Freitag, 7. Oktober 2022
StartDeutschland als KolonieMoschee in Ditzingen nächste Gegengesellschaft im Raum Stuttgart

Moschee in Ditzingen nächste Gegengesellschaft im Raum Stuttgart

Bild: MSRAufklärung

(Alex Cryso und MSRAufkärung) Ditzingen als nächstes?! Baden-Württemberg bald nur noch im (Ditib-) Moscheebau reich!

Auch soweit sind wir schon: Weil immer mehr Muslime nach Deutschland einwandern und mehr Kinder als die Deutschen in die Welt setzen, werden die bisherigen Gebetszentren zu klein und müssen durch Größeres und Prunkvolleres ersetzt werden.

Ein Beispiel ist der mittlerweile angeblich beengte Karlsruher Treffpunkt, der einer imposanten Moschee weichen soll und auch in Ditzingen bei Stuttgart schickt sich ähnliches Szenario an: Dort gibt es seit 1984 das Vereinsheim der Ditib e.V. in der Gerlinger Straße, doch soll gegenüber im Bereich der Siemensstraße/Schuckertstraße alsbald die nächste Moschee entstehen. „Das Vereinsgebäude reicht nicht aus. Teilweise müssen wir schon draußen beten“, erklärte Vereinsvertreter und Generalsekretär Erol Özdemir in einem Interview mit der Leonberger Kreiszeitung Ende März dieses Jahres. Auch CDU-Bürgermeister Ulrich Bahmer unterstützt Unterfangen: Er sprach von einem „längst überfälligen Schritt“, „unbefriedigenden Zuständen“ und einer „Hinterhof-Atmosphäre“, wenn es um das 3,15 Millionen Euro schwere Bauprojekt geht. Die jetzigen Vereinsräume seien einer religiösen Stätte nicht würdig, waren sich die Ditib-Leute und der kommunalen Stadträte einige. Rund 200 Mitglieder zählt der Verein angeblich. Die Moschee soll aber nicht nur für die Ditzinger sein, sondern auch für Muslime aus den umliegenden Städten und Gemeinden sowie für islamische Flüchtlinge. Mit einer Bauzeit von zwei Jahren wird gerechnet.

Baurechtliches macht mehr Sorgen als „Einzelfälle“

Geplant wird mit einem rund 800 Quadratmeter großen Grundstück sowie einem 20 Meter hohen Minarett. Hinzu kommen unter anderem ein zweigeschossiger Gebetsraum mit Kuppel, ein Flachdachgebäude mit drei Geschossen sowie ein Sakralbau. Als Architekt wird ein gewisser Celal Aydin genannt. Rund 470 Gebetsplätze sind dann vorgesehen, wobei der Imam in der Moschee wohnen soll. Ein Gemeindezentrum und ein Veranstaltungsraum sind ebenfalls vorgesehen. Finanziert werden soll der Bau unter anderem aus Eigenmitteln, Spenden der anderen Ditib-Gemeinden und natürlich aus dem Geldbeutel des Steuerzahlers. Noch Ende März sprach sich die Mehrheit des Ditzinger Gemeinderates für den Moscheebau aus.

Im Rahmen der Sanierung des Gewerbegebietes ?

Manche haderten mit dem Standort selbst, andere mit den Muezzinrufen. Richtige Opposition sieht jedoch mal wieder ganz anders aus. „Die Millionen Muslime, die hier leben, gehören schon lange zu Deutschland“, vertritt SPD-Fraktionschefin Sabine Roth den Standpunkt der „Bereicherer“. Und auch laut Horst Ludewig von der FDP gäbe es viele Ängste, die er nicht verstehen könne. Nun, denn..!

Ditib weist Verbindungen zum türkischen Staat von sich…

Ende Juni gab die Leonberger Kreiszeitung bekannt, dass der Moscheebau noch nicht beschlossen sei. Das hat aber weniger mit einem plötzlichen Sinneswandel, sondern eher mit rein baurechtlichen Dingen zu tun. Auf der Internetseite der Freien Wähler Ditzingen liest man erneut das übliche Geschwätz von der Religionsfreiheit, weshalb es keinen Grund gäbe, um gegen das Grundgesetz zu handeln – selbst wenn Christen in muslimischen Ländern benachteiligt werden. Die Hauptprobleme fernab aller Ereignisse werden abermals in rein baurechtlich-bürokratischen Angelegenheiten gesehen.

Im Verein selbst weißt man trotz offener Ditib-Verbindungen sämtliche Kontakte zum türkischen Staat von sich. Zur Information: Alleine in Baden-Württemberg gibt es mittlerweile über 500 Moscheen und islamische Zentren. Akute und aktuelle Bauprojekte finden derzeit in Karlsruhe, Kornwestheim, Stuttgart-Feuerbach, Tuttlingen, Leinfelden-Echterdingen und nun auch in Ditzingen statt.

Erstveröffentlichung: BRDNews

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

12 Kommentare

  1. Die nächste Gegengesellschaft ist doch nur peanuts zu dem, was wir schon haben (Sarkasmus aus) https://www.t-online.de/region/berlin/id_100033560/clankriminalitaet-in-berlin-die-angst-der-justiz-vor-den-clans-.html. Dieses passt doch auch ganz gut zudem, was in unserer Justiz abgeht https://www.bz-berlin.de/polizei/menschen-vor-gericht/betten-in-kaufhaus-angezuendet-angeklagter-schreit-richter-an Blöd wird es nur, wenn man Deutscher ist https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/umstrittenes-auslaender-urteil-cdu-warnt-vor-kindergeld-tourismus-80878982.bild.html Wenn man sich allerdings die Zusammensetzung des EuGH anschaut, wundert einen nichts mehr. Ein deutscher Richter und eine deutsche Generalstaatsanwältin unter den ganzen Juristen kämpfen auf verlorenem Posten https://curia.europa.eu/jcms/jcms/Jo2_7036/de/ Vielleicht, wenn sie richtig frieren,. wachen die Deutschen auf https://www.bild.de/geld/wirtschaft/wirtschaft/ab-dem-1-oktober-energie-riese-kuendigt-mega-gaspreis-erhoehung-an-80881668.bild.html Vielleicht erfrieren sie aber auch klaglos, damit sie nicht gefaesert werden. Mir kommt das Essen hoch.

  2. Aus Wiki:
    “In nicht-islamischen Ländern werden Moscheen üblicherweise von Moscheevereinen betrieben. Beim Neubau von Moscheen erwerben sie das Grundstück und treten als Bauträger auf.”

    Folglich stehen Moscheen in Deutschland auf türkischem Eigentum.

    Für Muslime ist das nicht nur türkisches Eigentum, es ist bereits türkisches Land.

    .

  3. “Zufälligerweise” wachsen diese Moscheen der Bückbeter mitsamt Minarett nie in unmittelbarer Nähe der Wohndomizile der linksextremistisch-globalistischen, linksgrünbraunen Brut aus dem Boden.

    Sachen gibts….

    All diese “Gemeinderäte” und “Stadträte”, die diese steinzeitlich, christen- und judenfeindlichen Hasspredigerhöhlen abnicken, sind unfähige und ehrenkäsige, total aufgeblasene aber ahnungs- und rückgratlose, bildungsferne Profilneurotiker und Wichtigtuer,
    die nicht wissen, was sie tun, und keine Ahnung vom Islam und den furchtbaren Folgen ihres Handelns haben.

    Diese Umvolkung auf allen Ebenen ist ein Verbrechen !

  4. Hallo Montechristo
    Hitler über Luther:
    “Luther war ein Riese…”
    Luther war der größte Drecksack der Geschichte. Er hat nicht nur Thomas Münzer ans Messer gliefert und sich dann feige auf der Wartburg als Junker Jörg verkrochen. Seine “Tischreden” gg. Juden, Zauberern und Hexen triefen von seinem Menschenhaß. Seine verdrehte Ansicht “Nola scriptum” zuerst die Schrift zeugt von seiner Verblendung, denn vor der Schrift war das Wort. Die Katholische Kirche war seit Cäsar immer verfolgt. Das Beispiel Vandee der französischen Revolution ist nur eines von vielen. Nicht umsonst werden die schlimmsten Weltverbrechen (Kristallnacht, Sprengung der drei Türme in New York uvm) immer an 9/11 begangen – dem Vorabend von Luther’s Geburtstag. Die Illuminaten kennen ihr Idol ganz genau.
    Unser deutsches Mittelalter war die beste Blütezeit meines Vaterlandes. Schaut euch die wunderbaren Altstädte, die Kirchen und Schlösser an. Das ist wahre deutsche Handwerkskunst. Die Infrastrukturen der Kommunen, die Drei Felder Landwirtschaft, die Schaffung sozialer Strukturen. Warum wird meine deutsche Geschichte immer in den Dreck getreten und solche Lumpen wie Luther glorifiziert? Hat sich denn noch niemand mit der wahren deutschen Geschichte beschäftigt?

    • Hallo Ulfried, danke für die Kritik, aber Martin Luther wurde ebenfalls von Ideologen missbraucht. Im Reformationsjahr habe ich viele Ausstellungen besucht und Luther hatte nicht die Möglichkeit in das sehr ferne Ausland zu reisen. Es klang schon bei Vasco durch, auch die Juden hatten verschiedene Strömungen, auch eine radikale Strömung die gemäß dem Talmud “Auge um Auge, Zahn um Zahn” die Christen und Jesus Christus teilweise als Feindbild stilisiert hatten, nicht das jüdische Volk.

      Hier wurden Luther Aussagen eindeutig missbraucht und wenn wir heute gegen den radikalen Islam aufbegehren, begehren wir nicht gleichzeitig gegen Muslime die religiöse humanitäre Aufklarung wollen, wie Seran Ates und Hamed Samad auf, die von radikalen Muslimen mit dem Tode bedroht werden. Es ist auch eine Frage der Auslegung und die Kleriker vor allem der verräterischen protestantischen Kirchen die Menschen im Widerstand “Schwerter zu Pflugscharen” oder in Treffen mit dem Neuen Forum der Stasi verpetzten, tun das natürlich im Namen Gottes, welch Hohn. Es geht allein um Macht.

      Der Volksnahe Luther dacht fortschrittlich, kam aber seine Grenzen, da er ein Förderkind des Adels war, der die absolute Macht des Klerus brechen wollte. Luther war Katholik, er wollte die katholische Kirche auch mit Zwingli reformieren und die später entstandenen Protestanten schrieben sich seine Reformationen auf die Fahne und zelebrierten immer mehr ihr verwahrlostes geistliches Zeit Geist Lotterleben.

      Luther hat Müntzer nicht verraten, aber ihn im Stich gelassen, das ist ein sehr großer Unterschied. Das war gut in der Ausstellung von Mühlhausen zu sehen, Luther der Theoretiker wollte geistliche Freiheit des Volkes, die Ketten des geistlich ausbeutenden Klerus sprengen, Müntzer wollte auch irdische
      Freiheit und die Bauern und Handwerker von der Leibeigenschaft befreien.

      Auch Luther Ehefrau, Katharina von Bora. die er sehr geliebt hatte, kam nach Luthers Tod in den Genuss des rachsüchtigen das Volk betrügenden Klerus, der sie enteignete und sie nach Torgau zu Luthers Freunden fliehen musste, die sie kannte, weil sie wie keine andere Frau im Mittelalter an vielen seiner wissenschaftlichen Gespräche teil haben konnte.

      Übrigens die Luther Sau, die man Luther gerne unterstellte um ihn als pauschalen Antisemiten zu verunglimpfen, dabei Jesus war Jude, stammte bereits aus dem 13. Jahrhundert, da hatte Luther noch gar nicht das Licht der Welt erblickt.

  5. Immer wieder ist (auch hier auf diesem Blog) zu lesen, daß die Katholische Kirche kaputt geht und alle klatschen Beifall. Immer wieder entgegne ich, daß ich als deutscher Mann und Katholik mich dem widersetze und das Freimaurer Geschmeiß aus meiner Kirche rausschmeißen will. Was wir Katholiken brauchen ist die einzig wahre Ökumene mit der orthodoxen Ostkirche besonders mit Moskau. Immer wieder werde ich dafür ausgelacht. Na gut, wer das Gute zerstören will kriegt halt was Anderes. Komisch, das gefällt den Kirchenzerstörern auch wieder nicht. Der Antichrist pennt nicht wie die meisten Menschen. Wo er eine Lücke findet nistet er sich ein und beginnt zu wachsen. Euer Wille eure Moscheen – voilà…

    • Hallo Ulfried, das russische Volk ist uns kulturell viel näher, als Moslems und Primitivreligionen aus Afrika!
      Das Ziel der Eliten ist es, den mittelalterlichen mohammedanischen Islam als Sprungbrett für die versklavende Welteinheitsreligion zu benutzen. Ich komme auch aus dem protestantischen Lager, die Wurzeln werde ich behalten die von Luther und Müntzer geprägt sind, doch aus diesem Verein, der sich roten Socken die damals Christen verraten haben anbiedert und Lücken der Erinnerung zur einstigen Widerstandsbewegung des Regimes hatte und den Merkel und KGE im Handstreich unterwandert und übernommen haben, bin ich längst ausgetreten. Jedoch kann man nicht alle protestantischen Kirchen in einen Topf werfen. Ich bin heute der katholischen Kirche, aus der Martin Luther und Thomas Müntzer entstammten eher zugetan, weil von dort noch Widerstand kommt, früher war es umgekehrt.
      Auf die Idee, das man die Lüge über Luther generell als Antisemit verunglimpfte, kam ich durch die Äußerung von Jill Ofarim, der den Osten der seine jüdisch christlichen Wurzeln immer pflegte dreist als Antisemitisch beschimpfte. Nicht nur das, wahrscheinlich hatte er kein anderes Argument gefunden zum Zitieren, was glasklar auf die ebenfalls das Volk unterdrückende Obrigkeit verweist.

      Sowohl im Judentum als vermehrt aktuell im Christentum gibt es Verräter an Jesus Christus, Denunzianten die die eigenen Christen wie Dietrich Bonhoeffer dem KZ auslieferten. Luther hat Müntzer nicht verraten, er hat ihm nur nicht beigestanden in seinem Kampf um irdische Gerechtigkeit. In der DDR wurde Müntzer als Widerständler gefeiert und von Linien Treuen benutzt, damit das Volk gegeneinander aufsteht. Nur komisch, das diese Genossen die das Christentum und den Kapitalismus verpönten, in der EKD in die höchsten Posten aufsteigen konnten nach der Wende und heute sich kräftig am Raubtierkapitalismus beteiligen, das Volk ausbeuten, das sie eigentlich vertreten sollen.

      Viele, nicht alle protestantischen Kirchen haben für Gott Mammon Christus schon längst aus der Kirche geworfen und durch linksgrüne Ideologie ersetzt. Das Konkordat macht es möglich und viele rote Petzsocken wurden plötzlich bis auf ehrliche Ausnahmen Religionslehrer. Luther hat sich nicht mit Ruhm bekleckert, aber eine Tür geöffnet, damit sich das Volk geistlich ohne Unterdrückung des Klerus in seinen Gedanken entfalten konnte.

      Hitler hat begünstigt durch das Artefakt der Judensau auch, das aus Sandstein ist und als Raubgut in die Predigerkirche schon vor Luthers Geburt eingefügt wurde. Luther ist gegen Christusfeinde zu Felde gezogen und seien wir mal ehrlich, was damals die Klerikalen das Volk unterdrückenden Vertreter des Judentums schrien, “Kreuziget ihn, kreuziget ihn das schreit unser antichristliches Pfaffengesindel wenn es Christus hier heute gäbe für Macht und Gier ” Kreuziget ihn, kreuziget ihn” auch.

      Daher gibt es auch Sinn, das der rote Kasner mit Familie in den Osten übersiedelte, um den damals mehrheitlich im Osten in protestantischen Kirchen aufflammenden Widerstand zu brechen. Deshalb soll auch Martin Luther aus unserem Geschichtsbild weichen, weil ähnlich wie Kaiser Diokletian der Christen ermorden und verfolgen ließ, die religiöse Kontrolle für seinen eigenen Machterhalt behalten wollte.

      Wenn man sieht, wie Forschungserfolge von Wissenschaftlern heute ideologisch missbraucht werden, in Kirchenkreisen war es nie anders. Luther bekämpfte den Ablasshandel, wo der Klerus sich an der Angst und Unterdrückung bereicherte, wann wehren wir uns gegen den von Brüssel erfundenen Klima Ablasshandel, der ein rein finanztechnisches Raubpotential beinhaltet.
      lücken hat

  6. Grausig … da werden dann auch die ‘Kindersoldaten’ herangebildet – a’ la ‘Herford – DITIB – ‘Moschä’ …….

  7. Pass auf eure Tiere auf
    ::::::

    Das ist der Islam: 1700 Hunde im Iran auf brutalste Weise getötet

    Das islamische Mullahregime im Iran hat mehr als 1700 Hund auf grausamste Weise töten lassen. Um die, im Islam als unrein geltenden Hunde ungestört niedermetzeln zu können, wurden Tierschützer zuvor eingesperrt. Dann ging das islamische Gemetzel los. Zum Teil werden Tieren bei solchen „Aktionen“ Säure injiziert, was sie dazu bringt, vor Schmerzen zu wimmern und zu heulen, bevor sie sterben.

    Beamte in der iranischen Gemeinde Damavand, westlich der Hauptstadt Teheran, blockierten in der vergangenen Woche die Zufahrtsstraßen zum Tierheim „Gandak Shelter“, um zu verhindern, dass Freiwillige kommen und die Hunde schützen, berichtete der iranische Journalist und Aktivist Masih Alinejad.

    „Eine unbeschreibliche Grausamkeit. Das rücksichtslose Regime im Iran griff ein Hundeheim an und tötete mehr als 1.700 streunende Hunde, die von Freiwilligen beschützt wurden. Nur sehr wenige Tiere überlebten. Eine Freiwillige hält unter Tränen einen toten Hund in ihren Armen und sagt: „Das war der verletzlichste und gehorsamste“, erklärt die Frau in dem, auf der Twitter-Seite Masih Alinejad gepostetem Bildmaterial. ….

    mehr hier

    https://journalistenwatch.com/2022/07/31/das-islam-hunde/

    „Es gibt keinen Islam und Islamismus. Es gibt nur einen Islam. Wer etwas anderes sagt, beleidigt den Islam.“
    2008, Recep Tayyip Erdo?an

  8. Was soll man zu so viel europäischer, deutscher Dummheit noch sagen? Statt Aufklärung von einst blüht das Mittelalter in Deutschland. Der Unterschied von Gebetszentren war für mich immer das dort zu Gott gebetet wird und nicht das zum propagandistischen Krieg gegen friedliche Gläubige geblasen wird. Doch einige linksgrün verstrahlten Kirchensekten scheinen dem nach zu eifern. Da passt doch die Jagd auf Luther der mit seiner Aufklärung durch die Bibelübersetzung einem von geistlichen Eliten bevormundeten Volk selbstständige Glaubensfreiheit ermöglicht hat, denn Unterwerfung ist das Ziel. Sicher hatte Luther auch Schwachstellen, aber er bekannte sich als Mensch.

    Überall weht jetzt die Regenbogenflagge als Symbol für das LSBQT Bumsbordell, wer anderer Meinung ist, was Toleranz gegen Menschen anderer sexueller Prägung nicht ausschließt und diesem LSBQT Terrorismus überdrüssig ist, was auch von den Kirchen teilweise gefördert wird als neue Glaubensform, eben öffentliche Prostitution, statt Familie und Besinnung auf den christlichen Glauben. Manche Kirchen sind zu politischen Parteizentren voller Rechthaberei verkommen.

    Kirchen die schweigend Misshandlung von Kindern und Frauen im Islam dulden, Ehrenmorde, grausamste Tierquälerei und uns scheinheilig mit zu Veganern oder Vegetariern umerziehen wollen. die Nahrungsmittelergänzungsindustrie freut es, anstatt das Miteinander von Mensch und Tier zu lehren, wozu auch unser Fleischverzehr gehört und selbst die Kühe haben nicht so viel Milch, wenn in Deutschland durch falsche kommerzielle Wald- und Agrarpolitik das Trinkwasser ausgeht.

    So wie sich die Dinge im größenwahnsinnigen Brüsseler Monster entwickeln, wird Europa untergehen und durch einen selbst befeuerten Krieg der geopolitischen Einverleibung weichen müssen. Wahrsagerei ist ein Geschäftsmodell, aber alle wenigen Seher sagen Krieg für Europa, wir haben ihn schon voraus und die neue Weltmacht könnte das christlich geprägte Russland sein. Jedenfalls besser wie der Islam bescheuerte gierige Westen. Keine Diktatur ist schön, aber wenn Menschenwürde erhalten bleibt erträglicher, als sein Fell für Menschen Verächter zu Markte zu tragen.

    Der Westen hätte durch gescheite Politiker eine freie wirtschaftliche Konkurrenz inmitten der Weltmächte sein können, aber er sehnt sich danach versklavt zu werden. Danke Uschi, das war es bald und ich bin kein Fan von Sehern, aber bei all dem Mist und der Gier den unsere Politiker verzapft haben, sehe ich die Entwicklungen ähnlich. Der Euro wird sterben und ob nun Rubel oder Dollar, es ist zu spät eine schlafende europäische Bevölkerung zu wecken.

    Die Europäer können nicht mit Freiheit vernünftig umgehen, das wird seinen Preis haben. Wer unser schönes Europa regieren wird, wer weiß, ist es Russland kann die LSBQT Flagge in die Tonne, ist es die USA blüht das kommerzielle Bordell, ist es China werden wir untertänigst vor unsren neuen Führern Mao, ähm Greta huldvoll rufen. Neutraler geht es nicht.

    • Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm: “halt Du sie dumm, ich halt sie arm”. Es funktioniert auch heute noch: divide et impera. Wir leben im 21. Jahrhundert und noch immer gibt es diese krankhafte Teilung zwischen Katholiken und Protestanten. Man muss sich nicht lieben, aber respektieren und anerkennen. Ich bin schon vor langer Zeit aus der Kirche ausgetreten, weil mich die Macht- und Geldansprüche angewidert haben. “Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeur in den Himmel springt”, hieß es. Wirklich? Wer entscheidet das? Mit Sicherheit kein Papst, kein Kardinal, kein Bischof, kein Priester und auch kein Pastor. Wenn Jesus heute noch einmal auf die Erde käme, würde er die Kirchen von den Pharisäern reinigen, wie damals die Tempel. “Wenn Du Gott zum Lachen bringen willst, erzähl ihm von Deinen Plänen”, sagte Blaise Pascal.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: