Samstag, 4. Februar 2023
StartMassenmigration und Kriminalität„Ich hab‘ nur ein Mädchen totgemacht“. Der Fall Susanna Maria Feldmann

„Ich hab‘ nur ein Mädchen totgemacht“. Der Fall Susanna Maria Feldmann

Manifest von Kandel: 2. Abschiebung jetzt!

Manifest von Kandel, Punkt 2: Die schnellstmögliche Beendigung des Aufenthalts illegaler Migranten und deren Rückführung in ihre Heimatländer oder in heimat- und kulturverwandte Schutzzonen. Das Asylgrundrecht stellt kein Recht auf Einreise dar. Abschiebung jetzt! (Quelle: Christina Baum)

Ali Bashar Ahmad Zebari bei der Urteilsverkündung am 10.07.2019; Lebenslange Haft. Daneben: Die 14-jährige Susanna Feldmann. Quelle: Bild

Handzettel

Name: Susanna Maria Feldmann

Alter: 14 Jahre

Vermisst gemeldet: 22. Mai 2018

Aufgefunden: 07. Juni 2018 tot neben eingleisiger Bahnstrecke mit dichtem Gebüsch in Wiesbaden-Erbenheim.

Tathergang: Stundenlange Vergewaltigung am 23. Mai 2018

Todesursache: Erdrosselung

Täter: Ali Bashar, 20 Jahre, seit 2017 abgelehnter Asylbewerber. Bereits im März 2018 soll er Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geleistet haben.

Herkunft: Irak

Am 1. Juni 2018 veröffentlichte die Mutter einen Offenen Brief an Kanzlerin Angela Merkel, in dem sie schrieb: „Ich fühle mich vom deutschen Staat verlassen.“

Am 08. Juni 2018 unterbricht Claudia Roth die Schweigeminute eines AfD-Abgeordneten für Susanna und zeigt damit, welchen Stellenwert tote, europäische Mädchen für sie haben.

***

„Ich hab‘ nur ein Mädchen totgemacht“

Der 20-jährige Iraker Ali Bashar war im Winter 2015 mit seiner Familie nach Deutschland eingereist und hatte in einer Unterkunft in Wiesbaden-Erbenheim gelebt. Er gehörte zu dem stehenden Heer nicht uniformierter Männer aus dem Nahen und Mittleren Osten, die seit 2015 vorsätzlich in unser Land hereingeholt werden und es heimsuchen.

Nach dem Mord an Susanna, die vertrauensselig die schönen, jungen, kräftigen Männer im Asylheim besucht hatte, war er als “traumatisierter, verfolgter Geflüchteter” zurück in den Irak gefolgen, um sich seiner Festnahme zu entziehen – dem Land also, aus dem er angeblich wegen Verfolgung geflohen war.

Der dunkle Phänotyp ist heilig

Während der Ermittlungen stellte sich heraus, dass seine 10-köpfige Familie offiziell keinerlei Ausweisdokumente hatte. Zudem hatten sie bei den deutschen Behörden falsche Namen angegeben. Bei ihrer Flucht am 2. Juni 2018 ließen sie sich Ersatzpapiere auf ihre richtigen Namen ausstellen. Niemand schöpfte am Flughafen Verdacht, da heilige Menschen mit dunklen Augen, dunklem Haar und dunklem Teint nicht belästigt werden dürfen. Auch ihre Taten – und seien sie auch noch so verwerflich wie eine stundenlange Vergewaltigung eines minderwertigen, deutschen Mädchens – sind vermutlich auf eine Kränkung zurückzuführen. Beispielsweise die Erkenntnis, dass man trotz Alimentierung ärmer ist als die hart arbeitenden Einheimischen, dass die Sprache nicht einfach zu erlernen ist, und dass die Kuffar-Mädchen – obwohl sie doch Tiere sind – sich bei einer Vergewaltigung wehren. Das nervt, ist gemein und kränkt.

„Er hat keine Interessen, die über das eigene Wohlergehen hinausgehen“, sagt sie. Ali B. sei „ausgeprägt selbstbezogen“, habe einen „ausbeuterisch-parasitären Lebensstil“, sei „auf die eigene Bedürfnisbefriedigung fixiert“ und lasse sich „vom Staat alimentieren“, so die Gutachterin.

“Egozentrisch, manipulativ, empathislos” (FAZ, 10.07.2019)

Die Psychiaterin Dr. Hildegard Müller hatte sich für ihr Gutachten 15 Stunden lang mit den Gedanken des Ali Bashar, einem narzistischen, egozentrischen, empathielosen Faulbelz, besudelt. Er kam nach Deutschland, um Sex mit deutschen Jungfrauen zu haben, Drogen zu konsumieren und um nicht arbeiten zu müssen.

Die Diagnose: Eine dissoziative Persönlichkeitsstörung mit starken, psychopathischen Zügen. Seine Kaltherzigkeit und Verachtung für Frauen wurden durch sein Gejammer bestätigt, was denn all das Aufhebens solle, er habe doch nur ein Mächen totgemacht. Die Psychiaterin bescheinigte ihm volle Schuldfähigkeit und riet dringend zur einer lebenslangen Haftstrafe.

„Es sind schwere und schwerste Sexualdelikte zu erwarten. Opfer kann jedes Mädchen werden, das Herrn Bashar gefällt.“

“Opfer könnte jedes Mädchen werden.” Bild

Immerhin befindet Ali Bashar sich mit seinen Ansichten in guter Gesellschaft bei Claudia Roth, Henriette Rieker (eine Armläne Abstand), Kathrin Göring-Eckardt, Ricarda Lang, Anne Will, Renate Künast und zahlreichen weiteren Hexen der Neuzeit. Auch sie haben wie Ali Bashar “keine Interessen, die über das eigene Wohlergehen hinausgehen”. Sie alle sind Verfechterinnen bzw. Profiteurinnen der Frauenquote. Mit blutrot geschminkten Mäulern vernichten sie deutsche Professoren, die ein Binnen-I vergessen und feiern rauschende Diskofeste mit einem eingewanderten Iraner als DJ, während nach wie vor einheimische Mädchen vergewaltigt und deutsche Männer durch illegal eingewanderte Kriminelle zerhackt werden.

Deutschland ist selbst schuld, “weil man hier alles machen darf”

Insofern hat Ali Bashar, der verwöhnte, egozentrische Macho, dem das Testosteron aus den Ohren fließt, mit einer Aussage recht: Deutschland sei selbst für seine Fehltenwicklung verantwortlich, “weil man hier alles machen darf.”

Susanna Maria Feldmann würde noch leben, wenn Ali Bashar als abgelehnter “Asylbewerber” abgeschoben worden wäre. Doch unseren Politikerinnen war wie Ali Bashar ihr eigenes Wohlergehen wichtiger. Unsere Bürger und Innen hielten sich aus Feigheit zurück und schnitten lieber ihre Rosen. Unsere erwachsenen Migrantenkinder unternahmen nichts gegen die neuen Migranten, aus Angst, Stellung gegen sie zu beziehen und ihre eigene Position zu gefähren. Auch ihnen war ihr eigenes Wohlergehen wichtiger – für das Wohlergehen das Volks, das ihnen einen vielfach höheren Wohlstand als in ihrer Heimat ermöglicht hat, setzten sie sich aus Egoismus, Feigheit und Kaltherzigkeit nicht ein.

Und so werden wir sehen, abwarten und die Missetaten unserer Mitmenschen notieren. Gottes Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen. Jeder, der geschwiegen und sich weggeduckt hat, wird eines Tage zur Rechenschaft gezogen werden.

Bis dahin gilt es, in der Hölle auf Erden aufzuräumen, das getilgte Wort “Abschiebung” wieder ins Bewußtsein zu rufen und nicht aufzuhören, Abschiebungen solcher Menschen wie Ali Bashar einzufordern, bevor sie weitere indigene Frauen und Männer abschlachten.

Manifest von Kandel, Punkt 2: Die schnellstmögliche Beendigung des Aufenthalts illegaler Migranten und deren Rückführung in ihre Heimatländer oder in heimat- und kulturverwandte Schutzzonen. Das Asylgrundrecht stellt kein Recht auf Einreise dar. Abschiebung jetzt! (Quelle: Christina Baum)

***

In Zusammenarbeit mit Dr. Christina Baum veröffentlichen und verbreiten wir die nächsten Tage die zehn Forderungen des „Manifests von Kandel“ vom 3. März 2018, das anlässlich des Mords an Mia Valentin durch ihren afghanischen Ex-Freund entwickelt wurde. Leider ist es heute, fünf Jahre später, aktueller denn je zuvor. Meine Texte hierzu sollen und dürfen mit Verweis auf www.beischneider.net veröffentlicht und geteilt werden.

Das Manifest von Kandel:

Punkt 1: Grenzschutz und Stopp der Zuwanderung. Ludwigshafens Schande.

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

31 Kommentare

  1. Der Fall ging mir unter die Haut und mir wird wirklich immer noch übel, dieses Land ekelt mich so an, mir fehlen dafür einfach die Worte!!!

  2. Georgia Meloni Antrittsrede:

    “Demnächst, wenn das Schiff einen italienischen Hafen anlaufen wird, könnte es zu einer Machtprobe kommen. Denn Meloni ließ bereits Taten folgen. Sie ließ ihren neuen Innenminister Matteo Piantedosi Polizei und Hafenbehörden anweisen, den „Flaggenstaaten“, unter anderem Deutschland, mitzuteilen, daß die Schiffe nicht im Sinne der europäischen und italienischen Grenzsicherungs- und Kontrollnormen agierten. Vielmehr seien diese Boote Instrumente illegaler Migration.”
    Weiterlesen auf:
    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2022/meloni-kuendigt-radikale-wende-in-der-fluechtlingspolitik-an/

  3. Tja….. “Lebenslänglich” für einen Afghanen mit parasitärer Grundeistellung ?

    Nun ja, man sollte ihm die gleichen Standards angedeihen lassen wie sie im Irak gelten.

    Das hiesse dann…… volle 20-30 Jahre als Parasit im Knast und danach vielleicht noch Blutrache dazu.
    Wäre es meine Tochter gewesen, gälte letzteres selbstverständlich auch hier.

  4. Die Psychiaterin empfiehlt lebenslänglich. Für so einen Bodensatz des Abschaums der Menschheit werden hier noch psychiatrische Gutachten erstellt !! Die müssen wir auch bezahlen !!

    Und was bedeutet denn lebenslänglich ??? 10 Jahre, 15 Jahre oder nicht einmal 5 ??? Es ist doch völlig wurscht, wo dieser Abschaum unser Geld kostet, ob im Knast, als Sozialhilfeempfänger oder in der Psychiatrie ! Wir müssen dafür arbeiten gehen und bezahlen ! Und nicht nur das, nein, wir müssen auch akzeptieren, daß Mörder wie Ali Bashar alles umsonst bekommen, wofür wir bezahlen müssen : eine beheizte Bleibe, jeden Tag drei Mahlzeiten, Fernsehen, Internet, Schwimmbad etc. . Und Drogen und Frauen wird das bevorzugte Goldstück im deutschen Knast wohl auch noch gestellt bekommen.

    • Nun, es gibt prinzipiell noch die Möglichkeit der Feststellung den ‘Besonderen Schwere der Schuld’ im Urteil. Dann würde es nichts mit 10 oder 15 Jahren.

      Allerdings, das setzt voraus, daß die Kammer das erst einmal ausspricht. Und dann bekommt der arme ‘Bub’ doch sicher einen Flüchtilanten – und Traumatisierten Kuschel – Bonus …….

  5. Wieder sehr treffend und frontal, Maria.
    Denn, nur so geht es. Wenn schon nicht ganz entfallen, dann wenigstens sollte das GRUNDRECHT auf Asyl sofort gestrichen werden. Wenn Jemand in meinem Land Grundrechte ausübt, dann gefälligst nur Indigene.
    Auch darf es nicht mehr möglich sein, daß sich Ideologisten hinter “unseren” Gesetzen verschanzen oder diese abändern (Beisp.: $130) …

    Grüße Rolf

  6. Ich darf leider nicht schreiben, was ich mit einem solchen Subjekt machen würde.
    Allerdings, MerKILL als tatsächlich tatsächlich und politisch Verantwortliche würde ich daneben hängen. Fragt sich nur, ob mit oder ohne Rahmen.

    • All Jene, die den Islam als zu Deutschland gehoerend bezeichnet haben, sind mitschuldig an jedem Mord, jeder Vergewaltigung usw usw.
      Noch gibt es keine Anklage und vielleicht wird es auch keine geben, aber nur auf der jetzigen Seite des Daseins.
      Bei der Endabrechnung, die definitv kommen wird, werden diesen Mordgehilfen reihenweise die Gesichtszuege entgleisen. Auf denglish: “may they rot in hell, forever” ! und das sollte man nicht leichtfertig sagen, aber diese bestochenen verkommenen Subjekte haben eben nichts Anderes verdient.

    • Horror – Meldung heute …. Sofort soll mit dem ‘Wiederaufbau der (Sch ….) ukraine begonnen werde – so E-U von den Leyen – Terrortruppe und Scholzgnom.

      Die Ukraiine benötige für den ‘Wiederaufbau’ mindestens 750 Milliarden(!) Euro, verlautete heute, damit solle sofort begonnen werden – und Deutschland solle davon ‘den Löwenanteil tragen ‘ – Unfassbar!

      Und außerdem benötige die Ukraine für laufende Kosten ‘ jeden Monat 3 Milliarden. Dazu soll Deutschladn jeweils 1 Mrd. beisteueen …..
      Und hier – ist kein Geld da für Straßen, für Schulen, für Kindergärten für Renten, für nix, für gar nix Aber ‘wir’ sollen solch unvorstellbare Summen aufbringen für eine Drecks – Ukraine, mit der wir nichts zu tun haben und die ‘uns’ gar nichts angeht!

      Was ist z.B. mit den Menschen im Ahrtal? Wer fragt danach ob diese Menschen den zweiten Winter in Folge frieren? Hat es da auch 750 Mrd. € für ‘Wiederaufbau’ gegeben ?

      Unsere Regierung will lieber mit dem Wiederaufbau der Ukraine glänzen.

      Die sind doch einfach nur noch irre und verantwortungslos und vollkommen dem Wahnsinn verfallen!

      Wiederaufbau-Konferenzen in Berlin beraten „Marshall-Plan“ für Ukraine
      Hohe Investitionen seien für den Wiederaufbau der Ukraine nötig, erklärt Bundeskanzler Scholz.

      Purer Wahnsinn!

      • Das ist in der Tat der pure Wahnsinn lieber CC,

        aber npch immer gilt: Wie gewählt. so geliefert.

        Die Almans haben offenbar das Talent, immer den Rattenfängern nachzulaufen.

      • Ja, da fällt mir auch – fast – nichts mehr drauf ein. Es wird Zeit, daß wir es beenden, daß die tagtäglich unseren erhwürdigen Reichstag mit ihren Negativen Ausstrahlungen/Schwingungen besudeln!
        Genau, wie angedeutet: vorrangig sind UNSERE dran, z.B. im Ahrtal und zwar ohne viel Bürokratie, unsere Obdachlosen, unsere Alten, unsere Rentner, unsere KINDER und unsere Infrastruktur.
        Danach kann man über sinnvolle Hilfe nachdenken – wenn der Konflikt beendet ist …
        Abgesehen davon, müssen wir schnellstens aus der Europäischen Untergangs-Szenerie aussteigen …

        Gruß Rolf

      • Lieber Rolf,

        alles richtig was sie schreiben, ABER: Genau dies verhindern diese Multi-Verbrecher seit Jahrzehnten systematisch und zielgerichtet.
        Und solange das Volk alle 4 J. bei den volksfeindlichen Verbrecherparteien ihr Kreuzchen macht, wird es schwierig, dieses elendige Pack loszuwerden.

      • Geld in 500 Panzer stecken, um der U. zu helfen. Unter diesem Vorwand auf dem Weg dort hin die unter poln. Verwaltung stehenden deutschen Gebiete befreien. U. besetzen, Russland bekommt die Osthälfte. So sieht echte Hilfe aus!

  7. Auf dem Boden liegende Frau wird getreten und verletzt
    Stand: 24.10.2022

    Bei einem Streit auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Hellersdorf ist eine 20-Jährige nach Polizeiangaben von einem Trio attackiert worden. Dabei sollen die Täter die am Boden liegende Frau auch gegen den Kopf getreten haben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die zwei Frauen und ein Mann hätten erst von der 20-Jährigen abgelassen, als ein Passant dieser zur Hilfe eilte. Das Trio flüchtete. Die Frau wurde am Kopf verletzt, konnte sich nach Angaben der Polizei aber eigenständig in ein Krankenhaus begeben. Es werde wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung ermittelt, hieß es.

    Nach ersten Erkenntnissen hatte es zuvor zwischen der Verletzten und zwei Frauen in einer Bar in der Nähe des U-Bahnhofs Streit gegeben. Auf dem Bahnsteig soll dann eine der Frauen (27) die 20-Jährige zu Boden gerissen haben, nachdem ihre mutmaßliche Komplizin sie bespuckt haben soll.

    https://www.welt.de/regionales/berlin/article241746153/Auf-dem-Boden-liegende-Frau-wird-getreten-und-verletzt.html

    Die Verhaltensweise lässt auf eine bestimmte Klientel schließen.

    • Lieber Semenchkare,

      und da heißt es immer. Frauen seien soooooooooooo sensibel, empathisch und mitfühlend….;-)….und könnten/würden keiner Fliege etwas zu Leide tun.

  8. Wenn die Deutschen eine Schusswaffe mit sich führen dürften, würde u. a. o. g. kaum auftreten. Auch könnten sie sich vor den Behörden schützen, zB. Polizei. Geht natürlich gar nicht! Anderswo schon…..

    • Sehe ich auch so….!
      Heute steht man, als wehrhafter/fähiger (auch unbewaffneter) Mensch, sowieso schon mit einem Bein im Knast!
      Die rot-grün-bunten Geiferer, das Gehetze geg rechts und anderes mehr zeigt, wie ängstlich und verkommen die Polit-chickaria wirklich ist.

    • @Poliert

      Anderswo schon ? Ja, aber auch hier, nur nicht wir ! In Amerika gibt es das sog. “home law”, d.h., ich darf jeden Einbrecher oder Angreifer töten, der mich in meinen 4 Wänden bedroht, ohne daß ich dafür bestraft werde. Wenn ich das hier in Deutschland mache, lande ich im Knast und aus dem Verbrecher wird man einen armen Märtyrer machen ! “Der arme Mann ! Er kam nach Deutschland, um in Frieden zu leben und rechter Hass hat ihn getötet ! ” So oder einen ähnlichen Müll wird man dann wieder zu hören bekommen.

      Ich sag`s Ihnen, ich achte schon seit Jahren darauf, daß hinter mir an der Kasse im Supermarkt, in der Post oder der Bank kein “Goldstück” steht. Ich wäre nicht die Erste und ganz sicher nicht die Letzte, die plötzlich ein Messer zwischen den Rippen stecken hätte. Das sage ich auch meinen Kindern. Und wer viel mit der Bahn fährt, sollte tunlichst darauf achten, nicht zu nahe am Gleisbett zu stehen. Das hat auch schon so mancher mit dem Leben bezahlt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: