Freitag, 7. Oktober 2022
StartIslamFreibad in Falkensee: „Ausflug in die Hölle“

Freibad in Falkensee: „Ausflug in die Hölle“

Von Wolf Larsen.

Bildschirmaufnahme einer Massenschlägerei mit 100 Personen im Freibad Berlin-Steglitz. Ferda Atamans unterdrückte Landsleute und Anwärter handeln die von ihr geforderten “Chefposten” aus. Ich sehe vor meinem inneren Auge Frau Atamans stolz geschwellte, kümmerliche Brust.

Vorbemerkung: Dieser Leserbrief erreichte mich zum Beitrag über muslimische Grapschattacken in Freibädern. Ich gebe ihn mit Erlaubnis des Autors wider.

Das ist aber nur ein Aspekt eines deutschen Freibadbesuches im Jahre des HERRN 2022.

Meine 3 Kinder (24 , 18, 14) waren gestern im örtlichen Freibad in Falkensee (grenzt an Berlin-Spandau) und meine 24-jährige Tochter bezeichnete diesen Freibadbesuch als “Ausflug in die Hölle”.

Das ganze Bad wurde von Libanesenclans aus Berlin geflutet, welche sich dort “kulturspezifisch” aufführten – d.h. völlig rücksichtsloses Benehmen unter Verzicht auf Papierkörbe, die Benutzung von Duschen und Durchschreitewannen oder gar einer angemessenen Badebekleidung.

Entsprechend hatte das Wasser im Schwimmbecken Güllequalität – von den Umkleidekabinen, welche auch als Urinal und zur Ablage gebrauchter Damenbinden bzw. des entsprechenden Klopapieräquivalents herhalten mussten , ganz zu schweigen!

Aber als ewig schuldige Deutsche müssen wir für diese orientalische “kulturelle Bereicherung” ja noch dankbar sein.

Dass es auch anders geht , erlebte ich vor einigen Jahren beim Besuch eines türkischen Freibades in Ankara – eine Picobello-Hygiene (Badekappenpflicht für beide Geschlechter!) und strenge Bademeister. Ich wurde herausgepfiffen, weil ich zu nahe an eine Absperrleine geschwommen war. Nachdem man mir mein Delikt mit einiger Mühe begreiflich gemacht hatte, durfte der unkundige, aber höflich-reuige Alman gnädig weiter schwimmen.

Ein Halbwüchsiger, mehrfach beim Rennen ertappt, hatte dieses Glück nicht. Der flog raus!

Und da badeten beide Geschlechter und Kinder.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

56 Kommentare

    • Wir Familien mit KInden dürfen nicht zurück weichen. Der Bürger hat durch seine Steuern all das
      bezahlt. Wir müssen Druck auf die Städte machen. Ein Wachmann mit einen Schäferhund reicht
      doch schon. Die moslemischen Wölfe sind nur im Rudel stark. Bei einem Schäferhund geht die
      Luft raus. Es ist ganz einfach. Wir müssen nur wollen.

    • Nein, jetzt dürfen Frauen in vielen Freibädern oben ohne herumplantschen. Da geht die Party erst richtig los. (Satire aus) Wie immer werdem wohl wieder andere darunter leiden müssen und nicht diese Femiterroristen.

  1. Die Stadt könnte doch das Bad umbenennen ! In “ISLAMABAD” und unter den Schutz des Proleten
    stellen. Wäre dann Ruhe ?

    • Blendender Beitrag. Ich lache immer noch.
      Gott sei Dank! kann uns Deutschen niemand auf der Welt unseren Humor nehmen …

      Gruß Rolf

      • Es freut mich wenn ich Sie erheitert habe. Mein Prinzip ist
        das wir bei allem unseren Humor nicht verlieren dürfen.

  2. Zu Elisa 21. Juni 2022 Beim 15:48

    Zum Link:

    https://www.n-tv.de/leben/Getoepferte-Vulven-und-Brueste-zeigen-Vielfaeltigkeit-article23386280.html

    Die Methode ist unkonvenzionell aber…
    Ich finde das gut! Warum?
    Weil etliche Frauen (selber erlebt) ihr “da unten” anatomisch und funktional wenig bis garnicht selbst kennen. Sich immer noch, dank jahrhunderter altem religiösem Sexismus und deren Tratiton schämen.
    Warum eigentlich?

    Gibt es eigentlich noch echten Biologieunterricht mit Grundlagen der menschlichen Anatomie in der Schule?

    • ” … der verlust der scham ist das erste anzeichen von wahnsinn …”

      fälschlich freud zugeschrieben.
      aber egal, wer es gesagt hat, er/sie hatte nicht unrecht. schauen sie sich den zustand des landes an.

      lieber Semenchkare, dass die damen sich mit ihrem geschäftsmodell als wohltäterinnen des weiblichen teils der menschheit gerieren, ist m.m.n. wohl dem letzten fitzelchen an anstand und manieren geschuldet. für mich (andere mögen das nicht so sehen) sind das arme, bedauernswerte menschen, die mit dem intimsten in die öffentlichkeit gehen müssen: ich provoziere, also bin ich. aber sich über ästhetische bikiniwerbung aufregen, den presserat deswegen um hilfe rufen, und zeder und mordio schreien, als vor ein paar jahren ein weinseliger herr brüderle einen tiefen blick in den dirndlausschnitt einer kollegin riskierte (wozu ist der ausschnitt sonst da???) und auch noch – um himmelswillen – ein nettes kompliment macht! so einem sexistischen kerl müsste man auf der stelle eine massive vulva-obstschale (durchmesser mind. 50 cm) auf den nischel hauen. und das mehrmals, wenn das künstlerische objekt das aushält.

      was die damen im stillen kämmerlein kneten, interessiert keine $au, und da liegt deren problem.

      wenigstens dieser irrsinn wird ein ende haben, wenn hier – wie es durchaus kommen könnte – flächendeckend eine im moment noch nicht vorherrschende weltreligion etabliert ist. inshallah!

      allerliebsten gruß aus meiner empörungsecke!
      🙂

      das auch noch!
      wozu das geschiss, ist doch alles menschlich. besser wäre es allerdings gewesen, er hätte noch ein paar kleine aufmerksamkeiten für die damen mitgebracht, über eine ausgefallene getöpferte kleinigkeit freut sich schließlich jede frau.
      https://www.pnp.de/nachrichten/bayern/Bikini-und-String-tragen-MdL-aus-der-Region-empoert-mit-sexistischer-Rede-4349677.html

      06/2019
      https://www.welt.de/vermischtes/article195597945/Evangelischer-Kirchentag-erntet-Spott-fuer-Workshop-Vulven-malen.html

      • Freud würde ich das nicht zuschreiben.
        Der war selbst so’n verklemmtes Würstchen und eher auf LGBTQsonstwas-Seite zu Hause.

        LGRolf 🙁

      • ” … weil alle Welt glaubt, daß Freud das non plus ultra an psychologischer Weisheit war …”

        ja, lieber rolf, da gebe ich ihnen recht. das ist ein weites feld, das man beackern könnte!

        lieben gruß!
        🙂

    • lieber rolf, ehe ich ein zitat weitergebe, versuche ich herauszufinden, ob es wirklich von demjenigen stammt, der angegeben ist. oft leider nicht. ein historiker (ich habe den namen vergessen) hat in diesem fall nachgewiesen, dass der damit oft zitierte freud das nicht gesagt/geschrieben hat. deshalb mein zusatz “zugeschrieben”. auch der wortlaut variiert: wahnsinn, schwachsinn, idiotie. ich finde aber, dass der kern der aussage auf den punkt genau die beschriebenen zustände trifft.

      einen lieben gruß zurück!
      🙂

      ps
      bei dieser gelegenheit noch in eigener sache:
      es muss in meinem kommentar oben natürlich “zeter und mordio” heißen.

      • Gut, liebe Elisa.
        Ich habe das deshalb erwähnt, weil alle Welt glaubt, daß Freud das non plus ultra an psychologischer Weisheit war. Mitnichten. Ein Kaputtnik, der zu diesem Genderwahn mit beigetragen hat.
        Die punktgenaue Analyse außen vor …

        LGRolf

  3. Wie ich solche Weiber hasse! Beim deutschen Mann ist ihnen stets nichts gut genug, man führt Grabenkämpfe auf, schließlich stand in der Bild der Frau „frau muss sich behaupten!” Jawohl. Den deutschen Mann totemanzipiert, treibt es sie zu eingewanderter „Männlichkeit”. Einen einfachen deutschen Arbeiter, Nicht-Akademiker, Handwerker – neeeee, da sind die Damen ja zu emanzipiert erzogen worden, da ist man sich insgeheim mehr wert, auch wenn man selbst nur eine durchschnittliche graue Maus ist. Und der letzte deutsche Ex-Freund? Abgesägt, wegen Nichtigkeiten. Der Musel aus dem letzten Billigurlaub oder aus dem nächsten Asylantenheim umme Ecke – der wird dann nach ein bisschen Süßholzgeraspel (auf welcher Sprache auch immer, verstehen muss man nix, wenn man in diese liebevollen Ölaugen blickt) gleich geheiratet und Miss Emanzipiert („ich muss mal schauen, wann ich mir karrieretechnisch ein Kind erlauben kann und ob überhaupt”) hat schnell den Mischlingsbraten in der Röhre. Das Glück scheint perfekt. Es dauert nicht lange und grauer Maus dämmert, dass man mit „exotischen braunen Knopfaugen” und „orientalischem Berberbackground ohne Ausbildung und daher kein Job (kann er ja nichts dafür der Arme, dass er in solchen Verhältnissen aufwachsen musste) keinen Blumentopf in einer Beziehung mit Kind gewinnen kann. Da fängt graue Maus dann an, selbst gegen ihren muselmanischen Loverboy ein paar verstimmte Töne anzuschlagen und dann zeigt dieser schnell sein wahres Gesicht und graue Maus fällt aus allen Wolken. Ne echt? Schläge, Demütigung, Betrug, Drohungen, körperliche Attacken von ihrem edlen Wilden? Wo man doch zeigen wollte, wie progressiv modern und antirassistisch man ist, weil man ja eine „Mischehe” eingegangen ist? Mit einem Subjekt bei dem selbst der ollste deutsche Exfreund, den graue Maus je hatte, im direkten Vergleich wie ein Lottogewinn abschneidet?!?! Ich hab NULL MITLEID mit diesen Weibern. Die sind für mich nicht minder Abschaum als jener mit dem sie sich eingelassen und Nachkommen gebrütet haben! Und wenn die von ihren Exen totgeschlagen werden, geht mir das auch KOMPLETT am Arxxx vorbei! Meine Aufmerksamkeit und Mitleid gelten, wenn überhaupt, Opfern, die sich nicht mit diesem Abschaum eingelassen haben und auf offener Straße totgeschlagen oder vergewaltigt werden oder beides. Wir haben ALLE darunter zu leiden, dass die Regierung niemanden abschieben WILL um die eigene Bevölkerung zu terrorisieren. Aber diese volksverräterischen Helfershelferinnen, die ihrer eigenen Herkunft und ihrem eigenen Volk mit ihrem Verhalten ins Gesicht spucken – die braucht niemand! Und ihre Brut auch nicht! Die soll die Scheixxe fressen, die sie sich selbst eingebrockt hat! Sie kann froh sein, wenn sie nicht mit ihrem Wechselbalg in Richtung ihrem Ex mit aus dem Land gejagt wird, wenn der Volkszorn endlich ausbricht!

    (Leserkommentar einer Frau)

    hab` ich aus’m Netz geklaut

    • So ist es doch auch unserer lieben Mutter von Sarah Lee Heinrichs ergangen. Sie wollte mal einen
      schwarzen Zahnstocher geniessen. Dann hat sich der Erzeuger von Sarah nach Nigeria aus dem Staub
      gemacht. Und die Deutsche Gesellschaft hat für die Balg viele Jahre bezahlt. Und dann müssen wir
      uns noch von Sarah als “ekelhafte deutsche Gesellschaft” beschimpfen lassen. Nein Danke.

    • Steht eigentlich das Buch bzw. der Film “Nicht ohne meine Tochter” schon laut §130-Gummiparagraph auf dem Index? Wenn ja, wundern würde es mich nicht.

  4. Einlassverbot für arabisch aussehende junge Männer und Ruhe ist. Die sollen in die Flüsse zum
    baden.

    • Deutsche Familien mit Kindern, vor allem auch Jugendliche, gehen gerne an die Flüsse und Seen in der Nähe, also nützt ein Eintrittsverbot nichts. Ich schlage vor, dass die “Gäste” in ihre Heimat zum Begrapschen gehen, nur dass das da nicht so gut ankommt.

      • Doch. Ich bin für ein Einlassverbot. Denn nur so, können wir
        die ungebetenen Gäste zwingen, sich an unsere Regeln zu
        halten. Natürlich wäre es besser, wenn sie freiwillig in ihre
        Heimat zurück gingen. Aber denen gefällt es hier doch sehr
        gut. Welches Land in der Welt ist so zu einer Service –
        Gesellschaft verkommen ? Und wenn es nicht reicht, dann holen sie halt die Rassismus – Keule raus.

      • @Lothar Herzog

        “Doch. Ich bin für ein Einlassverbot. Denn nur so, können wir die ungebetenen Gäste zwingen, sich an unsere Regeln zu halten. ”

        Wahrscheinlich haben Sie Recht. In den Diskotheken gibt es ja schließlich auich Hausverbote für Randalierer oder Pöbler. Ebenso im Fussball. Dort werden auch immer wieder lebenslange Stadionverbote für Hooligans und Randalierer verhängt, wenn die sich nicht an die Regeln halten wollen.

    • Als ob die sich durch ein Einlassverbot zwingen lassen, sich an unsere Regeln zu halten. Wer das glaubt, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Die halten sich an gar nichts sondern müssen dazu gezwungen werden, sich daran zu halten und das geht nur durch drakonische Maßnahmen. Zum Beispiel Abschiebung der ganzen Familie bei Auf- und Straffälligkeit, wie Dänemark es vorhat. Sie wissen, dass die Deutschen zum Duckmäusertum übergegangen sind und wenden deshalb die Rassismuseule an. Da kann es nur die Antowrt geben: wenn wir rassistisch wären, wärst Du nicht hier und würdest versorgt. Arthur Schnitzler sgte etwas, was wunderbar auf die deutschen Duckmäuser passt: “Die Leute, die sich belügen lassen, sind gefährlicher als diejenigen, die belügen; und die Leute, die sich verderben lassen, schändlicher, als die Verderber es sind. Denn es ist ein psychologisches Gesetz, dass die Dummen und die Schwachen, keineswegs ganz unbewusst, nach den Leuten auf der Suche sind, von denen sie Lüge und Verderbnis erwarten und nicht eher ruhen, als bis sie sie gefunden haben.” Wie es scheint ist ein Großteil der Deutschen auf der Suche nach den Lügnern und Verderbern bis zum bitteren Ende.

      • Ihre Meinung in Ehren. Glauben Sie tatsächlich, dass wir die
        wieder los werden. Denen gefällt es doch gut hier. Es ist
        alles durch die deutsche Servicegesellschaft gewährleistet.
        Die Herkunftsländer wollen die Goldstücke aber auch nicht
        mehr.

  5. Merkel hat gesagt:
    IHR KINDERLEIN KOMMET, OH KOMMET ZUHAUF.
    DIE DEUTSCHEN SIND SO BLÖD, DA GEB ICH EINEN DRAUF
    Also, was machen, da wir sowohl von Ideologien als auch verzerrter Vergangenheit “diszipliniert” werden!
    Die einzige Möglichkeit ist, ausbrechen aus diesem Korsett!
    Aber wie das anstellen mit UMERZOGENEN VIELanthropen ???
    Die eher die eigenen Landsleute angehen als nach außen zu schlagen …
    Der Spuk könnte so schnell beendet sein … mit friedlichen Mitteln!

    Gruß Rolf

    • Und sie KOMMEN!
      ->
      Asylanten-Ansturm an der österreichisch-ungarischen Grenze: Wöchentlich bis zu 1000 Illegale

      Asylanten-Ansturm an der österreichisch-ungarischen Grenze: Wöchentlich bis zu 1000 Illegale
      20. Juni 2022
      Asylanten-Ansturm an der österreichisch-ungarischen Grenze: Wöchentlich bis zu 1000 Illegale
      National
      0

      Eisenstadt/Wien. Alarm an der österreichisch-ungarischen Grenze: hier kommt es derzeit zu einem massiven Anstieg der „Flüchtlings“zahlen, der den burgenländischen Landeshauptmann Doskozil (SPÖ) an die von der damaligen Bundeskanzlerin Merkel verschuldete „Flüchtlings“krise 2015/16 erinnert. Doskozil, der früher österreichischer Verteidigungsminister war, warnt mit Nachdruck vor einer Zuspitzung der Situation. Die Aufgriffe von Illegalen stiegen seit Wochen, zuletzt seien es wöchentlich bis zu 1000 gewesen.

      Der Anstieg bei den Aufgriffen erinnere ihn an 2015, sagte Doskozil. Der Bund müsse nun reagieren und nicht versuchen, „durchzutauchen”, forderte der Landeshauptmann. Bei der Asyl- und Migrationspolitik sei in den letzten Jahren wenig passiert, meinte Doskozil. „Die Rechnung für dieses Versagen bekommen wir im Moment wieder an der burgenländischen Grenze präsentiert.”

      https://zuerst.de/2022/06/20/asylanten-ansturm-an-der-oesterreichisch-ungarischen-grenze-woechentlich-bis-zu-1000-illegale/

  6. Dieses Video ging heute durch alle Blogs!

    Es zeigt deutlich den Zustand unseres Landes, denn selbst in Istabul würde man nicht so eine Ansammlung vor testosteronstrotzenden und agressiven und perfekt frisierten Männer vermuten, die ihre Muskelberge perfekt zur Schau stellten um uns ihre Kraft und Stärke zu zeigen.

    Deutsche sah man kaum, die haben schon sicher vor der Schägerei von ca. 100 Personen das Bad verlassen.
    Das Video zeigte auch das die Sicherheitsleute auch schon in der Hand der Gangs sind.

    Da schon durch die Gazetten ging, das Schwimmbäder nicht mehr beheizt werden, wird sich die Bande sicher zu den Berliner Seenplatte hinziehen.
    Viel Spass also in der besten Stadt Deutschlands, ja sogar der ganzen Eu.
    Unser Land scheint sich nicht mehr in unserer Hand zu befinden und es wird täglich schlimmer in den Städten.
    Aber Multikulti ist in und nicht gescheitert, das ist so gewollt. Warum wohl????

    • Oh doch. Zu Neujahr zum Beispiel ist Istanbul ist voll mit testosteronstrotzenden, latent aggresiven und perfekt frisierten Männern. Die haben aber Uniformen an, und je nach Uniform einen Schlagstock, ein Maschinengewehr, oder einen Schützenpanzer (ja, ernsthaft). So feiern dann die übrigen testosteronstrotzenden, perfekt frisierten Männer ganz ausgelassen und friedlich.

    • schadensbegrenzung (“habt euch nicht so”) ist angelaufen:

      WELT
      vor 3 Stunden
      Liebe Sandra L.,
      diese bedauerlichen Vorfälle gibt es zwar sicherlich viel zu häufig, aber eben nicht täglich und auch nicht in jedem Schwimmbad, insofern eskaliert es nicht „immer“.
      Freundliche Grüße aus der
      WELT-Community-Redaktion
      ——–
      WELT
      vor 2 Minuten
      Lieber Bensky,
      unsere Redaktion befindet sich in Kreuzberg, das Prinzenbad liegt nicht weit entfernt. Sicher kommt es dort viel zu häufig zu Problemen, das stimmt, aber eben weit weitem nicht „immer“. Deshalb ging es mir hier darum, die maßlose Übertreibung nicht unwidersprochen zu lassen.

      https://www.welt.de/regionales/berlin/article239467205/Berliner-Freibad-Massenschlaegerei-nach-Wasserpistolen-Spritzerei.html

      das müssen die neuen erlebnisbäder sein, von denen man soviel hört …

      • Dazu kann man sagen:
        entweder können sie nicht, dürfen nicht oder wollen nicht die Realität erkennen, wie sie ist

        Gruß Rolf

      • @ Heidi Walter
        tatsächlich. scheint auch so ein erlebnis/spaßbad zu sein. jedenfalls für den/die syrer.

        das muss man der BILD ja lassen: meistens rücken sie doch ein bisschen mit der wahrheit raus und wir müssen uns nicht mit dem berüchtigten einmann zufriedengeben.

        @ Rolf
        Karl Valentin:
        Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen habe ich mich nicht getraut.

        WELT ist Springer.
        google:
        Beim Medienkonzern Axel Springer wird der Aktien-Streubesitz aufgelöst. Der US-Finanzinvestor Kohlberg Kravis Roberts (KKR) übernimmt als Großaktionär die sich noch im Streubesitz befindlichen Anteile von insgesamt rund 0,9 Prozent.
        26.11.2020

      • @Heidi

        Ja, aber man liest in den Artikeln schon einen Unterschied zwischen Bayern und dem Berliner Umland. Falkensee: 100 Beteiligte, Security anwesend, Einsatzhudertschaft, vier von 100 (mutmaßlichen) Straftätern ermittelt. Kaufbeuren: Bademeister wirft die Kerle raus, Polizei ermittelt 2 von 3 (mutmaßlichen) Straftätern.

      • Natürlich gibt es NOCH Unterschiede zwischen Bayern und Berlin. Fragt sich nur, wie lange noch bis auch in Bayern die Oberhand haben. Es ist ja nicht nur Bayern und Berlin, auch NRW sticht in dieser Kategorie hervor. Man denke an 2015, Hannelore Kraft(los) und ihren Jäger(meister) samt Speichelleckern. Mittlerweile kann man schon fast davon ausgehen, dass Clans und andere üble Zeitgenossen an maßgeblichen Stellen sitzen (siehe Faeser, Ferda Ataman und weitere).

      • So wie z. B. in Hamburg und Bremen.
        Deren Verbindungen gehen in die jeweils höchsten Senatsspitzen.

        Gruß Rolf

  7. …meine 24-jährige Tochter bezeichnete diesen Freibadbesuch als “Ausflug in die Hölle”. …

    Ja mitn ausm Leben!

    Doch was lernt Betroffene(er) daraus?
    Spekulation:
    Nächste Woche kommt der Lehrlingsbeauftragte oder der
    Schulsprecher und ruft zum “Kamfp geg. Rechts” weils mal wieder an der Zeit sei “ein Zeichen zu setzen”.

    • @ataxia
      Obwohl diese Anmerkung niemanden weiterbringt, habe ich sie freigeschaltet. Dieser Ausdruck “bestellt und geliefert” gibt eben nicht die Realität wider. Sehr viele Menschen haben sich gegen die Massenmigration ausgesprochen und haben dagegen demonstriert. Zudme wurden wir in einer Art Grenzputsch überrumpelt. Die Mehrheit des Volks war lange im Propaganda-Dornröschenschlaf.
      Ich stimme einer unserer Foristinnen (Elisa) zu, dass es gerade die “post-menopausalen” Frauen “gegen rechts” sind, die all dies mittragen. Zum Teil, weil sie einen jungen, arabischen Lover haben wollen, zum Teil, weil ihnen langweilig ist, es ihnen zu gut geht, sie sich an der deutschen Gesellschaft wegen vermeintlicher Schlechtbehandlung rächen wollen und was weiß ich.

      Aber dass wir alle einfach bestellt und geliefert bekommen hätten – so einfach ist das nicht, sondern zeugt eher von Häme.

      1
      3
      • Maria, bitte mach doch alle “post-menopausalen” Frauen nicht schlecht. Wir haben bestimmt einige Foristinnen in unserem Kreis, z.B. Freya, die audf dieser Welle nicht mitschwimmen und sich trauen, den Mund aufzumachen. Viele dieser post-menopausalen Frauen sind anders aufgewachsen und haben das verinnerlicht, was ihnen als Kinder und Heranwachsende beigebracht wurde und konnten sich bisher nicht aus diesem Teufelskreis befreien oder trauten sich nicht, es zu tun. Es muss einfach mehr Frauen wie Dich, Freya und Doris geben. Da gebe ich meine Hoffnung nicht auf.

      • Liebe Heidi,
        da hast Du natürlich recht. Es gibt zum Glück sehr viele dieser Frauen, die auf unserer Seite sind. Ich hoffe, dass diejenigen Frauen dieser Generation es richtig verstehen, wenn sie eben nicht gemeint sind. Leider weiss ich aus leidvoller eigener Erfahrung, dass sehr viele Frauen der direkten Nachkriegsgeneration eben diesen Hippiemist verinnerlicht haben und nach wie vor unter Schock stehen, wie schlimm damals die Männer waren. Erst vor kurzem hatte ich ein solches Gespräch mit meiner Hippiemutter – um mal aus dem Nähkästchen zu plaudern. Sie ist absolut gegen die Flutung mit Fremden. Macht sie den Mund auf? Nein! Sie steht darüber, begibt sich nicht herab auf diese Niveau etc. – die klassische Edelmutsfalle. Hinzu kommen wie bei vielen Frauen dieses Jahrgangs (1945 – 1960) massive Ressentiments gegen die damalige Bevorzugung der Männer, die sie bis heute nicht loslassen wollen. Ich persönlich bekomme grüne Pickel, wenn sich diese Damen sehe, wie sie lustlos in ihren wie Gold abgewogenen veganen Salaten picken und verzweifelten blutroten Lippenstift tragen, aber immer auf positivem Denken bestehen.

        Könnte noch lange weiterschreiben. Bis auf rühmliche Ausnahmen sind diese Frauen in Goa, bei Abba, Osho, nervigem Reinsprüren und Bauchgefühl, Inneren Kindern und sonstigem Mist stehengeblieben und verweigern den Kampf um ihre Familien und ihre Heimat. Nichts gegen all diese psychologischen Techniken. Den meisten Damen dienen sie jedoch einfach als Realitätsverweigerung und um unangenehme Dinge abzublocken. Da kann ich nur sagen: Spiel weiter mit deinem besch… Inneren Kind, während Deine Enkelin vergewaltigt wird. Ich will Dich nicht damit stören, ist ja so negativ…

        Ich kenne Dutzende dieser doofen Weiber. Sorry, aber ich musste das mal so sagen, nachdem ich gefühlt 100 Gespräche dieser Sorte mit diesen blöden Kühen in ihren abgeschotteten Einfamilienhäusern hatte, die sofort Sprachpolizei spielen, wenn ein falsches Wort fällt und lieber über irgendwelche klassischen Werke referieren, während sie ihre Rente, die ich unter Lebensgefahr in überfremdeten Städten erarbeite, auf ihren Terassen verfressen und mir erzählen, ich solle einfach mal drüberstehen.

        Ich bin überzeugt, der ganze Spuk könnte quasi über Nacht vorbei sein, wenn die Frauen endlich mal auf die Straße gingen und gegen all diese Übergriffe und Vergewaltigungen demonstrieren würden. Es handelt sich schließlich um ihre Töchter und Enkelinnen. Was machen sie? Kämpfen gegen rechts. Meditieren über jahrzehntealte Traumen, weil der Bruder aufs Gymnasium durfte und sie als Schwester nicht. Sind beleidigt, weil sie Kinder hatten und keine Karriere machen konnten oder nicht studieren durften und weiteres dummes Gesülze, während ihre Kinder ermordet werden.

        Bei mir ist absolut Schluss bei diesen Frauen im Bürgertum, die genau sehen, was los ist und sehenden Auges diese Menschenopfer zulassen. Wenn ich könnte, würde ich ihnen sofort meinen Rentenanteil, den ich zahle, entziehen, da sie dertartig infantil und narzistisch sind. Leider sind die meisten von ihnen mit 60, 70 und 75 Jahren als größte Kohorte noch toppfit. D.h. ich muss meine schweigenden Feindinnen weiter finanzieren, denen ihre Kinder und Enkelinnen total egal sind, weil sie wahlweise lieber weiter ihre Kindheits- und Jugendtraumata aufarbeiten, sich weiter suchen und nicht finden oder ständig reisen und der Dekadenz frönen.

        Die Männer haben in dem Sinne für mich weniger Bedeutung, weil die Frauen den Zusammehalt der Gesellschaft hier bestimmen und daher über die Männer jederzeit das Ruder herumreißen könnten, wenn sie nicht so faul und selbstbezogen mit Beamtenmentalität wären.

        Ja, es gibt Ausnahmen wie mich und Euch. Derzeit reicht das aber leider noch nicht. Bei den Arbeiterinnen und unteren Schichten sind viel mehr auf unserer Seite, doch denen fehlt die Eloquenz und das Durchsetzungsvermögen in der Gesellschaft. Denn wenn man etwas durchsetzen möchte, muss man auf die Sprache achten, wie eine alte Jungfer der obersten Oberschicht vor ein paar Jahren Herrn Meuthen mit erhobenen, arthritischen Zeigefinger verkündete. Sonst ist die feine Gesellschaft schwuppdiwupp wieder weg, weil sie sich sonst besudeln könnte. Und das geht gar nicht, weil man ja so edel ist – so edel, wie der katholische Herr Meuthen, der als dritte Frau eine flotte Osteuropäerin ehelichte.

        Nun höre ich auf – sonst schreibe ich mich in Rage.

      • Hallo, Maria, Deinem letzten Satz stimme ich unumwunden zu. Auch ich kenne solche “Weiber”, bei denen Hopfen und Malz verloren ist. Dank für die Volksweisheit, die ich bis dato noch nicht gehört hatte, aber den Nagel auf den Kopf trifft 🙂 Ich fühle mich oft in die Zeit der 68er zurückversetzt, wenn ich sehe, wie sie den falschen Propheten hinterherrennen, ohne ihr Gehirn, falls vorhanden, einzuschalten und Position zu beziehen. Das hat man auch gesehen, als die Demonstrationen in Kandel stattfanden https://www.focus.de/politik/deutschland/fuenf-jahre-wir-schaffen-das-mia-v-in-drogeriemarkt-erstochen-die-stadt-kandel-ist-noch-immer-gespalten_id_12382213.html Man ist automatisch rechts, wenn man gegen so etwas demonstriert. Das ist natürlich einfacher, als Farbe zu bekennen und zu sagen: uns reicht es. Aber anscheinend ist dieser Clique das Wohlbefinden und Leben ihrer Enkelinnen egal, weil sie ihre Blase nicht verlassen wollen. Danke, dass Du da bist und die falsch verstandene Emazipation, die sich heute in billigem Männerhass äußert, anprangerst.

      • Ist auch alles richtig gesagt – bis auf das erste Wort im letzten Satz.
        Allem anderen kann ich nur zustimmen.

        Gruß Rolf

      • Liebe Maria,
        Ihr habt beide recht.

        Das Wort “bestellt” bezieht sich auf die Wahl der Altparteien durch die Wähler und das Wort “geliefert” bezieht sich auf die politische Agenda der antideutschen Altparteien.

        Man kann auch schreiben:

        Wie gewählt so politische Entscheidung bekommen.

        Der Autor obrigen Spruches hat nicht unrecht.

      • aus eigener erfahrung: ich unterschreibe (fast) jedes wort ihrer philippika, liebe frau schneider. gut getroffen!

        ich bin auch so ein direktes nachkriegssemester und fasse nicht, was in einen großen teil meiner schon älteren geschlechtsgenossinnen gefahren ist. wahrscheinlich nix. gedacht hat immer ein herr gemahl oder lebensgefährte für beide, finanziell oft auch ohne eigenes zutun keine probleme. wie bequem, da kann man sich auf sinnsuche begeben oder sonstwie verwirklichen.

        mir geht es dabei wie ihnen, nicht weiter daran rühren, sonst gibt es “blutdruck”.

        ein ps noch:
        ” … Nachkriegsgeneration eben diesen Hippiemist verinnerlicht haben und nach wie vor unter Schock stehen, wie schlimm damals die Männer waren … ”

        das halte ich in vielen fällen für ein gerücht. die meisten dieser gattung haben recht flott gelebt (make love, not war – kam wie gerufen) . heute bewahrheitet sich dann die alte (drastische) volksweisheit: junges flittchen, alte betschwester.

      • Ich wage mich mal in die Hoehle der Loewinnen hier.

        Die Original 68’er habe ich nicht bewusst erlebt, weil noch zu jung, aber die darauf folgenden Wellen, wie RAF, Disko, usw. Und es war eine Revolution, weil man in den Nachkriegsjahren, bis in die fruehen 60’er sehr rigide, fast kastenaehnliche Gesellschaftsgruppen bewahrte. Reiche haben sich immer abgesondert, aber Leute mit Studium, mit Realschule und Hauptschule haben sich nach dem Motto “Spiel nicht mit den Schmuddelkindern” gespalten. Man konnte es schon an der Sprache erkennen, wer in welche Kaste war, und die politische Korrektheit heute ist einer der Auslaeufer, mit der man wieder eine neue Kaste schaffen will.

        Fuer Frauen war es problematischer als fuer Maenner, denn nach dem die 16-Jaehrige nach einigen Malen make love voller Panik die naechste Regelblutung erwartete, war der Spass meist vorbei. Und wenn Mutti merkte, dass ihr die Pille geklaut wurde, oder der Vater wie ein Schiesshund auf die Toechter aufpasste, entwickelte sich so ein Hass auf die Alten. Wie DIE wollte man nie werden. Wie DIE will man auch heute nicht sein, bei den neuen Pseudo-Revoluzzern, und haelt eben die Klappe.

      • Bei diesen Weibern manifestiert sich der Hass in falsch verstandene Gerechtigket, wie schon Arthur Schnitzler wusste “Wenn der Hass feige wird, geht er maskiert in Gesellschaft und nennt sich Gerechtigkeit.”

      • liebe frau schneider,
        entscheiden sie, ob sie das veröffentlichen wollen. auf jeden fall möchte ich es ihnen zur kenntnis geben:

        haben die sonst nichts zu tun?
        https://www.n-tv.de/leben/Getoepferte-Vulven-und-Brueste-zeigen-Vielfaeltigkeit-article23386280.html?utm_source=twitter&utm_medium=dlvr.it&utm_campaign=ntvde&utm_term=ntvde

        “… Was hinter dem Trend steckt – und warum man dabei viel lernen kann … ”

        trend, das ist genau das zauberwort, nach dem ich die ganze zeit schon suche. früher wie heute, egal was, wenn es trend ist, rennen die hühner vorneraus oder hinterher, besonders gerne gegen “rechts”. gegen rechts passt aber auch immer!

        ich dachte, mich trifft der schlag! das sind genau jene schwer erträglichen figuren, über die wir uns in diesem strang ausgetauscht haben/noch austauschen. dieser geisteszustand scheint an kein alter und keine zeit gebunden zu sein.

        für die allabendliche meditation zum thema demokratie/wahlen, “geliefert wie bestellt”:
        😉
        https://www.aphorismen.de/zitat/113239

      • Die Menschen sollen immer mehr die Achtung untereinander und vor der Schöpfung verlieren – das ist der “Zweck der Übung” !!

        Den “nützlichen Idiotinnnen” ist dies völlig egal – Hauptsache das Salär stimmt …

        Gruß Rolf

      • Da kann man sich schon mal auf den Herbst “freuen” https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/vor-gesundheitsminister-treffen-maskenpflicht-und-kontaktbeschraenkungen-diesen-corona-fahrplan-fordern-die-laender_id_107981068.html Für die “Gäste” macht man dann bestimmt Ausnahmen, denn die verstehen ja kein deutsch. Noch ein erschreckender Blick in die uns zugedachte Zukunft https://consortiumnews.com/2022/06/20/chris-hedges-the-triumph-of-death/ Helmut Schmidt sagte am 1.3.1980 “Wer die Grünen wählt, wird sich eines Tages bittere Vorwürfe machen”. Weiser Mann, der wahrscheinlich im Grab rotiert.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: