Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartBildungMinister Heil träumt weiter von heilsamer Zuwanderung

Minister Heil träumt weiter von heilsamer Zuwanderung

Straßensezne in Krefeld. Bild: Maria Schneider
  • Obwohl sich der Arbeitskräftemangel dadurch verschärft hat
  • 15 Millionen aus dem Süden machen mehr Arbeit als sie leisten
  • Und produktivere Menschen aus Fernost erhalten die rote Karte

Auch diese statistisch nachgewiesene Erfahrung der letzten Jahre wird verhallen. Wie die vielen von mir dargelegten und bewiesenen Fakten: Die laut destatis 15 Millionen Zugewanderten der letzten zehn Jahre haben das Arbeitskräfteproblem nicht gelöst, sondern verursacht.

Um es noch einmal kurz zu wiederholen: Die Zuwanderer werden durch staatliche Einkommensübertragungen der Mehrheitsgesellschaft auf die neuen Einwohner mit Kaufkraft ausgestattet. Und für sie musste Wohnraum geschaffen und die Infrastruktur ausgebaut werden. Von Kindergärten über Schulen bis hin zu mehr Verkehrsmitteln und -wegen. Auch mehr Energiebeschaffung aller Art ist nötig. Weil die Erwerbsquote der Zuzügler aus bekannten Gründen geringer ist als die der Einheimischen, und die Neulinge auch weniger produktiv sind, entsprach deren Arbeitspotenzial nicht der durch sie ausgelösten Nachfrage. Zwangsläufiges Ergebnis: Die Migration war für unser Land ebenso kontraproduktiv wie für die Wirtschaft, wir verloren an Wettbewerbsfähigkeit.

Doch die Verbandsfunktionäre von Industrie sowie Handwerk und deren politische Erfüllungsgehilfen wollen diese Logik mit ihrem Ruf nach noch mehr Zuwanderung auf den Kopf stellen. Sie glauben immer noch, dass Wasser bergauf laufen würde. 400 000 Nettozuwanderung pro Jahr statt 300 000 und ebenso viele neue Wohnungen ist deren kurioses Credo. Und sie stellen sich nicht einmal die Frage, ob man hinsichtlich der Zuwanderungsgruppen/-länder nicht vielleicht auf die falschen Pferde gesetzt habe. Was hier an einem fast unglaublichen Fall aus der Verwandtschaft meiner Frau aufgezeigt werden soll.

Nicht einmal ein Besuchervisum erhält die thailändische Braut eines anverwandten Thailänders von der deutschen Botschaft in Bangkok. Der noch junge Gastgeber lebt seit 20 Jahren im Nachbarort, hat eine ununterbrochene Beschäftigung als Mechatroniker in seinem einstigen Ausbildungsbetrieb und ist im Besitz eines eigenen Hauses. Seine Hochzeit wird im Februar in Thailand stattfinden. Vorher wollte der gut situierte Bräutigam seiner „Künftigen“ die neue Heimat in Südbaden zeigen und in dieser Zeit für sämtliche Kosten aufkommen, einschließlich einer eventuellen Krankenhilfe – die Bedingung für ein solches Besuchervisum.

Die deutsche Botschaft lehnte dieses Besuchervisum ab. Vielleicht, weil so ein Visum auch den Besuch im benachbarten Elsass und der nahen Schweiz erlaubt? Jedenfalls befürchten die Botschaftshandlanger der deutschen Politik, dass die junge Braut irgendwo untertauchen könnte. Dieselbe Politkaste, die nun die jungen Leute schikaniert, öffnete Deutschlands Grenzen wie Scheunentore auch für Nichtsnutze, während die unproblematischen Menschen aus Fernost draußen bleiben müssen. Sogenannte „Flüchtlinge“, die den Staat Unsummen kosten, holt man herein. Denen, die den Staat nicht belasten, wird die Einreise verweigert. Doch mit der Ablehnung des Visums kann der Aufenthalt eh nicht mehr verhindert werden, wenn die beiden in einem halben Jahr verheiratet sein werden. Beide betreiben übrigens in Thailand noch ein florierendes Geschäft.

Alle jungen Menschen mit thailändischer Herkunft, die ich am Wochenende bei einer Geburtstagsfeier kennengelernt habe, gehen einer geregelten Arbeit nach – auch alle Frauen, und dies nicht nur in einem Minijob! Das ist eine neue Erkenntnis, die wir als Gäste einer ansehnlichen Gesellschaft beim 30. Geburtstag des Freundes des o.g. Anverwandten bei einem Spanferkelessen gewinnen konnten. Nicht nur die jungen Ex-Thailänder arbeiten in nachgefragten handwerklichen Berufen, dasselbe gilt auch für ihre jungen Ehefrauen und Freundinnen, alle arbeiten! Diese sind tatsächlich eine wirtschaftliche Bereicherung für unser Land, keine Belastung wie viele aus anderen Kulturkreisen. Und sie suchen auch keine Jobs in exotischen und exklusiven Bereichen einer brotlosen Kunst wie viele aus dem arabischen und afrikanischen Raum.

Chinesen, Koreaner, Philippiner, Thailänder usw. sind tüchtige Völker. Warum holt man nicht Angehörige dieser Volksgruppen her, anstelle der bisherigen Zielgruppen aus vorderasiatischen und afrikanischen Ländern? Fernost-Asiaten haben zwar auch eine fremde Kultur, aber in Sachen Arbeitsmoral sind sie uns ähnlich. Sie kommen zwar von noch weiter her, na und? Mit dem Verstand unserer Migrationspolitiker ist es allerdings noch weiter her.

Eine weitere Erkenntnis aus dieser Wochenenderfahrung: Die Eltern dieser jungen Leute sind in der Regel deutsche Männer mit thailändischen Frauen. Die zweite Generation von ihnen heiraten aber keine einheimischen Deutsche, sondern sie heiraten untereinander mit thailändischer Herkunft. Einheimische Partner/innen seien ihnen „zu kompliziert“. Das ist weniger erfreulich, aber immer noch besser als Gemischtehen mit Partnern südländischer Herkunft, von denen – wenn überhaupt – nur der Mann arbeitet und deren kinderreiche Familien eine Belastung für den hoffnungslos überforderten Staat sind – und dieser Staat sind WIR.

Wird die Braut des anverwandten Deutsch-Thailänders legal nach Deutschland kommen dürfen, oder wird sie sich von einem NGO-Schiff auf dem Mittelmeer „retten lassen“ müssen, um dann zu ihrem hiesigen Bräutigam weitergeschleust zu werden?

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

14 Kommentare

  1. Bundesparteitag in Hannover
    CDU beschließt Frauenquote

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2022/cdu-bpt-frauenquote/

    Und was lese ich in den Kommentaren?
    Merkel ist schuld…Unfassbar wie verblödet manche Leute doch sind.
    Nicht vergessen. Herr Merz kämpft schon seit Monaten für eine Einführung der Frauenquote und nicht die Frau Merkel!

    Und der Märchenonkel Söder erzählte heute auf dem Parteitag der CDU/CSU nur Märchen.
    Er hebt hervor, wie toll doch 16 Jahre CDU/CSU/SPD waren.
    Er zählte auf, welche Krisen die CDU/CSU Regierung erfolgreich bewältigen konnte.
    Finanzkrise, Eurokrise, Migrationskrise.
    Nach der Nennung der Migrationskrise von Söder musste ich 10 Minuten lang lachen. Diese Krise ist doch überhaupt nicht gelöst!
    Im Gegenteil. Die Arbeitslosigkeit steigt unter den Migranten rasant immer weiter.
    Die Öffnung der Grenzen der CDU/CSU/SPD im Jahre 2015 war eine Katastrophe und ein riesengroßer Fehler. Bis heute sind die Konsequenzen daraus verheerend und die daraus entstandenen Probleme überhaupt nicht gelöst !

  2. Netzfund einer Nachricht,
    die wohl oft weitergeleitet wird. Es ist nicht nachgewiesen, ob es sich um ein ‘fake’ handelt oder nicht. Jedenfalls nicht undenkbar:

    Sinngemäß heißt es dort, dass eine Irina, die aus der Ukraine stammt und schon längere Zeit in Deutschland als Sekretärin arbeitet, ihrem Kollegen darüber berichtete, dass sie vier Wochen Urlaub in Kiew bei ihren Schwiegereltern machen wolle. Daraufhin war ihr Kollege sehr erstaunt, weil dort doch Krieg herrsche. Sie teilte ihm mit, dass die Reise mit dem Flixbus ganz unproblematisch sei, nur seien die Bussverbindungen zwischen Deutschland und Kiew über Wochen ausgebucht und das habe folgenden Grund:

    Viele pfiffige Ukrainer sollen z. Z. die kostengünstige Verbindung nach Deutschland nutzen, um sich hier als Flüchtlinge registrieren zu lassen und Finanzhilfe zu erhalten. Mit dem Hinweis beim Amt, sich beeilen zu müssen, um den nächsten Bus nicht zu verpassen, drücken die Sachbearbeiter wohl oft ein Auge zu und stellen ihnen die Papiere ohne weitere Überprüfung aus. Danach treten die „Geflüchteten“ gleich wieder die Rückreise an.

    Diese Vorgehensweise durch andere Kulturkreise ist ja hinlänglich bekannt. Ich kenne da einige Fälle.

    Ich habe mal auf der Flixbus Internetseite nachgeschaut, und wirklich, bis Mitte Oktober ist die Verbindung Kiew-Berlin und zurück ausgebucht.

    Gelegenheit macht bekanntlich Diebe. —————

    Quelle: Anti-Spiegel, Kommentar.

  3. Heil träumt in erster Linie vom Machterhalt und mit einem aufwachenden Volk, nationaler Identität unmöglich. Zuwanderung um an der Macht zu bleiben und eine Diktatur zu errichten.

  4. ein sehr guter, informativer beitrag! vielen dank!

    ich weise dazu auf die einem buch (2010) des christlich-evangelikalen autors Dr. Peter Hammond entnommenen ausführungen hin. wie ich finde, sehr interessant als zusätzliche diskussionsgrundlage.

    +https://www.frontlinemissionsa.org/about-us.html
    Dr. Peter Hammond is a missionary who has pioneered evangelistic outreaches in the war zones of Mozambique, Angola and Sudan …

    auszug: unser mitteleuropa 07/2016
    leider ist der zugrundeliegende originalartikel nicht mehr aufzurufen, ein schelm, wer böses dabei denkt!
    http://www.unser-mitteleuropa.com/wp-content/uploads/2016/07/Muslime-Verhalten-nach-Bev%C3%B6lkerungsanteil.pdf

    quelle des auszugs:
    +https://www.smashwords.com/books/view/387694

    … The most convulsive conflict of the past century, and indeed the most convulsive conflict of the past, millennium, has undoubtedly been between Islam and Civilization; it has been between Islam and Freedom; it has been between Islam and Order; it has been between Islam and Progress; it has been between Islam and Hope. While every other conflict pitting men and nations against one another has inevitably waxed and waned, this furious struggle has remained all too consistent. The tension between Islam and every aspiration and yearning of man intrudes on every issue, every discipline, every epoch, and every locale – a fact that is more evident today than perhaps ever before …

    OT
    Frontline Fellowship zu einem anderen aktuellen thema:
    +https://www.frontlinemissionsa.org/news/a-christian-perspective-on-the-war-in-ukraine

  5. Warum wird hier immer so verharmlost?

    Es ist und bleibt das Ziel deutschfeindlicher politischer Entscheider, unser Land, ..”sturmreif zu schießen”.. um es dann, als
    vermeintlicher “Polit-Messias” in den ausgelobten EU-Verbund zu geleiten und vergehen zu lassen!

    Unser Land und damit auch die ur-deutsche Volksbefindlichkeit, wird auf allen Ebenen planvoll zerstört! Es ist Absicht!

  6. Die Tatsache, dass ein Großteil der arabischen/afrikanischen Hereingeflüchteten nicht gerade übermäßig zum BIP beitragen, dürfte selbst dem dümmsten Spezialdemokraten oder Grünbraunen nicht verborgen geblieben sein. Auch dem Blackrocker von der Merkel-SED dürfte dies bekannt sein.
    Es gibt demnach offensichtlich andere politische Gründe, trotzdem auf gerade deren Zuwanderung zu setzen. Dem Gemeinwohl zuträglich können selbige indessen keinesfalls sein, das liegt auf der Hand.
    Wenn man sich die riesige Zahl von deutschfeindlichen Analphabeten und Taugenichtsen zu Gemüte führt, die jährlich in unser Land stürmen bzw. praktisch ungehindert hereingelassen werden, dann kann eigentlich nur eine finstere und bösartige Motivation dahinter stehen. Dessen sollte man sich gewahr werden.
    Wir werden bekanntlich von Hochverrätern und Verbrechern reGIERt. Dementsprechend ist das Ergebnis.

    Aber solange der gemeine Michel vor lauter Freude über Millionen von “Menschengeschenken” euphorisch jauchzend tanzt und klatscht, besteht kein Grund zur Sorge. ODER ?
    Die “richtige” Haltung, gepaart mit der “besten Gesinnung” zu haben und am laufenden Meter “Zeichen zu setzen” ist bekanntlich das Gebot der Stunde. Bis zum großen Knall.

    • Man kann nur annehmen, dass absichtlich Konfliktpotential geschuert wurde, um dann umso haerter durchregieren zu koennen.

      Weswegen wurden Feminismus, der Genderquatsch, die unendliche Geschichte des Klimawandels, das Thema Rassismus, die angebliche Killerseuche uvm. auf die Menschheit im Westen losgelassen? Damit sich das Volk untereinander streiten kann, und nie wieder einig wird. Denn waere sich das Volk in grossen Teilen einig, wuerden die nicht die Mitglieder der Beutegemeinschaft sie regieren lassen.

      • Das sehe ich im wesentlich auch so, lieber Luisman.

        Ein weiterer Aspekt ist m.E. die Tatsache, dass durch diese massive Flutung unseres Landes mit Kulturfremden und FEINDSELIGEN aus aller Welt auch die Homogenität der Gesellschaft zerstört wird, einschließlich der kulturellen Besonderheiten, Sitten und Bräuche, der Lebensgewohnheiten allgemein, etc.
        Das schwächt die Gesellschaft zusätzlich. Es gibt immer weniger Solidarität unter den Menschen, eben weil die kulturelle Homogenität stetig zerfasert wird.
        So wird nennenswerter und effektiver Widerstand eines Volkes immer unwahrscheinlicher und schwieriger, was den Verbrechercliquen natürlich in die Hände spielt.
        Außerdem massakrieren die USA gegenwärtig den deutschen Mittelstand, der allein rund die Hälfte aller Hidden Champions weltweit ausmacht. Ein starker Konkurrent auf dem Weltmarkt also. Da die US-Wirtschaft darbt, das Land unter extremen Schulden ächzt, etc. ist es natürlich naheliegend, einen wichtigen und leistungsfähigen Konkurrenten auszuschalten bzw. wesentlich zu schwächen.
        Wenn die US-UK-Kabale es jetzt noch schafft, Europa in einen heißen Krieg mit Russland zu treiben, haben die USA einen doppelten Gewinn. Europa ist total zerstört. Dies hilft der US-Wirtschaft ähnlich wie nach WK II.
        Alles in allem sind es zahlreiche Puzzleteile, die zusammen genommen das ganze Bild ergeben.
        Zusammenfassend kann man sagen: Es ist ein Kampf der USA gemeinsam mit UK nicht nur gegen Russland, sondern in Wahrheit auch gegen Deutschland.
        Die meisten Leute verstehen das leider nicht.
        Und die immer weiter (SOROS) angeheizte Massenmigration ist eben auch ein Puzzleteil im Gesamtbild. Man denke an die explodierende Kriminalität und an die baldige Implosion der Sozialkassen. Durch das Anzeizen des Ukraine-Konflikts erreicht Washington auch die neuerliche Entfremdung von D und Russland, was zu den elementarsten geopolitischen Zielen der Angelsachsen-Kabale gehört, seit jeher.

      • lieber luisman,

        da ich sie gerade hier “erwische” – zu ihrer seite, auf der sie vor kurzem den grandiosen auftritt des POTUS Biden thematisietren:

        in verschiedenen amerikanischen blogs, auf die ich eher zufällig geraten bin, wurde die ansicht vertreten, dass das ein doppelgänger war, so wie mr biden(?) kämpferisch, ohne – wie noch am tag zuvor – geistige ausfälle und klar und verständlich sprechend über eine längere zeitspanne aufgetreten ist. deshalb auch die dramatisch-schwarze funzelbeleuchtung, die es erschwerte/erschweren sollte, einzelheiten zu erkennen. was meinen sie als experte dazu? für mich wäre das ja eine gaaaanz schwere enttäuschung was die möglichkeiten der modernen medizin betrifft. können die wirklich nur grippeimpfung perfekt ?????

        lieben gruß!

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: