Freitag, 7. Oktober 2022
StartSchwarzbuch Corona-TotalitarismusHurra, Lauterbach war da – Skurrile Geschichten aus dem Gesundheitsausschuss

Hurra, Lauterbach war da – Skurrile Geschichten aus dem Gesundheitsausschuss

Erfreulicherweise hatte es Herr Lauterbach heute persönlich in unseren Gesundheitsausschuss geschafft. Glänzte er sonst entweder durch Abwesenheit oder schaltete er sich von einem separaten Raum in unseren Ausschuss, hatte ich heute zum ersten Mal die Möglichkeit, ihm meine Fragen persönlich zu stellen. Heraus kamen einige sehr skurrile Antworten, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Meine erste Frage stellte ich zur einrichtungsbezogenen Impfnötigung und der Aussage von Herrn Holetschek, dem bayerischen Gesundheits- und Pflegeminister, diese zum 30. September endlich aufzuheben. Sein vorrangiges Ziel, die Impfquote im medizinischen Bereich zu erhöhen, hätte Herr Lauterbach durch die Impfnötigung schließlich erreicht. Dennoch zeigt sich am Beispiel einer Klinik in Schleswig-Holstein mit einer Impfquote von 97 Prozent, dass die „Impfung“ keinen Beitrag zur Entlastung der Krankenhäuser geleistet hat. Aufgrund eines erhöhten Krankenstandes musste die Klinik ihren Betrieb stark einschränken. Da die „Impfung“ zudem keinen Fremdschutz bietet, ist eine Impfpflicht obsolet und gehört sofort abgeschafft.

Leider bekam ich auf meine Frage keine Antwort. Im Gegenteil – er preiste die „Impfung“ von neuem als die Wunderwaffe gegen fast alle Probleme im Gesundheitssektor an.

Still wurde er dann erst wieder, als ich ihn zu Zahlen zur Personalentwicklung im medizinischen Bereich im Vergleich zu 2019/2020 befragte. Von einer Abwanderung des medizinischen Personals wisse er nichts. Da diese Daten und Fakten für eine Aufarbeitung dringend nötig sind, habe ich um eine schriftliche Beantwortung gebeten.

Bei meiner letzten Frage verglich ich die für den Herbst/Winter geplante Corona-Politik in Dänemark und Deutschland.

Während Dänemark mit Corona wie mit einer Grippe umgehen und sämtliche Maßnahmen fallen lassen möchte, wird in Deutschland bereits wieder über tiefgreifende Maßnahmen für die gesamte Bevölkerung diskutiert. Aus einem Artikel der Welt heißt es hierzu sinngemäß, dass die Ausbreitung von Infektionen unter Jüngeren dagegen künftig – ähnlich wie bei einer Grippe – nicht durch Impfungen oder andere besondere Maßnahmen gebremst wird. Das Ergebnis eines solchen Prozesses führte bisher zu der allgemein bekannten „Herdenimmunität“.

Doch entgegen aller bisherigen Erkenntnisse und Erfahrungen mit Viruserkrankungen behauptete Herr Lauterbach nun, dass durch Corona keine Herdenimmunität entstehen kann. Im Gegenteil – diejenigen, die sich oft infizierten, würden im Laufe der vielen Infektionen stetig gefährdeter und kränker.

Kurz vorher berichtete Prof. Sander noch, dass wir bereits einen breiten Immunschutz in der Bevölkerung hätten…

Könnte es eher so sein, dass die körpereigene Immunabwehr und damit der Gesundheitszustand der gesamten Bevölkerung so stark durch die Maßnahmen reduziert wurde, dass die Menschen nun viel anfälliger gegenüber allen möglichen Erregern und Krankheiten sind?

Deshalb erachte ich die Wiedereinführung von Corona-Schutzmaßnahmen als absolut kontraproduktiv. Das habe ich Herrn Lauterbach auch abschließend gesagt.

https://christina-baum.berlin/klartext/gesundheit/lauterbach-war-da-skurriles-aus-dem-gesundheitsausschuss

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum ist Mitglied des Bundestags und gehört der AfD an. Sie ist außerdem Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages Frau Baum ist in der DDR aufgewachsen und hat daher, wie zahlreiche DDR-Bürger, besonders feine Antennen für Unterdrückung und Propaganda.

25 Kommentare

  1. Knalle Lauterkrach

    Über Deutschland schwebt ein Geist,
    ist Tag und Nacht für alle wach,
    wenn du den Namen noch nicht weißt,
    es ist der Kalle Lauterbach.

    Die Dauerwacht sieht man ihm an,
    kein Mensch kann das so lang ertragen,
    redet er manchmal wie im Tran,
    als ob ihn Fieberträume plagen.

    Wird dabei von dem Wahn regiert,
    ein neues Virus-Ungeheuer
    die deutschen Bürger massakriert,
    der Facharzt nennt es Paranoia.

    Sind die Viren einmal weg,
    sind die Visionen nicht vorbei,
    sieht er sofort den nächsten Schreck
    oder wie Greta Zehohzwei.

    Wie man daraus ersehen kann,
    der Mann ist nur des Eisbergs Spitze,
    regiert im Lande Wahn auf Wahn,
    bleibt nur, man macht darüber Witze.

    Vor allzu vehementem Lachen,
    dass man sich nicht bricht das Genick,
    zum Schutz sollt’ man’s wie Broder machen
    und emigriert nach Reykjavik.

    Nun sollte man jedoch nicht meinen,
    alle des Wahnsinns Land verlassen,
    hätt’ Kalle Lauterbach sonst keinen,
    dem er könnte sein Gift verpassen.

  2. Machtgeilheit ist eine Sucht, und Macht ist eine Droge. Damit ist ueber Klabauterbach alles gesagt.

    Es ist ja nicht so, dass die Gegenargumente zu den Impfungen unbekannt waeren, oder es an Studien dazu mangelt, oder es nicht so vorausgesagt wurde, oder es nicht genug Evidenz gaebe. Trotzdem insistieren Lauterbach und viele Gesundheitsbuerokraten rund um die Welt, dass man doppelt oder dreifach geimpft werden muss, um wieder als “wertes Leben” angesehen zu werden.

    All das macht nur Sinn, wenn man es unter dem Aspekt der Machtausuebung von Machtsuechtigen sieht. Nur dann ist das, was diese Leute tun, rational.

  3. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/impfpflicht-soldaten/
    Das Bundesverwaltungsgericht hat die Klage zweier Soldaten gegen die Covid19-Impfpflicht in der Bundeswehr als unbegründet abgelehnt. Die beiden Luftwaffenoffiziere hatten argumentiert, Pflicht sei rechtswidrig und greife in unzumutbarer Weise in ihre Privatsphäre ein. Die Risiken bezüglich möglicher Nebenwirkungen stünden in keinem Verhältnis zur Gefahr einer Infektion.

    ich schreibe dazu mal nix ….
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/prozess-zur-soldatenimpfung-anwaelte-nehmen-pei-aussage-auseinander-a3884451.html

  4. liebe leute, nicht so negativ!

    jetzt wird erstmal im winter die heizung abgedreht und der duschkopf gewechselt. das härtet ab. wer dann noch keine widerstandskräfte entwickelt hat … nun ja, ein bisschen schwund ist immer (alte kaufmannsweisheit) …

    nicht nur präsident putin kommt vor lachen nicht mehr in den schlaf:

    https://www.anti-spiegel.ru/2022/habeck-im-wirtschaftskrieg-von-mir-aus-laden-wir-noch-mal-nach/

    ps
    fußballfans hier?
    https://www.sport.de/diashow/sl4125/fc-bayern-die-besten-sprueche-von-mehmet-scholl/#slide=13;
    foto 13 und 14 (von 30)

  5. Gott schütze uns vor Sturm und Brand und vor dem rot-grün-gelben Sachverstand (in Anlehnung an ein Zitat von Egon Kreutzer)

  6. So ist es, ja die Menschen werden immer kränker, da muss ich diesem dubiosen Herrn Recht geben, denn durch die andauernden Impfungen wird das eigene Immunsystem der Geimpften lahm gelegt und eine Herdenimmunität kann nicht mehr entstehen.
    Genau darauf zielt das ganze erschreckende System ja ab, es werden alle krank und die Maßnahmen weden noch schlimmer werden und wehe es nimmt keiner die Injektion mehr und das teure Zeug landet wieder auf dem Müll.
    Sie werden immer Wege finden, das Volk zu veräppeln.Es

  7. Rumpelstilzchen luegt wie gedruckt und schert sich um keinerlei Fakten. Hat ja auch Krankenhaus-Management studiert, ist also gar kein Mediziner, sondern eigentlich Faktotum ie Hausverwalter.
    Aber mit den richtigen Beziehungen, geht sogar die Habilitation.
    Wie sang Charles Aznavour so schoen: “mes relations tres bien placees”

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: