Freitag, 7. Oktober 2022
StartIslamUm sie für Männer unattraktiv zu machen

Um sie für Männer unattraktiv zu machen

Mit dem Fleischerbeil: Syrer wollte Frau die Beine abhacken

Foto von Momentmal, Bild von Pixabay

Ein weiteres Stückchen bunter Folklore mitten in Deutschland. Dieses Mal aus Obertshausen bei Hanau: Dort soll ein 59-jähriger Syrer mit dem Namen Sohil A. versucht haben, seiner Frau Meiray mit dem Fleischerbeil die Beine abzuhacken. Der Plan: Er habe sie entstellen wollen, um sie für Männer unattraktiv zu machen. Eine Tötungsabsicht steckte jedoch wohl keine dahinter. Beide leben seit einiger Zeit getrennt von einander. Dennoch vermochte es der temperamentvolle Südländer wohl nicht akzeptieren, dass es andere Kerle geben könnte, die seiner Angetrauten Avancen machen oder das diese ein selbstbestimmtes Leben führt. Meiray, die ebenfalls aus Syrien stammt, hatte sich Ende 2020 von Sohil getrennt und wohnte seither in einem Frauenhaus. Daraufhin folgte eine Messerattacke des 59-jährigen gegen seine Gattin, weshalb das Frankfurter Amtsgericht im April letzten Jahres veranlasste, dass Sohil einen Sicherheitsabstand von 50 Metern einhalten muss.

Die Sache mit dem Fleischerbeil ereignete sich jedoch nicht allzu lang darauf, nämlich am Nachmittag des 28. August 2021: Am Bahnhof von Obertshausen schlug der Syrer mit dem besagten Utensil mehrfach auf die Beine seiner damals 44-jährigen Gattin ein. Ein Arzt und eine Krankenpflegerin, die sich zufällig am Ort befanden, konnten erste Hilfe leisten. Sohil wurde nur einen Tag später in Rodgau-Jügesheim festgenommen. Er habe seiner Frau die Schönheit nehmen wollen, gestand er im Rahmen des Prozessauftaktes am Montag im Landgericht Darmstadt. Dort muss er sich nun wegen versuchten Mordes verantworten.

Hingegen wird Meiray ihren rechten Fuß nie wieder heben und senken können. Insgesamt neun Monate befand sie sich in der Reha und in diversen Kliniken. Nach ungefähr einem halben Jahr Steh- und Gehtraining konnte das Opfer ein paar hundert Meter mit dem Stock zurücklegen.

Alex Cryso

Links:

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

32 Kommentare

  1. Die GRÜNE PEST verweigert der Berliner Polizei den Einsatz von Tasern gegen Gewaltkriminelle.

    https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/taser-behaelt-berlins-polizei-ihre-elektroschocker-li.257946

    Die GRÜNE PEST will dagegen lieber “Kriseninterverntionsteams” einsetzen. Das zeigt, wie menschenverachtend und verblödet zugleich diese Brut ist.

    Wenn die Polizei dann wieder einen Kriminellen erschießen MUSS, in Notwehr, geht das infantil-bigotte Empörungs-Gejaule wieder los.

    Mein Vorschlag: Immer wenn es brennt, die GRÜNE PEST höchstpersönlich an die vorderste Einsatzfront (ohne Taser und ohne Schusswaffe !!!)

    • Patriot,
      ein Super Vorschlag
      Und Merkel, Göring-E. und Konsorten nackend durch die Ghettos/Slums treiben. Ich sollt mal sehen, wie schnell die Ausländer freiwillig Deutschland verlassen ..

      Rolf 😉

      • Lieber Rolf,

        so ein Polit-CSD nackig durch Neukölln wäre durchaus ein Idee. Vielleicht ließe sich damit neues Wählerpotential erschließen ? Ein Versuch wäre es wert……;-)

      • wie seid ihr denn drauf? 🙂 🙂 🙂

        das ist ja alles andere als wunderprächtig. mein kopfkino geht gar nicht mehr aus, mein blutdruck schießt in ungeahnte höhen …

        schämt euch, pfui!

        trotzdem liebe grüße!

      • Elisa,
        Mann wird doch nochmal träumen dürfen …

        Übrigens, bei den Aborigenes in Australien funktioniert das: auf ihren Traumpfaden erschaffen sie ihre Realität!
        Warum sollen wir das nicht auch können – mit einiger Übung 😉

        🙂 Rolf

      • lieber Rolf,

        ein herzliches dankeschön für ihre erhellende replik. 🙂

        nun habe ich auch eine vorstellung davon, wie die entscheidungen unserer oberleitung zustande kommen: sie schaffen sich im traum ihre realität. leider für die schika… äh … regierten zur zeit ein albtraum.

        traumhafte grüße!

      • Liebe Elisa.
        Auch ich lerne immer wieder dazu – was das Leben auf Spannung hält und interessant gestaltet!
        Wenn diese und die vorlaufende Regierung ihre Entscheidungen aus Träumen beziehen sollte, dann aber nur aus den schrecklichsten Albträumen.
        Und einer von ihnen hat vor kurzem aus einem seiner Träume zitiert: ” … Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten … ” Quatsch! ” Niemand hat die Absicht für kommende Demonstrationen, einen Schießbefehl zun erteilen,” Ob der Zweite sich wohl auch versprochen hat oder nur aus dem falschen Traum zitiert hat … ?
        … Nachtigal, ick hör Dir drabsen …

        Friedliche liebe Grüße
        Rolf

    • … und vielleicht auch ein paar verläßliche Leute dahinter mit geeigneten Geräten ausgestattet um dafür zu sorgen, daß die auch ihre Pflichten nicht vergessen und sie erfüllen.

  2. Mir tut die Frau sehr leid.
    Ausserdem habe ich eine Wut auf dieses brutale Dreckstück, das eine wehrlose Frau verstümmeln wollte.
    Der verantwortungslose Richter, der dem syrischen Brutalinski nach dem vorhergehenden Messerangriff nur ein Abstandsgebot und nicht eine langjährige Gefängnisstrafe wegen Mordversuchs mit anschliessender Ausweisung gab, hat seinen Beruf verfehlt und bei seiner grundlegenden Aufgabe versagt, Leben und körperliche Unversehrtheit zu schützen.
    Dafür ist die Justiz nämlich eigentlich da.
    Noch grösser als die Wut auf den Täter ist aber die auf die politischen Schreibtischtäter, die es uns eingebrockt haben, dass Frauen und die ganze Gesellschaft durch den unrechtmässigen Import von Massen dieser ISlamistisch fanatisierten Gehirngewaschenen gefährdet werden und die nichts gegen die weitere Invasion aus brutalisierten Unkulturen tun.

    So, das war eine Hassrede !
    Im zum Unrechtsstaat mutierten Deutschland kann es passieren, dass man dafür härter bestraft wird, als für einen Messerangriff !

    P.S. Angesichts des Leids und der Angst der verletzten Frau ist es vielleicht pietätlos, aber es würde mich interessieren, was die Behandlung der Frau und die halbjährige Reha + Anschlussbehandlung insgesamt kosten. Jedenfalls sind auch das sicher immense Kosten, für die die arbeitende Bevölkerung mit ihren Steuern und Krankenkassenbeiträgen aufkommen muss.

  3. Mir sagte vor kurzem eine Frau, die unter dem radikalen Islam steht,….”wir werden gehalten wie Vieh, ohne jegliches Recht auf Selbstbestimmung. Wir sind dem Willen des Mannes Tag und Nacht ausgesetzt, Sex mit niedrigem und oft schmerzhaften Auswirkungen und meine Duldung gelingt, solange ich ein Kind nach dem anderen schenke. Meine Tränen sieht niemand.

    Es war nicht alles, was sie sagte, ich erspare uns das an dieser Stelle.
    Peter Helmes hatte reichlich und erschöpfend dazu Stellung bezogen. Kirche und Staat und die Gesellschaft wollen es nicht sehen, “es gehört doch irgendwie dazu”, hört man immer öfter aus solchen Kreisen.

    “wetten, wir schaffen das”

    Ihr

    Artushof

    • Diese – ach so demokratische und hochmoralische – Gesellschaft ist in Wahrheit in weiten Teilen geradezu ekelhaft und menschenverachtend IGNORANT und GLEICHGÜLTIG gegenüber dem unermesslichen Leid der unzähligen Opfer.

      Man kann nur tiefste Verachtung gegen diese tyrannische und abartige “Gesellschaft” empfinden.

      Es ist doch so: Alle leben inzwischen mitten in der Hölle und tanzen und klatschen. Wie abartig und menschenverachtend ist DAS denn ? Was bleibt da noch übrig, von der in Sonntagsreden von rückgratlosen Polit-Knilchen hochgerühmten Menschenwürde ?

    • ‘Deutschland ist ein reiches Land, und das will ich ändern’ = Holz(baer)Bock.

      Nun ja – einen gewissen Erfolg kann man dem Plappermäulchen bereits jetzt nicht absprechen. …. GRRRRRR!

      • @Bill und CC

        Das Schlimme dabei ist: Die MASSE kapiert gar nicht, WAS GENAU das bedeutet. Die lebt gedanklich in einem illusorischen Wolkenkuckusheim, das nicht existiert.

        Die Totalverblödung hat mittlerweile die Endstufe erreicht.

  4. Warte, werte nur ein Weilchen,
    dann kommt Syrer, Afghane, etc. Haarmann auch zu dir,
    mit dem Hacke-, Hackebeilchen
    macht er Leberwurst aus dir …….

    Haarmannlied:

    mehr:
    *ttps://secondhandsongs.com/work/264356/all#work-264356

    • 🙂 🙂 🙂

      ich kenne diese trauliche weise noch als stimmungskrakeel bei kerwe und feuerwehrfest zu sehr vorgerückter stunde. statt harmann kam aber die gattin, ohne hackebeilchen/aber geladen, und holte den lustigen sänger ab. was die stimmung dann – man kann es fast nicht glauben – ins unendliche hob.

      hat der nicht ausschließlich männer gemeuchelt?
      nun, am schluss war er auch einen kopf kürzer. heute käme er für viel steuergeld in die klapse. so ändern sich die zeiten.

  5. “Frankfurter Amtsgericht im April “…na da haben wir doch die Täter. Den Syrer abschieben und den/die Richter die Strafe stattdessen antreten lassen. Eventuell noch den Gutachter der die positive Sozialprognose erstellt hat mit dem Syrer abschieben.
    Keine Rechtsgrundlage? Man braucht doch nur einen willigen Richter und ein paar stabile Polizisten die das durchsetzen, dann ist alles möglich.

  6. Vielleicht hätte das Amtsgericht anstatt des lächerlichen 50 m Abstandsgebots 200 Peitschenhiebe auf dem Marktplatz verhängen sollen ?

    Bekanntlich steht die Scharia für so gut wie alle Bückbeter ÜBER den staatlichen Gesetzen.

    Das scheint sich in der deutschen Lach-und Schieß-Juhuuuuschtits noch nicht herumgesprochen zu haben.

    Abgesehen davon: Das wäre doch ein Fall, dem sich die FEMINISTISCHE Außenministrierende annehmen MÜSSTE, oder nicht ?

    Shit happens.

    • lieber Rolf, ein daumen-hoch.

      “… Es sollte härter als Tötung bestraft werden!”

      das ist einfach: die allerhärteste strafe für den südländischen täter wäre: ausweisung sofort. am besten schon vor der tat. spart zeit, nerven und kosten. darauf können wir aber lange warten.

      deshalb vorschlag zur güte: prozess/urteil hier in DE, anschließend kultursensibles absitzen der strafe in der heymat (gegen vergütung der anfallenden ortsüblichen kosten selbstverständlich). ich kann einfach nicht aus meiner christlichen haut.

      lieben gruß!

      • Liebe Elisa.
        Ich bin auch nicht für Gewalt. Doch dieses Scheusal hat sein leben verwirkt, da er ein anderes ruiniert hat hat. Auch Christen sollen hart durchgreifen.
        Alternative das gleiche Schicksal wie das der Frau. Hat nichts mit “Auge um Auge” zu tun .

        Lieber Gruß Rolf 🙂

      • lieber Rolf, danke für ihre antwort!

        “meine christliche haut” war ironisch gemeint. ich habe bei solchen subjekten ganz unchristliche gedanken.

        in unserem käsblatt stand heute ein artikel über invasive arten (viecher natürlich) und wie inkompatibel sie z.b. durch ihr fressverhalten für unsere einheimische fauna sind. für uns eingeborene zweibeiner scheint das nicht zu gelten. wir sollen das aushalten und auch noch bereichernd finden. aber das ist nur eine facette, es ist in dieser verrückten ja alles normale, gesunde auf den kopf gestellt.

        lieben gruß!

      • Sieh mal, liebe Elisa.
        Es ist kein Zufall, daß dieser Artikel von Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt gelesen wurde; denn es gibt keine Zufälle – so wie es die Freimaurer für uns Dummlinge vor längerer Zeit kreiert hatten (wie so viele andere Begriffsbestimmungen von ihnen verdreht/verfälscht wurden). Nirgendswo hier auf Erden oder im Universum. Alles hat immer irgendwo seinen Zusammenfluß, der dann plötzlich in einem Ereignis auftritt.

        Das mit den invasiven Arten hat nämlich einen schöpferischen/evolutionären Hintergrund: alle Pflanzenarten/Grasarten/Baumarten Tierarten und auch Menschenarten haben ihren schöperischen/evolutionären Lebensraum im Laufe der Jahrmillionen Jahre entwickelt und gefestigt. Das bedeutet, daß Pflanzen/Gräser/Bäume in ihren jeweiligen Lebensräumen die für ihre Spezies perfekten Lebens/Gedeih -und Wachstumsbedingungen erfahren. Genauso verhält es sich mit Mensch und Tier, die ihre Ernährungs -und Überlebensgewohnheiten ihrer Umgebung angepaßt haben.
        Dies ist Gott/Schöpfungsgewollt/-bedingt.
        Wenn man diesen natürlichen Zyklus nun bei Planzen-/Gras-/Baumarten stört, indem man sie in einer lebensungewohnten Umgebung heimisch machen will, entwickeln die sich grundsätzlich zu Parasiten ihrer neuen Umgebung. Das ist ein natürlicher Prozeß, weil sie überwiegend keine Feinde oder sonstige wachstumsregulierende Behinderungen erfahren. Genauso verhält es sich bei Tier und Mensch. Ein Beispiel fällt mir ein: die Kaninchenplage in Australien Anfang des Neunzehnten Jahrhunderts ..
        Es gibt hierzu zahlreiche Beispiele: die Brombeere – hier auch nicht heimisch – wuchert überrall wie verrückt und und und
        Wenn man nun den Mut hat in der heutigen Zeitgeistunzeit, daß auf den Menschen allgemein überzuleiten, dann ist alles stimmig.
        Soweit dazu, was Gutmenschen natürlich nicht wahrhaben wollen, weil sie Gott- los sind ..

        Lieber Gruß Rolf

      • lieber Rolf, zustimmung!

        nun maßt sich aber eine verhältnismäßig kleine clique an – bisher recht erfolgreich -, gott nicht nur zu spielen, nein zu übertreffen. wie wird das ausgehen?

        wiki: Schmetterlingseffekt –
        des langen artikels kurzer sinn:
        “… Der Schmetterlingseffekt (englisch butterfly effect) ist ein Phänomen der Nichtlinearen Dynamik. Er tritt in nichtlinearen dynamischen, deterministischen Systemen auf und äußert sich dadurch, dass nicht vorhersehbar ist, wie sich beliebig kleine Änderungen der Anfangsbedingungen des Systems langfristig auf die Entwicklung des Systems auswirken …”

        lassen wir uns überraschen, welcher “schmetterling” den allmächtig scheinenden gesellschaftsarchitekten die tour vermasselt.

        lieben gruß!

        lieben gruß!

      • Liebe Elisa.
        Der Schmetterling sind WIR, an denen sie sich abarbeiten – und die Vorsehung.
        Es dauert nicht mehr lang.
        Aber dies ‘nicht mehr lang’ (5Monate) wird knallhart für die Schmetterlinge

        Lieber Gruß Rolf 🙂

      • Hier schreiben entweder ganz weise Frauen oder Calamity Janes. Weichgespülte Damen halten sich freiwillig von diesem Forum fern :))))

      • lieber Patriot,

        irgendwann ist auch der/die sanfteste am ende: entweder resigniert oder rastet aus. außer natürlich den phlegmatischen subjekten, die rüttelt nichts auf so lange die berühmten 3 F (fressen, fernsehen, fiel bier 🙂 ) noch verfügbar sind. traurig aber wahr.

        lieber Rolf,

        flügelschlag des schmetterlings können nicht wir selbst sein (hoffnung auf selbsthilfe habe ich sowieso fast aufgegeben). es ist ein winziges ereignis von außen, das man nicht mit der eigenen situation in verbindung bringt, welches aber eine durchschlagende wirkung auf diese hat.

        wiki:
        “… Die namensgebende Veranschaulichung dieses Effekts am Beispiel des Wetters stammt von Edward N. Lorenz „Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen? Die Analogie erinnert zwar an den Schneeballeffekt, bei dem kleine Effekte sich über eine Kettenreaktion bis zur Katastrophe selbst verstärken. Beim Schmetterlingseffekt geht es jedoch um die Unvorhersehbarkeit der langfristigen Auswirkungen …”

        hoffen wir mal das beste!

        liebe grüße von
        Elisa

      • Ausweisung sofort ?

        Liebe Elisa,

        dann steht der MORGEN wieder vor der Tür der Ausländerbehörde und beantragt von neuem AH SÜHL !
        So ist das in “unserem” UNrechtsstaat.
        Sawsan Chebli`s Palästinenser-Clan ist – damals war das noch so – x-mal “ausgewiesen und abgeschoben” worden. Was war das Ergebnis ? Eine Rolexuhrträgerin, finanziert vom deutschen Steuerzahler. So läuft das in diesem Land.
        Die eigenen Bürger dürfen den Dreck aus der Mülltonne fischen, und selbst dafür werden sie dann noch von Denunzianten angezeigt und von der Staatsanwaltschaft verfolgt, weil das eine “Straftat” ist, im besten Deutschland aller Zeiten.

        Liebe Grüße

      • Patriot,
        das muß ich leider bestätigen!

        Andererseits, in einem System, in dem die Verfassung genau so wie die Gesetze opportun sind – kommt auf den Anwender und Befolger an und auf welcher Seite des Grabens er steht – , ist alles legal illegal scheißegal …
        Illegal für UNS und sch…egal für die immigrierenden Parasiten (z.B. Chebli, Reno, Miri und Konsorten) ..

        Gruß Rolf

      • lieber Rolf, lieber Patriot,
        den letzten zwei kommentaren ist nichts hinzuzufügen.

        grüße an euch unbeugsame selberdenker –
        ein schönes wochenende!

        à propos wochenende:
        lieber Patriot, hat man etwas davon gehört, ob unser Ländesfather schon ultimative spartipps für das familienbad am samstagabend herausgegeben hat?

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: