Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartFeuilletonKritische Blicke auf das entrückte Deutschland

Kritische Blicke auf das entrückte Deutschland

Imad Karim in Schriesheim, 22.7.2017
  • vom Schweizer Roger Köppel in seiner morgendlichen Sendung
  • von Imad Karim in seinem Wochenrückblick an jedem Mittwoch

Jeden Morgen schon zum Frühstück grüßt Roger Köppel aus der Schweiz unter Weltwoche daily auch die Hörer in Deutschland und Österreich. Um diese Zeit kommentiert er Nachrichten des Vortages und hat bereits Zeitungen des gleichen Tages auf dem Tisch liegen, die er dann in gut verständlichem „schwyzerdütsch“ kommentiert. Man sollte sich seine in der Regel 30minütige Sendung gönnen, denn schon die Begrüßung mit einem fröhlichen „grüezi mitenand an diesem wunderschönen Morgen“ lässt seine Hörer gutgelaunt in den Tag starten, gut gerüstet für alles, was da wieder kommen mag.

Einen nicht minder kritischen Blick wirft Imad Karim auf das Geschehen in unserm Land. Der gebürtige Libanese mit einer interessanten Biographie, hat sich seit 1991 als Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist um unser Land verdient gemacht. Sein Patriotismus, mit dem ich und die meisten „Eingeborenen“ nicht mithalten können, gereichte ihm allerdings zum Nachteil. Er wurde wie jeder kritische Zeitgeist nicht nur von den herrschenden Meinungsmachern geschnitten, sondern sogar von der ARD, seinem ehemaligen Auftragsgeber, gezielt diffamiert. Karim, der sich selbst als „Freiheitsfanatiker“ bezeichnet, ließ sich dennoch nicht einschüchtern und setzte sein filmisches Schaffen als unabhängiger Filmautor fort. Auf seinem YouTube-Kanal zeigt er seine Dokus, Interviews und neuerdings einen Wochenrückblick auf Ereignisse, die von unseren Medien ausgeblendet, unvollständig oder verzerrt auf die bundesdeutsche Bevölkerung losgelassen wurden.

TOTAL FATAL lautet das neue Format, das Imad Karim und sein Team, redaktionell erstellen und er jede Woche selbst moderiert. Immer wieder am Mittwoch blickt er in seinen 10 bis 25-minütigen Sendungen zurück auf politische Possen, Skurriles und Skandale. Der Stoff geht ihm nicht aus, weil er aus seinen Erfahrungen als ehemaliger Migrant einen Blick ohne Scheuklappen entwickelt hat. Schauen Sie probeweise in die letzte Ausgabe vom 27.07.2022. Der Schluss ist köstlich: Eine mutige muslimische Blondine mit üppigem Vorbau, daneben Claudia Roth mit einer Hirnwindel (Kopftuch) geschmückt. Daher auch der Titel

Alle bisher ausgestrahlten Total-Fatal-Wochenrückblicke können Sie hier aufrufen.

27.07.2022: Und was sagt unsere Schwester Claudia Roth dazu? (Länge: ca. 24 min.)

20.07.2022: wenn aus Zerstörung Selbstzerstörung wird (Länge: ca. 18 min.)

13.07.2022: Schade, dass das Ahrtal nicht im Südpazifik liegt (Länge: ca. 10 min.)

06.07.2022: Ich gehe Ataman (Länge: ca. 18 min.).

Bei „Ich gehe Ataman“ geht es um die neu gekrönte Ferda Ataman als – was wohl? Als „Unabhängige Bundesbeauftragte für Antidiskriminierung“! Das ist jene Frau, die uns Einheimische als „Kartoffel“ tituliert, wie einst die Amis die Deutschen „Krauts“ nannten.

Wer weiter zurückblicken will, schaue in seine Mediathek, wie vielseitig produktiv, heimat- und freiheitsliebend dieser Zeitgenosse unter den einstigen Zuwanderern ist. Eine wirkliche Bereicherung für unser Land und für alle Menschen, die sich mit den Werten einer aufklärerischen Gesellschaft identifizieren, unabhängig von ihrer Herkunft.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors „Die-andere-Sicht“

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

21 Kommentare

  1. Ei, ei, wer hetzt denn da? https://rmx.news/poland/the-us-will-lose-its-position-in-europe-if-it-cannot-stop-germany-working-in-favor-of-russia/ Immer die gleichen Verdächtigen. Deutschland ist nicht entrückt, Deutschland ist komplett bescheuert https://www.focus.de/politik/ausland/analyse-zur-energiekrise-deutschland-der-pruegelknabe-der-eu-unsere-neue-gas-not-stoesst-auf-viele-taube-ohren_id_127389846.html Die EU ist spätestens dann am Ende, wenn Deutschland das Geld ausgeht. Sieht so aus, als ob das demnächst passiert. Aber vorher werden noch viele Länder von den schwarzrotgrüngelben Versagern mit Geld, dass wir nicht haben, überschüttet.

  2. SCHLEIMSCHEIxxer EDEKA’:

    Aus Moskau wird Kiew: Edeka benennt Eiswaffeln um

    Von ‘Moskauer Art’ in ‘Kiewer Art’ benennt der (heutzutage höchst ‘woke’ Lebensmiitel händler eine bestimmte Sorte Eiswaffeln in seinem Sortiment um.
    DA wird mal richtig HALTUNG gezeigt!

    (Übrigens lief die Haltung vor 90 Jahren auch schon mal in eine andere Richtung, wie in dem gleich genannten Artikelaufgezeigt wird)

    Edeka war schon immer ein opportunistischer Saftladen. Stets ging die Unternehmensführung mit der Zeit. Im Dritten Reich haben sie den rechten Arm nicht hoch genug bekommen und vor einem Jahr war dann auf einmal „rechts kein Platz im Regal“, als ein Fruchtsaftproduzent Flaschen mit dem Parteikürzel nicht nur, aber auch der AfD auf den Markt brachte (PI-NEWS berichtete).

    Jetzt hat das Unternehmen Eiswaffeln umbenannt. Die waren vor wenigen Tagen noch von „Moskauer Art“. Jetzt wird ihnen von Edeka eine „Kiewer Art“ zugeschrieben. Sonst ändert sich an dem Produkt nichts.

    Ein wichtiges Motto in der Werbung lautet: „Tue Gutes und sprich darüber!“ Deshalb hat Edeka bei seiner Eigenmarke der Eiswaffeln osteuropäischer Art nicht einfach „Moskauer“ gegen „Kiewer“ ausgetauscht, sondern „Moskauer“ durchgestrichen und „Kiewer“ darunter geschrieben. Damit jeder sieht, worin die Veränderung besteht und wo es lang geht.

    (https://www.pi-news.net/2022/08/aus-moskau-wird-kiew-edeka-benennt-eiswaffeln-um/)

    Aber wie angesprochen, das lief bei der EDEKA auch schon mal anders:

    ‘Im März 1933 forderte die Edeka ihre Kaufleute dazu auf, sich der NSDAP anzuschließen. Ein Jahr später nahm sie eine führende Rolle bei der „Arisierung“ deutscher Weinkellereien ein. Und jetzt ist mal wieder der „böse Russe“ an der Reihe … Manche lernen es nie.’
    (= mit Video)

    Da stellt sich doch gleich die Frage:

    ‘Gab’s ’33 auch gleich ein Führer-Eis??? Oder Eiswaffel Braunauer Art???’

    • Homann hat sein “Russisch Ei” auch in “Ei in Aspik” umbenannt. Obwohl ich es gerne esse, bleibt es ab jetzt im Regal und ich mache mein Russisch Ei selber. Solche Deppen kann man nur über den Geldbeutel strafen.

      • “Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler”

        ich bin empört!
        pfui, kann ich da nur sagen!

        wiki:
        Die erste Edeka-Genossenschaft entstand 1898, als sich 21 Kaufleute aus dem Deutschen Reich im Hallesches-Tor-Bezirk in Berlin zur Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin – kurz E. d. K. – zusammenschlossen.

      • Füt solche Kriecher und zu vorauseilendem Gehorsam Mutierte, sollte Edeka “Ende Der Karriere” heißen und man sollte ihnen klar machen, dass der, der sich wie ein Wurm benimmt, sich nicht wundern darf, wenn er zertreten wird. Ich jedenfalls wede solche Produkte im Regal lassen.

      • @. Elisa. … aber was dann später kam, ist oben (Link) nachzulesen und zu sehen (Video dort).

        LB. Grüße.

      • vielen dank für den hinweis, lieber ceterum_censeo,
        das habe ich doch glatt übersehen, dafür mir aber sämtliche kommentare reingezogen.

        video sogar mit untertiteln (ohne wäre es wieder sehr mühsam für mich).

        einen schönen tag, lieber mitstreiter!

  3. Von Aussen gesehen, ist da eine kleine Gemeinschaft von Menschen in diesem Deutschland von heute, die noch einen klaren Blick fuer das Zeitgeschehen haben.
    Leider ist diese Gemeinschaft sich nicht wirklich einig.
    Deswegen kann auch eine Bewegung wie die AfD nicht an genuegend Kraft gewinnen, um wirklich Veraenderungen herbeizufuehren, abgesehen von Thueringen z.B. Aber selbst da genuegt die Anfeindung konservativer Kraefte durch die Medien-Gangster um jede gesunde Entwicklung als Nazi zu verteufeln.
    Und deutschlandweit genuegt die Nazi-Keule immer, weil Alle ausreichend Furcht im Herzen haben und sich mit der Vergangenheit nicht wirklich auseinandersetzen wollen.
    Es ist und bleibt traurig, da selbst Auslaender, die auf die Fehlentwicklungen der Vergangenheitsbewaeltigung hingewiesen haben, mundtot gemacht wurden und werden.

    • nichts genaues sagt man nicht …
      mir fiel auf, dass vom offiziellen teil ein ordentlicher zeitabschnitt die gegenseitigen danksagungen (für zusammenarbeit und hilfe) betraf. ich dachte bisher, so etwas wäre selbstverständlich und bedürfe zumindest in der öffentlichkeit keiner ausführliche erwähnung. wen sollte das nun interessiert oder getröstet haben?

      leute, das wird hier nix mehr, egal, ob der vergewaltiger und mörder mit “deutscher” oder “besitzt die deutsche staatsangehörigkeit” apostrophiert wird. beachten sie den feinen unterschied. man müsste auch wissen, ob die bisherige sprachregelung, was das betrifft, schon wieder geändert wurde.

      aus focus:
      Der Tatverdächtige sitze in Untersichungshaft. Von 2007 bis 2017 sei er in psychiatrischer Behandlung gewesen, nachdem er als 14-Jähriger eine 11-Jährige angriff und versucht habe, sie zu vergewaltigen. Aus einem nachfolgenden, behördlichen Betreuungsprogramm sei er Anfang des Jahres ausgeschieden. In der Nähe von Wetzlar sei die Wohnung des Tatverdächtigen durchsucht worden. Dort wurden Beweismittel gefunden, die Ayleen zuzuordnen waren. Näheres zu seiner Person gaben die Ermittler nicht bekannt.

  4. Danke für den Artikel. Roger Köppels täglichen ‘Meinungs-Expresso’ genieße ich täglich. Er hat eine so erfrischende Sicht der Dinge, auch wenn man nicht immer und in allem einer Meinung mit ihm sein muß.
    Aber in aller Regel paßt das, was er sagt, wie die ‘Faust aufs Auge’!

    Auch Imad Karims neues Format und seine Beiträge sind wahrlich ein Genuß. Weiter so!
    Eine wichtige Stimme in der Wüste!

    Und die ‘Aubergine Ferda Ataman’ ist köstlich!

    • Und heute R. Köppel in einer Festtags – Sondersendung

      Weltwoche Daily-Spezial zum Schweizer Nationalfeiertag am 1. August

      https://www.pi-news.net/2022/08/weltwoche-daily-spezial-zum-schweizer-nationalfeiertag-am-1-august/

      Dauerte etwas länger bis das herauskam:

      Übrigens hatte er auch beabsichtigt, heute als Festredner am Feiertag aufzutreten , wurde aber ausgeladen …. die Veranstaltung abgesagt:

      Köppel tritt nicht an Feier im Aargau auf

      AUGUST ? Im aargauischen Spreitenbach findet die öffentliche Bundesfeier am 1. August nach Gewaltdrohungen ohne den Festredner und Zürcher SVP-Nationalrat Roger Köppel statt. Dies entschied der
      Gemeinderat. Er hielt die Sicherheit der Gäste sowie jene von Köppel für gefährdet.

      Am Freitag sei bei der Gemeindeverwaltung ein anonymes Schreiben mit konkreten Gewaltdrohungen eingegangen, teilte die Gemeinde Spreitenbach am Sonntag mit. Sie reichte Strafanzeige gegen Unbekannt ein und analysierte die Lage zusammen mit der Polizei.

      Auch mit umfassenden Sicherheitsmassnahmen hätte auf dem offenen Platz vor dem Gemeindehaus kein gewünschter Schutz erreicht werden können, hiess es in der Mitteilung. Ein Wechsel des Veranstaltungsorts kam für den Gemeinderat nicht in Frage.

      H ttps://www.bote.ch/nachrichten/panorama/koeppel-tritt-nicht-an-feier-im-aargau-auf;art46441,1420167

      H ttps://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/kontroverse-roger-koeppel-erklaert-sich-warum-ich-unbedingt-im-kanton-aargau-drei-1-augustreden-halten-will-ld.2319144

      Und auch er wird schon als ‘Putin-Versteher’ diffamiert (sh. Link ‘bote’, aargauerzeitung.ch)

      • Eine Betrachtung von Max Erdinger zu den Systemmedien und ihrer Presstitutierten https://journalistenwatch.com/2022/08/01/parallelmedien-die-vollversager/ Was im 19. Jahrhundert von Swinton gesagt wurde stimmt heute mehr denn je „So etwas gibt es bis zum heutigen Tage nicht in der Weltgeschichte, auch nicht in Amerika: eine unabhängige Presse. Das Geschäft der Journalisten ist, die Wahrheit zu zerstören, schlankweg zu lügen, die Wahrheit zu pervertieren, sie zu morden, zu Füßen des Mammons zu legen und sein Land und sein Volk zu verkaufen zum Zweck des täglichen Broterwerbs. Sie wissen das, und ich weiß das, also was soll das verrückte Lobreden auf eine freie Presse? Wir sind Werkzeuge und Vasallen von reichen Männern hinter der Szene. Wir sind Marionetten. Sie ziehen die Strippen, und wir tanzen an den Strippen. Unsere Talente, unsere Möglichkeiten und unsere Leben stehen allesamt im Eigentum anderer Männer. Wir sind intellektuelle Prostituierte.“

  5. Genau genommen ist der großartige IMAD KARIM ein besserer und vor allem authentischerer Herzblutdeutscher, als die meisten Deutschen heutzutage selbst.

    Er ist nicht “nur” eine Bereicherung, sondern ein echter Zugewinn, der allergrößte Achtung und Respekt verdient. Man hätte gerne mehr davon.

    Der wunderbare Roger Köppel spricht auf seine schwyzerdütsche Art so oder so für sich. Ein gebildeter Journalist mit echtem Berufsethos, der diese Berufsbezeichnung wirklich noch verdient. Auch er ist gewissermaßen eine Art Fels in der Brandung (auch dann, wenn man mal nicht seine Ansicht zu einem Thema teilt)

    • “… besserer und vor allem authentischerer Herzblutdeutscher …”

      genauso wie unser Kleiner Akif, lieber Patriot. wenn er nur nicht immer wieder in vulgär-sprache fallen würde, könnte ich ihn auch etwas empfindsameren zeitgenossinnen empfehlen. er hat sich aber schon sehr gebessert (ich lese ihn gerne), so dass ich die berechtigte hoffnung habe: das wird noch!

      grüße!

      ps
      als leidenschaftliche katzentante bin ich über seine felidae-bücher vor vielen jahren auf ihn aufmerksam geworden …

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: