Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartChristentum, Hoffnung und TranszendenzAnna und Joachim oder: Die Liebe zwischen Mann und Frau

Anna und Joachim oder: Die Liebe zwischen Mann und Frau

Giotto: Begegnung von Anna und Joachim an der Heiligen Pforte. Gemeinfreies Bild.

Anna und Joachim, die Eltern der Jungfrau Maria, kannten zuerst die Unfruchtbarkeit, um zu zeigen, dass die Fruchtbarkeit vor allem durch die Liebe zwischen Mann und Frau nach dem Ebenbild Gottes geboren wird, die ein Leben hervorbringt, das die einfache Biologie überschreitet. (Mgr Michel Aupetit, Tweet vom 26.Juli, dem Gedenktag von Sankt Anna und Joachim, Übersetzung: Dr. Juliana Bauer)

Der Tagesimpuls am Gedenktag der Eltern Mariens und der Großeltern Jesu veranlasste den emeritierten Pariser Erzbischof wieder, ein Wort zum Schöpfungsplan Gottes zu äußern. Vor dem Hintergrund der ganzen Entwicklungen unserer „verkehrten Welt,“ der Welt der „Ehe für alle,“ der Welt von Transgender, der Welt von Abtreibung und Euthanasie…

Eine erste Erwähnung von Anna und Joachim findet sich in einem apokryphen Evangelium, dem Protoevangelium nach Jakobus, das wahrscheinlich im 2.Jahrhundert entstanden ist und nicht in den von der Kirche festgelegten Kanon des Neuen Testaments aufgenommen wurde. Doch war das Jakobusevangelium sehr verbreitet und beliebt und verkörpert für die orthodoxe Kirche bis heute eine wichtige Quelle.

Michel Aupetit nennt den Ausgangspunkt für die Erzählung: die Unfruchtbarkeit der Eheleute. Die Gott in ihrem hohen Alter wendete und ihnen ein Kind schenkte – ein häufiges biblisches Motiv, so bei Abraham und Sara, so bei Zacharias und Elisabeth… Ebenso werden Joachim und Anna die freudige Nachricht durch einen Engel zuteil: Anna wird eine Tochter gebären – Maria/Miriam. Der Künstler und Begründer der toskanischen Freskenmalerei Giotto di Bondone, meist nur Giotto genannt, widmete innerhalb seines umfassenden Freskenzyklus‘ zur Heilsgeschichte in der Arenakapelle von Padua (1303/06) auch der Geschichte von Anna und Joachim mehrere Darstellungen. Eines der schönsten Bilder ist jenes der zärtlichen Begegnung der alternden Eheleute nach der Frohbotschafr des Engels.

Begegnung von Anna und Joachim an der Goldenen Pforte

Wer der italienischen Sprache mächtig ist, dem empfehle ich eine wunderbare, 16-minütige Sendung des katholischen italienischen Fernsehens zur Geschichte Annas, Joachims und Marias in der Kunst, in der die Präsentation der „Begegnung“ einen der Schwerpunkte darstellt:

L‘annuncio a Sant’Anna e il sogno di Gioacchino (Die Verkündigung an St. Anna und Joachims Traum)

Sendung: Bel tempo si spera, tv2000, 12.10.2016

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

%d Bloggern gefällt das: