Mittwoch, 8. Februar 2023
StartLandesverteidigungDer Islam ist Frieden: Iraner planten Terroranschlag mit ABC-Waffen

Der Islam ist Frieden: Iraner planten Terroranschlag mit ABC-Waffen

Auch im neuen Jahr setzt sich nahtlos fort, was die unkontrollierte Massenmigration muslimischer Feinde des fortschrittlichen Westens schon vor Jahren losgetreten hat.

safety, danger, information
Foto von Clker-Free-Vector-Images

Nun wurde in Castrop-Rauxel ein 32-jähriger Iraner festgenommen, der in den Vorbereitungen zu einem großflächigen Anschlag mit ABC-Giftstoffen steckte. Der Moslem hatte sich solche hochgradigen Giftstoffe wie Rizin und Cyanid besorgt, wobei Letzteres schon bei kleinsten Mengen tödlich wirkt. Rizin wird beim Robert-Koch-Institut als „Biologische Waffe“ für den Kriegseinsatz aufgeführt. Eine Vergiftung zeigt innerhalb von 36 bis 72 Stunden tödliche Wirkung, wobei die Symptome von Kopfschmerzen über Krämpfe bis hin zum Leber- und Nierenversagen reichen. Ein entsprechendes Gegenmittel gibt es nicht.

Unbekannt ist hingegen das Anschlagsziel und auch, in wieweit die Planungen bereits fortgeschritten sind. Bei der Verhaftung in der Nacht zum Sonntag wurde auch der vermeintliche Bruder des Iraners festgenommen. Ein Großaufgebot an Polizeibeamten, Feuerwehrleuten und anderen Einsatzkräften war von Nöten, um die beiden Muslime in Gewahrsam zu nehmen, das Gebiet weiträumig abzusperren und für die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen zu sorgen. Zum Teil waren die Sicherheitsleute mit ABC-Schutzanzügen ausgestattet, Mitarbeiter des Robert-Koch-Institutes als Berater vor Ort. Vor allem dem 32-Jährigen wird vorgeworfen, eine „schwere staatsgefährdende Gewalttat“ geplant zu haben. Sowohl die  Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf als auch die Zentralstelle für Terrorismusverfolgung in Nordrhein-Westphalen werden sich des Verfahrens annehmen. Seit mehreren Tagen ermittelte das Bundeskriminalamt schon gegen die beiden Iraner. Über einen europäischen Geheimdienst sollen die deutschen Sicherheitsbehörden von den Anschlagsplänen erfahren haben.

Bereits vor vier Jahren hatte es in Köln einen ähnlichen Fall gegeben, als ein Tunesier und seine deutsche Frau Testexplosionen in dem 15-stöckigen Gebäude einer Wohnhaussiedlung auslösten. Beide hatten mit Rizin hantiert und die entsprechenden Chemikalien hergestellt, wobei abermals ein Geheimdienst auf die Online-Käufe der Substanzen aufmerksam wurde. Ein Gutachten bestätigte, dass insgesamt über 13.000 Menschen bei dem Anschlag hätten sterben können, eine mit Stahlkugeln gefüllte Streubombe hätte den Tod von 200 Personen verursacht. Angeblich hatte der Islamische Staat seine Anhänger immer wieder zu solchen Gräueltaten aufgerufen, um dabei auch die Anleitungen zum Bau der Bomben leicht zugänglich zu machen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

4 Kommentare

  1. Frieden schaffen mit ABC-Waffen. Ja, Isalm ist der absolute Frieden, das müssen wir alle erkennen.
    Das reiht sich nahtlos ein, in die Begeisterung für all die Messerkünstler, die hier mit Refugees Welcome-Rufen naiv-selig empfangen werden.
    Sarkasmus aus.
    All der Irrsinn in dieser BananenRepublikDeutschland kann nur noch mit galligem Humor ertragen werden ?

  2. Ich habe keine Lust mehr, den Wahnsinn zu besprechen. Bin nur gespannt, wann der Name des Mörders der Lehrerin in NRW genannt wird.

    • Meinste, das die gekauften Pressehuren des ÖR das preis geben und die Polizei hat Maulkorbpflicht. Gerade solche wie Anne Will, viel Geld kassieren und die Bürger veralbern mit Schwatz Gästen, die uns einreden, ein Ochs wäre ein Archeopterix aus der Gattung der Ur Vögel. Das Will lesbisch ist, ihre Privatsache, aber das sie hörig Staats Propaganda betreibt, eine andere. Früher waren Journalisten der Freiheit ihres Gewissens verpflichtet, konnten sich nicht in Schwafel Buden präsentieren, ihre Vorgängerin Sabine Christiansen war wirklich Journalistin, die ihrem Gewissen folgte.

      Kommt demnächst bei Anne Will Luisa Neubauer zu Wort und bekommt als Konzern Göre Streicheleinheiten, ohne den Hinweis, das es gerade die Grünen waren, die den Braunkohletagebau unausweichlich machten und nur E-Auto plärren, na klar in der Steckdose sitzen Kobolde die liefern, das Strom produziert werden muss, damit nicht die Lichter ausgehen, auf die Idee kommen die ja nicht.

      Deutschland bezahlt den teuersten Strom überhaupt, damit die Multi Kulti Party fröhlich weiter geht und wir die Welt retten und während Uniper neuste Atomkraftwerke als deutsches Unternehmen in Finnland baut, dürfen wir erst mal für Investitionen, die woanders großzügig verplempert werden zahlen. Na die Will, mit 200000 im Monat, na für die sind das doch Peanuts.

      • Nachtrag: Anne Will hört auf, die wird schon wissen warum. Andere Medienhuren die das Volk belügen, machen weiter. Vielleicht ereilt sie auch ein Funken der Vernunft oder ein Klebekid hat ihr die Autofahrt versaut.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: