Freitag, 3. Februar 2023
StartPolitik EuropaDer Untergang Europas durch Dekadenz und geistige Erschlaffung

Der Untergang Europas durch Dekadenz und geistige Erschlaffung

Der Untergang Roms durch heidnische Barbaren fand um 400 AD statt. Es dauerte fast 1000 Jahre, bis Europa sich erholte und zu neuen Höhen aufschwang.

Ostrom – das wissen wenige – überlebte bis zur Eroberung Konstantinopels im Jahre 1453. Es ist also das langlebigste Reich der Weltgeschichte. (Mit Ausnahme von China und Indien. Aber das sind keine Reiche, sondern Kulturen, und sie sind zu großen Teilen geographisch determiniert, was Ostrom nicht war.)

Was passierte, was können wir daraus für uns lernen?

Westrom ging unter wegen seiner Dekadenz. Cicero und Caeasar markieren die Ablösung der stolzen Römischen Republik durch das Römische Reich in seiner Hybris. Dieses Reich kollabierte von innen, aus seinem erschlaffenden Geist heraus. Die großen Sieger wie Armin der Cherusker, Alarich, Theoderich waren nicht gotische Barbaren, sondern großteils christliche römische Heerführer. Westrom ging nicht unter wegen der Feinde von außen, sondern wegen der Zersetzung von innen.

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. Z.B. an deutsche und europäische Regierungen, die EU, den WEF, die UNO, Silicon Valley …

Was nun war Ostrom? Erst einmal ist es entstanden aus Westrom, durch Eroberungen während der späten Republik.

Alarichs Eroberung Roms war indirekt Auslöser der Trennung Roms in zwei Reiche. Westrom kollabierte, Ostrom tat dies nicht.

Westroms Reichtum basierte auf Ausplünderung der riesigen eroberten Gebiete (Ausplünderung hieß damals: ca. 10% Steuerquote). Ostrom jedoch lag an den Westenden der uralten Seidenstraße im östlichen Mittelmeerraum, lebte also von moderater Besteuerung menschlichen Handelns.

Ein Schelm, wer bei Westrom an Europa und Ostrom an Nordamerika denkt …

Ostrom überlebte Westrom um über 1000 Jahre …

Kaum ein Ereignis der Weltgeschichte hat Historiker und Politiker so sehr beschäftigt wie der Untergang des unbesiegbar erscheinenden Römischen Reiches.

Man darf wohl sagen, daß dieser Niedergang die Gründerväter der USA über Jahrzehnte tief beschäftigt hat. So gründeten sie die USA bedacht als Republik, nicht als Demokratie, um den USA dies Schicksal zu ersparen – damit sie sich immer wieder selbst neu erschaffen können. Wie schon Plato und Aristoteles warnten, führt Demo-Kratie immer zur Herrschaft des Pöbels und zum Untergang von Anstand und Moral, und damit des Staates durch Regierung durch Unfähige ohne Religion, Moral und Anstand.

Genau dies erleben wir derzeit live: Den Untergang Europas durch Dekadenz und geistige Erschlaffung bei Einladung der Barbaren, und den Kampf der USA um eine Renaissance in den in der Verfassung niedergelegten Traditionen.

Europa geht sichtbar unter, und wir erleben derzeit nur das mittlere Stadium – begonnen hat dies ja vor Jahrzehnten. Amerika wird sich bald aufbäumen und den Kampf aufnehmen.

In 1000 Jahren wird Europa wohl auch wiederauferstehen aus den Ruinen der judaeo-graeco-christlichen Kulturen, und Amerika mag dann darniederliegen. Aber bis dahin ist viel Wasser den Tiber hinabgeflossen … Für die nächsten Jahrhunderte aber ist der Ablauf recht sicher. Denn Geschichte ergibt sich nicht aus Zufällen und Abweichungen, sondern aus dem Geist und der Schaffenskraft der Generationen und ihrer Kraft zur Regeneration aus sich selbst heraus. Und alle drei sind in Europa nicht vorhanden. Da derzeit drei oder vier Generationen leben und diese ihre Nachkommen formen, wird es Jahrhunderte dauern, bis (West-) Europa sich nach äußerst harten Erfahrungen wieder berappeln könnte. Durch harte Arbeit, Konzentration auf das Wesentliche, und damit seine Traditionen.

In Europa wird es um das reine Überleben gehen

Bis dahin wird es für jeden in Europa um das reine Überleben gehen, wie im Dreißigjährigen Krieg, der Pest, also den Ereignissen, die Europas Bevölkerung je um ein Drittel oder die Hälfte dezimierten in den letzten Jahrhunderten. (Korrekterweise müßte man hier anführen, daß dieser Krieg oder die Pest einen erheblichen Anteil der Bevölkerung umgebracht haben, aber die Bevölkerung war sehr klein, wenige hundert Millionen für ganz Europa damals. Allein die Staatsgläubigkeit unter Hitler oder Stalin, also unter étatistischen Besserwisser-Ideologien wie heute hat im 20. Jhdt. in absoluten Zahlen weit mehr Menschen umgebracht – durch genau diese staatsgläubigen Menschen als willfährige Werkzeuge.)

(Covid-Politik und grüne Ideologie zu Steuern und Nahrungsmitteln wird vermutlich allein in den nächsten zehn Jahren mehr Menschen weltweit umbringen als Hitler und Stalin zusammen.)

Wie schön, schon so alt zu sein … und sich mit Geschichte beschäftigen zu dürfen …

Geschichte wiederholt sich so lange, bis die Menschen aus ihr gelernt haben. Wie im eigenen Leben. Rennst Du gegen die Wand, tut´s weh. Irgendwann checkst Du´s …

Geschichte wiederholt sich nicht linear und simpel, sondern in liegenden Spiralen. Mal rauf, mal runter, immer ein bißchen weiter. Ein bißchen …

Ich lade jeden ein, Gegenargumente zu schicken: Europa geht gerade an sich unter, und wir sind Zeitzeugen einer besonders intensiven Phase der Selbstzerstörung.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

17 Kommentare

  1. Dekadenz der Entkopplung

    Ursache wachsender Dekadenz,
    beschrieben als fatal,
    ist die Entkopplung der Politprominenz
    von allem, was real.

    Das hat natürlich zur Konsequenz,
    man muss es sagen leider,
    eine maximale Impotenz
    der herrschenden Entscheider.

    Doch welche ist die Provenienz
    derer, die verfügen?
    Sind sie doch die Quintessenz
    jahrzehntelanger Lügen.

    Die leben von fehlender Resistenz
    eines Volkes, das sich in Massen
    stehlen ließ seine Intelligenz,
    hat sich einlullen lassen.

    Das führt zu breiter Ineffizienz
    im gesamten Lande.
    Am Ende steht die Insolvenz,
    jagd Volk nicht fort die Bande.

  2. “Wie schon Plato und Aristoteles warnten, führt Demo-Kratie immer zur Herrschaft des Pöbels und zum Untergang von Anstand und Moral, und damit des Staates durch Regierung durch Unfähige ohne Religion, Moral und Anstand.”

    Seltsam. Ich habe von vielen Fachexperten und in uralten Büchern etwas ganz anderes gelesen. Demokratie führt immer zur Oligarchie. Genau das ist heute in den USA sehr gut zu beobachten.

  3. Nett zu lesen, aber der neue Internationale Gerichtshof steht schon in Jerusalem. Das Gebaeude wurde von zwei Gruppen finanziert unter der Bedingung, dass niemand nach den Baukosten fragt.
    Die Zeitschiene wird diese Erholungen der Nationen weder fuer die USA noch fuer Europa hergeben, koennte man theoretisieren.
    Mal sehen, wie es weitergeht…….

  4. Der Islam mit seinem europäischen Vormarsch legt den Artikel ad Akta.
    Hinzu kommt die Zerstörung der ethnisch genetischen und kulturellen Vielfalt der einzelnen Völker durch den gemischtrassigen “Einheits-Mensch” in Europ und auch global.

    Das Imperium Romanum ging im Inneren an der schiren Menschenmenge (ca 80-90 Millionen röm. Einwohner im Reich) und durch massive Landansprüche der “Neubürger” mit seinen gewalttätigen Begleiterscheinungen sowie das Unvermögen der damaligen Bürokratie zu Grunde. Man wurde mit der Bevölkerungsexplosion un deren sozialen Problemen nicht fertig.

    Die Dekadenz der Mächtigen war (und ist) die Mitnahme-Mentalität . Du hast Macht? Also… “Nimm Dir was Du kriegen kannst” .

    Parallelen zu heute sind durchaus sichtbar!

    • Semenchkare,

      Rom ging nicht unter, es wurde untergegangen von den gleichen satanischen Kreaturen die heute Europa untergehen lassen. Auch damals wurde alles gezielt von innen her heimtückisch unterwandert und zersetzt. Die Parasiten als Senatoren, Finanz- und Bildungschefs installiert und dann gezielt die Tore für alles Fremden geöffnet und diese in die römischen Armeen integriert. Die Barbaren sollten nun FÜR die Römer kämpfen. So wie man uns erzählt, dass die ASYLANTEN später FÜR UNS unsere Renten zahlen werden. Merken Sie sich Semenchkare, es gibt nichts Neues unter der Sonne. Es stecken hinter sämtlichen riesigen Schweinereien in der Weltgeschichte IMMER Gestalten aus dem ewiglich gleichen verkappten Dunstkreise. Beleg wer Rom zu Fall brachte durch seine Geldmacht, Erpressung und gezielte Zersetzung von innen, siehe den Bericht von Marcus Tullius Cicero hier: M. Tullius Cicero. The Orations of Marcus Tullius Cicero, literally translated by C. D. Yonge, B. A. London. Henry G. Bohn, York Street, Covent Garden. 1856. http://www.perseus.tufts.edu/hopper/text?doc=Perseus%3Atext%3A1999.02.0019%3Atext%3DFlac.%3Achapter%3D28

      • Liebe Elisa,

        ich versuche mir das gerade bildlich vorzustellen, wie dieses Dreamteam das parktisch händelt.

        Vermutlich muss sein Herzblatt, immer wenn es Rindfleisch futtern will, im Garten den Grill anwerfen,
        20 m von der Hauswand entfernt.

        Und küssen darf sie ihn dann – falls das bei Bückbetern überhaupt erlaubt ist für eine Frau – vermutlich 4 Wochen lang nicht mehr, weil es könnte ja noch ein Fetzen Rindfleisch am Backenzahn hängen.

      • lieber Patriot,

        ich glaube, da liegen sie vollkommen falsch!

        wenn zwei (bürger – ehefrau) das gleiche tun, ist es noch lange nicht dasselbe!

        lieben gruß!

        ps
        ich bin vegetarierin und der meinung, dass unsere tierschutzgesetze vollkommen ausreichen würden, wenn man sie denn beachtete. das passiert nicht oder nicht ausreichend. es geht m.m.n. also wieder nur um abzocke.

        so sollte es sein, wenn denn schon geschlachtet werden muss:

        google:
        In Deutschland ist Schlachten ohne vorherige Betäubung (Schächten) grundsätzlich verboten. Nach dem Tierschutzgesetz und der Tierschutzschlacht-Verordnung darf ein warmblütiges Tier nur nach vorheriger Betäubung, die das Schmerzempfinden des Tieres sicher ausschaltet, geschlachtet werden.

        haben sie sich schonmal ein video angesehen, in dem die realität bei den besonders geschützten ….. gezeigt wird? ich schon.

      • Liebe Elisa.

        ich kenne etliche schreckliche Videos zum Thema Schächtung, und wie brutal Moslems generell mit Tieren umgehen. In Anbetracht dessen ist das Tierschutzgesetz bzw, dessen reale Nichtanwendung der blanke Hohn.

      • lieber Patriot,
        ich bin auch hier wieder zu 100 % bei ihnen.

        ich engagiere mich in (bzw. gegen) diesen horror wo ich kann. es sind aber nicht nur die moslems …. und das im 21. jahrhundert.

        liebe grüße zu ihnen!

        “Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt.” Mahatma Ghandi

    • Sehr geehrter “earlyhaver” (whatever that may mean …),
      Ihr Kommentar verwirrt mich. Ich habe erst ihn und dann Ihren link gelesen und dann Ihr Profilbild angeschaut. Für mich erscheinen da sehr große Diskrepanzen. Cool-hart-oberflächlich, und dann diese Texte und Bilder? Warum sich nicht öffnen und den großen Fragen stellen, zu ihnen einladen und sie verfolgen? Mit logischer Klarheit und mathematischer Härte, aber Liebe und Offenheit? Warum nicht die Sonnenbrille verbannen und offen und interessiert in die Augen des Gegenüber schauen?
      Der Link zu Ihrer Seite verweist auf Sensibilität und tiefes Mitgefühl mit der Kreatur. Warum dies verbergen hinter Macho-Auftritt? Nur echte Männer können weinen und dies zeigen; handeln aktiv, um trotzdem und immer Leiden zu mindern. Die anderen sind Weicheier und Möchtegern-Herrscher in Pantoffeln. Nur echte Männer leiden mit, wenn andere leiden. Sonst sind sie Tyrannen.
      Ist earlyhaver ein guter nickname? Schneller etwas mitnehmen als die anderen? Warum nicht Gutes säen und langfristig ernten? Waldbauern bauen an für die Urenkel, und leben von dem Wald, den ihr Vorväter gestaltet haben.

      Ich hoffe, Ihren Text, den link und das Bild nicht mißverstanden zu haben,
      Ihr Hermes

  5. Auf den Punkt, aber noch glaube ich an das Potential um dies zu verhindern. Das Volk muss aus seinem Koma erwachen und Kriegstreiber Selensky, Hure des tiefen Staates, der ohne jegliches Recht die Krim überfällt gestoppt werden. Die Rechtslage hierzu ist schwierig, denn die Krim hat immer zu Russland gehört, bis Crustschow ohne das Volk zu fragen, diese an die Ukraine verschenkte. Trotzdem hat Putin ein Referendum durchgeführt.

    Die Ukraine ist das Ergebnis der geopolitischen Aufteilung durch den zweiten Weltkrieg, ein aus Europäern zusammen geflickter Staat. In diesem Geiste könnten wir ja auch fordern uns Böhmen, Schlesien und Pommern zurück zu holen, anstatt mit Diplomatie und Vernunft ein friedliches Miteinander zu erstreben. Unser Streit beruht auf der Tatsache das die Dämlichkeit und Bequemlichkeit unseres Volkes uns wieder eine Diktatur einbrockt.

    Zusätzliches Problem, der tiefe Staat der nach Weltherrschaft strebenden Globalisten sitzt in New York, nicht Washington und man hat die Politiker gekauft, so dass niemand weis, welche Diktatur noch erträglicher ist, die amerikanische oder die russische. Jedoch so lange wie der tiefe Staat die amerikanische Politik in den Händen hat, ist auch nachvollziehbar, das man die russische Diktatur als das kleinere Übel sieht. Wir sind alle irgendwie in Geiselhaft des tiefen Staates, der von ihm besetzten UNO, WHO und so weiter. Man sollte sich deshalb mal gründlich mit dem aufgebauten Imperium der Rothschild Bank beschäftigen.

  6. Es gibt keine Gegenargumente. Der Drops ist gelutscht. Das finale Armageddon steht schon vor der Tür.

    Die Titanic sinkt. Die Musik spielt. Also alles BESTENS.

    Im Erfinderland der Demokratie, Griechenland, waren die Erfinder so schlau, nur die Schlauen, nicht aber den Pöbel wählen zu lassen.
    Vielleicht hätte man das all unseren Voll-Demokraten im Lande erklären sollen.

    So wäre uns viel Leid erspart geblieben.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: