Sonntag, 7. August 2022
StartPolitik DeutschlandDeutschland muss China seine wirtschaftliche Stärke entegensetzen

Deutschland muss China seine wirtschaftliche Stärke entegensetzen

Bild: Netzfund.

Gleich vorweg: Mit dem folgenden Text möchte ich einen Beitrag zur aktuellen Debatte leisten. Dabei handelt es sich um meine persönliche Meinung, nicht um eine Parteiverlautbarung.

Seit Russland im Februar in der Ukraine einmarschiert ist, mehren sich die Sorgen, China könne auf gleiche Weise versuchen, Taiwan dem eigenen Staatsgebiet einzuverleiben. Dass der politische Wille dazu besteht, daran lässt Peking jedenfalls keinen Zweifel. Tatsächlich spricht vieles dafür, dass China diesen Schritt geht: Der Westen, insbesondere die EU, ist durch Finanz-, Währungs- und Schuldenkrisen sowie die dilettantische Covid-Politik geschwächt. In Deutschland, der Wirtschaftskraft Nr. 1 in Europa, setzt die Lähmung der Wirtschaft immer stärker ein: schwindende Wettbewerbsfähigkeit durch steigende Energiepreise, Kampf gegen das Automobil als Wirtschaftsfaktor, Sanktionen gegen Russland – all das führt zu einem Bedeutungsverlust auf den internationalen Märkten. Erstmals seit über 30 Jahren ist die deutsche Handelsbilanz negativ!

Wirtschaftsmacht statt Moral

Die EU hat keine herausragende militärische Bedeutung, Deutschland selbst wirkt vor allem kraft wirtschaftlicher Potenz. Mit dieser Potenz nimmt derzeit auch der politische Einfluss in der Welt ab. Doch während China durch massive Investitionen und Handelsabkommen nicht nur in Afrika immer stärker Fuß fasst, knüpft die EU an ihre Geschäftsbeziehungen moralische Standards – und schadet damit der eigenen Wirtschaft und damit den eigenen Bürgern. Auch europäische Staaten und Unternehmen geraten immer mehr in den Einflussbereich Chinas – denken wir nur an den Hafen von Piräus oder Kuka. Doch während die Europäer auf Handel und Ausgleich aus sind, geht es China um Macht und Dominanz.

Angesichts der militärischen und wirtschaftlichen Stärke sowie des zunehmenden internationalen Einflusses ist China die weitaus größte Herausforderung für den Westen. Klar ist, dass China – anders als Russland – kein eventueller strategischer Rohstoffpartner ist, sondern ein übermächtiger, aggressiver und maximal unfairer Konkurrent. Gleichzeitig hat China ein maximal repressives Regime im Inneren errichtet. Beides kann für uns nicht einfach egal sein.

Wir können uns aber nicht in allen Konflikten der Welt verzehren. Wir sollten es auch nicht versuchen. Eine rationale Außenpolitik muss immer den Fokus auf das Wohl unseres Landes und damit auch der Menschen in unserem Land haben. Eine sogenannte wertegeleitete Außenpolitik, wie diese derzeit von der deutschen Außenministerin propagiert wird, zeigt sich in Drohungen gegenüber uns vielfach überlegenen Nuklearmächten. Zusätzlich werden die Menschen in Deutschland mit den Folgen von Sanktionen gegen Russland und vielleicht zukünftig auch gegen China, sollte es zu einem Konflikt kommen, konfrontiert.
Eine derartige selbstzerstörerische Außenpolitik führt im Ergebnis zu gravierenden Wohlstandseinbußen für unser Land und bewirkt in der Welt gar nichts.

Deutschland kann nicht die Rolle des Weltpolizisten einnehmen – und auch nicht die des Handlangers für den selbsternannten Weltpolizisten USA.

Wir werden Taiwan – ebenso wenig wie der Ukraine – militärisch zu Hilfe kommen können. Deutschland ist eine Wirtschafts-, jedoch keine Militärmacht. Wollen wir den Herausforderungen der Zeit wirksam begegnen – also nicht nur mit warmen Worten, wie es die Bundesregierung gerne tut – dann kommen wir nicht umhin dafür zu sorgen, dass unsere Wirtschaft zu alter Stärke kommt. Nur so können wir in der Welt Einfluss nehmen – und damit unseren Beitrag zu Frieden und Wohlstand auch außerhalb unserer Grenzen leisten.

Erstveröffentlichung: Telegramkanal Dr. Dirk Spaniel

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Dirk Spaniel
Dr. Dirk Spaniel
Dr. Dirk Spaniel (MdB) ist verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Alternative für Deutschland.

9 Kommentare

  1. “Wir werden Taiwan – ebenso wenig wie der Ukraine – militärisch zu Hilfe kommen können. Deutschland ist eine Wirtschafts-, jedoch keine Militärmacht. Wollen wir den Herausforderungen der Zeit wirksam begegnen – also nicht nur mit warmen Worten, wie es die Bundesregierung gerne tut – dann kommen wir nicht umhin dafür zu sorgen, dass unsere Wirtschaft zu alter Stärke kommt.”

    DIe Amis schmieden bereits eine asiatische NATO
    https://www.nd-aktuell.de/artikel/1165675.wettruesten-eine-nato-fuer-asien.html

    “Rimpac steht für Rim of the Pacific (Randzone des Pazifiks). Unter diesem Namen werden alle zwei Jahre weiträumige Manöver unter Führung der US-Marine abgehalten. In diesem Jahr beteiligen sich 25 weitere Länder: Australien, Brunei, Kanada, Chile, Kolumbien, Dänemark, Ecuador, Frankreich, Deutschland, Indien, Indonesien, Israel, Japan, Südkorea, Malaysia, Mexiko, die Niederlande, Neuseeland, Peru, die Philippinen, Singapur, Sri Lanka, Thailand, Tonga, Großbritannien. ”

    Im Nahen Osten haben die US Amerikaner schon eine Allianz gegen Russland und Iran geschaffen. Es handelt sich um die arabischen Golfstaaten + Israel. Auch dort hatten und haben die US Amerikaner bis heute keine Probleme damit gehabt mit brutalen Diktaturen zusammenzuarbeiten und Allianzen mit denen zu schmieden.

    Wer hat denn schon seit Jahrzehnten die höchsten Militärausgaben der Welt?
    Die USA!
    Auf das BIP gerechnet zählen heute die Militärausgaben von Saudi Arabien, Israel und die der USA immer noch zu den höchsten der Welt.
    Übrigens die US Amerikansichen Blackwater Söldner unterstützen die wahhabitischen Dschihadisten von Saudi Arabien schon seit Jahren bei ihrem Krieg gegen die Ungläubigen in Jemen.

    Ist es nicht seltsam, warum die US Amerikaner in Saudi Arabien Militärstützpunkte haben. Ist es nicht seltsam, dass die US Regierung mti einem der brutalsten Regimes der Welt, das von Saudi Arabien, sich schon immer gut verstanden haben?
    Während Russland schon seit vielen jahren bei kleinsten Menschenrechtsverletzungen von den westlichen Medien beschimpft und beleidigt wird?
    Im Vergleich zu Saudi Arabien ist das Leben für Frauen in Russland eine Idylle.
    Saudi Arabien ist was Menschenrechte und LGBTIQ Rechte vergleichbar mit dem Regime von Iran! Dennoch hat der Westen nie in Betracht gezogen Sanktionen gegen Saudi Arabien zu verhängen!

    Ist es nicht seltsam, warum die US Amerikaner nie ein Problem damit hatten, dass die Islamisten in Pakistan schon seit den 1990-ern die Atombombe haben, die schon in den 1990er getestet wurden und sehr gut funktionieren, während der Iran wie der Teufel bekämpft wird, weil die angeblich bald die Atombombe bauen könnten.

    Es gibt keine Westlichen Werte, die ständig von unseren westlichen Politiker hervorgehoben werden. Allein die Tatsache, dass die US Amerikaner im Kalten Krieg viele antidemokratische Diktaturen installiert hatten und unterstützten (z.B. in Lateinamerika) , ist der beste Beweis dafür, dass es dem Westen udn den USA nie um die Demokratie, um die Verteidigung westlicher Werte und um Menschenrechte ging!

  2. “Made in Germany” man spricht von “seeligen Zeiten”

    Die eigene GIER hat dies vernichtet -aus Kostengründen D-Technologie ins Ausland zu verschieben.

    Das kann ich heute beruhigt schreiben, da selbst “Drittländer” den Deutschen überlegen sind.

    • “Das kann ich heute beruhigt schreiben, da selbst “Drittländer” den Deutschen überlegen sind.”

      Nein, das liegt eher daran, dass Deutschland’s Großkonzerne udn Großbanken fast vollständig im ausländischem Besitz sind.
      Die NATO und die EU wurden gegründet um Deutschland kleinzuhalten und an die Kette zu legen.

      Schon vergessen, was damals über die Maastricht-Verträge 1992 in den Zeitungen geschrieben wurde? “Versailles ohne Krieg (Le Figaro, 1992)”
      Außerdem, hatten viele 1998 vor der Einführung des Euros als Währungsunion in Europa gewarnt. Ja, auch die Linken Kommunisten wie Gregor Gysi hatten davor gewarnt!
      Viele Ökonomen und gebildete Kommunisten (darunter auch die Partei PDS) hatten die Eurokrise schon Ende der 1990-er vorhergesehen!
      Aber niemand wollte auf sie hören. Auch Kanzler Kohl und Kanzler Schröder ignorierten diese Warnungen!

      “Das Wort vom EUro als „Versailles II“ bzw. vom „Versailles ohne Krieg“ ist nicht neu. Schon seit 1989 können sich aufgeklärte Zeitgenossen damit sogar auf einen ehrlichen Moment des damals für die Umsetzung der EURo-Idee-zwecks-Kleinhaltung-Deutschlands zuständigen Mitterrand berufen. Sogar die hiesigen Mitschuldigen Kohl, Genscher, Waigel, Schröder, Fischer haben sich seitdem im Laufe der Jahre entsprechend geäußert; meist verbrämt in aus heutiger „der-Michel-zahlt-alles“-Sicht nur noch abstruser Rhetorik wie „Einbindung D-EU-tschlands in höhere/europäische/internationale/sozialverträgliche/ nachbarschaftsverträgliche Strukturen“. 1992 wurde die Mitterrandsche Haltung dann im französischen Systemblatt Le Figaro sogar offiziell gemacht. Der Zweck von Maastricht und dem EURo und allem was damit zusammenhängt inklusive der EU SELBST ist seitdem ganz offiziell „Melken, Kleinhalten und Verwässern Deutschlands und seiner Stärken“.”

      http://recentr.com/2010/11/21/gabor-orwell-zum-euro-versailles-ohne-krieg/

      „Die NATO wird auch weiterhin an den von NATO-Generalsektrtär Lord Ismay aufgestellten Richtlinien festhalten:
      ‚…Die Amerikaner [in Europa] zu halten, die Russen [aus Europa] herauszuhalten und die Deutschen kleinzuhalten.‘
      Das heißt Kontrolle über Deutschlands Militär, sie verstehen das die Deutschen sich immer zu einer Macht entwickeln könnten, welche dann ganz Europa umschließen wird.“

  3. legal? illegal? scheissegal!
    rational? irrational? prozedural!

    Deutschland, ein Land in dem wir nicht mehr gut und nicht mehr gerne leben. Und das gilt vor allem fuer genau die Leute, die man braeuchte, um das wieder aufzubauen, was Merkel, SPD und Gruene seit Jahrzehnten einreissen. Stellenweise sieht es auch schon so aus wie in der 3. Welt.

    Die maximale Flexibilitaet der Deutschen ist erreicht, wenn sie statt der CDU mal die SPD waehlen, oder umgekehrt. Die politische Zukunft wird von den Rentnern oder baldigen Rentnern bestimmt, und die wollen nur vom Staat so viel wie moeglich haben, genauso wie die juengeren Berufsschmarotzer, wobei ihnen egal ist, wer’s zahlt. Warum sollten da junge, faehige Leute sagen, hey, in diesem Land liegt meine Zukunft, hier will ich langfristig etwas aufbauen?

    • Richtig lieber Luisman. Die Guten und Fähigen werden de facto hinausgeekelt, und die noch großen Rentnerbataillone raffen nix. Deren Horizont geht überwiegend maximal bis zum eigenen Gartenzaun und Kühlschrank. Die denken noch nicht einmal an ihre eigenen Kinder und Enkel.

  4. Den Ausführungen von Herrn Dr. Spaniel kann man nur zustimmen.
    Wirtschaftliche Potenz ist das einzige, womit Deutschland punkten kann.

    Da gibt es nur ein klitzekleines Problem: Die Globalisten und die Kommunisten (rotgrünschwarzgelb).

    Sozialismus und Wirtschaftsstärke, das ist ein Oxymoron par excellence. Hinzu kommt der bösartigste Angriff auf Deutschlands Wirtschaftspotenz, den es jemals gegeben hat (vom Krieg einmal abgesehen): Der ANGRIFF der GLOBALISTEN.

    Automobilindustrie ? Am Boden ! Energieversorgung ? Am Boden !
    Stahl-und Aluminiumverarbeitung ? Am Boden ! Chemieindustrie ? Bald am Boden ! Agrarmittelstand ? Am Boden ! Mittelstand generell dank des Corona-Verbrechens am Boden ! Usw. usf.

    All das geht aber vielen nicht in die Birne. Ums Verrecken nicht !

    Hinzu kommt die vorsätzliche und zielgerichtete Zerstörung der einheimischen Gesellschaft durch Massenmigration, Multikulti, Anti-Rassismus, Gender-GAGA, political correctness, Aushebelung von Meinungsfreiheit und Demonstrationsrecht, Beschränkung der Freizügigkeit, Spritzen-Terror, etc. pp.

    Es wird bald sehr dunkel werden, in diesem Land. Deutschland wird zum Reich der Finsternis.

    6
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

%d Bloggern gefällt das: