Samstag, 1. Oktober 2022
StartKommunismusFranziska Giffey - die neue Flüchtlingsmama

Franziska Giffey – die neue Flüchtlingsmama

Auch Frau Giffey kann Propaganda. Bildschirmaufnahme von Twitter.

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD), ich würde gerne wissen, was Sie dazu treibt, noch mehr so genannte Flüchtlinge nach Berlin und damit in unser Land zu holen, und deren schnelle(re) Einbürgerung zu fordern (s.u.), denn mit Humanität hat das doch längst nichts mehr zu tun. Helfen gerne, aber Selbstmord “nein danke”. Vergessen Sie nicht, dass Ihnen Berlin nicht “gehört” und dass auch Sie sich an Gesetze zu halten haben. Eher vermute ich, dass Sie unser Land und die Bundeshauptstadt gezielt ins Chaos treiben möchten. Die in Ihrer DDR-Kindheit erfahrene sozialistische Prägung zeigt deutliche Parallelen zur Sichtweise unserer Ex-Kanzlerin Angela Merkel, die sich nach 1990 in die Bundespolitik hineinmogelte, hatte sie die Westmentalität doch schon in der DDR im Rahmen ihrer Profession und Zuständigkeit für Propaganda und Agitation studiert und bestens analysiert, was ihr einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Konkurrenten von drüben brachte. Ihre Vorliebe, Frau Giffey, für Migranten und Ihr Hass auf alles was deutsch (rechts) ist, passt hervorragend zum Streben der EU nach Macht und Bevormundung.

Wann wird eigentlich diese mißlungene Wahl in Berlin wiederholt? Da fehlten wohl etliche Stimmzettel!!!

Das Chaos, das Sie als frühere Bezirks-Bürgermeisterin von Berlin-Neukölln hinterließen, hat Sie offensichtlich nicht davon abgehalten, weiterzumachen.  “Zoff auf den Straßen, hohe Arbeitslosigkeit, Überfremdungsängste bei der einheimischen Bevölkerung”, das ist auch heute noch die Realität in Berlins Problembezirk Nr. 1, den ich gut kenne. Wäre Ihr Vorgänger und SPD-Parteikollege Heinz Buschkowsky an Ihrer Stelle Bundesfamilien- öder gar Bundesinnenminister geworden, dann ständen unsere Familien heute wesentlich besser da. Ihr Faible für Migration zielt auf die Selbstzerstörung unseres Landes ab, doch nach jedem Höhenflug folgt immer der Fall. Wie schon gesagt, hat Ihr Vorgehen überhaupt nichts mit Humanität zu tun, sondern mit der gezielten Aufweichung der Demokratie, der Profilierungssucht einzelner Politiker und der Zerstörung der deutschen Gesellschaft Die Zukunft unseres Landes hängt von unseren Mädchen, Frauen und Männern ab | UNSER MITTELEUROPA (unser-mitteleuropa.com) von Grund auf.

Zur Aberkennung Ihres Doktortitels https://www.zdf.de/nachrichten/heute-19-uhr/giffey-ruecktritt-familienministerium-doktorarbeit-video-100.html möchte ich ich mich mangels Einsicht in Ihre Arbeit nicht äußern, kann aber nachvollziehen, warum Sie auf der DGB-Demonstration am 01.05. d.J. mit Eiern beworfen wurden. Politiker wie Sie braucht kein Mensch. Was wir dringend brauchen, sind gestandene Leute, die fürs eigene Volk stehen und sich nicht in Dinge einmischen, die sie nichts angehen. Deutsche Politiker sollten sich endlich wieder mehr, wenn nicht nur um die eigenen Bürger und Belange kümmern, wofür Sie ja letztlich fürstlich bezahlt werden. Bei Fragen zur Migration ist auch in Deutschland nach den Regeln der Genfer Konventionen zu verfahren, und damit das Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen UNHCR in die Verantwortung zu nehmen und insofern auch für die Finanzierung von Maßnahmen heranzuziehen. Alles andere, wie in Ihrem Fall, ist rein persönlicher politischer Opportunismus, der unser Land kaputtmacht und uns allen schadet, wofür unsere Kinder und Enkel noch lange bluten werden.

Die Menschheit steckt in einer tiefen Krise, aus der die Politik keinen Weg aufweist, wie sie da wieder raus kommt. Die Zerstörung der Familie, die sich mit Ihnen als ehem. Bundesfrauenministerin deutlich fortsetzte, trägt große Schuld auch an der Migrationskrise. Die von Frau Merkel angestoßenen weltweiten Flüchtlingsströme (s. auch VN-Migrationspakte) sind u.a. die Folge von Abtreibungen der Kinder im eigenen Lande, und können keine nachhaltige Lösung sein Warum ein Grundrecht auf Abtreibung zu Massenmigration führt! – Dr. Nicolaus Fest (AfD) – Bing video .  Dieser genderbedingte Unfug muss schnellstmöglich beendet werden.

Berlin muß christlicher, konservativer, bodenständiger werden.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

6 Kommentare

  1. So sieht Integration aus, die Aufnahmegesellschaft verbeugt sich vor den Zuwanderern, die aus einer gescheiterten Nation mit Krieg und Chaos kommen, um deren Lebensweise zu übernehmen. Wer leben will wie unter der Scharia, der sollte sich keinen Zwang antun und gerne in eins der 55 islamischen Länder gehen, um sich dort auszuleben.
    Es ist unser Land, unsere Heimat und nach dem Krieg haben sie unsere Eltern und Großeltern unter Entbehrungen wieder aufgebaut. Erst als die Wirtschaft florierte und die Dinge in Deutschland wieder liefen kamen die ersten Arbeitsmigranten. Heute möchten sämtliche Minderheiten die noch Mehrheit bestimmen und diktieren.

  2. BRAVO !
    Nicht nur Berlin sondern ganz (nicht ganz, der Osten fehlt uns noch) Deutschland incl. Mitteldeutschland.
    Ansonsten ist der Sichtweise nichts hinzu zu fügen …

    Gruß Rolf

  3. Giffey befgindet sich doch in guter Sozen-Gesellschaft https://journalistenwatch.com/2022/05/24/perverse-sozen-abzocke/ Der Souverän interessiert sie nicht im Geringsten und der Arbeitnehmer schon gar nicht. Vielleicht erscheint hier doch noch ein ganz schmaler Silberstreif am Horizont https://journalistenwatch.com/2022/05/24/strafanzeige-shithole-berlin/ Es wird höchste Zeit, die, die sich das Land zum Spielball gemacht haben, mal wieder auf ihren Status zurückzuschneiden. Sie sind “Angestellte des Souveräns” und nichts weiter. Der Wildwuchs muss gekappt werden und alles wieder auf Maß zurückgeschnitten werden und zwar schnellstens. Sonst schaffen wir es nicht mehr, da alle maßgeblichen Institutionen nur noch mit Günstlingen besetzt sind und Parasiten lassen sich nunmal schwer entfernen.

    • Wie wahr das ist!
      Es wird tatsächlich “höchste Eisenbahn”, daß sämtliche Institutionen gesäubert werden – und zwar gründlich!!!
      Bevor sich dieser Abschaum der Gemeinschaft überall festnistet!

      Gruß Rolf

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: