Montag, 3. Oktober 2022
StartLandesverteidigungSolidarisch und „Auf alles gefaßt“ - die Wärmflasche macht's möglich

Solidarisch und „Auf alles gefaßt“ – die Wärmflasche macht’s möglich

Rheinpfalz, 13.08.2022

Nachdem EU-Kommisionspräsidentin von der Leyen schon Anfang August gewarnt hat, daß hinsichtlich der Energiekrise „wir uns alle auf das Schlimmste einstellen müssen“, wird man nun auch in Speyer, auf kommunaler Ebene konkret, wer mit „Wir“ und was mit „dem Schlimmsten“ gemeint sein könnte.

Vorab: Wenn politische Spitzenfunktionäre wie Frau von der Leyen von „Wir“ sprechen, dann ist es in der Regel das ausschließende Wir, d.h. es sind in erster Linie die Anderen gemeint, die das Schlimmste an Leib und Seele ausbaden dürfen, nämlich das normale Volk, also diejenigen, die bei den vorausgegangen, politischen Entscheidungen, mit denen das Schlimmste heraufbeschworen wurde, am wenigsten mitzureden hatten.

Stell Dir vor es ist Krieg und jeder geht hin

Die EU, und somit auch Deutschland, haben sich von der NATO, in der die USA die dominierende und entscheidende Rolle spielen, wegen eines lokalen Grenzkonfliktes in der Ostukraine in einen Krieg hineinziehen lassen. „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“, war die bisher gültige Weisheit der linksgrünen Friedensbewegten zur Vermeidung kriegerischer Konfrontationen. Diese Vogel-Strauß-Politik wurde so effektiv umgesetzt, daß über zwei Generationen jeder positive Bezug zu den Streitkräften verloren ging und die Bundeswehr zu einer Notstandsverwaltung von Waffenschrott verkommen ist. Anfang 2022 wurde dieses politische Dogma in Rekordzeit entsorgt und durch eine imperative Botschaft ersetzt: „Kaum vorzustellen es gibt Krieg und Deutschland wäre nicht dabei!“

Wer schwere Waffen liefert, das Auslandsvermögen von russischen Privatpersonen konfisziert und sich an weitreichenden Sanktionen gegen eine der kriegführenden Parteien aktiv beteiligt ist nicht neutral, punkt  – basta.
Daß die Aufgabe der neutralen Position, zwecks Schädigung des Gegners, seitens der betroffenen Kriegspartei nicht unbeantwortet bleiben wird, ist selbstverständlich und vorhersehbar. Zur hausgemachten Energiekrise, durch Atomausstieg und Umstellung auf „Erneuerbare“, eine Angelegenheit, die jeden nur soviel wie ein Eisbällchen hätte kosten sollen, kommen nun massive Ausfälle bei den Öl- und Gaslieferungen aus Rußland hinzu. Mit allen Folgen für eine Industrienation.

Die Regierenden, welche in naher Zukunft für Deutschland „das Schlimmste“ voraussagen, haben nicht nur in diplomatischer Hinsicht vollkommen versagt, sondern machen sich auch eines empörenden Bruches ihres Amtseides schuldig, welcher lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“

Bedauerlicherweise mußte man sich hierzulande spätestens seit der Ära Merkel daran gewöhnen, daß dieser Eid bei den maßgeblichen Personen des Politikgeschäftes zu einem formalen Ritual verkommen ist. Eine tradierte Showeinlage, bei Amtseinführung heruntergeleiert, um die Naiven, die noch an das Gute glauben, einzulullen.

Wie das Grundgesetz Art. 16 ff., seit Spätsommer 2015, seit Merkes „Sesam-öffne-dich“ für die deutschen Grenzen, beachtet wird, sollte inzwischen allgemeiner Kenntnisstand sein.  Wie hohe Staatsbeamte die Gesetze wahren, erklärte gerade der Bundeskanzler vor dem Untersuchungsausschuß der Cum-Ex-Steueraffäre, indem er sich auf Erinnerungslücken berief.
Und die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten hat uns Ex-Superministerin Anne Spiegel von den Grünen vergangenes Jahr bei der Überschwemmung des Ahrtals demonstriert.

“Solidarität” – das neue Wieselwort

Und wie immer, wenn katastrophales Politikversagen zu Krisen führt, welche die Allgemeinheit ausbaden muß, wird Solidarität beschworen und eingefordert.
Bei der Finanzkrise 2010 wurde zur Solidarität mit Griechenland aufgerufen, in der Nebensache  die No-Bailout-Klausel des Maastricht-Vertrages gebrochen und in der Hauptsache systemrelevante Banken gerettet.
Als ab 2015, unter dem Euphemismus „Willkommenskultur“, das GG und alle Einwanderungsgesetze mißachtet und durch unkontrollierte, illegale Masseneinwanderung eine Migrationskrise ausgelöst wurde, war es die Solidarität mit Flüchtlingen aus aller Welt, welche beschworen wurde.

Und auch während der Coronakrise, einer Krise, die eigentlich keine hätte sein müssen, wäre sie nicht von den tonangebenden Kreisen des politisch-medialen Kartells mit gezielter Panikmache aufgebauscht worden, wurde die Unterwerfung unter die Notstandsmaßnahmen (Masken, Abstand, Impfung) als ein Akt der Solidarität gepriesen.

Und weil das politische Personal weder seinen Amtseid beherzigt, noch über ein Mindestmaß an Kompetenz verfügt, sind alle diese Krisen nicht einmal ansatzweise gelöst worden. Im Gegenteil, die vorhandenen Mißstände und Gesetzesbrüche weiten sich zu einem Dauerzustand aus, werden immer schlimmer und neue kommen ständig hinzu.
„Schlimmer geht immer“ ist seit 2010 die Regierungslinie. 
Inzwischen ist nicht nur Griechenland hochverschuldet, sondern die gesamte Eurozone.
Die illegale Masseneinwanderung mit allen negativen Auswirkungen auf Sozialsysteme, Wohnraummangel und öffentlicher Sicherheit geht munter weiter.
Wurden durch die Nullzinspolitik bisher Sparvermögen, Versicherungsleistungen und Altersvorsorge langsam aufgezehrt, so haben verantwortungslose Geldmengenvermehrung, Schuldenorgien und Energiekrise inzwischen eine Inflation ausgelöst, welche die liquiden Mittel der arbeitenden Bevölkerung im Schweinsgalopp entwertet.

Würden Deutschlands Politiker ihren Amtseid ernst nehmen, keiner quasi-religiösen Klimaideologie hinterherlaufen und im Sinne staatlicher Souveränität handeln, dann gäbe es keine Energiekrise.
Man kann unterschiedlicher Ansicht sein, inwieweit  Deutschland über keine oder nur eingeschränkte staatliche Souveränität verfügt oder ob die Regierenden gar keine Ambitionen haben selbige zu beanspruchen und folgerichtig die damit einhergehenden Rechte gar nicht geltend machen wollen.

Kein Nord-Stream2-Gas für die Deutschen – weil Biden es so will

Die unverhohlene Ankündigung von Präsident Biden, am 8.2.2022, wonach es bei einem Einmarsch Rußlands in die Ukraine kein North-Stream2-Gas geben wird, war ein Lehrstück mit welcher Selbstverständlichkeit unsere amerikanischen „Freunde“ uns die Arschkarte zeigen, wenn es um ihre geopolitischen Interessen geht.
https://www.youtube.com/watch?v=JOE0SX1Y1ps

Kanzler Scholz widersprach nicht, was in dieser existenziellen Frage als Zustimmung zu werten ist.
Deutschland hat sich also während der letzten zehn Jahre nicht nur von Rußlands Gas abhängig gemacht, sondern muß sich von den verbündeten USA auch verbieten lassen, sein Gas von dort in der benötigten Menge zu beziehen.

Wie von der Rheinpfalz in besagtem Artikel berichtet, wird die für den Herbst erwartete Ausweitung der Energiekrise von Herrn Bühring, dem  Geschäftsführer der Speyerer Stadtwerke, als eine solidarische Gesamtaufgabe gesehen.  Wieder einmal Solidarität als Lösung für Politikversagen –so langsam sollte die Bevölkerung dieser Apelle und Scheinlösungen überdrüssig werden und die entscheidenden Fragen stellen: Solidarisch mit wem und warum?

Solidarisch mit wem und warum?

Bevor wir diese beantworten sei daran erinnert, daß

  1.  Solidarität eine individuelle, freie Entscheidung ist. Jeder hat das Recht sich mit dem Anliegen oder den Problemen anderer solidarisch zu erklären oder es bleiben zu lassen und
  2. echte, wirksame Solidarität, die mehr sein soll als ein Lippenbekenntnis im Kreise wohlmeinender Selbstdarsteller vor laufenden Kameras, die Bereitschaft voraussetzt auch ein solidarisches Opfer zu erbringen.

Aber Opfer bringen tut weh, ist unangenehm, mit finanziellen oder sonstigen Einbußen verbunden, ansonsten ist es nämlich keines.

Diese wesentlichen Zusammenhänge hat die Autorin des Artikels offenbar nicht verstanden. Entsprechend ihren geistigen Gaben und gleichzeitig ein Kind der ungehemmten Spaßgesellschaft, stellt sie in ihrem Kommentar in Aussicht, daß mit der guten, alten Wärmflasche Solidarität sogar Spaß machen könnte. O heilige Einfalt! Ohne Strom und Gas bleibt auch die Wärmeflasche im Winter kalt. Aber vielleicht macht Frau Korelus-Bruder auf dem Balkon oder im Garten ein Feuerchen mit Holz und alten Euroscheinen, die nix mehr wert sind. Dann lädt sie ein paar Nachbarn ein und schon wird es einem bei einer kuscheligen Bettflaschenparty warm ums Herz. Derweil es in der Glut wohlig knistert und alle mit blauen Rotznasen drum herum stehen, sehen die Klimahelden von FFF verdächtige Qualmwolken und zeigen die CO2-Frevler bei der Klimamanagerin der Stadt an, die eiligst kommunale Vollzugsbeamte und Feuerwehr vorbeischickt.
Spätestens jetzt kommt richtig Stimmung auf, endlich ist was los. So macht Solidarität Spaß, wir freu‘n uns schon drauf. Und wenn die Vorhersage von Stadtwerke-Chef Bühring zutrifft, dann dauert die Rezessionsparty mit Bettflaschenanbetung bis 2025, das heißt drei Jahre Dauerspaß.

Frieren für die Ukraine 

Nun zurück zu den Kernfragen, nämlich mit wem wir uns eigentlich solidarisch erklären sollen und warum. Der Slogan „Frieren für die Ukraine“, gibt Aufschluß.
Nicht nur mit dem Nachbarn und seiner kalten Bettflasche, sondern vor  allem mit der Ukraine sollen wir uns solidarisch erklären. Und warum bitteschön? Bilaterale Abkommen, welche uns verpflichten der Ukraine aktiv, durch Waffenlieferungen, Sanktionen oder anderweitig beizustehen gibt es keine.
Dies durch EU- und NATO- Mitgliedschaft eiligst nachzuholen, darum bemüht man sich gerade.
Aber vorerst müssen noch moralische Gründe herhalten.
Weil die Ukraine für die Freiheit kämpft und die „westlichen Werte“ verteidigt, so verkünden es die Meinungsmacher in Funk und Fernsehen.

Doch eins nach dem anderen:
Stichwort Freiheit: Als 2020 und 2021 abertausende Bundesbürger, wegen der Corona-Notstandsmaßnahmen und verordneten Zwangsimpfungen auf die Straße gingen, um für die Wahrung elementarer, verfassungsmäßig  garantierter Freiheitsrechte zu protestieren, da wurden sie von den Vertretern des politisch-medialen Kartells verhöhnt, beschimpft  und mit den Maßnahmen des Unterdrückungsstaates gezüchtigt. Statt Solidaritätsadressen gab es in Speyer eine Allgemeinverfügung mit der Androhung hoher Bußgelder für Montagsspaziergänger und in Berlin gab’s bei Querdenker-Demos Einkesselung durch die Polizei samt Prügel und Pfefferspray gratis. Michael Ballweg, Gründer und Gallionsfigur der Querdenkerbewegung sitzt wegen fadenscheiniger Vorwürfe im Knast. Solange es um existenzielle Freiheitsrechte im eigenen Land so schäbig bestellt ist, sollten wir Deutsche vor der eigenen Haustür kehren.

“Wir haben Dich erwischt!” Schrift auf der Dose: “Ukrainische Kekse”

Zu den „westlichen Werten“, die als Gegenpol zu „östlichen Unwerten“, immer dann beschworen werden, wenn man mangels Analysefähigkeit und zum Zwecke der Vereinfachung  ein primitives Gut-Böse-Schema bedient werden soll, sei in Bezug auf die Ukraine angemerkt:
Die Ukraine war bzw. ist eines der korruptesten Länder Europas. Wenn Korruption ein Wesensmerkmal unserer westlichen Werte sein soll, dann ist die Ukraine sicher der richtige Partner und sollte unterstützt werden, damit sie uns für einen diesbezüglichen Knowhow-Transfer auch weiterhin zur Verfügung steht. Besonders Experten wie die CSU-Politiker Nüßlein und Sauter, die über 11 Millionen Euro an Provisionen für Maskendeals  einstreichen wollten oder der Ex-Bundestagsabgeordnete und Ex-Finanzsenator Kahrs (SPD), in dessen Bankschließfach die Polizei über 200000 Euro ungeklärter Herkunft fand, bedürfen dringend der Fortbildung, damit solche Deals zukünftig reibungslos klappen.

„Auf alles gefasst sein“, war die Überschrift des Rheinpfalz-Artikels. Dem ist zuzustimmen. Auf eins können wir mit Sicherheit gefaßt sein, nämlich daß unser politisches Personal  nicht in der Lage sein wird diese Krise noch vor Wintereinbruch im Sinne seines Amtseides zu meistern.

Matthias Schneider, Mitglied des Speyerer Stadtrates für die Wählergruppe Schneider

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Matthias Schneider
Matthias Schneider
Stadtrat in Speyer für die Wählergruppe Schneider.

27 Kommentare

  1. Solidarisch in den Untergang, aber Hauptsache solidarisch.
    Wie ich dieses Wort hasse, denn das schlägt mir seit der Coronakrise dauernd um die Ohren.
    Soldartät bis in den Untergang. Wie leicht ist doch die Menschheit zu dressieren!
    Gottseidank bin ich ein aufrechter Querulant der sich noch nie diesen Systemen angepasst und sich nie anpassen wir, der immer mit seiner Moral den aufrechten Weg gewählt hat.
    So wahr mir Gott helfe.
    Amen.

  2. Wir könnten, nein wir MÜSSTEN wohl auch “solidarisch” sein mit Afghanistan, mit dem Jemen, mit Syrien, mit Libyen, mit dem Irak, etc…

    Also all den Staaten, die von einem völkerrechtswidrigen und verbrecherischen AGGRESSOR namens USA zerbombt worden sind.

    Wo bleibt da die Solidarität, Herr Bundeskanzler ? Wir könnten zur Abwechslung doch mal die USA ruinieren, werte Frau Außenministrierende ?

    Ideen braucht das Land.

      • “Außenmenstruierende” hab ich auch schon öfter gelesen.
        Aber einmal im Monat reicht nicht, wie Patriot richtig anmerkt ……
        Die Blödsinns – Absonderung läuft bei der in Dauerschleife.

  3. Der stinkende Fisch

    Der Fisch stinkt vom Kopf her,
    das hört man oft reden.
    Verschweigen die. die so reden daher,
    es geht um den Kopf eines jeden.

    Es hat der Spruch einen langen Zopf
    so wie er von vielen gemeint.
    Doch stinkt der Fisch besonders vom Kopf,
    wenn er zu lange ist mit dem Leib vereint.

    Überlegen sollt’ jeder in diesem Kreise,
    derer die haben voll den Riecher,
    wie kann er den Gestank in seiner Weise
    in die Nase reiben dem deutschen Kriecher.

    Denn solange der Leib sich nicht aufrafft zu streiten,
    um nicht mehr dem Kopf hinterher zu trotten,
    so ist bekannt aus uralten Zeiten,
    dass Kopf und Leib zusammen verrotten.

    • “Den Gestank in die Nase reiben, der deutschen Kriecher”

      Lieber Herr Dr.Lindner,

      wie kann man einem DEMENTEN einen komplexen Sachverhalt erklären ?

      Gruß Patriot

      • Gar nicht kann man die Demenz heilen,
        mit Zitaten aus Lindners Zeilen.
        Geist hat die Demenz dafür nicht,
        dehalb sagt ihr man ins Gesicht:
        Du bist zu dumm das zu erfassen
        weshalb Du solltest unterlassen,
        wenn es geht um höh’re Sachen
        die dumme Schnauze aufzumachen

  4. Es wird immer irrer!!

    In einem lokalen Blättchen lese ich heute:

    DRK bietet Wärme – Insel bei Gasausfall

    ‘Orte, in denen sich die Bürger aufwärmen können – falls das Gas komplett ausfällt ……’

    WIE, bitte?? – Wärme – Inseln? ‘kompletter Gasausfall’?
    KLar, wir sind hier längst in ABSURDISTAN.

    Wieso Gasausfall?

    Weil die verbrecherischen, psycopathischen ReGIERenden jegliche sicher Energieversorgung des Landes regelrecht vorsätzlich gekippt und torpediert haben. Diese pflichtvergessenen Verbrecher , die nicht nur gegen ihren im Grunde belanglosen ‘Amtseid’ eklatant verstoßen, in dem sie der ihnen indessen obliegenden Pflicht, für Sicherheit und Wohlergehen der ihnen anvertrauten Bürger zu sorgen und dies mit allen Mitteln sicherzustellen, vorsätzlich und nachhaltig – psychopathisch geradezu – verstoßen – deswegen muß es ‘Wärme-Inseln geben?

    Wer hat denn mit Vorsatz und mit Fleiß geradezu Deutschlands sicher Stromversorgung geshreddert?

    MerKILL’SS irres, gleichfalls geradezu psychopathisches Atomausstiegs – Dekret 2011? Wurde doch damals schon begeistert von dem ‘Schand Pöbel Dummlands’ mit Jubel mitgetragen, und, als dieser dann an die Regierung gelangte, noch forciert!

    Und die grüne Pest, deren feuchte Träume schon damals wahr wurden, und die nun, da sie die Macht haben, diese aufzugeben, selbst im Angesicht der größten Krise und Energieknappheit seit dem Krieg?

    Und GAS? Kann der wirklich noch jemand ernsthaft glauben, außer den Allerdümmsten und -naivsten, ‘Putin’ habe ‘uns’ das Gas ‘abgedreht’?

    Wer hat denn vor einigen Monaten laut geblökt’ Wir wollen kein russisches Gas mehr, nimmerdar und gar NIE NICHT’ -??? -</(b>

    War das nicht v.a. die Grüne Pest, eine gewisse HolzBaerbock allen voran mit lautem Gekreische, . Spd – und sonstige Blockpartei – Consorten munter hinterher nach erprobtem Motto ‘ F***r befiehl, wir folgen’ – und sei es ins Verderben.

    Gas Mangel? Da ist eine fertig gestellte, befüllte und voll betriebsfähige Gas-Pipeline Nordstream 2 – die nur deswegen gekappt bleibt und nicht in Betrieb genommen wird, weil Onkel Sam JOE es so befohlen hat, wie oben trefflich dargestellt.

    Und die Farce mit der besagten Turbine für NS 1 – darüber braucht man eigentlich kaum noch ein Wort zu verlieren. WAS HAT DIE (IMMER NOCH!) IN Deutschland zu suchen und ist nicht da wo sie hingehört – und längst in Betrieb?

    Nur wegen der wahn- und irrsinnigen ‘Sanktionen’
    der vollirren ‘E-U’ mit der ….(Selbstzensur) an der Spitze – was dies durchgeknallte ‘Deutschland’ qua völlig ebenfalls durchgeknallter und vollkommen pflichtvergessenen ReGIERung höchst willig mitmacht.

    Von dem Umstand, den Bürgern horrend gestiegene – nicht nur Energie-, sondern auf allen Ebenen horrende Preise zuzumuten, und dann darauf noch ‘Gasumlagen’ erhoben werden, wobei es doch Gas in Hülle und Fülle geben könnte, würden sich die pflichtvergessenen Subjekte einmal auf die ihnen obliegenden Pflichten besinnen, …
    Nein, ich muß aufhören, der Eimer muß her!

    • Ach ja – was ist doch die USkraine für eine Musterdemokratie!!!!

      In der Ukraine ist am 16. August ein neues Gesetz in Kraft getreten: das Gesetz über Kollaboration. Demnach werden Handlungen der Zusammenarbeit – mit den Truppen Russlands oder der Volksrepubliken Donezk und Lugansk, oder aber auch mit den jeweiligen provisorischen zivilmilitärischen Verwaltungsorganen in den befreiten Gebieten der Ukraine – mit bis zu 15 Jahren Gefängnis bestraft.
      Nach Angaben einer Sprecherin des ukrainischen Innenministeriums, Aljona Matwejewa, gegenüber Ukrinform kann eine Person nicht nur dann verurteilt werden, wenn sie zur Unterstützung des russischen Militärs aufruft oder Informationen über das ukrainische Militär weitergibt. Nein, es reicht bereits, russische humanitäre Hilfe anzunehmen oder zu verteilen:

      “Wenn eine Person beispielsweise zur Unterstützung des russischen Militärs aufruft oder Informationen zur Verfügung stellt, von diesem humanitäre Hilfe entgegennimmt und verteilt, dann ist das ein Strafmaß, wenn es sich aber um schwerwiegendere persönliche Handlungen handelt, […] dann kann das Strafmaß in diesem Fall schwerwiegender sein und sogar bis hin zu lebenslanger Haft gehen.”

      Genau – ‘westliche Werte (?)’ die es zu verteidigen gilt – bis zum letzten Blutstropfen Atemzug!

      Und wie war das übrigens hier zulande mit dem ‘
      Z’? – ‘ZZZZZZZ‘ nein, TSSSSSSSSS!

      • Wieso Gasausfall?

        Lieber CC,

        die Antwort lautet:

        Weil dieses Volk zu BLÖD zum WÄHLEN ist !

        Perspektivwechsel….;-)

      • lieber Patriot,

        herrn kubickis mut-ausbrüche haben ein sehr kurzes verfalldatum. siehe sein verhalten, seine markigen sprüche thema corona, impfung … für mich der good cop der fdp. mehr nicht. die fdp ist im sinkflug, da ist jedes mittel recht. es gibt genug wähler, die das wahlkampfgeschwätz für bare münze nehmen.

        liebe grüße!

    • OHNE KOMMENTAR:

      FDP-Fraktionschef: Öffnung von Nord Stream 2 wäre falsches Signal

      FDP-Fraktionschef Christian Dürr hat die Forderung von Parteivize Wolfgang Kubicki nach einer Öffnung der Ostsee-Gasleitung Nord Stream 2 zurückgewiesen. Er sagte der Deutschen Presse-Agentur:

      “Wir beraten in diesen Wochen intensiv darüber, wie man die drohende Energiekrise im Winter abwenden kann. Als FDP-Bundestagsfraktion haben wir dazu eine Reihe von Vorschlägen gemacht. Die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 gehört nicht dazu.”

      Die Öffnung der von Russland nach Vorpommern führenden Pipeline “wäre ein falsches Signal an unsere europäischen Partner”, so Dürr weiter. Eine Laufzeitverlängerung der drei verbliebenen Atomkraftwerke wäre dagegen ein richtiger Schritt und ein Zeichen der Solidarität mit den “europäischen Nachbarn”.

      Kubicki hatte gefordert:

      “Wir sollten Nord Stream 2 jetzt schleunigst öffnen, um unsere Gasspeicher für den Winter zu füllen.”

      Er sagte dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) weiter, es gebe “keinen vernünftigen Grund, Nord Stream 2 nicht zu öffnen”. Wenn Russlands Präsident Wladimir Putin dann doch nicht mehr Gas liefere, habe Deutschland nichts verloren.
      “Kommt auf diesem Weg mehr Gas bei uns an, vielleicht sogar die komplette vertraglich zugesicherte Menge, wird das helfen, dass Menschen im Winter nicht frieren müssen und unsere Industrie nicht schweren Schaden nimmt”, betonte Kubicki. Dafür zu sorgen, sei oberste Pflicht der Bundesregierung.

      • Na – dann wissen wir’s ja:

        Weil lehnt Kubicki-Vorschlag zu Nord Stream 2 ab
        Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil lehnt den Vorschlag des FDP-Politikers Wolfgang Kubicki, die Pipeline Nord Stream 2 zu öffnen, ab. «Davon halte ich nichts», sagte der SPD-Politiker am Freitag bei einer Veranstaltung in Osnabrück. Deutschland befinde sich derzeit in einer sehr harten Auseinandersetzung mit Russland, die ihren Ausgang mit dem nicht zu rechtfertigenden Angriff Russlands auf die Ukraine habe. «Nord Stream 2 zu beerdigen war eine der Maßnahmen des Westens, auf diesen Angriff zu reagieren», sagte Weil.

        An dieser Stelle klein beizugeben wäre eindeutig ein Sieg Putins, ohne eine Sicherheit zu haben, dass sich für den Westen die Energiesicherheit zum Besseren wende.

        Also friert mal lustig alle gegen Putin!

      • Im Oktober sind Wahlen in Niedersachsen, dann können die tiefer gelegten Sachsen in ihrem Wahlverhalten mal beweisen, dass sie etwas gelernt haben. Deutschland befindet sich keinesfalls in einer harten Auseinanderstzung mit Russland, sondern die Politnieten, einschließlich Weil, haben uns da hineingezogen, weil sich das Politpack in alles einmischen muss, was uns nichts angeht. Auch der Soze Weil geht die eigene Bevölkerung meilenweit am Anus vorbei. Wenn die Menschen die richtige Wahl treffen würden, was ich nicht glaube, säße er nur noch ein WEILchen auf seinem MP-Sessel.

      • Kubicki ist ein Falschspieler, eine Art Pseudo-Oppositions-Clown.

        Der ist immer dann GEGEN, WENN es NIX KOSTET, aber wohlfeil klingt.

      • So ist es. Alles ist miteinander verfilzt. Das Neueste vom RBB Cicero schreibt “bei der Belegschaftsversammlung am gestrigen Donnerstag brachte die rbb-Führung ihr Personal an den Rand des Nervenzusammenbruchs. So wurde unter anderem deutlich, dass die aktuelle Verwaltungsdirektorin mit der Juristischen Direktorin verheiratet ist – und dass das Paar von der Vorsitzenden des rbb-Rundfunkrates getraut wurde. ” https://www.t-online.de/region/berlin/id_100041572/700000-euro-deal-patricia-schlesinger-soll-rbb-manager-abserviert-haben.html Liebe Grüße aus Korruptistan im Namen der Politnieten und sonstigem Gesocks.

      • Eben.

        Und dieses Regime, das die KORRUPTE Shit-Ukraine stützt und uns dafür frieren lassen will zeigt mit den Fingern auf andere Staaten (wie Polen, UNGARN!) wegen angeblich mangelnder ‘Rechtsstaatlichkeit’
        Die sind doch nicht mehr ganz dicht …..

    • Das DRK ist so oder so auch so ein gleichgeschalteter Verein….da braucht man sich nicht zu wundern.

      Geschäftstüchtig sind sie ja, die “Rührigen”, da kann man nicht meckern.

      Neben AH SÜHL kommt jetzt noch FRIERDEN für den FRIEDEN als Geschäftsfeld hinzu.

  5. So lange wir noch solche USNATO-Parteisoldaten haben, ist es mir um die Zukunft Deutschlands nicht bange (Sarkasmus aus). Ich könnte kotzen, wenn ich so etwas lese. https://www.conservo.blog/2022/08/19/nord-stream-2-kubicki/ So lang die Deutchen auch nur noch einen Cent ihr Eigen nennen, muss man sie schröpfen zu Gunsten der Ukraine und der Gasimporteure https://journalistenwatch.com/2022/08/19/weitere-unternehmen-gasumlage/ Die Sklaven sagen “Danke”, hauptsache, ihr füttert uns.

    • Danke liebe Heidi für den Hinweis,
      indessen, ‘conservo’ lese ich (zur Vermeidung des von Ihnen angesprochenen Effekts) inzwischen nicht mal mehr, seitdem das VÖLLIG ‘ verklaackt’ ist (und tue offenbar gut daran).
      Armer, lieber Peter …….

    • Liebe Heidi,

      die “Deutschen” (oder was sich dafür hält): Die hüpfen und tanzen noch vor Freude, auch wenn sie nicht mehr gefüttert werden, dank der jahrzehntelangen Vollverblödung.

      Da ist jede Hoffnung fehl am Platze.

  6. OT: Die RNA für “Moderna” wird von einem CIA-nahen Unternehmen produziert. Wos a Überraschung…
    Dabei ist noch darauf hinzuweisen, dass ich MODERNA deshalb in Anführungsstriche gesetzt habe, weil es sich dabei in Wahrheit ebenfalls um ein Unternehmen aus dem industriell-militärischen Komplex der USA handelt, welches in Wahrheit Mode-RNA heißt.

    https://uncutnews.ch/rna-fuer-den-omikron-booster-von-moderna-wird-von-einem-cia-nahen-unternehmen-hergestellt/

    Es ist m.E. nicht ganz unwichtig, dies zu wissen.

  7. Die große Masse der hypermoralisch-infantilen Dekadenz-Gesellschaft findet das übergriffig-vereinnahmende AgitProp-WIR ganz toll und großartig, weshalb sie sich bei jeder Wahl – ganz im Sinne des Bundeskanzler-Darstellers – fleißig SOLIDARISCH UNTERHAKT, bei den verbrecherischen Kartellparteien.

    So schaut`s doch aus. Deshalb stellt sich die Frage: Soll man sich mit dieser Masse wirklich solidarisch zeigen, wenn ihr das WIR an den Kragen geht ?

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: