Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartAPO/68er und Kommunismus3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit? Gedanken zur Befindlichkeit der deutschen Nation

3. Oktober, Tag der Deutschen Einheit? Gedanken zur Befindlichkeit der deutschen Nation

Die deutsche Regierung führt gegenwärtig einen schleichenden Genozid an den Deutschen durch. Sie verstößt ungestraft nicht nur gegen die Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide, CPPCG), die am 9. Dezember 1948 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen als Resolution 260 A (III) beschlossen wurde, sondern auch gegen § 6 des deutschen Völkerstrafgesetzbuches

Kein Tag der Einheit, kein Feiertag der Nation, sondern der „Tag des bunten Deutschland“?

Wir sind immer noch kein Volk in Einheit sind. Im Gegenteil, beide „wiedervereinigten“ Teile sind weder zusammengewachsen noch haben sie zu einem gemeinsamen Denken – und damit zu einer „Gemeinsamkeit“ – geführt. Stattdessen wächst das Mißtrauen in beiden Teilen unseres Landes. Die Arroganz des Westteils dominiert weiterhin und provoziert damit unnötige Auseinandersetzungen.

Hinzu kommt eine Bewegung, die immer stärker antinationale, antideutsche Akzente setzt – leider auch geführt von sich staatstragend gebenden Parteien und politischen Gruppen wie die Grünen. „Deutschland ist Scheiße“ ist zu einem Motto geworden, hinter dem sich solche und auch verfassungsfeindliche Gruppierungen sammeln. Es ist bereits zu spät zu rufen „Wehret den Anfängen“; denn diese Antibewegung ist durch das Ergebnis der Wahlen eher gestärkt worden. Aber es ist noch nicht zu spät zu kämpfen.

Deutschland abschaffen!?

Die Kräfte nehmen zu, die „Deutschland abschaffen!“ in möglichst naher Zukunft verwirklichen wollen. Der 3. Oktober ist jetzt schon der „Tag der offenen Moschee“. So wird er auf weiteres existieren – und das Gedenken an die „deutsche Einheit“ wird verblassen…

Vielleicht ist der 3. Oktober bald „Der Tag des früheren Deutschlands“.

Bleiben wir ´mal kritisch: Es gab und gibt ganz unbestreitbar eine „Erfolgsgeschichte Wiedervereinigung“, aber es gibt auch eine Kehrseite der Medaille, von der neue Wortschöpfungen wie „VEB Asyl“, „VEB Aufarbeitung“, „VEB Merkel-Deutschland“ usw. Zeugnis ablegen. Von den ursprünglichen Zielen der DDR-Bürgerrechtler spricht niemand mehr. Zur Erinnerung: Das wesentliche Wort damals hieß FREIHEIT, und von dieser Freiheit sind wir „dank“ immer heftiger werdenden Einschränkungen der freien Meinungsäußerung  weit entfernt.

Die „BRD“ mutiert zu einer „DDR-light“. Der Staat denkt, der Staat lenkt – und der Staat schreibt uns immer häufiger vor, was wir zu denken und zu sagen haben bzw., genauer, was wir nicht sagen dürfen. Die Begriffe § 130 StGB und Netz-DG stehen  exemplarisch für die staatliche Gängelung – einfach Maas-los!

„Nation neu definieren!“

Niemand spricht – das wäre eigentlich die Kernfrage des heutigen Tages – über das Selbstverständnis unserer Nation.

Der ehem. Bundespräsident Gauck, der damals oberste Repräsentant dieser Nation(!), faselte ungeniert davon, man müsse den „Begriff Nation neu definieren“ (Interview im Bonner Generalanzeiger vom 29.08.15). Da läuten alle Alarmglocken, doch niemand schien hingehört zu haben. Eine öffentliche Debatte hat jedenfalls nie eingesetzt, wäre aber dringend geboten. Denn es offenbarte sich hier ein eigenartiges politisches Verständnis des Ersten Mannes der Republik.

Was bedeutet eigentlich „Nation“? Schauen wir doch ´mal auf die Definitionen „Nation“ einzelner „Sprachinstitutionen“: „Gemeinsame Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche oder Abstammung“

Der Begriff „Nation“, sagt Wikipedia, wurde „um 1400 ins Deutsche übernommen, von lat. natio, „Volk, Sippschaft, Menschenschlag, Gattung, Klasse, Schar“ und bezeichnet größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, denen gemeinsame Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche oder Abstammung zugeschrieben werden (…) Die zugeschriebenen kulturellen Eigenschaften können dabei als der Nationalcharakter eines Volkes oder einer Volksgemeinschaft dargestellt werden…“

Die eher linkslastige „Bundeszentrale für politische Bildung“ versucht den Spagat zwischen „Tradition“ und „Moderne“ – ein Spagat, der wehtut:

„[lat.] Der Begriff Nation hat zwei unterschiedliche Bedeutungen:

1) Die konservative Interpretation betont das statische Element, d. h. die Zugehörigkeit zu einer ethnischen Gemeinschaft (auch: Volk), die als Großgruppe von Menschen über bestimmte homogene Merkmale (z. B. gemeinsame Sprache, Kultur, Geschichte) verfügt und (zumeist) innerhalb eines bestimmten Territoriums zusammenlebt (Abstammungsgemeinschaft).

2) Die offene Interpretation betont die Veränderungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben, dass in einem Staat (Groß-)Gruppen zusammenleben, die sowohl über gemeinsame als auch über unterschiedliche Merkmale verfügen und dadurch die Chance für einen Austausch zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern (Zugehörigkeitsgemeinschaft). Die offene Interpretation des Begriffes N. entspricht eher dem Verständnis moderner demokratischer Gesellschaften.

Unter Berücksichtigung des territorialen Aspekts ist zwischen staatenloser (Kultur-)Nation, deren Merkmale insbesondere eine gemeinsame Sprache, Kultur und Religion sind (z. B. Kurden), und Staatsnation zu unterscheiden, die in (mehr oder weniger geschlossener) territorialer Gemeinschaft lebt und anstelle des ethnischen stärker das politische Element der Gemeinschaft betont (Verfassungspatriotismus)…“

Gutmenschen haben auch hier ihren Rotstift kreisen lassen, hieß es doch vor der „modernen“ Version bei Wikipedia viel klarer und eindeutiger:

„Der Begriff Nation bezeichnet eine große meist geschlossen siedelnde Gemeinschaft von Personen die über gleiche Abstammung Geschichte Sprache und Kultur und ein gemeinsames Staatswesen auf einem bestimmten Territorium verfügen können (Nationalität)…“

Das gefällt mir schon besser. Und paßt auch besser zu der wohl „hoffnungslos veralteten“ Definition des Duden:

Die Duden-Erklärung: (Nation…)

1. große, meist geschlossen siedelnde Gemeinschaft von Menschen mit gleicher Abstammung, Geschichte, Sprache, Kultur, die ein politisches Staatswesen bilden

2. Staat, Staatswesen: (umgangssprachlich) Menschen, die zu einer Nation gehören; Volk.

3. Synonyme zu Nation: Gemeinwesen, Land, Staat, Staatswesen, Volk, Völkerschaft; (besonders nationalsozialistisch) Volksgemeinschaft

Ganz schlimm (im Sinne der Nation-Veränderer) wird es, wenn man an die Wurzel des Wortes erinnert: lateinisch natio = das Geborenwerden; Geschlecht; Volk(sstamm), zu: natum.

Da wird doch tatsächlich (fast „faschistisch“, eieiei) daran erinnert, daß man durch Geburt zur Nation gehört. Mehr noch: Jetzt wird klar, warum die Muslime durch mehr Geburten als die Deutschen eine neue Nation begründen.

Die Interpretation des Duden haben die „modernen“ Nationenversteher offensichtlich noch nicht registriert. Oder doch? Der frühere Bundespräsident reklamierte mit seiner unüberlegten Bemerkung letztlich eine neue Deutung des Begriffes Nation.

Neue „deutsch-islamische Nation“?

Nun kämpfen wir uns allmählich zu des Pudels Kern durch: Bereichern die Neuzugänge aus aller Herren Länder unsere Nation, oder schaffen sie eine „neue deutsche“ Identität“, z. B eine „deutsch-islamische“? Diejenigen, die die „Zuwanderer“ generell als Kulturbereicherer betrachten, haben gewiß einen anderen Nationenbegriff als die autochthonen Deutschen. Zur Erinnerung: Nach Meinung einer früheren SED-Funktionärin und ehemaligen Bundeskanzlerin gibt es jetzt statt der „autochthonen Deutschen“ wohl nur noch „Menschen, die schön länger hier leben“.

Da hilft es überhaupt nicht, den Begriff „Nation“ – wie der ehem. Bundespräsident meint – neu zu definieren. Wir sind eben keine, wie er meinte, „Gemeinschaft der Verschiedenen“, sondern (noch) eine Nation! „Sein Vorschlag ist in etwa so tiefschürfend wie der Vorschlag, den Begriff der Familie neu zu definieren als Gemeinschaft derjenigen, die den gleichen Kühlschrank benutzen“ schreibt hierzu treffend der „Scholastiker.blogspot.com“ am 31.08.2015.

Genauso kann auch ein Bundespräsident nicht einfach sagen: „Nation“ – das war gestern! Heute ist Nation ganz anders!“ Er mag so denken (wie ich glaube), aber er verrät dabei die deutsche Nation.

Eine Parallelgesellschaft existiert längst mitten in Deutschland

In einem ZOOM-Film “Staat – zwei Welten?” von Rita Knobel-Ulrich (https://youtu.be/UVOSUuuJIoc) werden Aspekte thematisiert, die sonst absolut tabu sind. Es werden Sachverhalte einer Parallelgesellschaft mitten in Deutschland enthüllt, vor denen man sich bislang gescheut hat, sie anzusprechen. So wird die Frage gestellt, ob die Millionen Flüchtlinge, die nach Deutschland gekommen sind oder noch kommen, „dazugehören“, sich integrieren wollen oder in einer Parallelgesellschaft abtauchen?

Von wegen Gleichberechtigung von Mann und Frau!

So sind laut Grundgesetz Männer und Frauen hierzulande gleichberechtigt. Doch manche Einwanderer sehen das ganz anders. So kommen junge Männer zu Wort, die sagen, daß eine Frau ihrem Mann gehorchen müsse, weil sie nur ihm gehöre und niemand anderem. (Sie sollte natürlich auch Kopftuch tragen und sich nicht schminken.) Das aber sind Ansichten, die sich gegen das Grundgesetz richten. Diese Ansichten richten sich eindeutig GEGEN das Grundgesetz. Gegen die Werte, die in unserem Land, in Europa, im Westen gelten.

Deutsche Gesetze verkommen zu einem Witz

Längst schon hat sich eine Paralleljustiz von sogenannten „Friedensrichtern“ in deutschen Städten ausgebreitet. Diese „Richter“ regeln alles, selbst schwerkriminelle Taten, ohne daß diese jemals vor die deutsche Justiz kommen. Ganze Bezirke großer Städte verkommen sozusagen zu einem „rechtsfreien Raum“, das Gesetz hierzulande, das eigentlich für ALLE gilt, verkommt zu einem faden Witz!

Karikaturen-Morde gerechtfertigt

Die fremde Saat geht auf: Junge Migranten rechtfertigen muslimischen Terror und zeigen keine Achtung vor deutschen Frauen – egal welchen Alters.

Christen muß man töten!

Zu ihrer freien Meinung gehören auch Unverschämtheiten wie daß man Christen töten müsse, Juden auf der Stufe von Schweinen ständen oder wenn Moslems ein Kreuz ansähen, würden sie ihre Islamkraft verlieren! Bei manchen gibt es sogar Verständnis für Ehrenmorde! Männer und Frauen wären nicht gleichberechtigt. Die Familie, insbesondere der Vater, sei wichtiger als das Grundgesetz usw., usw.

Das Grundgesetz wird nicht akzeptiert. Bei vielen, vor allem jungen, Moslems herrschen diese Ansichten vor. Schockierende und erschütternde Einblicke in die Gedankenwelt jugendlicher Migranten! Das sind Bekenntnisse von jugendlichen Einwanderern, die in Deutschland geboren sind. Ist das Integration? Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen?

Kein Einzelfall

Ich rede nicht von Einzelfällen. Überall in Deutschland existiert dieses menschenverachtende, antisemitische und christenfeindliche Bild. Doch viele trauen sich nicht, dies öffentlich zu machen. Migranten-Eltern schwingen die „Nazikeule“ gegen Lehrer. Wenn Lehrer mit den Einwanderer-Eltern darüber sprechen, werden sie eher beschimpft. Natürlich als Nazis.

„Nicht jeder Flüchtling will sich integrieren!“

Geben wir es doch zu: Es ist ein Problem, daß sich nicht jeder Flüchtling integrieren möchte! Es gibt viele Leute, die nach wie vor ihr eigenes Leben leben wollen. Sie würden an ihrem Fanatismus auch, was die Religion betrifft, festhalten und weniger schauen, wie es eigentlich in Deutschland vor sich geht.

Religiöser Fanatismus und Gewalt gegen Christen

Ein weiteres, nicht untypisches Beispiel: Ein syrischer Flüchtling ist zweimal geflohen, zuerst aus seinem Heimatland und dann aus einer Asylunterkunft in Deutschland in eine Kirchengemeinde. Der Grund: In der Asylunterkunft wurde er von einem Moslem angesprochen, der herausfand, daß er Christ ist. Dieser sagte zu ihm, er sei ein „schlechter Mensch“. Der Muslim schlug dann auch zu. Und als der Syrer die Polizei verständigen wollte, meinte dieser: „Ruf sie nur! Das sind doch nur Weiber!“

Daß diese Übergriffe von Muslimen keine Einzelfälle sind, bestätigt auch der Zentralrat orientalischer Christen. Doch diese würden nie ans Tageslicht kommen. Die Gesellschaft sei dahingehend nicht zu tolerant, sondern zu naiv!

Es hilft nichts – und es ist auch keine Frage einer falsch verstandenen „Willkommenskultur“: Alle Flüchtlingen, so sie hier anerkannt sein wollen, müssen unseren Wertekanon akzeptieren. Wenn sie das nicht wollen, sollten sie unser Land schnellstmöglich verlassen.

„Wir schaffen das!“

Wieso müssen sich 80 Mill. Menschen integrieren, wenn Ausländer in Deutschland leben bzw. zu uns kommen? Die ehem. Integrationsbeauftragte Özoguz (SPD) behauptete forsch:

„Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“

Das Zusammenleben müsse täglich neu ausgehandelt werden. Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein, heiße, „daß sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.

„Alle müssen sich darauf einlassen und die Veränderungen annehmen“, forderte Özoguz. „Schon heute hat jeder fünfte Bürger einen Migrationshintergrund: Deutschland ist längst nicht mehr der ethnisch homogene Nationalstaat, für den ihn viele immer noch halten. Es wird Zeit, daß sich unser Selbstbild den Realitäten anpaßt, davon profitieren wir alle.“

Weiterhin sagt Özoguz: „Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“

Die Umvolkung passiert sehr subtil

Weiße, Schwarze, Orientalen, Asiaten, Christen, Juden, Moslems – das neue EUdSSR-Volk ist bunt!

Es geht nicht mehr um Integration in die deutsche Nation! Das Ziel ist Vielfalt, Buntheit – auf Deutsch: Parallelkulturen ohne Zusammenhalt. Die christliche, abendländisch, deutsche Nationalkultur ist Vergangenheit.

„Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?”, spottete einst Bert Brecht. Man sollte ihm antworten: „Aber genau das tut sie doch gerade!”

Epilog

Die Lage der Nation ist schlimmer geworden! Nicht nur, daß wir sie heute fast nicht mehr wiedererkennen. Noch schlimmer ist, daß wir nicht mehr sagen – und schreiben – dürfen, was wir denken. Eine allmächtige, maaslose Behörde hat sich zu einem Zensurmonster entwickelt. Die grundgesetzlich verbrieften Rechte der Bürger auf Meinungs- und Pressefreiheit sind ausgehebelt – ersetzt durch eine unfaßbare „political correctness“, die den Bürger verhöhnt.

Vor und während der „Wende“ riefen sie: „Wir sind ein Volk!“

Heute müßten wir rufen: „Wir sind kein Volk mehr!“

 3. Oktober 2022

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

52 Kommentare

    • Liebe Elisa, die Katze, die im Anschluss mit Freude in die Regenpfützen hopst, wie man das von Kleinkindern kennt, ist der Knaller.

      • wer sagt es denn! focus mit alternativen fakten:

        Bericht: Russland pumpt Gas in Nord-Stream-Pipelines, um Ermittlungen zu blockieren

        20.14 Uhr: Das Meeresgebiet rund um Gas-Lecks an den Nord-Stream-Pipelines in der Ostsee ist für Untersuchungen abgesperrt worden. In den Ermittlungen wegen Verdachts der schweren Sabotage habe die schwedische Staatsanwaltschaft beschlossen, das Gebiet abzusperren, um Tatortuntersuchungen anstellen zu können, teilte Staatsanwalt Mats Ljungqvist am Montagabend mit. Da man sich erst am Beginn einer Untersuchung befinde, könne er nicht ins Detail gehen, welche Maßnahmen ergriffen werden.

        Nach Angaben der schwedischen Küstenwache wurde am Nachmittag ein fünf Seemeilen (knapp neun Kilometer) breites Gebiet abgesperrt. Das bedeutet demnach, dass man dort unter anderem weder mit dem Schiff durchfahren noch ankern, tauchen oder fischen darf.

        Den schwedischen Behörden zufolge sei aber das Gasleck an der Nord-Stream-2-Pipeleline wieder größer geworden. Es scheine, als ob Russland Gas in die Pipeline pumpe. Solange sich in der Röhre Gas befinde, könne man sich den Rohren nicht nähern, so die Behörden.

        quelle:
        https://www.focus.de/politik/ausland/stimmen-zum-ukraine-krieg-chaos-mobilisierung-in-russland-tausende-wieder-nach-hause-geschickt_id_57275780.html

    • Liebe Elisa:

      Auf den Gazprom-Text klicken, dann nach unten scrollen, dann bei Twitter auf SIGN UP klicken, danach links oben das Kreuz klicken. Viel Erfolg und Vergnügen;-)

      • lieber himmel, ich wollte eigentlich vor mitternacht ins bett!

        heißen dank. mein ehrgeiz ist geweckt.

        erfolgsmeldung bzw. fehlerreport erfolgt zu gegebener zeit.

        liebe grüße!

  1. Ein Mensch der mir ständig einreden will, daß die schlimmsten Kriegsverbrecher wie Nato/ USA und Komplizen meine “Freunde” sind. Der diesen Verbrechern Absolution erteilt indem er die Verbrechen der ukrainischen Faschisten (15000 ermordete russischeZivilisten) seit Maidan 2014 gutheißt. Der die Verantwortlichen von Hiroshima, Vietnam, Irak und vieler anderer Kriegsverbrechen als seine “Verbündeten” hier verkaufen will. Der faselt hier von Deutscher Einheit? Was für eine Einheit? Der Osten hat den Kommunismus abgeschüttelt um jetzt den rotbraungünschwarzen seiner CDU Ideologie aufgedrückt zu bekommen? Schöne Einheit! Russland ist mein Verbündeter und ich drück Putin beide Daumen. Er muß und wird diesen Konflikt gewinnen. Dann wird Deutschland auch wieder ein Volk zusammen mit seinem natürlichen Partner Rußland. Dafür bete ich.

  2. Was war am 3. Oktober, oder am 17. Juni? Fuer mich gilt immer noch der 18. Januar, als juengster selbstaendiger Akt des deutschen Volkes eine Nation sein zu wollen und einen Staat zu gruenden.

  3. Lieber Herr Helmes,

    sie haben die Problematik, wie sie sich gegenwärtig präsentiert, sehr anschaulich dargestellt. Was soll man dazu noch sagen, wenn zugleich der Muezzin über Kölle hinwegjault, ohne eine Armlänge Abstand ?
    Orwell und Huxley haben das Desaster weise vorausgesehen.

    Trotz allem wünsche ich ihnen einen ruhigen und besinnlichen Feiertag.

    • lieber Patriot, ich ergänze ihren komm. mit einem passenden link:

      https://www.nw.de/nachrichten/nachrichten/23373259_Muezzinruf-in-Koeln-moeglicherweise-ab-14.-Oktober.html

      … An der Kölner Zentralmoschee im Stadtteil Ehrenfeld könnte der Muezzin möglicherweise ab 14. Oktober über Lautsprecher zum Gebet rufen. Eine Sprecherin der Stadt Köln sagte am Sonntag, es müssten nur noch einige Kleinigkeiten nachgebessert werden, dann könne die Türkisch-Islamische Union Ditib mit der Stadt einen entsprechenden Vertrag schließen. «Die Stadt rechnet damit, dass dies kurzfristig erfolgen kann, so dass aller Voraussicht nach Mitte Oktober der Muezzin rufen könnte.» Zuvor hatte die «Rheinische Post» berichtet …

      mit eroberung durch “feuer und schwert”, wie wir es noch in der schule gelernt haben, müssen sich die rechtgläubigen nun nicht mehr plagen …

      lieben gruß!

      ps
      wer heute noch nichts vorhat und sich zur feier des tages etwas kulturell erbauendes gönnen möchte:

      +https://www.landesmuseum.de/museum-im-schloss/sammlungsausstellungen/karlsruher-tuerkenbeute

      leute, rennt! ehe der krempel zurückgegeben wird!

      • Liebe Elisa,

        wenn wir diesen Krempel zurückgeben, dann geben die Türken doch bestimmt auch Konstantinopel zurück?;-)))

      • Liebe Elisa,

        bei mir gibt`s den Muezzinruf – für die Ungeduldigen – schon heute und umsonst, damit alle Kölner ihre Vorfreude schon ekstatisch ansparen und schonmal Halbmondfähnchen shoppen können.

      • lieber Patriot,

        ich befürchte, dass das so nicht funktionieren wird mit dem austausch. wenn wir zur beute noch berlin, köln etc. pp. drauflegen, könnte es vielleicht klappen, dass wir ein anatolisches bergdorf “besetzen” dürfen. besser als nix.

        der muezzinruf in echt hätte jetzt nicht sein müssen. nu isser halt da! ich werde deshalb heute nachmittag meinen geerbten orientteppich (mit diesen melodischen klängen als hintergrundmusik) einer gründlichen inspektion + reinigung unterziehen. es ist in diesen zeiten ratsam, das ding flugtauglich zu halten.

        salem a. –
        darf man den friedensgruß eigentlich noch verwenden oder ist das schon kültürelle aneignung?

        ps
        die türkenbeute ist wirklich einen besuch wert. ich habe mir diese exponate schon mehrere male angeschaut und werde dies sicher bei gelegenheit wiederholen.

        möge unser Türkenlouis in frieden ruhen!

  4. Werter Herr Helmes,

    das ist der beste beitrag, den ich bisher zu diesem unerfreulichen thema gelesen habe. er geht in die tiefe: es ist nichts vergessen, man muss nichts hinzufügen. danke vielmals dafür!

    ich werde diesen aufsatz an interessierte – und das sind nicht wenige – weiterverbreiten.

    beste grüße!

    • Ja, schließe mich an, guter infprmativer Beitrag, tatsächlich eines Peter Helmes würdig.
      Schön daß der- angemessenerweise – auch hier erscheint, nicht mur auf dem inzwischen verla(a)ckten’
      conservo,
      Liebe Grüße an alle, besonders auch an Peter, wenn er dies liest.
      Genießt den heutigen Feiertag, obwohl ich mich mittlerweile immer mehr fragen, was da eigentlich noch zu ‘feiern’ ist …..
      Aber haltet Euch auf jeden Fall von jeglichem Koransch*einsbunker’ fern.

      Wenn die Mohammeldaner den ‘Tag der Deutschen Einheit’ für hren grälichen ‘Moschä – Tag’ kapern ist das natürlich KEINE ‘kulturelle Aneignung’!
      Sag ich nur noch: Kopf => Tisch!

      • Richtig, lieber CC.

        Wenn zwei dasselbe tun, ist es noch lange nicht das gleiche.

        Ein Volk, das sich so etwas bieten lässt, nun schon über Jahrzehnte, hat das Überleben eigentlich nicht verdient, würden böse Zungen munkeln.

      • Wirklich großartige Satire.Ist das auch Satire? Ich glaube nicht https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/zur-scholz-laender-runde-kretschmann-schaltet-sich-aus-der-ferne-zu-81511010.bild.html Wir reisen mit einer Delegation von 100 Leuten in die USA, um den Rest Deutschlands auch noch zu verscherbeln.Wenn man dann diesen Satz liest, weiß man, wo die Reise hingehen soll “A key element of the containment policy that is now needed is to agree on a plan for how Ukraine can be supplied with weapons for conducting a long-term war with Russia and for deterring any Russian aggression in future.” https://ip-quarterly.com/en/elements-containing-russia Die “taz” schreibt ” “Deutsche Eurofighter über Fuji”
        Kampfflugzeuge der Bundeswehr seien für ein Manöver nach Japan geflogen, berichtet Martin Fritz. “Am Mittwoch begrüßten sich der deutsche Luftwaffeninspekteur Ingo Gerhartz in einem Eurofighter und der japanische Stabschef der Luftverteidigungsstreitkräfte, Shunji Izutsu, in einer Mitsubishi F-2 nahe dem Berg Fuji und übten eine Formation von sechs Maschinen. (…) Am Donnerstag kündigten die zwei Offiziere an, ihre Zusammenarbeit bei den Manövern Talisman Sabre 2023 und Pitch Black 2024 in Australien fortzusetzen. (…) Der Formationsflug am Fuji war schon der zweite deutsche Militäreinsatz in Japan nach dem Besuch der Fregatte ‘Bayern’ in Yokohama im November 2021.” Die Großmannssucht unserer Politnieten tritt immer krasser zutage, da sollte man als Wessi doch den Tag nuten, um sich mit seinen Brüdern und Schwestern in Mitteldeutschland auf die Straße zu begeben und die Politbrut vom Acker jagen, bevor unser Land gänzlich aufhört zu existieren. Allein mir fehlt der Glaube, dass die Wessis jemals aufwachen. Wünsche euch allen trotzdem eine angenehme Woche.

      • Das ist doch wohl aussagekräftig oder nicht? https://weltwoche.ch/daily/selenskyj-verheizt-seine-truppen-in-sinnlosen-attacken-schreibt-die-new-york-times/ Die von den USA angstrebte Teilung Europas nimmt ihre endgültige Gestalt an und mit diesen Politidioten wird, was unseren “Freund” maßlos freut, die Friedenspolitik unter Einbeziehung Russlands, zunichte gemacht und zwar so nachhaltig, dass es schon bald einen Heiligen oder den Teufel benötigt, um die Karre wieder einigermaßen aus dem Dreck zu ziehen. Doch nicht Europa ist in Befürworter und Gegner der Maßnahmen geteilt, sondern auch wieder Deutschland. Während viele Menschen in Mitteldeutschland an “alte Zeiten” erinnert werdeen, zieht es Großteil der wohlstandsverwahrlosten Wessis vor, weiterhin ihren Tiefschlaf zu pflegen. Cui bono?

      • an Peter Helmes: Das will ich hoffen!

        Ja lieber Peter, da erkenne ich an dem Beitrag auch wieder meinen ‘alten Peter’.

        Sicher hast Du zuweilen, auch jetzt in einer aktuellen Frage; einen anderen Standpunkt als ich, wo ich – schon mehrfach gesagt – nicht in die hierzulande inzwischen übliche boshafte anti – Rußland – und – Putin-Hetze verfallen mag, sondern die Dinge differenzierter betrachte und nementlich die Ursache des ganzen Desasters; Wie ich auch die zuvorigen Ereignisse in der USkraine und die lange schon feindselige Haltung des ach so ‘hehren’ Westens nebst gegenüber Putin und die schnöde Verachtung seiner Person mit einbeziehe in die Betrachtung. Da halte ich mich u.a. an John Mearsheimer beispielsweise, der das klar benannt hat.

        Nun gut – abgesehen davon, daß wir sonst praktisch (wie wieder oben) in fast allem übereinstimmen, und wenn Du dem Punkt eine andere Position hast, das ist für mich auch in Ordnung weil Du Deinerseits auch die andere Meinung gelten läßt und respektierst.

        Nur, das was vLa(a)ck mittlerweile aus ‘conservo’ gemacht hat das kann ich nicht goutieren und das ist auch nicht mehr meine ‘Heimat’ GANZ SCHADE!

        Aber Dir persönlich liebe herzliche Grüße und vor allem gesundheitlich Dir und Euch meine besten Wünsche – in alter Freundschaft,
        Dein ceterum_censeo

    • Werte Elisa,
      herzlichen Dank für Ihre Anerkennung. Das tut gut und hilft mir, den Weg weiterzugehen, solange ich noch die Kraft dazu habe.
      Liebe Grüße
      P.H.

      • Werter Herr Helmes,

        einer meiner früheren chefs pflegte zwar bei jeder passenden und unpassenden gelegenheit zu verkünden: nicht gemeckert ist auch gelobt!

        der meinung bin ich nicht. ihr obiger beitrag sticht wirklich aus der menge anderer zum gleichen thema heraus. man merkt: das ist (gedanken)arbeit und nicht einfach aus dem ärmel geschüttelt, weil man zum feiertag nunmal etwas sagen muss. das verlangt einfach ein dickes lob –

        lieben gruß zurück!

        ps
        ich bin mal gespannt auf die rückmeldungen von kaffeekränzchen und altherren-club!

      • Und an c_c, weil unter seinem Beitrag keine Antwortmöglichkeit ist:
        Da ich die Blogs regelmäßig verfolge, darf ich Dir unsere fast immer gemeinsame Meinung bestätigen. Daß wir uns in einer – allerdings wichtigen – Frage unterscheiden, ändert doch nichts an der gegenteiligen Achtung. Ich freue mich über Deine Reaktionen, auch wenn sie manchmal meiner Meinung zuwiderlaufen. Aber das halten wir schon seit Jahrzehnten aus.
        Und der Eine oder Andere auf unseren Blogs darf durchaus etwas toleranter sein. Ich bin kein Satan, und ich habe hier noch niemandem mit Absicht auf die Füße getreten. Das überlasse ich dialogunreifen Heißspornen. Liebe Grüße!

      • Lieber Peter, ich antworte Dir auch hier, weil sich der obige Unterstrang doch sehr ‘zieht’ – ja, da stimmen wir wieder überein ….
        Und genau das macht es aus – auch mal unterschiedliche Standpunkte und Meinungen zu haben, ändert wirklich nichts an der gegenseitigen Achtung und Wertschätzung. Genau so muß es sein.

        Liebe Grüße

    • Auf einer Gegendemonstration bei dem Auftritt von Plärrbock in Hannover hat jemand ein Schild hochgehalten auf dem zu lesen war “Stop Gefanzerte Parzeuge für die Kokaine”. Gedanken sehr kreativ zum Ausdruck gebracht 🙂

      • Liebe Heidi,
        in Mittel- und Osteuropa wissen sie Gottseidank noch, wie Patriotismus geht und wie sich das anfühlt. Allein schon das Fahnenmeer war mehr als beeindruckend.

        Da gibt es noch keine dermaßen infantilisierte, wohlstandsverwahrloste “Gesellschaft” von Geisteskranken und Vollidioten und Nichtsnutzen.

      • Zu Komm. 11.38

        Teils stimmt das, teils wiederum nicht. Ich gebe zu bedenken, dass auch im Ossiland die Prozente der AfD maximal bei ca. 25 % herumdümpeln. Damit ist in Wahrheit niemandem wirklich geholfen, da die übrigen Verbrecherparteien aus bekannten Gründen einen weiten Bogen um die AfD machen.
        Es bräuchte in der Tat ein 51 % + X-Ergebnis, um hier die geringe Chance einer echten Wende in Vollzug setzen zu können.
        Aber genau das ist utopisch, auch im Osten, wie wir alle wissen.

      • Stimme Dir zu. Redner wie Bystron reißen allerdings die Menschen aus ihrer Lethargie und das wäre schon mal ein Anfang, obwohl es bei den deutschen Schlafschafen eine ziemliche Kraftanstrengung darstellt.

      • Heidi wie recht Du hast!
        Guggst Du:
        :::::::::::::::::::::

        Oktober 2022

        Köln will Muezzinruf ab Mitte Oktober erlauben

        An der Kölner Zentralmoschee könnte die türkisch-islamische Organisation Ditib womöglich ab 14. Oktober den Muezzin per Lautsprecher zum Gebet rufen lassen. Eine Sprecherin der Stadt Köln bestätigte der “Rheinischen Post”, dass es nur noch kleinere Nachfragen gebe, dass die Stadt aber im Prinzip grünes Licht geben werde. Formale Voraussetzung für den Muezzinruf ist nun noch ein öffentlich-rechtlicher Vertrag zwischen Stadt und Ditib.

        Sollte der in den nächsten Tagen unterschrieben werden, könnten ab dem 14. Oktober die ersten Muezzinrufe in Köln erschallen. …

        mehr hier:

        https://www.mmnews.de/politik/188124-koeln-will-muezzinruf-ab-mitte-oktober-erlauben

        …!!

  5. Tag der deut. Einheit, der 3.10. des laufenden Jahres, wie so vieles von
    “da oben” dekretiert!

    Der 3. Oktober ist für mich der “Tag des deutschen Widerstandes” gegen den Islam!

    MEIN persönlicher Tag der:

    “Einheit Deutschlands in Frieden ,Freiheit und Selbstbestimmung”

    ist der 17 Juni! Doch noch ist es nicht soweit!

    • Lieber Semenchkare,

      das ist vor allem der Tag des Gedenkens, nämlich an die inzwischen unzähligen Opfer von brutalen und bestialischen Gewaltverbrechen mit islamischem Hintergrund im Vordergrund.

      Aber auch der Tag des Gedenkens der hochverräterischen Verbrechen deutscher reGIERungen gegen das eigene Volk.

  6. LÜGENHEHLER – Wenn einer irgendetwas stiehlt und dann sogar noch damit dealt, dann wird, soweit es mir bekannt, als Stehler dieser Mensch benannt. – Jetzt fehlt zu dessem großen Glück nur noch, dass wer das Diebesstück ihm abkauft, selbst wenn potentiell der weiß, das Stück ist kriminell. – Der Käufer ist dann nicht der Stehler, nein, vor Gericht nennt man ihn Hehler. Dann wird nicht nur der Dieb bestraft, auch der Hehler kommt in Haft. – Um die Kurve jetzt zu kriegen, worum es mir geht, das sind Lügen. Die werden meistens nicht geklaut, die hat der Lügner selbst gebaut. – Der Lügen gibt es heute viele, die Lügner nutzen meist Gefühle, um Lügen Menschen anzudrehen, die nicht hinter Kulissen sehen. – Und die, die die Kulissen bauen, bauen sie auch, um ‘was zu klauen, wollen Verstand den Menschen rauben, die unbedarft den Lügnern glauben. – Von der Rede sei nicht hierbei die alltägliche Lügnerei, wie sie zum Beispiel jeder kennt, bezeichnet oft als Kompliment. – Damit wir uns hier recht verstehen, um große Themen soll es gehen. Um Impfen, Klima, Ukraine, Lügen der deutschen Machtmaschine. – Dabei geht es mir heute nicht, zu zerren Lügner vor Gericht, es geht um die, die Lügen kaufen, Politlügnern hinterher laufen. – Denn letztlich weiß doch selbst ein Kind, dass uns’re Herrscher Lügner sind. Anklage deshalb frank und frei, Lügenkäufer der Hehlerei. – Die Lügenhehler nicht ‘mal raffen, dass sie eigentlich sich selbst bestrafen, denn nur weil sie die Lügner wählen, können die das Volk bestehlen. – Und die bestehlen schließlich alle, nicht nur die geh’n in ihre Falle, so Lügenhehler mitverschulden, dass ich muss manch’ Verlust erdulden. – So stiehlt von mir die Lügnerbrut noch viel, viel mehr als Geld und Gut. Haben Nation und Volksherrschaft, Freiheit und Recht fast abgeschafft. – Hören von Krisen wir doch täglich, die Lügenkäufer machen möglich, deshalb sind für mich Lügenhehler genauso schlimm wie Wahrheitsstehler.

  7. Die beliebteste Politikerin Deutschlands wird für ihre intellektuelle Schärfe, ihre fachliche Qualifikation und ihre frenetische Kriegskunst vom Volk gefeiert. Sehet und staunet.

  8. Özoguz Brüder betreiben den islamistischen “Muslim-Markt” und hetzen gegen Israel https://www.die-tagespost.de/politik/islamistisches-imperium-im-internet-art-216268 Wir können doch dankbar sein, dass die Xanthippe Reker nicht den Muezzin-Ruf erst ab Mitte Oktober, sondern schon ab heute erlaubt hat, damit so richtig klar wird, wer hier das Sagen hat. Da ja alles, was aus Amerika kommt, auch hier sofort Nachäffer findet, frage ich mich, wann wir diese Widerlichkeiten auch hier sehen https://gellerreport.com/2022/10/watch-shocking-jew-hatred-rages-on-us-campuses.html/?lctg=39529252 und bei denen gibt es auch schon “judenfreie Zonen” https://gellerreport.com/2022/10/uc-berkeley-creates-jew-free-zones.html/?lctg=39529252 Schwappen jetzt diese menschenverachtenden Zeiten auch wieder nach Deutschland? Hans-Georg Maaßen sagte: “die heutigen Nazis wissen gar nicht, dass sie Nazis sind”. Dem kann ich nur beipflichten, denn ich fürchte um die Zukunft unseres Landes, wenn das Volk nicht bald aufwacht. Mit schwerem Herzen wünsche ich euch einen schönen Tag.

    • Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus. (Ignazio Silone)

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: