fensterrosette im Prager Veitsdom „Erschaffung der Welt“ (annotiert). Bild: ErwinMeier, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Lieber Herr Dr. Trüb,

Sie befassen sich mit der Frage, in welchem Verhältnis der biblische Schöpfungsbericht zu den heutigen astronomischen Erkenntnissen steht. Offensichtlich bezweifeln Sie nicht, daß beispielsweise die Andromeda-Galaxie 2,5 Mio Lichtjahre entfernt ist (Factum 3/2022). Hierbei gehen Sie von der Prämisse aus, daß “jom” in Gen 1 und in Gen 2:4 “24-Stunden-Tag” bedeutet. Ein Lösungsvorschlag von Ihnen besteht in der Annahme, daß die Lichtgeschwindigkeit keine Naturkonstante ist. Die Problematik dieses Vorschlages liegt auf der Hand.

Eine andere Problemlösung besteht darin, daß “jom” in Gen 1 nicht mit “24-Stunden-Tag” zu übersetzen ist, sondern mit “göttlicher Schöpfungstag” oder “Äon”:
– Die Erschaffung des Weltalls wird in Gen 1:1 berichtet ohne Zeitangaben.
– Gemäß Gen 2:4 wurde das Weltall an einem einzigen “jom”, also Ihrer Meinung nach innerhalb von 24 Stunden erschaffen.
– Wenn die Sonne als Zeitmaß erst in Gen 1:14 in Erscheinung tritt, kann nicht in Gen 1:5 “Sonnenuntergang” und Sonnenaufgang” gemeint sein.
– “Tag” wird in Gen 1:5 als “Licht” definiert, nicht als Zeitspanne.
– Offensichtlich ist in Gen 1:14 vom Sichtbarwerden der Gestirne als Leuchten am Himmel die Rede durch das Aufreißen der Wolkendecke, nicht von ihrer Erschaffung (bara).

Es sollte auch die Bemerkung von Prof. Slenczka beachtet werden: „Bei dieser Frage wird unsere an der Rotation von Erde Sonne und Mond ausgerichtete geozentrische Zeitvorstellung von Zeit und Tagen auf das Schöpferwerk Gottes übertragen. Dies aber bedeutet: Von Gott Geschaffenes wird als Maßstab über Gott gestellt. Wer den Text jedoch genauer ansieht, wird feststellen, dass es sich nicht um eine Schöpfung innerhalb einer Frist von sechs Tagen mit 24 Stunden handelt, sondern darum, dass mit dem Werk des Schöpfers sechs bzw. sieben Tage werden.

D. h. indem Gott durch sein Wort schafft, wird auch die Zeit geschaffen. Gott schafft nicht in der Zeit, sondern er schafft die Zeit… Irrlehren dieser Art brechen unweigerlich stets dort auf, wo das Wort des Dreieinigen Gottes als Produkt von Raum und Zeit, d. h. in einer Geschichts- und Zeitbedingtheit, verstanden und interpretiert wird.“ (Reinhard Slenczka; Ziel und Ende. Einweisung in die christliche Endzeiterwartung: “Der Herr ist nahe”; Neuendettelsau; Freimund-Verlag 2008)

Ich würde es begrüßen, wenn die Studiengemeinschaft Wort & Wissen die Hypothese der Erschaffung des Weltalls innerhalb von 24 Stunden aufgeben würde.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

3 Kommentare

  1. Putin: “Das russische Volk ist für die Verbrechen Stalins nicht verantwortlich.”

    Genausowenig ist das deutsche Volk für die Verbrechen der Nationalsozialisten verantwortlich, auch wenn es den Zweiten Weltkrieg verloren hat.

    Darum bin ich dafür, die ursprüngliche Eidesformel des Grundgesetzes wieder ernst zu nehmen; Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, die Volkssouveränität als das oberste demokratische Prinzip und die Quelle der Freiheit zu beachten und nicht anderen auf ihren Altären zu opfern.

  2. Wissenschaftlichkeit wird sowol durch die zunehmende Islam- und auch Evangelikalisierung eh bald unwichtig in den Bildungsstätten.

    Bibelstunde bei den einen, Madrassas (Koranschule) bei den anderen. Die dritte monotheistische Gruppe verlässt seit Jahren deutsches Territorium mit steigender Kontinuität.

    Mir graut vor allen Theokratien!!

    Dafür plant man einen neuen millionenschweren Schuld-Kult-Gedenktempel in Berlin um dem Volk einmal mehr ins Gesicht zu spucken!

    Kernaussage
    “..seht her, ihr seidt weiß, deutsch und darum schuldig bis in alle Ewigkeit”….

    ::::::::::::::
    120-Millionen-Euro-Bau Neuer Gedenkort für deutsche Gräueltaten soll vorgestellt werden

    Schon das Konzept ist eine schwer zu ertragende Erinnerungshilfe: In Berlin soll ein Zentrum zur deutschen Eroberungsgewalt von 1939 bis 1945 entstehen. Am Mittwoch präsentiert Kulturstaatsministerin Claudia Roth den Plan. …

    https://www.spiegel.de/kultur/neuer-gedenkort-fuer-deutsche-graeueltaten-soll-vorgestellt-werden-a-6a3780dd-b7f6-43d1-a671-a11c0dc905e6
    ::::::::::

    Wenn ich alte wissenschftlich Zeitschriften aus den 60/70/80igern lese..
    Meine Güte,was für ein Unterschied zu heute!

    Da gabs noch Klartext den jeder verstand ohne politverqueeren Genderscheis oder Ökotechnokratisches oder telweises politökonomisches Gefasel!

  3. Das interessiert die Menschen, die gerne selber Gott spielen nicht. Kaum eine Doku ist nicht durch den Mainstream Journalismus gekauft untermauert, um den von Brüssel erfundenen Ablasshandel Klima zu untermauern. Man behandelt unsere Naturgesetze und Mutter Erde wie ein unmündiges zu erziehendes Kind. Sachinformationen mit unterschwelliger Werbung für den Klima Ablasshandel aus Brüssel.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: