Samstag, 1. Oktober 2022
StartRussland und die Ukraine - DebattenbeiträgeUkraine-Krieg: Der Geduldigere wird gewinnen!

Ukraine-Krieg: Der Geduldigere wird gewinnen!

Nach der Phase des Regenerierens und der Umgliederungen ist es für „Außenstehende“ schwierig, die innere Lage beider Staaten zu beurteilen. Es gibt zu wenig Fakten. Etliche Informationen sind zu parteiisch.

Der Ukraine ist es offensichtlich gelungen, die große Überlegenheit der russischen Artillerie in Reichweite und Munitionsvorrat abzubauen.Das liegt in erster Linie an dem US-Mehrfachraketenwerfer HIMAS, der mit großer Reichweite und hoher Genauigkeit wichtige Ziele der russischen Streitkräfte erfolgreich bekämpft: Gefechtsstände, Munitionsdepots, Luftabwehrstellungen, Radar und Verbindungseinrichtungen, russische Artillerie, die zu häufigen Stellungswechseln gezwungen wird, was die Schießzeiten reduziert.

Bringt HIMARS die Wende?

Die Ausfälle bei den ukrainischen Streitkräften durch die russischen Artilleriekräfte haben sich deutlich reduziert. Die Ukraine hat ein spektakuläres Video veröffentlicht: Den zeitgleichen Abschuss von vier HIMARS Raketen. Die Ziele sind unbekannt wie auch die Ergebnisse. Es war wohl ein Signal an die russischen Streitkräfte, dass die neue Rakete einsatzbereit ist und das Geschehen auf dem Gefechtsfeld deutlich verändern kann.

Der Kampfgeist der ukrainischen Truppe ist höher einzuschätzen als die der russischen Truppen, die auch als „Frischlinge“ in den Kampf geschickt werden – mit älteren Panzern. Durch eine unverändert hohe Unterstützung durch westliche Streitkräfte durch neue Waffensysteme und neues Gerät haben die ukrainischen Truppen Verluste und Ausfälle ausgleichen können.

Partisanenähnliche Verbände

Eine neue Dimension bilden ukrainischen „Widerstandskämpfer“ in der Stärke eines Bataillons im russisch besetzten Gebiet der Ukraine, die sehr gut ausgerüstet sind, was deren Kampfmoral weiter stärkt. Sie sind in der Lage, eine bessere „Feindaufklärung“ als vorher bei Tag und Nacht zu leisten, Es gibt erste, unbestätigte Meldungen, dass belarussische „Widerstandskämpfer in Bataillonsstärke, gut ausgestattet und gut ausgebildet für den Kampf gegen russische Kräfte sind.

Die Zukunft wird zeigen, welchen Kampfwert diese belarussischen Kämpfer haben werden. Ihre Kampfmoral soll sehr hoch sein. In den letzten Tagen gibt es auf beiden Seiten Hinweise auf eine bevorstehende Offensive um Kherson, das eine große geostrategische Bedeutung hat – für beide Seiten.

Putin und Humanität – Zwei Welten begegnen sich

Der Raum um Kherson schützt die Halbinsel Krim, die von russischen Kräften besetzt ist, gegen Angriffe aus dem Norden. Odessa und andere ukrainische Häfen sind wichtig für den Export von tausenden Tonnen Getreide in die Weltregionen, die von einer globalen Hungersnot bedroht sind, die bislang durch Russland blockiert wurden.

Ein erstes Frachtschiff hat die Fahrt in den Libanon geschafft. Russland hat es in seiner Hand – wie beim Gas – weitere Exporte zuzulassen oder wieder zu blockieren. Für Putin spielen „humanitäre“ Korridore und Menschlichkeit keine entscheidende Rolle. Er will die „nazistische“ Ukraine zerstören und hat für den Weizenexport drei weitere Häfen der Ukraine vorgesehen. Es wird sich zeigen, ob er in der Zukunft zu seinem Wort steht. Es wäre eine Erleichterung für die von einer Hungersnot bedrohten Staaten in aller Welt.

Wer kann den Krieg gewinnen?

Aus meiner Sicht kann es der Ukraine gelingen, die angeschlagenen russischen Truppen durch die unverändert große Unterstützung des Westens mit modernen Waffensystemen. Allerdings gibt es eine große Gefahr für die Ukraine: wenn es dem Westen nicht gelingt, bis Ende des Jahres einen Waffenstillstand und Verhandlungen mit Russland zu beginnen, wird die bislang relativ geschlossene Haltung des Westens „zerbröseln“.

Es darf nicht übersehen werden, dass es viele starke Staaten – wie z.B. Indien – gibt, die Sanktionen gegen Russland nicht unterzeichnen. Etliche westliche Staaten stecken in der „Corona-Pandemie“, die hohen Koste verursacht, einer Nahrungskrise sowie einer Schrumpfung der Weltwirtschaft in Verbindung mit einer hohen Inflation und steigenden Preise.

Der IWF hat die Prognose für die Gegenwart um einige Punkte gesenkt, ist aber noch zu optimistisch für das Jahr 2023. Die EZB hat zu spät mit Maßnahmen gegen die rasant ansteigende Inflation reagiert, die sie als temporäre Erscheinung eingestuft hat. Tolle Fachleute. Ich fürchte, dass die Krisen im nächsten Jahr fortdauern werden.

Die Preisspirale ist noch lange nicht ans Ende gedreht

Ich erwarte eine weitere Steigerung der Energie- und Lebensmittelpreise bei hoffentlich nicht weiter steigender Inflation. Die deutschen Menschen von heute und morgen werden einen hohen Preis für die eklatanten und wirtschaftlichen Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit zahlen. Man kann es auch als „Regierungsversagen“ in Bund und Ländern bezeichnen.

Man kann auch Wirtschaftsbosse kritisieren, die notwendige Innovationen verschleppt haben. Das kann zu sozialen Unruhen in etlichen Ländern führen – auch in Deutschland. In Deutschland wird die Kanzlerprognose einer „Zeitenwende“ begraben werden. Das Leben unserer Bevölkerung in Frieden, Freiheit und Gesundheit ist es wert, dass der Vorrang der Wirtschaft vor dem Umweltschutz verteidigt wird.

Politik und Wirtschaft unwillig oder unfähig?

Viele Emissionen in Industrie und Privathaushalten sowie Verkehr werden sich reduzieren, wenn mehr Unternehmen schließen müssen und die Zahl der Arbeitslosen steigen wird, Es ist die Summe der globalen Krisen, die Sorgen machen muss, weil diese globalen Krisen direkt oder indirekt miteinander verbunden sind. Es fehlen jegliche Krisenvorsorge und strategische Weitsicht – national und international.

Es bedarf gewaltiger Summen für die Staaten, die in den Krisen durch den sozialen Rost gefallen sind. Unsere Großeltern und Eltern hatten den Willen und die Kraft, nach zwei Weltkriegen und der Weltwirtschaftskrise in Deutschland den Wiederaufbau zu schaffen. Warum sollte diese Leistung unserer und der folgenden Generationen nicht möglich sein? Wer macht den schwierigen Start? Sicherlich nicht die Politiker und Wirtschaftslenker, die eine Mitschuld an dem Desaster haben. Ein schlechtes Beispiel liefern z.B. Ölkonzerne, die Gewinnmaximierung des eigenen Unternehmens über das Gemeinwohl setzen.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Brig. General a.D. Dieter Farwick
Brig. General a.D. Dieter Farwick
Brig. General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen und anschließend Berufssoldat. Einen Höhepunkt seiner Karriere bildete die Tätigkeit im Planungsstab von Bundesverteidigungsminister Dr. Manfred Wörner, wo er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig war. In den 90er Jahren fand er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte Verwendung und war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt. Schon während seiner Dienstzeit verfasste Farwick mehrere Bücher und andere Publikationen zu Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte. Im „Ruhestand“ engagierte er sich viele Jahre als Chefredakteur eines Newsservice für sicherheitsrelevante Themen und organisiert heute noch Tagungen zu diesem Thema an renommierten Instituten.

28 Kommentare

  1. M.E. Sehr interessanter Artikel von ‘Erdingers Absacker’

    „Kollektiver Zusammenbruch der geistigen Gesundheit“
    (https://journalistenwatch.com/2022/08/18/erdingers-absacker-kollektiver/)
    Die finnische Friedensaktivistin Ulla Klötzer hat dem „multipolar-magazin“*) ein sehr aufschlußreiches Interview gegeben. Anfang der 1990er Jahre war Ulla Klötzer Vizevorsitzende der finnischen Grünen unter dem Vorsitz von Pekka Haavisto. Heute schämt sie sich dafür.

    Auszüge daraus:

    Frau Klötzers Beurteilung der tieferen Ursachen für den Ukrainekrieg deckt sich mit den Aussagen vieler kluger Köpfe auch im Westen, die sich, anders als die Massen, nicht mit wohlfeilen Schlagworten wie „Putins Angriffskrieg“, „russischer Imperialismus“ oder „russische Aggression“ abspeisen lassen. Die Vorgeschichte des Ukrainekrieges will ich hier deshalb nicht zum x-ten Male ausrollen.

    1. „Satanisch ist der Plan hinter dem Krieg für mich deshalb, weil die Vereinbarungen von Minsk wegen der westlichen Länder nicht verwirklicht wurden. Der Kompromissvorschlag des französischen Präsidenten Macron wurde von den NATO-Staaten abgelehnt, die Zusagen der italienischen Regierung vom April, bei der Lösung des Konflikts behilflich zu sein, lösten sich ebenfalls in Luft auf. Auch die Situationsanalyse des Papstes wird nicht ernst genommen. Jamie Shea, ein hochrangiger NATO-Beamter von 1980 bis 2018, jetzt aktive graue Eminenz, ermutigte im März 2022 unter der Überschrift „Entwicklung der Strategie zur Abschreckung Russlands und zur Schwächung Putins“ die USA und die NATO dazu, Abkommen mit Russland zu brechen. Das betrifft etwa die Zusage an Moskau von 1997, keine nennenswerten Kampftruppen oder Atomwaffen zu stationieren oder militärische Infrastruktur auf dem Territorium seiner neuen Mitgliedsstaaten in Osteuropa aufzubauen. Übrigens: Von den USA aus gesehen liegt Finnland in Osteuropa.„
    Frau Klötzer zu der Frage, ob sie glaubt, daß die USA an einer friedlichen Einigung in der Ukraine interessiert sind …
    1. „Im Mai stellte die New York Times genau diese Frage, nämlich, ob die Vereinigten Staaten überhaupt versuchen würden, den Konflikt durch eine Einigung zu beenden, die eine souveräne Ukraine und irgendeine Form von amerikanisch-russischen Beziehungen ermöglichen würde. Oder sei es der Hauptzweck der Vereinigten Staaten, Russland dauerhaft zu schwächen? Anstatt eine Einigung herbeizuführen, wird die NATO nun global. Sie verstärkt die Beziehungen zu ihren asiatisch-pazifischen Partnern Australien, Japan, der Republik Korea und Neuseeland. Nun ist China als Feind an der Reihe. In den neuen Papieren vom NATO-Gipfel im Juni in Madrid wird China als wachsende Bedrohung erwähnt. (…) In den östlichen Grenzgebieten der NATO werden die Streitkräfte mit hoher Einsatzbereitschaft von 40.000 auf über 300.000 Soldaten ausgeweitet. „

    „Lord Ismay, der erste Generalsekretär der NATO, sagte ja einst: ‚Der Zweck der NATO ist es, die Russen draußen, die Amerikaner drinnen und die Deutschen unten zu halten‘. Die Energiekrise wird vor allem die deutsche Industrie treffen, also sieht man, dass die NATO die Deutschen tatsächlich unten hält. Im Übrigen werden nicht nur die Energiepreise steigen – sondern alle Preise.”

    In diesem Zusammenhang verweise auf die folgende Seite: Fortum. „Fortum“ heißt der finnische Energiekonzern, in dessen Mehrheitsbesitz sich „Uniper“ befindet, jener deutsche Gasversorger, dessen Insolvenz nun über eine „Gasumlage“ vermieden werden soll. Im Aufsichtsrat von  „Fortum“ sitzt seit 2019 der ehemalige deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP). Die auf der oben verlinkten Seite gelisteten Daten kommen mir extrem merkwürdig vor, wenn man die z.T. prognostizierte Ergebnisentwicklung bis zum Jahr 2024 abgleicht mit der parallel genannten Umsatzentwicklung. Für den Laien sieht es so aus, als würden dort trotz Ergebnissen nahe Null enorme Umsätze prognostiziert.

    *) Das vollständige Interview findet sich hier: *ttps://multipolar-magazin.de/artikel/in-finnland-herrscht-amnesie
    Sehr aufschlußreich, in der Tat!!

    • Und dann bin ich oben auf den Namen ‘Jamie Shea’, Nato, gestoßen.

      Meiner Erinnerung nach war eben der nämliche Shea seinerzeit Nato – Sprecher und Chefpropagandist, als die Nato damals im (Ex-)Jugoslawien herumbombte…..

      Kein Wunder daß DER eine solche Haltung vertritt:

      Devising the strategy to deter Russia and weaken Putin

      https://www.chathamhouse.org/2022/03/devising-strategy-deter-russia-and-weaken-putin

      Jamie Shea
      Associate Fellow, International Security Programme


      The response to the invasion of Ukraine is a mixture of shock and horror, with Russia condemned in the UN Security Council and by an overwhelming vote in the UN General Assembly (UNGA). But despite this, Moscow is ramping up the military pressure by shelling in Kyiv, Mariupol, and Kharkiv, and trying to get its convoy into the Ukrainian capital – it is time to move beyond disbelief.

      The first aspect of a strategy is to ensure NATO’s capacity for deterrence is boosted by more combat forces able to defend territory – recently this has meant additional troops, ships, and aircraft to reinforce the Baltic States, Poland, and Romania along the Black Sea coast. The US has played a major role in this effort, sending part of the 82nd Airborne Division to Poland and redeploying US Strycker brigades from Germany and Italy to the Baltic states and Romania – surpassing all the European efforts combined.

      Und JETZT kommt’s:

      This would oblige the alliance to break formally from the pledge it made to Moscow in 1997 not to station substantial combat forces or nuclear weapons or build military infrastructure on the territory of its new member states in eastern Europe. But this was a political undertaking linked to circumstances at the time – given Russia’s behaviour, there is no reason for NATO to keep to it.

      Braucht’s noch mehr Worte?

      Gleichwohl:
      ( …, weiter sh. Link)

    • lieber ceterum_censeo,

      danke vielmals für hinweis und link!

      über die anschlussverwendung von herrn rösler las ich gestern abend auf verschiedenen seiten … ein schelm, wer böses dabei (uniper-rettung) denkt.

      lieben gruß!

  2. Es gibt ja einige Leute, welche die taeglichen Meldungen des russischen Oberkommandos und des ‘westlichen’, d.h. Ukraine, UK, USA zusammenklauben. Seit vielen Wochen schon sterben 300-500 Ukrainer pro Tag durch den Granaten- und Raketenbeschuss der Russen, waehrend die Ukrainer seltene Glueckstreffer erzielen. Viele verrentete US Generaele geben den Ukrainern keine Chance, auch weil die Logistik der Russen durch die Naehe einfach besser sein muss.

    Russland will jetzt in den befreiten Gebieten Wahlen abhalten, um aus den russischen Ukrainern wieder Russen zu machen. Dann koennen sie dort Wehrpflichtige rekrutieren und die professionellen russischen Soldaten an die Front schicken, waehrend die neuen Rekruten das bereits besetzte Gebiet sichern. Vielleicht erhoffen die Ukrainer mit dem Beschuss des AKW eine Kriegswende herbeifuehren zu koennen, mit katasrophalen Mitteln.

  3. Herr Farwick…… Naiaberau…….

    …… das ist nun ziemlicher Unsinn was Sie da schreiben.

    Die Moral der Russen….. das sind Vertragssoldaten und verdienen 3 mal mehr wie sie in irgendeiner Fabrik bekommen würden und 6 mal mehr wie sie als Burjaten in der Heimat bekämen.
    Und sie haben Pensionen, Hilfen beim Hauskauf usw.

    Tja, und die modernen Waffen aus dem Westen…… halten nicht lange.

    M-777 mit Titan Lafetten…….. ich habe viel Mechanisches in meinem Leben hergestellt….. Titan ist super, aber leider auch spröde……ö beim Abschuss entstehen Kräfte die die Lafette biegen und verwinden….. dafür ist Titan aber eben nicht geeignet. Die Folge, diese Kanonen müssen fleissig gewartet werden.
    Diese Dinge wurden für moderne Kampfhandlungen konzipiert, das gute alte Dauerfeuer vertragen sie nicht lange.

    Raketen……..
    Wie viele Raketen für HIMARS würde die Ukraine benötigen um 2000 Geschütze, 3000 Panzer und gepanzerte Fahrzeuge der Russen zu zerstören ? …… 10ooo oder 20ooo?
    Können die USA so viel liefern ?

    Sehen Sie, mein Kollege hat seine Lehre bei Wild Heerbrugg gemacht. damals fertigten sie gerade Gefeschtskopf-Komponenten für die Stinger.
    Mein Kollege ist nun 60 Jahre alt.
    Bis die USA ihre Fertigungsstassen wieder eingerichtet haben……. das dauert Jahre.
    Gut ausgebildete Schulabgänger und Handwerker die sauber ausgebildet sind….. in den USA Mangelware.
    Ich selber helfe den Handwerkern in den USA seit Jahren mit Tipps und Fachwissen……. da liegt vieles im Argen, ich kenne deren Problem ziemlich gut.
    China ist deren Werkbank……… im eigenen Land aber ist in weiten teilen Wüste ???
    Das war im WK-II noch ganz anders.

    Zudem, die Rüstungsindustrie Russlands ist intakt, die Schulen liefern gut ausgebildete Abgänger, die dann auch gute Arbeiter werden …….
    Die Vorräte aus dem kalten Krieg die man in den 90-igern mangels Geld nicht vernichten konnte, die kann man dafür nun verfeuern.
    In der Schweiz wurde die Munition oft in die Seen gekippt….. in den 60-igern tat man das noch.

    Ich kenne jemanden der die Unfälle in den Schweizer Munitionskavernen Jahrelang untersucht hat. Er war Chemiker und in der Zünderfertigung im Wimmis eingesetzt. ( Silberacid )
    Die Schweiz hatte auch Mühe die Millionen Schuss zu vernichten.
    Also lagerte man die bis sie selber hochgingen.
    Die ersten Chargen des Nitrozellulose Pulvers aus den 1880-er Jahren, die waren Chemisch instabil.
    Aber es dauerte Jahre um das herauszufinden.

    Und die Waffen der Russen………. sie waren im WK-II modern genug um Deutschland erhebliche Sorgen zu bereiten. Der T-34 war praktisch, gut, billig und die Russen stellten mehr davon her wie alle anderen.
    Die 50ooo Fahrzeuge und Panzer der Amerikaner haben da nicht wirklich viel Gewicht erlangt.
    50ooo gegen 2-3-4 Millionen ?
    Und die Josef-Stalin Panzer, mächtige Brocken.

    Die AK-47 und 74…… ich schoss die oft. handlich, funktionieren immer, immer, immer. Nur auf 300 die Distanz die wir Schweizer gewohnt sind, sind die nicht genau genug. Das G-3 war dazu übrigens super gut.
    Aber entscheidet sowas einen Krieg ?

    Natürlich die Deutschen waren die Rennpferde im Krieg führen, aber die anderen haben ihn gewonnen.
    Das 100ooo Mann Heer, die beste Armee die es je gab.
    Die MP-40 war ne schöne Waffe…. an der stimmte alles. Sie ist Heute eine der beliebtesten Sammlerwaffen überhaupt. Ich hatte mehrere……. 38 und 40.
    Aber die PPSA hatte ne gute Patrone, war billig, grob und schoss trotzdem immer.

    Deutschland entwickelte bravouröses. Das StGB-44, Panzerfaust, Panzerschreck, Nachtsichtgeräte, Raketen und Flugzeuge, moderne U-Boote, aber die Russen warfen dem ihre Leidensfähigkeit entgegen. Tja, die war nicht unbedingt freiwillig…… immer wartete im Hintergrund der Kommunistische Gulag….. aber sie gewannen.

    Die Russens setzen in der Ukraine Schätzungen zufolge nicht mehr wie 150-160ooo Mann ein. Dazu gegen 40ooo aus den Donbass Republicken.

    Also 200ooo Russen gegen 600ooo Ukrainer ……..die in verbauten Stellungen quasi auf die Russen gewartet haben.
    Nach Clausewitz müsste der Angreifer aber die 3 fache Übermacht aufbieten……
    Trotzdem machen die Russen seit Februar stetige Fortschritte.
    Sie haben das Schlachtfeld zu ihren Gunsten geordnet………. in den ersten Kriegstagen.
    Eine sehr gute Leistung.
    In den ersten Tagen wurde der Krieg gewonnen…… in den Tagen.

    Sie sehen da schlechte Moral……?
    Nun ja, warum gibts denn im Netz so viele Kampftruppen die dort ihre Aufrufe einstellen. bei denen sie zeigen das man ihnen wassergekühlte Gorjunov MGs aus dem WK-II zuwies um die Russen zu bekämpfen?
    Solche Videos habe ich von Russen bislang keines gesehen…… von den Donbass-Soldaten ein einziges.

    Mittlerweile findet man sogar in US Militärzeitschriften Artikel von anonymen US Offizieren, die die Russische Taktik durchaus bewundernd beschreiben.

    Russland hat eine stehende Armee von ca. 1.35 Millionen Mann.
    Putin könnte also 500ooo zusätzlich in die Ukraine verlegen.

    Aber er müsste dann womöglich nach Russischem Recht eine Kriegserklärung abgeben……… seine Militäroperation würde zu einem klassischen Krieg…….. in der Wahrnehmung, ein Krieg ist es auch jetzt.
    Offenbar will er das nicht.

    Nun ja, sein Land ist 9000 km lang……… da muss er seine Truppen überall stationiert haben, dann sind 1.35 Millionen Mann wenig.
    Wäre es möglich das manche auf dumme Gedanken kommen, wenn er grosse Mengen in die Ukraine schickt ?
    In Aserbaidschan zum Beispiel.
    Würden wir an den Rändern Russlands Farbenrevolutionen anzetteln wenn 1 Million Mann in der Ukraine stünden und wi meinen die Russen seien nun regional schwach ?

    Nun ja, die Million würde den Kampf in der Ukraine stark verkürzen.
    Ich frage mich aber…… wenn er die Ukraine von den Nazis befreien will…… ob das schnelle beenden der Kampfhandlungen wirklich nützlich wäre ?
    Die Naziverbände kämpfen……. und wo gekämpft wird kann man sie töten.
    Wenn die tot sind ist die Ukraine aber nicht mehr in der Hand dieser Nazis.
    Will man nach diesem Krieg dort Ruhe einkehren lassen…….. ist es durchaus nützlich die Kämpfe weiter zu führen bis die meisten Soldaten dieser Nazi-Verbände von Assov, Dnepr, Eidar, Svoboda, Wotan, RS usw. getötet wurden.

    Ein schnelles beenden würde dazu führen, das die in den Untergrund gehen und noch Jahre Unruhe stiften, die Ukraine mit ihrem Gedankengut verseuchen.

    Tja, ich denke ca 45% der Ukraine….von Samos neben Charkov bis Kotovsk nahe Transnistrien wurde alles gerne zu Russland wechseln.
    Ziehen sie einfachfeine gerade Linie und sie haben es, die gebiete die immer Russisch sprachen, Russisch dachten, pro Russisch wählten, damals Janukowitsch ins Amt brachten.

    Sieg der Ukraine…… Farwick, wenn sie nicht recht behalten, lassen sie dann hier im blog ihre Hosen runter ?

    Und ja Herr Farwick…. wenn Sie wissen möchten mit was man es dort zu tun hat ?

    Bitte :
    https://eventsinukraine.substack.com/p/the-west-gave-us-weapons-because?s=r

    “The West gave us weapons because we have fun, it’s fun to kill and fun to fight”
    Analysis of the neo-Nazi group ‘C14’ and its leader’s recent speeches at the ‘Bandera readings’ conference.

    Events in Ukraine, Feb 12
    On February 5th, an event called “Bandera readings” took place in Kiev – a forum about the goals and objectives of nationalists, involving representatives from various such groups. The organizer was the party “Svoboda” and the conference was chaired by one of its members, former People’s Deputy of Ukraine Yuriy Sirotyuk.

    • “… Ich frage mich aber…… wenn er die Ukraine von den Nazis befreien will…… ob das schnelle beenden der Kampfhandlungen wirklich nützlich wäre ? …”

      die eliminierung der azows ist chefsache, da wird kein putin gebraucht:

      https://twitter.com/Ukraine66251776/status/1559308941292699651

      lieber Herr Roth, ihr kommentar – für mich als “friedenstaube” sehr interessant! mal ein ganz anderer ansatz.

      lieben gruß!

      ps, auch interessant:
      +https://www.newsweek.com/zelensky-narrative-shifting-opinion-1731875

    • Kompletter Nonsense. Es gibt keine 600.000 ukrainische Soldaten die an der Front stehen. Die HIMARS, MARS II und MLRS sind nicht primär für das Beschiessen von Kampfpanzern vorgesehen, sondern sind gegen die Logistik gerichtet und Feuerstellungen. Für das Bekämpfen von Kampfpanzern gibt es die Haubitzen. Da gibt es Fabrikationsstrassen und NATO —Standardmunition kann produziert werden. Es ist Klasse gefragt, nicht Masse. Der Iwan kommt keinen Meter weiter und erleidet schwerste Verluste taktischer und strategischer Natur.
      Und die NATO hat gerade angefangen damit Waffen zu liefern und fundiert auszubilden.
      Der Russe durchkämmt die Gefängnisse und fragt schon andere Länder an.

  4. es wird sich herausstellen, was sache ist:

    @ZentraleV · 14. Aug.
    Nun ist es offiziell: Was bisher nur russische Propaganda war und vom blau-gelben Universum als russischer Beschuss des Kernkraftwerks Saporischschja dargestellt/gelogen wurde, ist jetzt amtlich, Selenskij lässt das AKW beschießen, euer Held Ampelregierung:

    https://www.theguardian.com/world/video/2022/aug/14/ukraine-target-russian-forces-zaporizhzhia-nuclear-plant-zelenskiy-video?utm_term=Autofeed&CMP=twt_gu&utm_medium&utm_source=Twitter#Echobox=1660477597

    @ZentraleV 9:02 nachm. · 15. Aug. 2022
    Aktuell: Wie vom ukr.Präsidenten Selenskij angekündigt, wurde das größte Kernkraftwerk Europas in Saporoschje + Stadt Energodar heute wieder von der ukr.Armee beschossen, diesmal mit 25 Granaten aus US-Haubitzen Typ M777a2. Gebiets-Sprecher Rogow meldet Strahlungswerte im Normbereich.

    @ZentraleV 9:05 nachm. · 15. Aug. 2022
    Hintergrund-Info: In ukr.Sozialen Medien machte heute das Gerücht die Runde, dass es Nuklearunfall im AKW Saporoschje gab, die Stadt Energodar evakuiert wird, 10.000de flüchten, es einen riesigen Stau gibt. Strahlung aktuell: 0,110 Mikro-Sievert, natürliche Grundstrahlung 0,09-0,12.

    fast geschafft!

    • Es werden die Truppen beschossen, nicht das Kraftwerk. Die Russen beschiessen von dort aus ukrainische Städte.

      • Solche Leute wie Sie sollten sich vor der Masse der noch klar denkenden deutschen Bürgern sehr in acht nehmen wenn hier eines Tagen die “Luft brennen” sollte ” !

      • @GermanTruther: Ihre letzen beiden Sätze “Russland zerschnetzeln” etc. habe ich gelöscht. Bitte weder in die eine noch in die andere Richtung hetzen.

  5. “Das liegt in erster Linie an dem US-Mehrfachraketenwerfer HIMAS, der mit großer Reichweite und hoher Genauigkeit wichtige Ziele der russischen Streitkräfte erfolgreich bekämpft: …”

    KRIEG US vs. Rußland – und das in Eurppa.

    Ein Krieg, mit dem ‘wir’ (in D) im Grunde überhaupt nichts zu schaffen haben. Aber dafür lassen wir uns von den verbrecherischen Kriegstreibern der US-NWO und ihrer europäischen Schergen gern unser Leben und unsere Wirtschaft, unseren Wohlstand, ruinieren ‘Frieren ist doch sooooo ‘cool’ – im wahrsten Sinne des Wortes.

    Und alle diese Verbrecher, die die Nato mit Atomwaffen genau auf R ußlands Türschwelle setzen wollten, haben die Warnglocken, die Putin lautstark geläutet hat (vgl. nur Mü-Sicherheitskonferenz 2007 und zuvor, – Bundestagsrede – die gereichte Hand ausgeschlagen!) in ihrer unermeßlichen Hybris verachtet und ignoriert.

    Zum Teufel und in die Hölle mit den US NWO – Kriegtreibern und ihren widerlichen Vasallen!. Schnellstens!

    • Und
      „Russland ruinieren“ – das ist die von der amtierenden deutschen Außenministerin auch so formulierte Zielstellung des kollektiven Wirtschaftskrieges des Westens, der nach der Krim-Annexion 2014 und wegen der Moskauer Unterstützung für die ostukrainischen Insurgenten vom Zaun gebrochen wurde. Unter anderem mit diversen Sanktionspaketen der EU, mit der Drosselung der Energieimporte (Gas und Öl) aus Russland und mit der nach Beginn des Ukraine-Krieges erklärten Absicht, diese Importe nunmehr so schnell als möglich auf Null zu bringen.

      Und WER RUINIERT sich da SELBST!!!???

      Die von Russland für die Lieferbeschränkungen geltend gemachten technischen Probleme mögen ja tatsächlich nur Vorwand sein, wie Bundeskanzler Olaf Scholz mit seinem imposanten Porträtfoto vor der fix und fertig gewarteten, versandbereiten Turbine von Siemens Energy für die Pipeline Nord Stream 1 jüngst demonstrieren wollte. Allerdings hat derselbe Putin, der als Quelle allen Übels gebrandmarkt ist, auch einen Ausweg gewiesen: „Wir haben noch eine fertige Trasse – das ist Nord Stream 2. Die können wir in Betrieb nehmen.“
      Damit wären tatsächlich alle zu befürchtenden Gasengpässe für den nächsten Winter bereits jetzt Schnee vom vergangenen Jahr. Von den dann zu erwartenden Preisrückgängen ganz zu schweigen… (——-)

      Und man glaubt’s kaum:
      Auszug aus dem Artikel  „Rohrkrepierer“, in einem linken kommunistischen Blättchen, das aber hier,
      im Falle Nordstream 2 zu 100 Prozent richtig liegt.)
      (bei ‘PI’ )

      • lieber ceterum_censeo,

        ich bin überzeugt, dass herr putin vor lachen nicht einschlafen kann, wenn er sich das idiotische gehampel der akteure hier ansieht.

        was die “vorgeschobene” wartung betrifft: die wartungstermine stehen lange vorher fest, sind auch im vertrag schriftlich fixiert. das kann jeder wissen, außer den rot-, gelb- und ganz grünen natürlich.

        werfen sie ab und zu auch einen blick in @zentraleV! zusammen mit anti-spiegel bekommt ergibt das ein gutes lagebild.

        danke auch für ihren guten ausführlichen kommentar samt nachtrag.

      • Gas als Waffe?
        Russische Botschaft in Berlin weist Vorwürfe zurück
        12 Aug. 2022 06:15 Uhr

        “… Die Lieferung der in Kanada reparierten und derzeit in Mülheim zwischengelagerten Turbine habe nicht den Vertragsbedingungen entsprochen. Moskau benötige eine offizielle Bestätigung, dass diese und andere Turbinen keinen Sanktionen der EU, Kanadas und des Vereinigten Königreichs unterliegen. Solange der Energiekonzern Gazprom diese Unterlagen nicht erhält, könne er diese Turbine nicht annehmen …”

        dies ist – so wie es sich darstellt – bis heute nicht geschehen. auch der wartungsbericht soll meiner erinnerung nach mängel gehabt haben.

        der dazu als beweis von gazprom veröffentlichte schriftverkehr gazprom-siemens war in unserer presse kein thema. ich hatte einiges davon (faksimiles) hier in einem früheren strang verlinkt. finde aber nun leider die quelle nicht mehr.

      • LIebe Elisa,
        angesichts dieses ganzen Wahnsinns beschleicht mich immer mehr die Vermutung,
        die Strategie sei, Putin durch diesen IRRsinn so sehr zum Lachen zu bringen, daß er sich schier totlacht.

        Dann wäre er schließlich, wie ein Holzbock sich das wünscht, auch ‘ruiniert ‘….

      • “… daß er sich schier totlacht …”

        lieber ceterum_censeo,
        die gefahr besteht durchaus. wahrscheinlich ist das auch der todsichere plan unserer außenministrierenden. siehe dazu stichwort feministische außenpolitik: russland urinieren oder so ähnlich.

    • Werden da von unseren “Freunden” schon Vorbereitungen getroffen? https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_100040156/kalifornien-vereinigte-staaten-testen-atomwaffen.html und was haben wir da zu suchen? https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/luftwaffen-manoever-im-indopazifik-ueber-china-und-taiwan-wird-nicht-geredet-li.256074 OPh, ich vergaß, wir sind ja wieder wer. Das rot-grüne Gesocks hat noch nie etwas Gutes für Deutschland getan. Siehe den völkerrechtswidrigen Jugoslawienkrieg und alles, was sie gegen die deutschen Bürger seit ihrem Amtsantritt verbrochen haben. Wenn ich dann noch so etwas in der Gossenjournaille lese, ergibt das für mich das Bild, dass die Deutschen komplett idoktriniert und bescheuert sind https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_100040072/umfrage-habeck-beliebter-als-scholz.html und ein großer Teil glaubt das auch noch.

  6. “… Unsere Großeltern und Eltern hatten den Willen und die Kraft, nach zwei Weltkriegen und der Weltwirtschaftskrise in Deutschland den Wiederaufbau zu schaffen. Warum sollte diese Leistung unserer und der folgenden Generationen nicht möglich sein? … ”

    das mit dem wiederaufbau waren aber die türken, wenn ich richtig informiert bin.

    spaß beiseite: unsere eltern und großeltern haben den wiederaufbau auch dank einer homogenen bevölkerungsstruktur (vertriebene, flüchtlinge inbegriffen) geschafft. und wie sieht es heute aus? keinen finger würde ich rühren für dieses dank sperrangelweit offener grenzen zum siedlungsgebiet für jeden glücksritter aus weitwegistan mutierte land. jetzt, in “friedenszeiten”, ist es ja schon so, dass die kartoffel malocht, damit andere, schlauere sich schonen können.

    es könnte natürlich auch sein, dass sich im ernstfall – wenn nichts mehr abzugrasen ist – die spreu vom weizen trennt … und die schutz und versorgung suchenden weiterziehen …

    • “Keinen Finger würde ich rühren…..”

      Liebe Elisa,

      was wollte man dagegen sagen ? ICH würde auch keinen Finger rühren.
      Aber unsere Nachfolgegenerationen sind dank der Dauerpropaganda und Gehirnwäsche anders gestrickt. Die werden sich auf der Sklaven-Galeere ins Zeug legen, damit es unseren “traumatisierten Gästen”, pardon HERREN, an nichts fehlt.

      • Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Nachfolge-Generation ueberhaupt die Kraft und die Ausdauer hat, um irgendetwas aufzubauen. Die vielschichtigen Gaeste aus diesen Laendern des nahen Osten und Afrika haben zuhause noch nie etwas aufgebaut und werden es noch viel weniger in Deutschland tun.
        Aus der Ferne rufe ich : macht mal!

      • liebe Patriot, lieber Jan Hess,

        meiner meinung nach hat jeder von ihnen recht. einige werden sich – weil sie von natur aus nicht anders können – ins zeug legen . beim großen rest wird man froh sein müssen, wenn er wenigstens für sich sorgen bzw. sich durchwurschteln kann. wer würde da leistungen wie nach 1945 erwarten?

        im übrigen: die türken haben deutschland schon einmal aufgebaut*, die wissen wie das geht! ihre motivation dürfte heute noch größer sein in anbetracht der toleranten entwicklung die alemania inzwischen genommen hat.

        Sure 33:27
        Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge.
        https://islam.de/1382.php

        *faktenverbieger zum (falschen?) Roth-Zitat:
        +https://www.presseportal.de/pm/133833/4484792
        “… Seit Anfang der 1960er Jahre hat die Bundesrepublik Gastarbeiter aus der Türkei angeworben, Deutschland brauchte Arbeitskräfte … ” geeenau, so war es!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: