StartRussland und die Ukraine - DebattenbeiträgeDeutsch-russische Beziehungen waren bestens

Deutsch-russische Beziehungen waren bestens

  • Vor 100 Jahren kooperierte man sogar mit Kommunisten
  • Nun dehnt sich die NATO auf Ex-russisches Gebiet aus
  • Ist Putin schlimmer als es Lenin und Stalin waren?

Die deutsch-russische Geschichte war und ist Wechselbädern ausgesetzt, die historisch ihresgleichen suchen. An dieser Stelle soll nicht auf das 19. Jahrhundert und die Zeiten davor eingegangen werden (die diesbezüglich auch nicht die Schlechtesten waren, Stichwort Peter der Große, Katharina die Große und viele andere “west-östliche” Verbindungen), und auch nur am Rande auf die Geschichte seit 1990, seit sich die NATO immer weiter auf die Gebiete ausbreitet, die einst russisch waren und zuvor Sowjetunion mit dem Warschauer Pakt angehörten. Nein, es geht hier um die weitgehend unbekannte Geschichte nach dem Ersten Weltkrieg bis zu den Zeitpunkt, da der Gröfaz Hitler auf den Plan trat oder vom Großkapital auf den Thron gehoben wurde. Kapitalisten baten Hindenburg, den Sozialisten Hitler zum Reichskanzler zu ernennen – womit das Verhängnis seinen Lauf nahm. Doch von dort zunächst 10 Jahre zurück, in die Weimarer Republik.

Nachdem Deutschland in den Ersten Weltkrieg hineingezogen wurde, waren am Ende beide Länder die Verlierer. Deutschland verlor einige Gebiete im Osten, die Russen aber weit mehr: Lenins Revolutionäre mussten am 3. März 1918 die Unabhängigkeit Polens und der russischen Westgebiete anerkennen. In diesem später als „Raubfrieden“ bezeichneten Vertrag verlor Russland ein Drittel seiner Bevölkerung und einen großen Teil seiner Industrie. Aber das neue Russland Lenins wollte Frieden um jeden Preis – um seine sozialistische Revolution vorantreiben zu können.

Zum 100. Jahrestag des Separatfriedens von Rapallo am 16. April 2022 erschien dieser Artikel aus der Feder des Autors auf verschiedenen Blogs. Im heutigen Beitrag soll es um die Vertiefung der Folgejahre nach Rapallo gehen, wozu ein Klassiker unter Historikern bemüht werden soll: „Der Teufelspakt“ von Sebastian Haffner. Dessen fünftes Kapitel zu Rapallo leitet Haffner mit zweierlei Szenarien ein: „Erstens, dass auch ein kommunistisches Russland und ein antikommunistisches Deutschland sich unter Umständen gegen den Westen zusammenfinden und zusammen-tun können; und zweitens, dass dies sehr plötzlich geschehen kann… “ Und weiter: „Dem Inhalt nach war es ein sachlicher Friedensvertrag, nicht mehr. Der Vertrag von Brest-Litowsk war bereits im November 1918 annulliert worden. Jetzt trat an seine Stelle ein wirklicher Friedensvertrag zwischen Deutschland und Russland. Beide Seiten erkannten einander in ihrem Gebietsbestand an und verzichteten gegenseitig auf Reparationen. Sie gewährten einander eine Meistbegünstigungsklausel und nahmen sich die wirtschaftliche Zusammenarbeit vor, die dann tatsächlich umfänglich zum Vorteil beider Länder praktiziert wurde. Eine militärische Zusammenarbeit wurde im Rapallo-Vertrag nicht geregelt.“ Das nicht, aber sie wurde umso mehr gepflegt.

Haffner fährt fort: “Der entscheidende Entschluss zum Rapallo-Vertag war ein russischer. Die Deutschen unterzeichneten, weil sie keine Wahl zu haben glaubten. Die Russen hatten eine Wahl. Sie hätten statt mit den Deutschen auch mit dem Westen paktieren können. Sie zogen den Pakt mit den Deutschen vor…“ Karl Radek, ein Journalist und Politiker, der in Polen, Deutschland und der Sowjetunion daheim war: „Eine Politik, die darauf ausgeht, Deutschland zu ersticken, schließt unsere eigene Vernichtung ein. Welche Regierung Russland auch immer haben mag: Es hat immer ein Interesse an der Existenz Deutschlands.“ Das sechste Kapitel leitet mit der Feststellung ein: „Die Reichswehr und die Rote Armee war wohl das größte Paradox der deutsch-russischen Geschichte“. Haffner weiter: „Die Wehrmacht, die Sowjetrussland 1941 fast den Garaus machte, ist in ihren entscheidenden Teilen in den Jahren 1922 bis 1933 in Sowjetrussland herangezüchtet worden…

Denn: Der Versailler Vertrag hatte Deutschland nahezu entwaffnet, die ihm noch 100.000 zugestandenen Soldaten konnten fast nur Däumchen drehen. Schwere Waffen wie Panzer und die Luftwaffe wurden untersagt. Doch die Russen waren gut im Flugzeugbau, hatten aber keine guten Piloten wie Deutschland. So brachten Deutsche den Sowjets in Russland bei, wie man mit ihren Maschinen richtig fliegt. „Paradox über Paradox: „Nicht nur ließen die Russen die Deutschen im eignen Land Waffen entwickeln und beherrschen lernen, mit denen sie später dieses Land fast erobert hätten; die Deutschen wurden Lehrmeister ihrer späteren Besieger“, heißt es sodann. Vor dem Sieg der Sowjets zeigte die deutsche Wehrmacht aber mit ihrer 28-monatigen Belagerung von Leningrad (heute St. Petersburg), wie Völkermord geht. Zu diesem Ergebnis kommt in einer aktuellen Ausgabe nicht nur die “Welt“, sondern auch die Geschichtswissenschaft. 1,1 Millionen Bewohner verhungerten.

Auch die Industrialisierung des zum Zeitpunkt der russischen Revolution noch überwiegend agrarisch geprägten Landes erfolgte in großer Kooperation mit Deutschland. Haffner: „Was das Russland der zwanziger Jahre im Bündnis mit Deutschland suchte, war … Absicherung, Stabilisierung, nüchterner gegenseitiger Vorteil. Man brauchte Kapital und technische Hilfe für die Industrialisierung … ein diplomatisches Gegengewicht gegen periodisch wiederauflebenden englischen und französischen Druck. Das alles konnte Deutschland bieten; und zu ehrlichen Gegenleistungen war man in Moskau bereit.“ Dazu ein Beispiel: Mein Vater arbeitete vor und zu Beginn des Zweiten Weltkrieg neben seiner kleinen Landwirtschaft als Baggerführer in der Erzberggrube Ringsheim auf einem Russenbagger“ von Menck & Hambrock, wie er mir erzählte, von dem es noch ein Bild gibt. Die Schaufel war so groß, dass darin ein Auto Platz gehabt hätte. Er wurde deshalb Russenbagger genannt, weil er für Russland bestimmt war. Bis der Menschheitsverbrecher Hitler dann meinte, sein „Drittes Reich“ bis nach Russland hinein ausdehnen zu müssen. Die Exporte wurden beschlagnahmt, und weil nicht alles im Reich gebraucht wurde, etwa dem spanischen Putschisten Franco überlassen. Mein Vater wurde als intimer Kenner dieses Riesenbaggers dann nach Spanien geflogen, um einen eigenen aufzubauen – der für dort auch zu groß war.

Zeitsprung: 1990 ermöglichte uns die Sowjetunion die Vereinigung mit der DDR und zog sich – nicht nur aus Ostdeutschland – zurück. Endlich flogen wieder Friedenstauben zwischen Ost und West. Der Zwei-plus-Vier-Vertrag ermöglichte es. Doch statt die Beziehungen zu Russland weiter auszubauen, war Deutschland vorne mit dabei, die NATO Schritt für Schritt gen Osten, Richtung Russland auszudehnen – langsamer zwar, als einst Hitler vorgerückt war, dafür aber auf breiterer Front. Und das ukrainische Volk muss jetzt erneut dafür bluten, wie es im Zweiten Weltkrieg schon einmal der Fall war… diesmal in „Waffenbrüderschaft“ mit ehemals verfeindeten Ländern, dafür aber rüstet Deutschland die Ukraine unter den europäischen Ländern mit am stärksten auf, qualitativ und in Abermilliarden Euro. Und wieder einmal gegen Russland – obwohl die Geschichte vor 100 Jahren zeigte, dass es auch anders geht.

Die Frage muss erlaubt sein: Ist Putin wirklich schlimmer als Stalin? Unter dem Nachfolger Lenins (ab 1924) bis zu Hitlers Machtergreifung 1933 waren die Wirtschaftsbeziehungen für beide Seiten vorteilhaft. Es brauchte dann bis 1935, als Stalin ahnte, welches Ziel Hitler in „Mein Kampf“ postulierte. Er wollte es aber bis 1941 nicht wahrhaben. Zuvor galt: Weder Lenin noch Stalin wollte Deutschland angreifen, Putin heute wohl auch nicht. Welcher Teufel reitet uns denn, Putin indirekt den Krieg zu erklären, weil er Ländereien annektierte, die sich 2014 per Volksabstimmungen von der Ukraine lossagten? Natürlich waren es „Scheinabstimmungen“, wie viele meinen – deshalb, weil mit Abstimmungsscheinen votiert wurde. Wobei die Volksrepubliken Donezk und Luhansk von Russland erst 2022 anerkannt wurden. Just hier rollen heute nun erneut deutsche Panzer gen Russland. Und die hunderttausende gelieferten Granaten verursachen mehr Schaden und Tote als einst die „Stalin-Orgeln“.

Meine Gedanken zum 75. Jahrestag der NATO: Erinnern wir uns an die guten Zeiten der Beziehungen. Kooperation ist möglich und nötig! Halten wir deshalb ein mit der weiteren Expansion, die auch zur Explosion führen kann. Putin würde einen konventionellen, “offiziellen” Krieg zwar nicht überleben, er kann mit dem westlichen Waffenarsenal nicht mithalten. Doch Deutschland würde einen Krieg mit Russland erst Recht nicht überleben – weder das Land noch wir Menschen. Das politische Berlin hat uns zwar für „atomfrei“ erklärt, aber würde Putin beim Einsatz seiner Atomwaffen ernsthaft darauf Rücksicht nehmen, wenn er keinerlei Ausweg mehr sieht? Alleine deshalb sollten endlich wieder Diplomaten statt Waffen sprechen. Die Lage ist nicht weniger gefährlich als vor 40 Jahren bei der Stationierung der Mittelstreckenraketen in Mitteleuropa. Zweimal standen wir kurz vor dem Dritten Weltkrieg, als Fehlalarme dazu führten, dass Atombomber mit ihren Zielen bereits in der Luft waren. Wird uns das Glück noch einmal so hold sein?

Schlussanmerkung: Am 1. Februar 1992, anlässlich einer Sibirien-Erkundungstour, besuchten wir ein Konzert der Philharmonie von St. Petersburg. Das akademische Sinfonieorchester Russland gab ein Gedächtniskonzert mit Werken von Schubert und Berlioz, die während der Belagerung der Stadt vor damals 50 Jahren aufgeführt worden waren. Einmal wurde sogar eigens eine Artillerieoffensive gegen die Belagerer unternommen, damit die Besucher das Konzert ohne Granatenexplosion des Angreifers genießen konnten (wer sich für den 23-seitigen Reisebericht des Autors interessiert, kann diesen über das Kontaktformular der Redaktion kostenfrei als Mailanhang anfordern; die überaus eindrucksvolle Reise führte uns damals bis Wladiwostok am Pazifik).

Westliche Kultur spielte in Russland immer eine große Rolle – was auch umgekehrt der Fall war. Auch Sie als Leser sollten sich etwas Kultur gönnen, und sei es nur die launige Einlassung von Dr. Josef Thoma “Gibt’s was lustigeres als Krieg?”, hier als Text auf Ansage! erschienen und hier als 16- Minuten-Video im Stil einer Parodie auf die “Aktuelle Kamera” (der Nachrichtenkanal der DDR) – zur neuesten Entwicklung an der Ostfront. Der Mann ist ein Unikat, man sollte sich ihn einmal gönnen!

Dieser Artikel ist ohne „KI“ ausschließlich mit Künstle-Intelligenz ? erstellt; zuerst erschienen bei https://ansage.org/

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

17 Kommentare

  1. Nun, frustriert über die Lektüre meiner Lieblingskünstlerin, die nur so oberflächlich Propagandabegriffe benutzt, da frage ich mich, was hat das westliche Schulsystem seine Schüler gelehrt, deutsch gleich Nazi? Es sind niemals die Völker die als Elite geopolitischen Krieg am Reißbrett spielen und ganze Völker neben dem eigenen an der Front verheizen. Denen täte die Dokumentation Stalingrad sehr gut, die die sinnlosen Opfer beider Seiten beklagt und Tätervolk kann auch kein Volk sein.

    Dann müssten wir heute von Russland oder der Ukraine vom Tätervolk sprechen und die Medien unterschlagen dreist, das es nicht die zwei Jahre Krieg mit Russland allein sind, die das Volk belasten, sondern der 10 jährige Krieg den die korrupte ukrainische Regierung mit dem eigenen Volk geführt hat! Hätte Merkel nicht zum Wohlgefallen der Franzosen und Briten die Minsker Verträge die unter Kohl, Genscher, Gorbatschow und US Außenminister Baker verhandelt wurden, dann gäbe es vermutlich auch diesen Krieg nicht.

    Mit der nicht integrierbaren Massenmigration führen unsere beschränkten Politiker Krieg gegen die eigene Bevölkerung und gegen Migranten die sich integriert haben. Grenzöffnung humaner Akt, da kann man gleich Erich Mielke zitieren “Ich hab Euch doch alle lieb” und wer nicht spurt kommt in Gewahrsam. Selbst afrikanische Völker lachen uns schon aus, wie wir fleißig Krieg nach Deutschland importieren. Das gehört ja jetzt zur Folklore, das Menschengruppen bei ihren Hahnenkämpfen mit Eisenstangen und Elektroschockern aufeinander losgehen und wer bezahlt den Irrsinn…

    Die Flüchtlingssituation von damals war eine andere, da mussten deutsche Familien aus ihrer Heimat fliehen, die geopolitisch unter den Siegermächten aufgeteilt wurde und sie waren dankbar am Leben zu sein. Warum kümmern sich deren Nachbarländer nicht um die Aufnahme der Flüchtlinge, will man in Europa Krieg provozieren? Natürlich soll man helfen, aber nicht die Aufnahme- und Wirtschaftlichen Kapazitäten für diesen Multi Kulti Wahn sprengen.

    Einige Länder wie in Asien haben das begriffen “Hilfe zur Selbsthilfe” und man könnte auch aus dem Ausland diese Bemühungen vor Ort unterstützen. Als Jugendlicher kann man Idealist sein der die Welt retten will, als vom Leben geprägter Erwachsener sollte man ein Realitätsbewusstsein für Frieden entwickeln und nicht nur Frieden als Propagandabegriff benutzen. Hat dieses geplagte Land nicht schon genug Krieg und Elend erlebt, so dass selbst ernannte Intellektuelle die oberflächlich denken und nie Hintergrund Fragen stellen, weshalb, warum sich meinen der deutschen Nation schämen zu müssen? .

    • Ihre nachdenklichen Worte würde ich absolut gern von maßbeglich die Politik bestimmenden Politikern vernehmen wollen. Leider naiv bei all bei diesem unterwürfigen agieren dieser .

      Wo eine Ideologie vorherrscht, geht es nicht mehr um Wahrheit und Nutzen, sondern nur um Durchsetzung der Ideologie. Das war bei den Nazis und Kommunisten nicht anders als heute bei den Klima-Ideologen. Gegenargumente der Erfolglosigkeit, der ideologischen Einseitigkeit oder sogar normaler Vernunft werden da nicht zugelassen.
      Fiat ideologica, pereat mundus! (Ideologie muss siegen, auch wenn die Welt dabei zugrunde geht).
      Im politischen Kampf zwischen gutgemeintem Wahn und einer von Realzwängen bestimmter Wirklichkeit kommt den Ideologie-Politikern zugute, dass sie ihre Ziele zwar mit Gesetzen kurzfristig durchsetzen können, deren Folgen meist aber erst mittel- und langfristig verhängnisvoll wirken.

      Es ist kein Zufall, dass Schul- und Studienabbrecher, Halbgebildete und Öko-Träumer in Wirtschaft und Verwaltung keine Aufstiegschancen haben, weil sie dort Qualifikationsnachweise vorlegen bzw. Erfolg nachweisen müssen. Allein in der Politik sind Unqualifizierte im Vorteil: Schon in den Parteien sind Leistungsverweigerer und Dümmere der Feind aller Qualifizierten und Klügeren, weil letztere ihnen überlegen sind. Weil nämlich die Leistungsträger tagsüber gefordert sind und morgens ausgeruht sein müssen, die Leistungsverweigerer nicht, bleiben letztere unter sich, je länger die Parteisitzungen dauern.

      Also werden die Schwätzer und Versager in die Parteipositionen gewählt und aus diesen weiter in die Mandate. Sie haben unendlich Zeit, könnten nun in der Partei jederzeit helfen, Netzwerke bilden und sich auf die abendlichen Versammlungen konzentrieren, während die qualifizierte Konkurrenz umso unverzichtbarer in ihrem Job und Arbeitsplatz ist, je besser sie sind.
      Deshalb können auch Unternehmer keine Politiker werden, sie sind in ihrem Betrieb unverzichtbar und haben nur Erfolg, wenn ihre volle persönliche Leistung im Betrieb wirkt.

      Keine Regierung hat gegenüber ihren Bürgern und Wählern solche Rücksichtslosigkeit bewiesen wie die derzeitige, welche mit Zwang, Verboten und Kontrollen rücksichtslos in die Freiheit (Lockdown), das Leben (Impfdruck), in das Eigentum (wirtschaftliche Immobilienenteignung, Öko-Reduzierung der Landwirtschaft, Verbot von Verbrennerautos u.a.), in unseren Lebensstandard (Ökologie statt Ökonomie), in unsere Kultur und Werte (Zwangssexualerziehung, Sexualdiversifizierung, Kampf gegen Familien, Wohlfühl- statt Leistungsschule, Multi-Kulti, Zwangsgendern) eingreift.

      Entgegen aller demokratischen Grundsätze, dass die Macht vom Volke ausgeht und den Politikern nur im Namen und Interesse des Volkes vorübergehend anvertraut werden dürfte, werden die machtausübenden Politiker auf allen Stufen immer selbstherrlicher und rücksichtsloser gegenüber den Wählern und ihre Machtausübung immer diktatorischer.
      Die liberale Demokratie der 1960er bis 1980er Jahre haben wir nicht mehr. Sie ist durch Zentralisierung, Bürokratisierung und ideologischen Umgestaltungseifer von einer dienenden Politik für die Menschen zu einer selbstherrlichen Politik über die Menschen geworden.
      Wem der Wähler nach der Wahl “egal” ist (Baerbock), der hat auch bei der Ausübung der politisch erreichten Macht keine Hemmungen mehr. Die Grünen haben innerhalb eines Jahres ihre “Ministerien” gesäubert und 10.000 meist unqualifizierte Parteigenossen – meist ohne Ausschreibung – in die lukrativen Beamtenstellungen geschleust. Die Familienversorgung Habeck ist prominentes Korruptionsbeispiel dafür.

      Hanna Arendt beschrieb in ihren Werken die Unterdrückung der freien Debatte als eine der Grundvoraussetzungen des Totalitarismus, der sich oft schleichend entwickelt.

      Über ihren ersten Besuch in Deutschland nach 1945 schrieb sie:
      „Die größte Gefahr der Moderne geht nicht von der Anziehungskraft nationaler und rassistischer Ideologien aus,sondern von dem Verlust der Wirklichkeit.
      Wenn der Widerstand durch Wirklichkeit fehlt, dann wird prinzipiell alles möglich.“

      Das ist auch eine historische Ansage an die Politik heute !
      ” Die Feigheit fragt ‘Ist es sicher?’
      Der Opportunismus fragt ‘Ist es diplomatisch?’
      Die Eitelkeit kommt dazu und fragt ‘Ist es populär?’
      Doch das Gewissen fragt nur ‘Ist es richtig?´´

      Und es kommt eine Zeit, in der man eine Position einnehmen muss,
      die weder sicher, noch diplomatisch, noch populär ist,
      die man jedoch einnehmen muss, weil einem das Gewissen sagt, dass sie richtig ist.”
      – Martin Luther King

      Warten ?
      Auf was ?
      Die Zeit ist gekommen Verantwortung zu übernehmen.

      • Genauso ist es lieber Herr Link. Mir hat es ja heute schon die Schuhe fas ausgezogen, wie viele Seelen Frau Merkel ideologisch vergiftet hat. Der Unterschied ist nur, die eine ist eine Träumerin, die andere ein eiskaltes Rothschild Biest, das über Leichen geht.

        Die Lektüre meiner Lieblingskünstlerin war schon schwer verdaulich, aber jetzt zieht es mir fast die Schule aus, wie die drauf ist und sich von Merkel vom Anti Deutsch Virus anstecken lies. Das ist mir zu hoch, mit so einem Bockmist zerstört sie ihr Lebenswerk als Ausnahmekünstlerin und wäre sie nur bei Musik und Theater geblieben.

        “Wo Regenbogenflaggen wehen, wie können da Reichsflaggen wehen,” na wer provoziert damit und beleidigt ein Volk, dass die Presseschmierfinken noch bezahlen muss, die SZ, besser als Alpenprawda bekannt. Haben diese Leute so wenig Geschichte im Hirn, dass sie nicht begreifen, es sind die Eliten, Agnes Strack Zimmermann voran die Krieg am Reißbrett spielen und dafür ihr eigenes belogenes Volk verheizen. Diesen Leuten täte es gut sich mit dem Buch das Feuer von Henri Barbusse zu lesen oder sich der Dokumentation “Stalingrad” an zu nehmen, wo die vielen sinnlosen Opfer, die von den Eliten verheizt wurden beklagen. Auch der naiv gläubige Sohn von Käthe Kollwitz eine große Künstlerin die ich sehr schätze, die vor diesen Kriegen mahnte.

        Möchte man jetzt wie auf deutschen Straßen die israelischen Flaggen verbrennen und sich weigern, die deutsche Geschichte auf zu arbeiten und nicht zu plärren, deutsch gleich Nazi, Nationalsozialisten, irgendwie eifert die SPD denen schon wieder nach, doch die meisten Menschen im Volk sind keine Parteisoldaten früher und heute nicht. Man könnte ja auch dank dem Hamas Terror die palästinensische Flagge in das Feuer werfen, selber Effekt, ein ganzes Volk wird verurteilt für die scheußlichen Verbrechen Einzelner.

        Wer sich mit Regenbogenflaggen identifiziert, muss sich auch dank dem Missbrauch gefallen lassen diesen sexuellen Missbrauch der grünen Kinderschänder Partei mit zu tragen. Eben auch, das man es toll findet das Vergewaltigung unserer Neusiedler Gruppensport ist, ein wenig mehr nachdenken wer schon gut und Distanz auch.

      • Ich gebe Ihnen Recht Herr Link, das im Elfenbeinturm Leute sitzen zu Politikern ernannt, Menschen mit ihrer Ideologie vergiften, die RAF lässt grüßen, die nur sich und ihre Diäten im Blick haben, von Verantwortung für ein geschundenes Volk, keine Spur.

  2. Die deutsche Regierung genehmigt sich Gehaltserhoehungen ihrer ohnehin schon fetten Bezuege, die groesser sind als die kargen Renten der Mehrheit der Rentner.

    Na dann, wo bleibt der Aufschrei der Massenmedien, wird von Zeitungen und Fernsehen ignoriert…..
    natuerlich, da auch die Massenmedien von dieser Regierung freundlich geschmiert werden.

    Wes Brot ich fress, des Lied ich sing……………

    • Um 1905 herum, war die Romanov-Familie, die Zarenfamilie, die reichste Familie auf unserer Erde.
      Sie hatte ungefaehr 400 Millionen Dollar bei amerikanischen Banken deponiert und Alaska war fuer
      weitere 20 Jahre an die USA geleast worden.
      Das war der zweitreichsten Familie, die leider auch die einflussreichste Familie auf unserer Erde war und
      ist, nicht recht.
      Das musste geaendert werden!
      Und so wurden die Romanov Familie ausgerottet, alle, inklusive der Nebenzweige dieser Familie.

      Darueber darf man laenger nachdenken…………

      Russland ist heute immer noch das rohstoffreichste Land der Erde; naja, dann macht mal

    • nur fuer Alu-Huete:
      Japan hat mitgeholfen, Russland und die Zarenfamilie zu schaedigen, Japan damals wurde von den USA geholfen – aber schon nach 40 Jahren kam das Dankschoen aus den USA fuer Nippon
      Serbia hat mitgeholfen, den !sten Weltkrieg in Gang zu setzen, gut 80 Jahre spaeter kam das Dankeschoen.
      Etwa 100 Jahre vorher half Preussen, den Englaendern Napoleon zu besiegen; die Englaender waren in grossen Schwierigkeiten in Waterloo (Wellington’s Bonmot “ich wollte, es waere Nacht oder die Preussen kaemen* – Napoleon sprach zur gleichen Zeit “der Kerl hat verloren, aber gibt nicht auf”, Napoleon wusste nicht, wer ihm die 100000 Preussen auf den hals geschickt hatte), naja, Deutschalnd unter Preussens Fuehrung bekam dann auch das Dankeschoen!

      Ob jemals Jemand daraus lernt, eventuell Praesident Putin, vielleicht hat er’s begriffen….

  3. Herr Kuenstle sollte doch mal die Information des Rakowski Protkolls sowie das Buch von Victor Suworow lesen, Der Eisbrecher, Hitler in Stalin’s Kalkuel”.
    Vielleicht wuerden sich seine Ansichten hinsichlich des Verhaeltnisses von Stalin’s Russland und dem Dritten Reich drastisch aendern.
    Wie sagte Stalin so deutlich zu Molotov, als Molotov Ihm den Ribbentrop-Molotov Nicht-Angriffspakt ueberreichte: Jetzt hat Deutschland sich den Krieg erklaert!
    Die Planungen der Geldsaecke initiiert von Christian Rakowski und Joseph Davies, hinsichtlich des Ablaufs zurr Vernichtung des Deutschen Reichs waren abgeschlossen, es fehlte nur noch das verstaerkte Morden an dem Danziger Korridor, bis der Geduldsfaden auf der deutschen Seite riss.

    • Nur so zum nachschieben ueber Stalins Absichten hinsichtlich des Deutschen Reiches in Jahre 1940.
      An der Westgrenze sammelte Stalin ueber 360 Divisionen, ausgestattet mit ausschliesslich Angriffsplaenen, um Deutschland zu ueberrennen. Die Truppen und ihre Kommandeure hatten ueberhaupt keine Pkaene hinsichtlich Verteidigung; daher waren sie als Operation Barbarossa anfing komplett ueberfordert.
      Aber natuerlich, nach Auffassung vergangenheitsbewaeltigter deutscher Historiker wollte Stalin Deutschland nie, nie aber auch ueberhaupt nicht angreifen……….
      Wie beschraenkt muss man uebrigens sein, um diese Luegen zu schlucken?

      • Noch einen obendrauf:
        nur vergangenheitsbewaeltigte und erfolgreich umerzogene Trottel glauben bereitwillig, dass das Dritte Reich sich aus purem Uebermut in einen Zwei-Fronten Krieg verwickeln liess.
        Um nicht von Stalins Militaermaschine, den groessten Landstreitkraeften, die je aufgestellt wurden, inklusive einer Million Luftlandetruppen, musste Deutschland zuschlagen; die Operation Barbarossa war leider unerlaesslich.
        Danach hat man sich in der Heeresfuehrung gesagt, wenn schon, denn schon; dann machen wir im Osten weiter; und die Ukraine, die unter den Sowjets gewaltig gelitten hatte, war ja auch sofort dabei.

        Jedem, der einmal mit militaerischen Planspielen, Strategie und Taktik, zu tun hatte, ist dies sonnenklar!

      • Und fuer die, die immer noch Nichts begreifen :

        kaum war das Dritte Reich (es ging in Wirklichkeit um Deutschland) vernichtet, wurde von England und den Staaten die Front gegen die Russen inklusive Ihres “guten Onkels” Josef Stalin aufgemacht.
        Wie sagte Churchill zu einem der deutschen Volksverraeter und “Widerstandskaempfer”: es spielt keine Rolle ob Deutschland von Adolf Hitler oder einem Jesuitenpater regiert wird, Deutschland muss vernichtet werden!

        Leider verschlingen Volltrottel jeden Schmutz, den man Ihnen zum Frass hinwirft; nur nicht Nachdenken, oder selbst mal Recherchieren, man koennte ja aus seinem Tiefschlaf herausgerissen werden.

      • Dieser Fiesling Churchill soll, als Hitler in Polen einmarschieren ließ, gesagt haben: “Jetzt haben wir ihn da, wo wir ihn haben wollen.”
        Und 1955 hat Adenauer diesem Kriegsverbrecher Churchill den Karlspreis überreicht.
        Das ist alles so unfassbar…

  4. Was suchen Politiker in sämtlichen Vorständen deutscher Wirtschaft? Sie lassen sich ihre Misswirtschaft noch zusätzlich über Subventionen löhnen, während diese woanders dringend gebraucht würden, denn dank unseres Migrationswahns kommt man bei der Bahn ohne Sicherheitspersonal nicht mehr aus.

    Was haben die Streikenden bei Bahn und OPNV sich bei ihren unverschämten Forderungen nur gedacht und wie naiv muss man sein zu glauben, das Unternehmen reagiert nicht. Wer immer noch naiv glaubt, die Gewerkschaften vertreten die Interessen deutscher Arbeitnehmer wo sie SPD gesteuert sind, der irrt, diese arbeiten gezielt am Ausverkauf deutscher Infrastruktur und Wirtschaft. Wenn man alle Warnungen besonders an Bahn und ÖPNV in den Wind schlägt, muss man damit rechnen, das man bald gefeuert wird oder in den Niedriglohnsektor gepresst wird. Auch der Bürgergeldsektor wird bald explodieren und dann?

    Die SPD Grüne Regierung hat ganze Arbeit geleistet mit der Aushebelung unserer Wirtschaftsgesetze, 5o Prozent Eigenkapital, 50 Prozent Fremdkapital aber Eigenkapitalquote wurde bis zu 9 Prozent gesenkt, so dass alle möglichen Fremdkapitalgeber sich einkaufen können und mit der Aktienmehrheit über uns bestimmen. DB Schenker soll an arabische Investoren verkauft werden, na und da sag mal einer die Islamisierung schreitet nicht langsam voran, wo die Saudis schon die Mehrheit fast am VW Konzern haben und in der Deutschen Bank. Wann wacht das trottlige deutsche Volk mal auf?

    Die langen Gesichter in der NATO möchte ich sehen, wobei es mich freut das die Zulieferung von Kriegsmaterial nicht klappt und sie ihren Russland Krieg ablasen müssen, aber es ist gleichzeitig eine Katastrophe, weil man mit Massenmigration den inneren Krieg herauf beschwört, diesmal nicht nur auf Minaretten mitten in Deutschland.

    Man kann nicht anders, als zu vermuten, das mit der Neuregelung deutsch Pässe auf arabisch ein Bürgerkrieg angeheizt werden soll, um die Misswirtschaft und die Pleite unseres Landes zu verschleiern. Der Pleitegeier lässt grüßen. Oder irre ich mich? .

  5. Nur als Anmerkung: Sebastian Haffner oder besser Raimund Pretzel, wie er wirklich hiess, ist ein ausgesprochen zweifelhafter “Historiker”.
    Man sollte auf jeden Fall immer andere Historiker mit den Aussagen Pretzels vergleichen.

  6. Was der Autor hier schreibt ist historisch korrekt, jedoch nicht sachlich. Er schreibt hier über Verträge und andere Abkommen die Rußland gemacht haben soll. Rußland hatte kein eigenes Außenministerium, übrigens auch keins der Verteidigung. Ebenso wenig wie die Ukraine, Belarus und die anderen 12 Länder des Staatenbundes der Sowjetunion. Die UdSSR war der Staat und nur diese hatte das Sagen. Moskau als die Hauptstadt, war rein zufällig. Es hätte auch Kiew, Minsk oder eine andere Stadt sein können. Stalin war ich kei Russe sondern Georgier und sein Nachfolger Chrustchow war Ukrainer. Ich verstehe nicht, warum viele Leute heut immer noch UdSSR mit nur Rußland identifizieren und assoziieren und alle sowjetischen Tätigkeiten Rußland zuordnen. Vielleicht kann mir der Autor darüber Aufschluss geben?

  7. DIe Bundeswehr sollte “verteidigungsfähig” sein, nicht “kriegstüchtig” aufgestellt werden.
    Sollte unsere Freiheit nicht auch schon am Hindukusch verteidigt werden?
    Ging mächtig in die Hose. Die westliche Allianz wurde durch eine Bauernarmee von Analphabeten regelrecht in Panik vertrieben.

    Inwiefern ist der Westen noch lernfähig?
    Inwiefern sind unsere Politiker beratungsresistent, nichts aus der Geschichte zu lernen,
    durch Vasallentum uns selbst zu schaden?

    Lassen wir einige alte weiße Männer zu Wort kommen, auch wenn die in dieser neuen woken Welt scheinbar nichts mehr zu sagen haben.

    “Es gibt zwei Wege eine Nation zu erobern und zu versklaven. Die eine ist durch das Schwert, die andere durch Verschuldung…
    Keine Kunst lernt eine Regierung schneller als die, dass Geld aus den Taschen der Leute zu ziehen.”
    – Adam Smith (Schottischer Philosoph & Begründer der klassischen Nationalökonomie)

    “Das erste Allheilmittel schlecht verwalteter Nationen ist Währungsinflation. Das zweite ist Krieg.
    Beide bringen vorläufig Wohlstand; beide bringen dauerhaft Ruin.
    Aber beide sind Zufluchtsort für politische wie ökonomische Opportunisten.”
    – Ernest Hemingway

    Wie es aussieht,bestätigt sich eine Erkenntnis über uns , was absolut verhängnisvoll enden kann, wenn wir nicht energisch dagegen aufbegehren!

    W. Churchill: „Die Deutschen hat man entweder an der Gurgel oder zu Füßen.“

    Fazit:
    ” Die Feigheit fragt ‘Ist es sicher?’
    Der Opportunismus fragt ‘Ist es diplomatisch?’
    Die Eitelkeit kommt dazu und fragt ‘Ist es populär?’
    Doch das Gewissen fragt nur ‘Ist es richtig?´´

    Und es kommt eine Zeit, in der man eine Position einnehmen muss,
    die weder sicher, noch diplomatisch, noch populär ist,
    die man jedoch einnehmen muss, weil einem das Gewissen sagt, dass sie richtig ist.”
    – Martin Luther King

  8. Der nächste Hammer kommt, um die Deutschen Bürger auszurauben, weil die Grünen zwar Diäten auf deren Kosten scheffeln, die SPD und Grüne mit Absenkung der der Eigenkapitalquote zum Schutz der einheimischen Wirtschaft drastisch abgesenkt hat, damit sich Fremdkapitalgeber kräftig einkaufen und schon teilweise Aktienmehrheit an deutschen Firmen und einer deutschen Bank besitzen und den Kurs mit bestimmen, aber jetzt ist Habeck völlig durchgeknallt und lässt das deutsche Gasnetz abreißen und vertreibt damit auch die Unternehmen endgültig aus dem Land!

    Die Bürger werden sich noch wundern, die sich propagandistisch von der Energiewende einlullen lassen, denn Wasserstoff muss Energie intensiv hergestellt werden, doch die Killerwindmühlen und Solarbodenvernichtung können das nicht leisten und zerstören das ökologische Gleichgewicht und damit unsere natürlichen und wertvollen Ressourcen.

    Nach dem Motto von Joschka Fischer Grüne “Man kann überall Geld verschwenden, Hauptsache die Deutschen haben es nicht” so tief ist Volksverachtung und Hass auf das eigene Volk, das ihre Diäten löhnen muss. Uniper, ein deutsches Energieunternehmen wird mit deutschem Steuergeld gerettet und baut zur Strafe zwei neue Atomkraftwerke in Finnland, die hier dringend gebraucht werden. Nicht umsonst haben die Grünen Umverteiler das deutsche Sparvermögen von 6 Billionen Euro unter die Lupe genommen und sin bestrebt die deutsche Bevölkerung aus zu rauben!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein