Sonntag, 5. Februar 2023
StartKlimalügeGreta Thunberg: Deutsche AKW müssen weiterlaufen

Greta Thunberg: Deutsche AKW müssen weiterlaufen

Bild: Netzfund

Die wohl berühmteste „Klimaaktivistin“ der Welt fordert das Gegenteil dessen, was die deutschen Grünen tun. Wenn das nicht mal eine klassische “Klatsche” für Habeck und seine grünen Parteigenossen ist.

Greta Thunberg wird am heutigen Mittwoch bei Maischberger zu Gast sein und diesen vorab veröffentlichten Satz sagen: “Wenn sie schon laufen, glaube ich, dass es ein Fehler wäre, sie abzuschalten und sich der Kohle zuzuwenden.”

Doch damit nicht genug. Auch aus weiteren Ländern Europas kommt heftige Kritik an den Plänen der deutschen Grünen – sogar von Grünen selbst.

Wir, von der AfD-Bundestagsfraktion fühlen uns damit in unserer Forderung und Haltung in der Energiefrage bestätigt.

Nur mit den noch laufenden Kernkraftwerken plus ggf. weitere Wiederinbetriebnahmen kann man die Versorgungssicherheit zu vernünftigen Preisen gewährleisten.Und wollte man es klimapolitisch betrachten, dann hilft es auch da noch…

Erstveröffentlichung: Dr. Dirk Spaniel

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

Dr. Dirk Spaniel
Dr. Dirk Spaniel
Dr. Dirk Spaniel (MdB) ist verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion Alternative für Deutschland.

12 Kommentare

  1. Hurra unsere Licht in die Dunkelheit bringende Prophetin Greta ist wieder da. Nachdem die grüne Taschenlampe am Klimahimmel verglüht, bibbernd ein Volk solidarnisch nach dem Gauckler Winterfreuden erwartet, oh liebe Greta, Greta es werde Licht durch dich. Die Grünen können nicht nachdem sie im Volke Angst vor Atomkraft geschürt haben, lernunfähig sind, die verteufelte moderne Atomkraft wäre wichtig und vernünftig einfach so dem Volke sagen und wer soll bitte moderne Atomkraftwerke bauen, wenn doch die Staatskassen nahezu geplündert sind.

    Nun ja die von Grünen geschürte westliche Hysterie die Strahlkraft von Tschernobyl mit damals noch hochgiftigen Uranbrennstäben würde bis in die BRD reichen bescherte den nackten Obst und Gemüseregalen in der DDR endlich für kurze Zeit Hülle und Fülle, außer Rotkohl und Weißkohl auch einmal exotisches Obst und Gemüse zu essen. Immerhin hat die Grüne Sekte einen Ruf als Heilsbringer ohne Gott zu verlieren, wenn sie zugeben müsste ohne Atomkraft geht es nicht und die Klima Gläubige Grüne Wählersekte würde voll vom Glauben abfallen. Nein, das geht doch nicht. Unser know How mit in Sachen Atomkraft wurde als Patent nach China verscherbelt, die bauen wie verrückt und wir befinden uns jetzt auch noch mit China im Clynch, weil es mit Ambitionen nach der globalen Weltmacht die Brüsseler EU Katze gehörig auf den Schwanz tritt.

    Aber einen Denkfehler hat unsere lupenreine Geld scheffelnde Prophetin, könnte es mit Prophet Mohammed aufnehmen doch, die alten Atomkraft Klappermühlen die auf dem letzten Loch pfeifen könnten jederzeit gefährlich werden, im Gegensatz zu unseren mit höchsten Sicherheitsstandards. Na Hauptsache der deutsche Konzern Uniper ist mit deutscher Staatskohle gerettet und baut erst einmal in Finnland Atomkraftwerke nach höchsten Standards, bis dahin soll sich der deutsche Michel mit den existierenden Atomkraftwerken begnügen und um Himmels Willen, die Grünen würden das von ihnen gepriesene Teufelswerk begnadigen das es uns mit Strom versorgt, wet kann auch ahnen das Annalenas Kobolde aus der Steckdose streiken.

    Die grüne Klimasekte kann nun stolz verkünden, Prophetin Greta hat eine Vision das die bösen Atomkraftwerke nicht mehr giftig grollen, sondern endlich erzogen sind. Hurra Greta unsere Heilsprophetin ist wieder da, die den Grünen aus der Patsche hilft.

  2. Komisch, dass die AfD – Gretas Meinung ist.
    Übrigens bei Freiewelt sind Kritik an der AfD unerwünscht. Unbelehrbar wie diese Greta.
    KOHLE ??? davon sind wir schon lange weg !!!!!
    Es geht neuerdings um das (böse) Gas aus RU – wobei das (gute) aus den USA noch nicht teuer genug sein kann.

    Auch die AfD dreht sich im Winde, wie meine “Hexe” auf dem Schornstein.

    Und Greta? ich glaube die wird keine Kinder kriegen denen die “Castors” um die Ohren fliegen werden.

    • Ach was, wozu brauchen wir Kernkraftwerke? Der Strom kommt doch aus der Steckdose!

      (Pest – ‘Grünen’ – Credo)

    • Greta ist ein Kind und überhaupt nicht maßgebend. Das ist sicher richtig. Daß man nun auf Greta zeigt, ist auch völlig belanglos. Thematisiert werden muß etwas ganz anderes: Warum gibt der öffentlich-rechtliche Grünenfunk Greta jetzt eine Bühne für diese Aussage? Fällt das eigentlich niemandem auf? Thunberg war schon immer für Kernkraft. Das hat sie schon vor ein zwei Jahren gepostet, ist also gar nicht neu. Nur haben die Grünensender ARD und ZDF tunlichst vermieden, es die Deutschen wissen zu lassen, wie sie stets immer alles unter den Tisch kehren, was den Grünen schaden könnte. Das allein ist die interessante Neuigkeit. Daß nun alle, die sie früher kritisierten, so tun als sei Greta eine Koryphäe, finde ich hingegen auch albern.

    • Ja die Kommentare bei Freiewelt freigeschaltet zu bekommen ist schon ziemlich schwierig. Ist ja auch logisch wenn die Ehe Frau des Seiten Betreibers in der Chef Etage bei der AfD sitzt und auch im Bundestag Vertreten ist. Dann möchte man nicht so gern auf Kritik hingewiesen werden. Das ist schon verständlich oder?

    • Ja, High Noon erstmal noch nicht

      Und auch
      bei Maischberger heute abend –
      Wohl weniger, Lt. ‘RP online’ ist die ‘Gästeliste’:

      Greta Thunberg
      Wolfgang Kubicki
      Theo Koll
      Eva Schulz
      Alexander Kissler

      Na ja, der Koll wird sicher Regierungspropaganda verbreiten, aber mit Kubicki und A. Kissler könnte es interessant werden

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: