Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartAPO/68er und KommunismusEnergiewende-Irrsinn: Deutsche Professoren fordern jetzt den Wiedereinstieg in die Atomkraft…

Energiewende-Irrsinn: Deutsche Professoren fordern jetzt den Wiedereinstieg in die Atomkraft…

„In ihrer „Stuttgarter Erklärung“ sprechen sich 20 Wissenschaftler aus technischen und ökonomischen Fachrichtungen nachdrücklich dafür aus, den Atomausstieg rückgängig zu machen und den Weiterbetrieb der deutschen Kernkraftwerke zu gewährleisten.“

Interessant, jetzt also kommen die Herren Professoren um die Ecke!

Wo war denn unsere „Intelligenz“ in den vergangenen Jahren? Haben sie tatsächlich erst jetzt erkannt, dass die „Energiewende“ nicht funktionieren kann?

Dann sollten sie ihre Professur abgeben, denn das musste jedem Menschen mit abgeschlossener Schulbildung von Anfang an klar sein.

Oder waren sie einfach nur zu feige, sich gegen die propagierte Ideologie zu stellen?

Auch dann sollten sie ihre Professur abgeben, denn solche „Hochschullehrer“ können keine Vorbilder für unsere Jugend sein und haben an Universitäten nichts zu suchen.

Sich in der aktuellen Situation zu Wort zu melden, in dem auch der letzte Verblendete den Irrsinn erkennt, ist reiner Opportunismus.

Die Stimmung in der Bevölkerung kippt und da will man wieder auf der richtigen Seite stehen.

Welch ein Armutszeugnis für unsere „Elite“. Schämt Euch, kann ich da nur sagen.

Die AfD hat als einzige Partei von Beginn an die Forderung der weiteren Nutzung von Kernenergie in ihren Programmen.

Nur noch in dieser Partei finden sich Menschen mit klarem Verstand, hohem Wissen und Mut, der ganzen Propaganda die Stirn zu bieten, auch wenn damit persönliche Nachteile verbunden sind.

Wer Deutschland und unser Volk liebt, muss sich der AfD (https://www.afd.de/mitglied-werden/) anschließen. Und das so schnell wie möglich. Darum bitte ich Euch.

Es ist niemals zu spät, Mitglied zu werden!

Erstveröffentlichung: Telegramkanal Christina Baum


.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum
Dr. Christina Baum ist Mitglied des Bundestags und gehört der AfD an. Sie ist außerdem Mitglied im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages Frau Baum ist in der DDR aufgewachsen und hat daher, wie zahlreiche DDR-Bürger, besonders feine Antennen für Unterdrückung und Propaganda.

12 Kommentare

  1. @ZentraleV
    Verschärfung der DE-Gaskrise zeichnet sich ab: Siemens hat laut Gazprom nur ein Viertel der vorher angezeigten (insgesamt 10 Briefe) + dokumentierten Turbinenmängel beseitigt, ein sicherer Weiterbetrieb ist nicht gegeben. Brisant: Gazprom will Briefverkehr mit Siemens publizieren.
    11:31 vorm. · 30. Juli 2022·Twitter Web App

    https://twitter.com/ZentraleV/status/1553389696444780545

    • https://www.achgut.com/artikel/atomausstieg_sturm_im_gruenen_wolkenkuckucksheim

      … Das Fracksausen der Politiker ist offenbar noch nicht ausreichend, um sie zum sofortig nötigen Einlenken in ihrer ideologischen Ablehnung der Kernkraft zu bewegen. Sie haben zu große Angst vor ihrer Parteibasis. Sie wollen ihre Posten behalten, auch wenn sieben Millionen Haushalte mehr frieren müssen. Deshalb wird auf Zeit gespielt, bis ein Framing gefunden ist.
      Sie haben aber auch Angst vor dem Winter und der Wut der aufgebrachten Massen, die ihre kranke Oma und die kleinen Kinder frieren lassen müssen, um die Fehler der Politik auszubaden. Natürlich mit kaltem Wasser! Was wird schlimmer sein? Wir wissen es auch nicht. Der nächste Winter kommt bestimmt. Und bis dahin saust fast jeder Frack im Regierungsviertel …

    • Liebe Elisa,

      man darf getrost davon ausgehen, dass die “gekaeserte” Siemensmanufaktur Teil des Systems ist, und das vom Politbüro vorgegebene Spiel spielt.
      Diese künstlich, vorsätzlich und böswillig herbeigeführte “Energiekrise” ist Teil des Great Reset = Verarmung, Verelendung und Entrechtung der Massen.

      • lieber Patriot,
        aber nichts davon weitersagen, gelle!!!!! ein teil davon könnte nämlich die bevölkerung verunsichern (frei zitiert nach de maiziere, wenn ich mich nicht irre).

        ich habe oben mal das neueste in der angelegenheit eingestellt und gehe davon aus, dass das kein fake ist. wir hätten sonst sicher schon empörungsgeschrei vernommen.

        ich hänge hier nun den anfang von “summary” (deepl kostenlos) hier dran, in der hoffnung, dass es nicht wegen der länge rausfliegt. man erkennt aber schon an diesem teil, was da abgegangen ist und noch abgeht.

        “Moskau. 29. Juli. INTERFAX.RU – Das Management von Gazprom hat eine Reihe neuer Kommentare zu den Feinheiten der Wartung der Nord Stream-Pipeline-Ausrüstung und den Sanktionsbeschränkungen abgegeben, die den Betrieb der Pipeline mit voller Kapazität verhindern.

        Die Route für den Transport des Gasturbinenmotors für Nord Stream aus Kanada wurde geändert und die Anlage ist von Sanktionen der Europäischen Union und Großbritanniens bedroht, sagte Vitaly Markelov, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Konzerns, in einer Sendung des Fernsehsenders Russia 24 (VGTRK).
        Ihm zufolge geschah dies, weil das Triebwerk von Kanada aus nicht direkt nach Russland, sondern nach Deutschland gebracht wurde (womit Gazprom nicht einverstanden war). Um das reparierte Triebwerk abnehmen zu können, benötigt das Unternehmen nun Garantien nicht nur von Kanada, sondern auch von der EU und dem Vereinigten Königreich, damit keine Sanktionen verhängt werden.

        “Nord Stream ist in der Lage, bis zu 167 Millionen Kubikmeter Gas pro Tag zu transportieren, aber der Durchfluss wird aufgrund von Unterbrechungen des Wartungsplans an der Startstation der Offshore-Pipeline, der Verdichterstation Portovaya, gedrosselt. Es ist mit Gasverdichtereinheiten von Rolls-Royce ausgestattet, dessen Gasturbinengeschäft von Siemens übernommen wurde. Aufgrund der kanadischen Sanktionen kehrte eine Turbine nicht rechtzeitig von der Reparaturbasis von Siemens Energy nach Russland zurück. In der Zwischenzeit war es an der Zeit, andere Triebwerke zu überholen, sowohl wegen Zeitmangels als auch aufgrund von Pannen.
        “Die europäischen Partner werfen Gazprom vor, die Gaslieferungen nach Europa ungerechtfertigt zu kürzen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Sie sind diejenigen, die ihren vertraglichen Verpflichtungen zur Wartung der Kompressorstation nicht nachkommen. Und wir fordern unsere Partner auf, ihre eigenen Probleme so schnell wie möglich zu lösen, dann wird sich die Situation bei den Gaslieferungen auf den europäischen Markt sofort normalisieren”, so der Gazprom-Manager.

        Situation
        “Die Verdichterstation Portovaya kann derzeit aus technischen Gründen nicht mehr als 33 Millionen Kubikmeter Gas pro Tag an die Nord Stream-Pipeline liefern. Nur eine der sechs Hauptgasverdichtereinheiten und ein Hot-Standby mit der gleichen Kapazität sind in Betrieb. Diese Situation ist vor allem auf die Siemens-Motoren mit einer Leistung von jeweils 52 Megawatt zurückzuführen. Sie sind die wichtigste Ausrüstung in den Gasverdichtereinheiten der Verdichterstation Portovaya. Wie bereits erwähnt, haben die Siemens-Motoren eine Lebensdauer von 25.000 Überholungsstunden. Und danach ist eine obligatorische Überholung des Werks erforderlich. “Dies ist ausdrücklich im Wartungsplan für die Trent 60-Gasturbinen der Portovaya-Kompressorstation festgelegt”, erinnerte der Topmanager.

        “Wir haben festgestellt, dass wir uns auf Triebwerksreparaturen immer lange im Voraus vorbereiten: Es gibt Reparaturpläne, es gibt einen Fundus an Ersatzmotoren, die im Voraus überholt werden. Es wurde ein Vertrag unterzeichnet, der erfüllt werden muss. Im Dezember letzten Jahres wurde ein Siemens-Motor mit der Nummer 073 zur Reparatur ins Werk nach Kanada geliefert. Wir hatten erwartet, es im Mai zurückzubekommen, aber bis jetzt ist das Triebwerk noch nicht nach Russland zurückgekehrt”, sagte Markelov.

        Sanktionen
        “Wegen der antirussischen Sanktionen wurde es nicht von Kanada nach Russland, sondern nach Deutschland geschickt, ohne die Zustimmung von Gazprom. Und in diesem Zusammenhang müssen wir darauf hinweisen, dass die Lieferung des Gasturbinentriebwerks von Kanada nach Deutschland nicht den Vertragsbedingungen entspricht. Wäre die Lieferung, wie ursprünglich vorgesehen, direkt von Kanada nach Russland erfolgt, hätten wir die Auswirkungen der EU-Sanktionen nicht bewerten und die möglichen Risiken im Zusammenhang mit der Sperrung und Beschlagnahme des Motors auf EU-Gebiet nicht berücksichtigen müssen. Da es sich bei dem Auftragnehmer jedoch um das englische Unternehmen Industrial Turbine Company Limited handelt, gelten für ihn die Anforderungen des englischen Rechts. Und wir sind gezwungen, die vom Vereinigten Königreich verhängten Sanktionen zu bewerten”, so der Sprecher.

        Markelov wies darauf hin, dass die von den kanadischen Behörden erteilte Genehmigung die Bedingungen des bestehenden Vertrags nicht berücksichtigt und an Siemens Energy Canada Limited erteilt wurde, mit dem Gazprom keine vertraglichen Beziehungen unterhält.

        “Zusätzliche Bedenken ergeben sich auch aus der Gefahr, dass die Bedingung der kanadischen Genehmigung, das Triebwerk nach Deutschland und nicht nach Russland zu liefern, verletzt wird. Und wenn der endgültige Bestimmungsort Russland ist, könnten die kanadischen Behörden dies als einen Verstoß oder eine Umgehung ihrer Auflagen ansehen. Und auf dieser Grundlage können bereits erteilte Genehmigungen widerrufen werden. Dies würde auch spätere Reparaturen an anderen Triebwerken in Kanada unmöglich machen”, fügte Markelov hinzu.

        “Da die Europäische Kommission die Anwendung der Sanktionen nicht offiziell geklärt hat, ist nicht klar, ob die Reparatur und der Transport solcher Gasturbinentriebwerke nicht unter die sanktionsbedingten Ausfuhrbeschränkungen fallen würden. Insbesondere die Bestimmung der EU-Verordnung 833/2014, die vorsieht, dass die Lieferung, die Weitergabe, der Verkauf und die direkte oder indirekte Ausfuhr von Gasturbinentriebwerken, Technologie und anderen in den Sanktionslisten aufgeführten Gütern nach Russland oder zur Verwendung …”
        Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

        dazu fällt mir nur ein:

        sollen sie doch nerzmäntel anziehen,
        wenn sie kein gas zum heizen haben!
        (Marie-Gasonette)

  2. Gibt es schon im eigenen Verlag – schwedenbuch.de. Ist aber eine Neuauflage (2. Band) im Druck, weil in den letzten Wochen und Monaten einiges hinzukamen. Kann jeder andere Verlag aber auch nachdrucken. Hatte den 1. Band einigen Verlagen angeboten. Keine Reaktion.

    Bester Gruß
    RL

  3. ….Wer Deutschland und unser Volk liebt, muss sich der AfD (https://www.afd.de/mitglied-werden/) anschließen.
    Und das so schnell wie möglich. Darum bitte ich Euch.
    Es ist niemals zu spät, Mitglied zu werden!

    :::::::
    Mhhhm, na dann…
    Unvereinbarkeitsliste (=Distanzierungs-Progrom/Diffamierungspapier)

    Unvereinbarkeitsliste kennen andere Parteien v.a. Rote und Grüne auch nicht! Schafft das Ab!

  4. Die COVID-Hypnose ist im Broeckeln begriffen. Die generelle Opposition zum “Impfgegner” schwaechelt, und Putin ist auch kein geeigneter Ersatz, den boesen Buben zu spielen. Dennoch wird es noch einige Jahre dauern, bis der Wahnsinn verflogen ist.

    Man muss auch mal mit weniger perfekten Gestalten vorlieb nehmen, wenn sie ausnahmsweise mal das Richtige tun. Wenn wir damit durch diese Phase der Massenhypnose ohne Stromausfaelle, ohne zu frieren, und ohne die gesamte Wirtschaft zu ruinieren durchkommen, ist das doch akzeptabel. Mein damaliger Professor fuer Energierzeugung- und verteilung schwafelte auch dauernd von “peak oil” und meinte, dass meine Generation fuer die Entwicklung von 80% effizienten Solarzellen zustaendig waere (theoretisches Limit ist ca. 86%). Die besten Laborzellen heute liefern immerhin knapp unter 50%. Und Oel und Gas gibt’s noch genug, so viel, dass es sich noch lohnt darum Kriege zu fuehren. Wenn’s um Politik geht, sind Professoren meist fehl am Platz.

    • Ich bin kein Fachmann auf diesem Gebiet, möchte indessen als Denkanstoß darauf hinweisen, dass es ernstzunehmende Stimmen gibt, die besagen, dass die angebliche Öl- und Gasknappheit ein Ammenmärchen ist. Das hat etwas mit der natürlichen Entstehung von Öl und Gas zu tun. Es wird in diesem Zusammenhang mitunter darauf hingewiesen, dass es sich dabei mitnichten um “fossile” Energieträger handelt, was ja im Mainstream als vollkommen selbstverständlich vorausgesetzt wird und unhinterfragt bleibt.

      Wir könnten auch diesbezüglich in krimineller Manier hinters Licht geführt werden.

  5. Wisst Ihr nicht, KGE hat es verboten und tickt wie Double Merkel. Nur wenn man die Grünen die leider vom Wähler als Wandlungspartei die Hoheit in der Politik nimmt, dann hätten wir eine Chance. Da KGE keine Schönheit charakterlich und im Aussehen ist, wurde Sex Bombe Annalena und Wuschelkopf Habeck nach vorn gespült und selbst wenn süß Robert Einsicht hätte, KGE bestimmt den Kurs und hält sich wie Merkel für Katharina die Große, die Verblichene möge mir diesen Vergleich vergeben, denn sie war wesentlich schlauer und musste keine propagandistischen Phrasen dreschen.

  6. Gegen den Wahn

    Wenn auch Zweifel an dir nagen,
    weil ringsherum die Menschen träumen,
    dann sollte man es trotzdem wagen,
    Denken und Streiten nicht versäumen.

    Denn eines Tages wird es enden,
    was sich jetzt häuft im Land als Wahn,
    das Pendel der Geschichte wenden,
    Vernunft sich wieder brechen Bahn.

    Will man zu denen nicht gehören,
    die sich dann sagen lassen müssen,
    von Irren ließt ihr euch betören,
    habt euch geduckt, trotz bess’rem Wissen.

    Manch einer ist nicht so geduldig,
    weil nicht zu enden scheint der Wahn.
    Zu sagen ist man dann sich schuldig:
    Ich hab’ dabei nicht mitgetan.

    Die beste aller Möglichkeiten,
    dass man zu jenen sich gesellt,
    die, um gegen den Wahn zu streiten,
    mutig sich haben aufgestellt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: