Dienstag, 30. Mai 2023
StartDeutschland als KolonieSatans Werk auf Erden

Satans Werk auf Erden

„Unsere Hauptabsicht ist die Eliminierung von so vielen Deutschen wie nur möglich. Ich erwarte, daß jeder Deutsche westlich des Rheins und in den Gebieten, in denen wir angreifen, getötet wird.“ (General Eisenhower, „Schreckliche Ernte“, 1947)

Dresden, Blick vom Rathausturm, Ende 1945 (Foto: Richard Peter sen., Quelle: Deutsche Fotothek, CC BY-SA 3.0 DE)

Am 23. Januar 1943 fand in Casablanca eine Konferenz statt, in der die Führer der Alliierten die konstante Bombardierung Deutschlands rund um die Uhr forderten. Es sollte alles ein für alle Mal zerschlagen werden, Werften, Bahnhöfe, Straßen, Häfen, die gesamte Industrie sowie die Rüstungs- und Transportindustrie. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Deutschen sollte ebenfalls vernichtet werden. Nie mehr sollte sich Deutschland erholen. Nie mehr sollten die Deutschen stolz sein auf ihre Dichter und Denker, auf ihre Technik und überragende Ingenieurskunst, auf Bach und Beethoven und auf die Leistungen und Werke ihrer Vorfahren. Es war in Casablanca, wo die allerletzten völkerrechtlichen, ethischen und moralischen Hemmungen fielen und einer neuen Dimension des Satanismus Platz machten. Bomber Arthur Harris sagte später, es sei nicht seine Schuld gewesen. Er habe ja nur Befehle ausgeführt.

Winston Churchills “Moral Bombing”

Es war der Earl Richard Attlee, der spätere Premierminister und Nachfolger Churchills, der mit allem Nachdruck einen Bombenkrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung forderte. „Ein Bombenkrieg ist militärisch am wirksamsten. Es ist nicht sinnvoll, gegen die Luftwaffe oder die Wehrmacht zu kämpfen”, sagte er. Sofort befahl Churchill, daß auf die deutsche Zivilbevölkerung keine Rücksicht genommen werden sollte.So wurde ganz Deutschland von Großbritannien und Amerika zum Schlachthaus der Welt gemacht, zum Schauplatz einer nie vorher dagewesenen Orgie der Massenvernichtung. Konnte man Churchill mit aller Berechtigung den Teufel in Person nennen, so war Arthur Harris sein ergebenes Monster, eine Bestie der Massentötung von Frauen und Kindern. Beide waren zerfressen von Hass, getrieben von maßlosem Neid und unstillbarer Sucht nach Grausamkeit. Töten und abschlachten war für beide wie eine Droge. Und kein Historiker der Welt wird heute bestreiten, daß der Krieg von England gewollt war und von England ausging.

Die Ruhrschlacht

Als erstes Ziel der Vernichtung wurde auf der Konferenz von Casablanca meine alte Heimat, das Ruhrgebiet, ausgewählt. Von März bis Juli 1943 tobte die sog. Ruhrschlacht. Die Krupp-Werke in Essen wurden bombardiert. Düsseldorf, Krefeld, Remscheid, Wuppertal und Oberhausen wurden in einen Feuersturm gehüllt. Auch Duisburg und Mülheim-Ruhr wurden von britischen Bombern angegriffen, um die großen Industrieanlagen, die Deutschen Röhrenwerke und die Friedrich-Wilhelms-Hütte zu zerschlagen. Viele Arbeiter wurden getötet. Dann folgte die „Operation Dam Buster“, die die Wasserversorgung der Industrie und der Bevölkerung für lange Zeit zerstören sollte. Die Talsperren an der Möhne, Eder, Sorpe und Ennepe wurden das Ziel britischer Bomben. Die entfesselten Wassermassen zerstörten nicht nur viele Industrieanlagen, sondern auch Wohngebiete. Ganze Familien ertranken in ihren Häusern.

Im Juni/Juli 1943 wurde die gesamte Innenstadt von Köln in Schutt und Asche gelegt. Die Stadt brannte 5 Tage,230.000 Kölner wurden obdachlos. Es gab viele Verletzte und ca. 5000 Tote. In einer Stunde wurde die Schaffenskraft von 1900 Jahren liquidiert. Auch die glanzvolle, geschichtsträchtige Stadt Hannover an der Leine fiel im Oktober 1943 den britischen Bomben zum Opfer. Es gab 88 Angriffe mit ca. 900.000 Brandbomben,50.000 Phosphorbomben und 34.000 Sprengbomben. Im Dezember 1943 versank auch die historische Messestadt Leipzig in einem Meer aus Flammen. Ähnlich wie die kleine Goldstadt Pforzheim war auch Leipzig extrem feuerempfindlich. Die engen Altstadtgässchen wie auch die Lagerhallen der Buchverleger, boten ideale Bedingungen, die Stadt in ein Flammeninferno zu verwandeln. Das britische Bombenmassaker auf Pforzheim forderte, abgesehen von Hamburg und Dresden, die meisten Opfer. In nur 30 Minuten wurden von 379 britischen Bombern 20.000 Pforzheimer zerfetzt und verbrannt. Wie viele andere deutsche Kulturstädte, war auch Pforzheim völlig schutzlos, militärisch bedeutungslos und zerkochte zu Lava.

Im Mai 1943 startete die US-Luftwaffe ihren ersten großen Angriff auf die Stadt Kiel. 6000 Brandbomben und ca. 500 Sprengbomben brannten ganze Straßenzüge nieder. 3000 Wohnhäuser wurden ganz oder teilweise vernichtet,400 Menschen verbrannten. Pfingstsonntag, den 13.6.1943, griffen 76 US-Bomber erneut Kiel an, um die Germania U-Boot-Werft zu vernichten, doch viele Sprengbomben trafen erneut Wohnhäuser, einen Bahnhof und ein Wasserwerk. Bis April 1945 wurde Kiel immer wieder angegriffen und zu 85 % zerstört.

Auch die mittelalterliche Krönungs- und Kaiserstadt Aachen war unverteidigt und militärisch wertlos. Dennoch wurde sie 1944 von den Briten in Schutt und Asche gelegt. Der Angriff vernichtete in einer Dichte von 42.800 Brandbomben und 4000 Sprengbomben 61 % der Bauwerke und Häuser. Auf 100 Quadratmeter zählte man 6  Bombentrichter. Hämisch und hasserfüllt schrieb ein britischer Offizier: „Wenn jede deutsche Stadt so aussieht wie Aachen, hat der Hunne Jahrhunderte zu tun, um sein verfluchtes Land wieder aufzubauen.“ Nur 12 Jahre später, im Jahr 1956, verlieh die Stadt Aachen der Inkarnation Satans auf Erden, Winston Churchill, den „Friedenspreis“ für seine Verdienste um Europa. Adenauer hielt die Laudatio. Ca. 6000 Aachener applaudierten Churchill frenetisch. Offensichtlich gab es Deutsche, die während des Krieges jede Würde, jede Selbstachtung und ihren Charakter verloren hatten.

Auch die schöne historische Stadt Nürnberg war zu Beginn des Jahres 1945 ein einziger Trümmerhaufen. Bis zum Frühjahr 1945 flogen Briten und Amerikaner 17 Großangriffe gegen Nürnberg, wobei Tausende ums Leben kamen. Die historische Altstadt gab es nicht mehr. Das Tucherschloß, die Egidien- und Meistersingerkirche, das Dürerhaus, die gesamte Burganlage und mehr als 2000 mittelalterliche Häuser fielen der Zerstörungs-Tobsucht der Briten und Amerikaner zum Opfer. Stark beschädigt wurden die Betriebsstätten von MAN und Siemens. Erschütternde Berichte wurden auch aus der schönen Stadt Mainz überliefert. Die Stadt wurde insgesamt 44 Mal von den Briten bombardiert und niedergebrannt. Die Zahl der bei lebendigem Leibe zerfetzten und verbrannten Opfer kennt niemand. Ganze Familien starben in eingestürzten Luftschutzkellern.

Der Norden Deutschlands – ein Trümmerfeld

Der Norden Deutschlands wurde ebenfalls in ein Trümmerfeld verwandelt. Wilhelmshaven, Emden, Lübeck, Elmshorn, Bremen, Uelzen, Wismar und Osnabrück blieben von den Bombardements des Grauens nicht verschont. Ganz schlimm traf es Hamburg. Bomber Arthur Harris hatte den Auftrag, Hamburg für immer von der Landkarte Europas zu tilgen. Nach den Luftangriffen auf Hamburg sagte er: “Ich wollte in Hamburg immer einen ganz besonders massiven Angriff. Es war die zweitgrößte Stadt Deutschlands und ich wollte eine riesengroße Schau abziehen. Zusätzlich zu den Schrecken des Feuers, wollte ich die Deutschen für immer unter den Trümmern ihrer Häuser begraben. Ich wollte nur eins: Deutsche umbringen und Deutsche terrorisieren.” Harris nannte es die biblische Operation „Gomorrha“. Als Gutmenschen und vorbildliche Christen, für die die Briten sich schon immer hielten, fanden sie diesen Namen angebracht, auch, um sich vor sich selbst für ihre satanischen Massenvernichtungen zu rechtfertigen. Niemand weiß genau, wieviel Menschen bei den verheerenden Luftangriffen auf Hamburg starben. Es waren 2700 britisch/amerikanische Bomber und unzählige Tonnen Sprengbomben, Stabbrandbomben, Phosphorbomben und Luftminen, die ein unvorstellbares Maß an Leid, Zerstörung, Tod und Verderben über die Hansestadt brachten.

Vereitelter Senfgasangriff

Während der britisch/amerikanische Vernichtungskrieg gegen die deutsche Zivilbevölkerung bis zum Exzess betrieben wurde, suchten Churchill und seine Berater nach besseren und effektiveren Tötungsmethoden. Churchill war fasziniert von dem Gedanken, Deutschland mit Milzbrandbomben zu verseuchen und außerdem mit Giftgas zu durchtränken. Der deutsche Fachautor und Forscher Fritz Hahn entdeckte durch Zufall in einem Washingtoner Archiv geheime Pläne der Amerikaner, 30 deutsche Städte mit Senfgasbomben zu vergiften. Tausende Flugzeuge sollten von Italien und England aus in einer 15-Tage-Operation mindestens 20.000 Millionen Deutsche mit Giftgas töten. Gott sei Dank erfuhr Hitler von den perfiden Plänen der Amerikaner und die deutsche Luftwaffe versenkte die mit Giftgasbomben beladenen US-Schiffe im Hafen von Bari in Italien, was eine Katastrophe auslöste. Nur drei Personen hatten von der gefährlichen Fracht der US-Schiffe überhaupt etwas gewußt. Die Italiener waren ahnungslos und Tausende starben infolge der giftigen Gase. Die Amerikaner taten alles, um ihre satanische Tat zu vertuschen und erzählten den Italienern etwas von einer „seltenen Form der Bronchitis“ oder von „nicht bekannten Lungenkomplikationen“.

Von Norden bis Süden, von Osten bis Westen vernichteten die Briten und Amerikaner 161 deutsche Städte und mehr als 800 kleinere Gemeinden und Dörfer, die meisten davon absolut schutzlos und militärisch ohne Bedeutung. 90 % sämtlicher Bombenangriffe galten ausschließlich Frauen, Kindern, Arbeitern, Bauern und Zivilisten. Später, wie wir alle wissen, saßen diese Massenmörder und Kriegsverbrecher über ihre Opfer zu Gericht, um der Welt ihre bestialischen Verbrechen noch als „Gerechtigkeit“ zu verkaufen. Wesel, Rees, Xanten, Münster und Coesfeld wurden zerbombt. Auch in Baden-Württemberg, Hessen und Bayern wurden viele Städte und Gemeinden dem Erdboden gleichgemacht. Am 21. Februar 1945 bombardierten die Briten die geschichtsträchtige Nibelungen -und Luther-Stadt Worms und warfen 100.000 Brandbomben auf die Stadt ab. Drei Wochen später erfolgte ein weiterer Angriff der US-Verbände und besiegelte die Zerstörung von Worms. Wie andere unverteidigte Kulturstädte so wurde auch das mittelalterliche Kleinod von unschätzbarem Wert, Rothenburg ob der Tauber, am Ostersamstag 1945 von einer US-Staffel mit einer 9 Tonnen schweren Bombenlast zerstört. Das kleine malerische Städtchen Mayen mit seinen historischen Wehrtürmen und idyllischen Gassen, auch „das Tor zur Eifel“ genannt, wurde von den Alliierten mit 516 Tonnen Bomben vernichtet. 500 Mayener starben. Auch Trier, Daun, Gerolstein, Bitburg, Euskirchen und Bad-Münstereifel blieben vor Bombardierungen nicht verschont. Selbst im Herbst 1945 wurde das schmucke Eifeldörfchen Wollseifen, das bis ins 12. Jahrhundert zurückreichte, von den Briten in Brand geschossen und anschließend dem Erdboden gleichgemacht. Ein paar Ruinen kann man heute noch besichtigen. Die Wollseifener konnten nie mehr in ihre Heimat zurück und kämpfen, soweit mir bekannt ist, bis heute vergebens um eine Entschädigung.

Berge an toten Zivilisten in Südeuropa

Deutschland war nur noch ein gigantisches Trümmerfeld. Deutschland lag in Schutt und Asche. Wehrlose, unschuldige Zivilisten verbrannten, wurden bei lebendigem Leibe zerrissen oder von Tieffliegern erschossen. Die meisten davon waren Frauen und Kinder. Millionen wurden obdachlos, verhungerten und erfroren. Ihre genaue Zahl kennt niemand. Wer aber glaubt, daß die unstillbare Mordlust der Briten und Amerikaner nun ein Ende gefunden hätte, der irrt sich. Die Bombenangriffe und der Terrorgingen über Österreich, der Schweiz und Italien weiter, immer mit der Begründung, deutsche Waffen-und Rüstungsreserven zerstören zu müssen. Wien, Graz, Klagenfurth, Salzburg und die Steiermark wurden angegriffen, 35.000 Menschen starben. Auch Ungarn, Bulgarien und Rumänien, Hitlers Verbündete, wurden im Tag-Nacht-Wechsel permanent bombardiert. In Italien wurden Genua, Rom, Livorno, Mailand, Neapel und Messina sowie Turin Opfer britischer und amerikanischer Gewaltorgien. Die berühmte Oper „La Scala“ lag teilweise in Trümmern. Auch in diesen Ländern hinterließen die Briten und Amerikaner Berge von toten Zivilisten und ein Maß an Zerstörung, für die es keine Notwendigkeit gab. Wen es interessiert, der sollte im Internet über die völlig sinnlose Zerstörung des Klosters Monte Cassino recherchieren. Insgesamt warfen Großbritannien und Amerika 2.000.000 Tonnen Bomben auf Westeuropa ab. Das ganze Ausmaß der jahrelangen Barbarei kann ich hier unmöglich darlegen.

Atombomben auf Japan

Es gab schon immer und es gibt bis heute Kreaturen in dieser Welt, die nur noch ihre äußere Erscheinung mit einem Menschen gemeinsam haben. Ansonsten sind sie die Ausgeburten Satans, die Quelle allen Leides, aller Vernichtung und alles Bösen auf Erden. So eine Kreatur war auch der US-General Curtis LeMay, der den Bombenkrieg gegen Japan leitete und auch für die Atombombenabwürfe verantwortlich war. Auch die Japaner erlebten die Hölle auf Erden. Auch in Japan war das Ziel die vollkommene Vernichtung des Landes und der Bevölkerung. Auch auf Japan gingen 1000 Tonnen Napalmbomben sowie Streu- und Brandbomben nieder. Auf Vietnam warf die US-Luftflotte ca. 200.000 Tonnen Napalmbomben ab. Curtis LeMay schrieb in seinen Memoiren: „Ich habe gar nichts zu bereuen. Japaner zu töten, kümmerte mich überhaupt nicht. Wir haben in einer Nacht in Tokio mehr Japaner zu Tode versengt und gebraten, als in Hiroshima und Nagasaki verdampft sind. Wer ein Problem mit dem Töten hat, ist kein guter Soldat.“ Dem Bombenterror der Briten waren sowohl die Deutschen wie auch die Japaner wehrlos und schutzlos ausgeliefert. Als 1933 die Roosevelt-Regierung an die Macht kam, begann sie sofort mit der Ausarbeitung von Plänen für einen offensiven Weltkrieg, wovon Churchill begeistert war. Beide gaben sofort die Entwicklung und den Bau großer Kampfflugzeuge in Auftrag. Die Zerstörung Deutschlands, Japans und Europas stand schon Jahre vor dem 2. Weltkrieg fest.

Es gibt für alles eine letzte Grenze. Wer diese Grenze überschreitet, der hat die abartigsten und schwärzesten Tiefen des Satanismus erreicht und das gilt sowohl für Großbritannien wie auch für Amerika. Für ihre Verbrechen mußten sie sich bis heute nicht verantworten. Vermutlich sind alle bestialischen Massenmörder von einst inzwischen verstorben. Mögen sie dort sein, wohin sie gehören : in die dunkelste Tiefe satanischer Gefilde. Und mögen sie dort für alle Ewigkeit bleiben und nie mehr in unsere Welt zurückkehren.

************************

Zitat: „Wir leugnen nicht und fürchten uns auch nicht, die Wahrheit zu bekennen, daß dieser Krieg unser Krieg ist und nur geführt wird, um das Judentum zu befreien. Wir erklären, daß ohne uns der Erfolg der Alliierten nicht denkbar ist. Stärker als alle Fronten, ist die Front des Judentums in der Welt. Wir verleihen jedem Krieg unsere vollständige finanzielle Unterstützung. Tausende in Europa lebende Juden stellen den Hauptfaktor der Vernichtung Europas dar.“ (Chaim Weizmann in seiner Rede am 3.12.1942 in New York, „Der große Wendig“, Band 1)

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

50 Kommentare

  1. So,
    ich habe hier noch etwas ausgegraben, das zum Thema paßt.
    Einer meiner Rundbrief-Lieferer: Henry Makow. Ein Jude und bekennender Anti-Judaist.
    Lest Euch mal diesen Artikel durch. Ich hatte schon mehrfach gelesen, daß in Hiroshima und Nagasaki keine Atombomben runter gingen sondern Senfgasbomben.
    Das paßt auch zu diversen Behauptungen, daß eine Atombombe so gut wie keine radioaktive Strahlung zur Erdoberfläche schickt. Außerdem soll radioaktive Strahlung nicht schädlich sein!
    Man könnte so Hiroshima und Nagasaki 1946 (?) durchaus in einer Parallele zu der Deutschen Luftattacke 1943 auf Bari sehen – eben, um das Schlimmste für Deutschland zu verhindern!

    https://henrymakow.com/2023/04/hiroshima–radiation-sickness-.html

    Gruß Rolf

  2. Auch Darmstadt gehört zu den zerstörten Städten. Meine Großmutter berichtete einmal, daß sie den Feuerschein nachts auf ihrem Hof im vorderen Odenwald sehen konnte.
    Noch in den 70er Jahren wurden Ruinen aus dieser Zeit beseitigt, heute steht dort das Luisencentrum.
    Aus der ehemaligen Großherzoglichen Residenzstadt und Künstlerkolonie des Jugendstils wurde eine der vielen gesichtslosen, hastig aufgebauten Nachkriegsstädte.
    Ich wurde in dem Mantra erzogen, die Amis hätten uns gerettet, wir müssten ihnen dankbar sein, die Russen seien abgrundtief böse und der Sowjetkommunismus das allerletzte. Gehirnwäsche pur an Kinderseelen. Erst als Erwachsene habe ich mich aus dieser Denke lösen können. Es hat viel zu lange gedauert. Die Zeitzeugen verlassen uns nun, sie haben viel zu lange geschwiegen und nehmen ihre Erinnerungen nun mit ins Grab.
    Eine wirkliche Traumabewältigung hat m. M. nach nie stattgefunden. Schweigen war wohl angesagt um zu überleben. Andererseits war es wohl auch so gewollt, so erzieht man eine ganze Bevölkerung zum Stockholm-Syndrom.

    Ich kann und will nicht bewerten, wer von meinen Groß- und Urgroßeltern wieviel Dreck am Stecken hatte. In meiner Familie gab es vom Parteibuchinhaber über die Vertriebenen bis zu den einfachen, unpolitischen Menschen alles. Es wird jedoch dringend Zeit, das große Ganze zu erkennen. Die Kriegstreiber damals und heute öffentlich zu machen, die Prpoagandamechanismen zu entlarven oder zumindest nicht als vermeintlich Einzelne zu verzweifeln.
    Das mediale Trommelfeuer auf Andersdenkende und deren Verächtlichmachung hatte früher wie heute Methode. Egal auf welcher Seite. Anders kann ich mir dieses Generationen umspannende Stockholm-Syndrom nicht erklären.
    Und bevor zu Viele kritisch nachfragen, wird der Gesslerhut gewechselt: Besatzer, Konjunktur, Kreditsysteme, Klima, Kovid, wieder Klima, Krieg in blau-gelb etc.

    • @Madara
      Vielen Dank fürdiesen Kommentar. Ich unterstreiche jedes Wort !! Sie haben vollkommen recht ! Die Traumata und grauenhaften Erlebnisse unserer Großeltern und Eltern wurden nie aufgearbeitet und die widerlichen Nachkriegseliten haben nur im Sinne der Massenmörder und Kriegsverbrecher gehandelt. Sie tun es bis heute. Wir müssen uns endlich von all den Lügen befreien, mit denen man uns vollgestopft hat und endlich den Weg der Wahrheit gehen. Das sind wir unseren Kindern schuldig. In meinem dritten und letzten Teil werde ich dazu noch einige Worte sagen.

    • Liebe(r) Madara,
      ich hatte etwas bei Compact – online geschrieben, gar nichts Hetzerisches,
      eben nichts Besonderes, da schrieb mir einer, gut das er nichts zu sagen hat,
      er würde mich für die nächsten 20 Jahre einsperren …

      Zitiere Sie :
      … Das mediale Trommelfeuer auf Andersdenkende und deren Verächtlichmachung hatte früher wie heute Methode …

      Genauso ist es und es ist inzwischen wieder mehr als beängstigend aber in dem von
      mir genannten Forum vom Elsässer tummeln sich nur noch solche Schurken und die
      veröffentlich sogar noch so eine Hetze !

    • Richtig, Madara,
      Methode. Und diese Unkenntlichmachung unsere Heimat erst Recht!
      Warum wurde wohl bereits 1934 aus England, über deren Gazetten, Deutschland öffentlich der Krieg erklärt??? 1938 Beistandspakt mit Polen?
      Keine Überheblichkeit: was zum Nachdenken!

      Rolf

  3. Liebe Doris,

    ich habe auf “anderwelt” noch einen Dokumentarfilm zum Thema entdeckt.

    https://www.hellstormdocumentary.com/

    Den sollte wirklich JEDER sich ansehen, von der ersten bis zur letzten Minute. Es ist einfach entsetzlich und grauenhaft, was den DEUTSCHEN angetan wurde.

    Nicht vor dem Schlafengehen gucken !

    Gruß Patriot

    P.S.: Man sollte davon ausgehen, dass WK II aktuell fortgesetzt wird, von im wesentlichen denselben Hintergrundmächten. Das erklärt ALLES.

    • Richtig, Patriot, wenn auch nicht ganz: es ist die Fortsetzung des WK I . Es sagte ein damals “wichtiger” englischer Verhandlungsführer 1919 in Versailles, sinngemäß: diese Verhandlungsergebnisse garantieren uns den nächsten Weltkrieg in 20 Jahren!!!

      Gruß Rolf

  4. Meine liebe gute Doris,
    wir kennen uns ja nun schon recht lange, hatten erst gestern wieder persönlichen
    Kontakt und ich muß Dir sagen, daß ich, nachdem ich Deinen Bericht gelesen hatte,
    die halbe Nacht nicht schlafen konnte. Das was unsere “neuerlichen Freunde” den
    Deutschen angetan hatten, war und ist für mich immer noch ein Völkermnord der
    aller übelsten Sorte. Aber es ist ja hinreichend bekannt, überall wo die Tommys und
    Amis ihr Unwesen getrieben hatten und heute noch treiben und das auch weiter,
    bis in alle Ewigkeit tun werden, außer es gibt endlich einmal eine Allianz, welche
    diese Schwerstkriegsverbrecher von dieser schönen Welt entgültig ausradieren,
    werden die auch weiter ihr Unheil verbreiten !
    Egal wo die Engländer auch landeten, der Union Jack wurde sofort gehißt und die
    Leute dort umgebracht, meißt, wie die es mit unseren deutschen Ahnen auch getan
    hatten, auf brutalste Art und Weise !
    Die Gin und Whisky saufende deutschenhassende Queen Mum, die uns als Hunnen
    bezeichnete, hielt es nie von Nöten wenigstens nur einmal menschlich zu denken und
    so etwas, von Deutschen abstammenden, nennt sich Monarchie in England.
    Wäre Hitler in Dünkirchen nicht so nachsichtig oder auch dämlich mit den englischen
    Besiegten gewesen, der Krieg hätte anders ausgehen können.
    Und dann noch die hier gleich kaum 100 km entfernten Polacken, wirklich richtig
    böse Menschen, denn wenn die das nicht wären würden die gegen ihre amifreundliche,
    nein, amikriecherische Regierung endlich auch einmal aufbegehren, so wie die Leute gestern
    in Tschechien und eben die Ukraine und die Amis NICHT mehr unterstützen !!!
    Liebe gute Doris, ich war immer England Fan, schon wegen der Beatles aber auch
    die, nachdem mein Lieblingsbeatle, Paul McCartney, man sagte sogar, ich sei ihm
    ähnlich, mit einer
    Ukraine Fahne über die Bühne bei einem seiner letzten Auftritte gerannt sein sollte,
    ich habe es selber nicht gesehen, finde ich auch diesen Typ zum …, na Du weißt schon …

    Ich bin immer noch erschüttert über Deinen Beitrag und verstehe jettz meine liebe
    verstorbene Oma, die die Engländer nie leiden konnte, wenn ich von England und den
    Beatles anfing zu erzählen, heute ist mir ihre Ablehnung gegen diesen Raubstaat England
    mehr als bewußt !
    Zum Schlußp, ich kann es nicht verstehen, daß hier ein Brigadegeneral, wenn auch außer
    Dienst, hier solchen hirnverbrannten einseitigen Unsinn verfaßt und diesen, entweder als
    Provokation, denn im Ernst gemeint kann das was der Mann da schreibt nict sein, aber genau
    solche verbohrten Leute, gab’s im Osten ja auch, sind die Gefahr und Deutsche ein und für
    alle Male, was die halbe, nee dreivietrteste Welt, allen voran eine ganz bestimmte Glaubens-
    gemeinschaft will, welche die letzen mehrene tausend Jahren mimmer nur staatszersetzend,
    da sagte man sogar über die in der untergegangenen DDR, waren und für Unfrieden gesorgt hatten.

  5. Wenn hier schon über satanische Kräfte berichtet wird, sollten wir einige weitere wichtigen Gegebenheit aus spiritueller Sicht beleuchten. Dort wo das Licht besonders hell leuchtet versammeln sich die Motten und die Schatten sind dunkler als anderswo. Und da hier vom “Stamm” die Rede ist, sollten wir offen sagen, dass von Juden die Rede ist. Israel war, ist und bleibt der Adressat zahlreicher Verheißungen. Israel ist wieder in den Fokus der Weltöffentlichkeit gerückt, wie es die alten Propheten (vgl. Sacharja 12,3) verheißen haben. Insofern ist Israel „der Zeiger an der Weltenuhr Gottes“. Wenn wir diesen Zeiger im Auge behalten, wissen wir, welche Stunde geschlagen hat.

    Interessierte sollten sich vor diesem Hintergrund ein paar bemerkenswerte biblische Quellen ansehen, beispielsweise Jeremia 16, 15-16 und Jesu Endzeitrede, zu finden in Matthäus 24–25, Markus 13, Lukas 21,5–36. Jeremia 16,15: “So wahr der HERR lebt, der die Kinder Israel geführt hat aus dem Lande der Mitternacht (also dem gesamten Norden) und aus allen Ländern, dahin er sie verstoßen hatte! Denn ich will sie wiederbringen in das Land, das ich ihren Vätern gegeben habe. Im WK I stand erstmals weltumspannend Nation gegen Nation und Volk gegen Volk auf.

    Britische Versprechungen (Balfour-Deklaration vom 2. November 1917) mit dem 1897 festgelegten Ziel des Zionismus, in Palästina eine „nationale Heimstätte“ des jüdischen Volkes zu errichten, wurden nicht eingehalten und die Aufrufe der zionistischen Pioniere an die Juden in aller Welt, in Palästina Land zu erwerben und dort zu siedeln verhallten weitgehend ungehört. Dazu der Prophet Jeremia in Kapitel 16, Vers 16: “Siehe, ich will viel Fischer aussenden, spricht der HERR, die sollen sie fischen (Herzl, Zionisten); und darnach will ich viel Jäger (Nazis) aussenden, die sollen sie fangen auf allen Bergen und auf allen Hügeln und in allen Steinritzen.”

    Das ist wohl gemeint mit dem Hinweis “Nichtsdestoweniger ist der Stamm immer beteiligt, wenn es darum geht, Deutschland kaputt zu machen. Ist nur meine Meinung.” Meine Meinung: Hier wirkt der göttliche Wille.

    Ist dieser göttliche Wille gegen Deutschland gerichtet? Nein. Er ist grundsätzlich weder gegen Deutschland, noch gegen Israel gerichtet. Über beide (ein Zufall?) wacht mit dem Erzengel Michael. Dieser gilt als Kämpfer für das Gute und als Vorkämpfer der Gott treu gebliebenen Engel gegen Luzifer. Vielleicht macht das es aus, das nicht nur Israel, sondern auch Deutschland eine besondere Stellung in der Welt zukommt – im Guten, aber leider auch im Schlechten. Viel Licht, viel Schatten.

    Während diejenigen, die Deutschland platt gemacht haben, wirtschaftlich nur schwer wieder auf die Beine kamen, ihre weltweiten Vormachtstellungen und Kolonien Zug um Zug verloren, erlebte Deutschland etwas, was als Wunder bezeichnet wurde, nämlich ein “Wirtschaftswunder”. Während nämlich insbesondere die Briten versuchten, den Exodus nach Israel aufzuhalten, wenn nicht gar zu verhindern, unterstützte Deutschland die Juden, leistete Wiedergutmachung und bewies sich als echter Freund. Die Konservativen erinnerten sich des “Gelobten Landes” und die Sozialisten erfreuten sich an den ländlichen Kollektivsiedlungen mit gemeinsamem Eigentum und basisdemokratischen Strukturen (Kibbuzim). Israel war hierzulande überaus angesagt, Jaffa-Orangen in aller Munde, israelische Musik (Hava nagila) oder Interpreten wie die Ofarims wurde hitfähig und “shalom” zum Grußwort der Friedensbewegten. Das sollte sich ab 1967 schlagartig ändern. Der Ägypter Yassir Arafat erfand für israelische Araber den Begriff “Palästinenser”, die PLO wurde zur Ausbildungsstätte der linksextremen RAF und bei der Olympiade in München 1972 wurde erstmals auf deutschem Boden wieder Juden ermordet.

    Wer die politischen und wirtschaftlichen Nachkriegs-Entwicklungen aufmerksam beobachtet, wird feststellen, dass Gott seine segnende Hand über Deutschland in jenen Tagen zurückgezogen hat. Mit den 1968ern – die genau genommen die 1967er genannt werden müssten – wurde das bis dahin freiheitliche und wirtschaftlich starke Deutschland Zug um Zug demontiert, diesmal von den Deutschen selbst.

    “Den Teufel spürt das Völkchen nie, selbst wenn er es am Kragen hätte”, lässt Gothe den Mephistopheles zu Doktor Faust in Auerbachs Keller sagen. Sodann demonstriert er seine teuflische Macht an den dort feiernden Verbindungs-Studenten, die sich für die geistige Elite der Bevölkerung hielten. Binnen einiger Minuten bringt er sie durch vorgegaukelte Trugbilder dazu, dass sie vollständig den Bezug zur Realität verlieren und sich gegenseitig die Nasen abschneiden wollen, im Glauben es handele sich um reife Weintrauben.

    Trugbilder (Fiatgeld, einwandernde Fachkräfte, CO2 als Schadstoff, Energiewirtschaft) dürften auch heute das Verhalten vieler deutscher Politiker erklären, die von der teuflischen Macht so weit verführt worden sind, dass sie nicht nur bereit sind, im Kampf mit ihresgleichen dem Anderen die Nase abzuschneiden, sondern in Verkennung realer Gegebenheiten alles aufs Spiel setzen, was ein “bestes Deutschland aller Zeiten” ausmachen könnte.

    Zum Verständnis des Wirkens satanischer Kräfte sei ein letzte mal die Bibel herangezogen: Der Teufel wird in Epheser 2,2 auch als der „Mächtige, der in der Luft herrscht” bezeichnet. Er ist „Fürst dieser Welt” (Johannes 12,31). Dieser Titel und viele andere kennzeichnen die Fähigkeiten von Satan. Im Rahmen des gottgewollten freien Willens der Menschen gibt Gott jedem einzelnen von uns, aber auch den Völkern und Nationen, die Freiheit, sich für ihn oder für Satan zu entscheiden. Wir haben es im Laufe der Geschichte leider immer wieder geschafft, die Macht Satans zu stärken. Jeder von uns kann seinen Beitrag leisten, diese Macht zu schwächen. Wir müssen es nur tun:

    „Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit und beschuht an den Füßen, bereit für das Evangelium des Friedens. Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes. Betet allezeit mit allem Bitten und Flehen im Geist und wacht dazu mit aller Beharrlichkeit und Flehen für alle Heiligen.“ (Epheser 6,13-18)

    • War es der göttliche Wille, der Deutschland in Schutt und Asche gelegt hat ?? Ich halte mich nicht für weise genug, um darauf eine Antwort zu geben. Das Kernthema meines Artikels ist ausschließlich die satanische Zerstörung Deutschlands, nicht die Juden. Das angehängte Zitat, ist nur ein Zitat. Es sind nicht meine Worte. Allerdings gibt es viele solcher Zitate. “Brenne, verfluchtes Deutschland, brenne !” Oder “Tötet, ihr tapferen Rotarmisten, Tötet ! Nur ein Tag, an dem ihr Deutsche getötet habt, ist ein guter Tag !” (Ilja Ehrenburg) Warum sind Juden immer aus allen Ländern vertrieben worden ?
      Trotzdem Danke für Ihren Kommentar. Meinungsvielfalt ist immer sehr interessant und auf jeden Fall wünschenswert.

      • Liebe Doris,
        ich hatte hier einen ganz wichtigen Beitrag über die xxx Kriegserklärung an Deutschland eingestellt der natürlich, konnte ich mir denken, weils um meine Verwandten einer gewissen Religion ging, Ich schicke Dir mal den Link an Deine Email Adresse.
        Liebe Grüße von Deinem Thüringer

      • @Doris

        Super Kommentar, sehe es genau wie Sie. Es erfordert Mut, aber ja wir müssen das Schweigen brechen und endlich das Kind beim Namen nennen. Diesen Mut muss man jetzt aufbringen, sonst macht man sich zumindest indirekt mitschuldig am fatalen Nichtaufwachen unser Mitmenschen, und damit auch am Voranschreiten des Niederganges des Deutschen Volkes insgesamt.

        Und immerhin, es werden mehr die langsam aber beständig deutlicher werden. Gut finde ich bspw. derzeit den coronistan.blogspot.com der z.b Artikel wie diesen hier bringt. https://coronistan.blogspot.com/2023/02/die-gottliche-formel-erklart-von-gottes.html#more

        Oder aber auch mzwnews.com, die es sich auch zum Prinzip gemacht haben nicht um den heißen Brei herumzureden. Siehe:

        https://www.mzwnews.net/faktencheck/warum-so-viele-gesetze-gegen-antisemitismus/

        Und wie gesagt mir geht es hier ebenso, wie wohl den meisten hier, nicht um hasserfüllte Feindschaft gegenüber einer bestimmten Gruppe, sondern wir wollen einfach nur dass diese organisierten Großverbrecher endlich erkannt und gestoppt werden. Die haben es nun geschafft 5.4 Mrd. Menschen ihr tödliches mRNA-Gift einzuspritzen, d.h. es geht jetzt wirklich um das Schicksal der gesamten Menschheit. Und wenn wir jetzt nicht anfangen den Mund auf zu machen und uns zu wehren, wann dann ?

        Mzwnews Videoantwort an RA Solmecke
        https://www.wuwox.com/w/f1hSbZLQtCRUVsZZgjZwU9

        Oder auch hier. türk.-dt. Heilpraktikerin Ayse Meren, die in einer Audio-Nachricht den Zustand Deutschlands und der Menschen hier, wie ich finde, absolut treffend beschreibt und endlich auch anspricht, was das wirkliche Problem ist, und weshalb sich nichts ändern wird, wenn wir nicht endlich sämtlich den Mut finden dieses Problem offen zu benennen. Ayse Meren’s audio siehe hier:

        Türkische Heilpraktikerin Ayse Meren spricht wahre Worte bzgl. Deutschland.

        https://kuty.me/6j2
        http://rlu.ru/3g4nc
        https://kuty.me/i4e

        Liebe Grüsse

    • Ich bin mir ziemlich sicher, daß der letzte Absatz das widerspiegelt, was in einem der vielen Q-Posts stand – in Bezug auf Donald Trump und sein Wirken!
      Abgesehen davon, kollidiert im 2. Absatz das Zitat Jeremiah 16, 15 mit dem Wort Jesus Christus an die Juden (Matthäus 43/21 ?) – im Beisein zweier Germanischer Fremdenlegionäre – dem Sinne nach:
      “Und sehet! das Himmelreich Gottes wird von Euch genommen und dem Volk rund um den Mitternachtsberg (Untersberg im Berchtesgadener Land auf Deutschem und Österreichischem Boden) gegeben werden, daß seine Früchte tragen wird!” ———–
      Ich will nicht weiter auf Ihren fundierten Kommentar eingehen, gebe das jedoch zu bedenken in Hinsicht auf die fortschreitende Zerstörung UNSERES Heimatlandes und die dieser zugrunde liegenden reichhaltigen – wenn auch nicht umfassenden – Ana der Zerstörungswut. Bezogen auf UNSER Heimatland. Und dann noch eins:
      … den Mephistopheles zu Doktor Faust in Auerbachs Keller sagen. Sodann demonstriert er seine teuflische Macht an den dort feiernden Verbindungs-Studenten, die sich für die geistige Elite der Bevölkerung hielten. … BEVÖLKERUNG hat Goethe bestimmt nicht geschrieben!!!
      Warum schreiben Sie hier von Bevölkerung??? Merken Sie nicht, wie Sie in eine Falle tappen, die UNS spätestens die Ausgeburt des Realsozialismus A. Merkill über 16 Jahre lang eingetrichtert hat??? Heute sogar schon Gesellschaft! Was für eine widerliche Bezeichnung für ein gemeinschaftlich orientiertes Volk!” 🙁

      Rolf

      P.S.: Soweit mir bekannt, kann man heute in den einschlägigen Werken nach dem Matthäus-Zitat suchen, wie nach der Nadel im Heuhaufen.

  6. “Nur 12 Jahre später, im Jahr 1956, verlieh die Stadt Aachen der Inkarnation Satans auf Erden, Winston Churchill, den „Friedenspreis“ für seine Verdienste um Europa. Adenauer hielt die Laudatio. Ca. 6000 Aachener applaudierten Churchill frenetisch. Offensichtlich gab es Deutsche, die während des Krieges jede Würde, jede Selbstachtung und ihren Charakter verloren hatten.”

    Heute liebe Doris ist es nicht besser:

    Demnächst soll kein Geringerer als der “heilige Wolodymyr” (hochkorrupter Schlächter der Ukraine) in Aachen den Karlspreis erhalten, und kein Geringerer als unser sich überall unterhakender und “Zeiten wendender”, sowie WUMMSE am laufenden Band verkündender Olaf wird die Laudatio halten, die dann – mit Sicherheit – vom anwesenden Abschaum frenetisch beklatscht werden wird.

    Für all das kann man sich nur noch abgrundtief schämen.

    • Ja, lieber Patriot, es hat sich wirklich nichts geändert. Wenn man sich die Riege der Karlspreis-Träger ansieht, kann man sich nur noch schütteln. Seit Obama den Friedens-Nobelpreis bekam, ist er für mich nur noch ein Karnevals-Orden.

      • Liebe Doris,
        ich hatte hier einen längeren und ich denbke sehr guten Kommentar auf Deinen Artikel geschrieben nachdem ich mich wiuedefr gafßt hatte. Leider ist er noch nicht erschienen oder aus füre mich absolut unverständlichen Gründen der Zensur zum Opfer gefallen. Wenn dem so sein sollte, so möchte ich Dich, liebe Maria, mir meinen Beitrag an meine Emailadresse schicken um ihn eventuell in einem anderen Forum veröffentlichen zu können.
        Dafür schon einmal vielen herzlichen Dank !

      • Selbst Coudenhove-Kalergie (!!!!) wurde bereits mit dem Karlspreis “geehrt”.

        Offenbar wird dieser “Preis” allen TODFEINDEN Deutschlands verliehen.

        Soviel kann man gar nicht fressen, wie man speien möchte.

  7. Liebe Doris, vielen herzlichen Dank. Nur kann mich gar nichts mehr verwundern, was ich nicht selber in vielen Jahren ausgegraben hätte. Hinweisen möchte ich auf ein furchtbar langweiliges Buch von Charles Callan Tansill, das von ihm 1939 geschrieben wurde und bei uns erst 2001, erschien, aus gutem Grund. Daß nur der besondere Stamm alles finanzierte und uns haßt, entspricht nicht ganz den Tatsachen. Kulissenschieber mit finziellen Anleihen war im Jahr 1915 das Bankhaus Morgan, die ausschließlich an Frankreich und England vergeben wurden, mit Zinsen natürlich. Diese kauften von den Amis dann jede Menge Kriegsspielzeug. Diese verdienten gleich 2x und brachten ihre Wirtschaft in Schwung. Wer sollte die Schulden samt Zinsen bezahlen? Pleite-England oder Frankreich? Wir Deutschen mußten niedergeknüppelt werden, um uns anschließend auszurauben. Anders war es auch nicht im II.Wk. Es geht immer nur um Geld. Daß gerade die Innenstädte zerkloppt und hinterher verschandelt wurden, können wir dem Stamm zurechnen, weil die schon immer keinen Geschmack hatten, nachzulesen auch bei Gerard Menuhin. Nicht mal einen Garten können die kunstvoll gestalten.
    In dem Buch muß man die Bankkleinigkeiten beiseite lassen, aber die große Linie gegen uns sehen. Es ist zu einfach nur die vom Stamme-Nimm zu beschuldigen. Das sagte neulich auch Peter Haisenko, was mich aufhorchen ließ. Dann fiel mir das genannte Buch in die Hände.

    • @KW
      Natürlich hat jeder Krieg auch finanzielle und wirtschaftliche Gründe. Der Hauptgrund des 2. Weltkriegs war der englische Neid auf die starke deutsche Wirtschaft und unseren weltweiten Handel. Die Deutschen waren immer schon fleißig und Deutschland war in der Lage, gute Waren zu vernünftigen Preisen zu produzieren. “Made in Germany” war weltweit sehr begehrt. Churchill sagte :”Gäbe es morgen keine Deutschen mehr,hätte jedes englische Geschäft große Zuwächse zu verzeichnen.Einer muß weg, entweder die Deutschen oder wir.” Im Jahr 1917 verdreifachte nahezu jeder amerikanische Konzern seine Umsätze und Gewinne. Nichtsdestoweniger ist der Stamm immer beteiligt, wenn es darum geht, Deutschland kaputt zu machen. Ist nur meine Meinung.

      • Der Stamm ist überall da, wo was zu holen is, z.B. Diamanten in Südafrika. Ich habe das Buch von Hans Grimm gelesen “Warum, woher, aber wohin?” Der bescheibt auch den Neid der Engländer, auch hat er 1897 bereits im Casino dort eine englische Zeitung gefunden, wo Haß gegen uns Deutsche geschürt wurde. Diese Zeitung brachte er mit und war bei Kaiser Wilhelm und warnte. Und was machte Willi? In seiner Autobiografie schreibt er selber, wie er den Engändern seine Flotte bis aufs letzte gezeigt hat. Uns fehlen Argwohn und Falschheit, dafür haben wir genug Idioten in den eigenen Reihen. Warum passierte Dünkirchen? Da hatten wir sie endlich an der Gurgel. Und wie revanchierten die sich? Mit Bombenterror auf unsere Innenstädte und den Rheinwiesenlagern.
        Wie halfen uns die Auslandsdeutschen vor den 2 Kriegen? Gar nicht, während die Tschechen und Polen fleißig in den uSA die Gründung ihrer Länder auf unsere Kosten vorbereiteten. Darum zähle ich nicht mehr auf Kämpfer aus den eigenen Reihen. Kaum einer in den USA bekennt sich zu seinen deutschen Wurzeln und schon gar nicht arbeitet er für uns.

  8. Die Stadt Chemnitz wurde von den Alliierten 05. März 1945 nehezu ganz zerstört.
    Zeitzeugen berichten (Quelle hierzu ist mir leider aktuell nicht erinnerlich), dass man vom Fichtelberg (bei Annaberg-Buchholz, etwa 35 Kilometer von Chemnitz entfernt) die Stadt Chemnitz hat brennen sehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=egz3Zz-2gzY

    • @Jaja
      Vielen lieben Dank für das Video. Es immer noch furchtbar, den Wahnsinn des Krieges anzusehen. Um so schlimmer, daß unsere Regierung sich wieder an einem Krieg beteiligt und uns alle zu Mittätern macht. Aber wie sagte schon Schiller ? “Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen.”

      • Ach meine liebe gute Doris, wie immer hast Du ja recht aber vielleicht hoffen die zumeißt grundhäßlichen GRÜNEN Weiber, die kein normaler Mann anfassen würde, daß mal irgendwann ein g… Russe, die wissen das ja damals was diese Horden mit deutschen Frauen und minderjährigen Mädchen, meiner Tante aus Ostpreussen hatte die zu Tode gev…, sie war 16 Jahre alt und meine Tante Gertrud, ihre damals jüngere Schwester, lebt noch in der Stadt wo ich herkomme, mußte das mit ansehen. Danach nagelte man die Tote an ein hölzernes Tor …
        Alles nicht so schlimm, Steini würde lachend abwinken, alles nur deutsche Schlampen … alles verdient, gä, Gauck ?
        Vielleicht würde es eine häßlichen Roth, eine Göring dingsbums, Steffi Schmidt mit ihrer ekelhaften, niemals lächelnden Fresse (die ist auch noch zu meiner Schande aus Mitteldeutschland) allen deutschlandzerstörenden Weiber mal gut tun einen brutalen mongolischen … zu spüren bevor die dann, wie es zu Tausenden deutschen Mädchen und Frauen erging, nach dem Martyrium, die Gnade bekamen erschossen zu werden.
        Was für ein ekelhaftes Land mit seine ELITEN, die doch gat keine, außer elendige Schurken, mehr sind !

    • @Immerschuld
      Sehr gerne : General Eisenhower, zitiert nach Ralph Franklin Keeling “Schreckliche Ernte”, 1947, deutsche Ausgabe 1992,Seite 12.
      Das Zitat kann man auch finden in dem Buch “Warum mußten Deutschlands Städte sterben ?” von Günter Zemella, Seite 114. Dieses historische Werk kann ich nur jedem empfehlen. Im Moment ist es überall vergriffen, der Klosterhaus Verlag druckt aber nach.

      • Keeling schon vorher gefunden, Sekundärliteratur! In den Quellen nur dies:J. Kingsbury Smith, Paris, 24. Februar 1945 [INS] Das recherchiert-bislang ergebnislos. Angebl. Zitate, sogar von aktuellen Personen des Zeitgeschehens, lösen sich häufig in Nichts auf, bei der Verfizierung.
        Mit Churchill wars einfacher! Die VS-Behauptung, der Daily Mail Artikel(Judea declares War…) sei eine Lüge, war mit einem Besuch im Archiv des Blattes widerlegt.

      • @Immerschuld
        Sie sollten wirklich berücksichtigen, daß viele Zitate,Dokumente und Beweise für die Schandtaten der Alliierten inzwischen ausgelöscht und vernichtet wurden, auch von den deutschen Handlangern selbst. Niemand saugt sich ein solches Zitat aus den Fingern. Warum ist bei Wikipedia nichts von den Schandtaten Chuchills und seinen menschenverachtenden Aussprüchen zu finden ??

        2
        1
      • Weil Wiki keine Quelle ist, ggf. eine Anregung zur Recherche! Wiki dient einer best. Gruppe, sonst nix.

        1
        1
  9. Danke für den Artikel, einiges wusste ich nicht. Ich wuchs mit der Lüge auf, dass D zuerst GB bombardierte. Dass zuerst GB Cuxhafen, lt. Wiki, ~1Jahr zuvor bombardierte, musste ich selber raus finden. Zu Berlin gibt es 2 Hügel, die aus den Trümmern der Stadt entstanden. Ein hässliches HC-Denkmal im Herzen der Stadt, aber kein Hinweis, worauf Spaziergänger u. Drachenflieger laufen. Eine angemessene Gedenkstätte-doch nicht bei den Doofdeutschen! Null Selbstachtung, jubelten sogar den Besatzern zu, wie ich in alten Filmen sehen musste, inmitten von Trümmern!

  10. Als Fernfahrer war ich überwiegend in GB und Irland tätig. Es hat mich immer wieder erstaunt, mit welch primitiven Methoden grad die BBC Deutschland auch heut noch versucht in den Dreck zu ziehen. Ich hatte in England einige gute Kollegen und Freunde, doch auch sehr viele Deppen. Denen hab ich immer wieder von ihrer alten Hexe Elsbeth erzählt. Das mochten die gar nicht. Neulich war Ödipussi Charlie zu Besuch in Berlin (der mit den großen Ohren und wenig dazwischen). Er wurde vom mutmaßlichen Drahtzieher des Krieges in Serbien und dem Nato-Putsch auf dem Maidan durch die Arena geführt. Ich hätte ihm gern die Frage gestellt, wer eigentlich die Bomben- Entschärfungen in unseren deutschen Städten bezahlen müßte. Hier ein Film, wie es in München war, als ‘ne Bombe explodierte und deutsche Menschen verletzte:
    https://www.google.com/url?q=https://m.youtube.com/watch%3Fv%3D7kb8uZOt95w&sa=U&ved=2ahUKEwih4vvRqa3-AhVu_7sIHdh7Bz8QFnoECAgQAg&usg=AOvVaw3dRxJamGL3nfk2gSm81qFy

  11. Liebe Doris, mit diesem Beitrag hast du voll ins Schwarze getroffen. Am heutigen Sonntag Quasimodogeniti lesen wir “die Erscheinung des Herrn” und wie Thomas, hast du den Finger in die Wunde gesteckt. Er ergänzt sich gut mit der Aufdeckung der polnischen Verbrechen an Deutschen durch Jürgen Elsässer. Deshalb möchte ich hinzufügen zu deinem Zitat: Chaim Weizmann in seiner Rede am 3.12.1942 in New York, „Der große Wendig“, Band 1 
    Hier Auszüge aus dem Talmud. Erschreckt bitte nicht über das was ihr da lest…

  12. Doris du schreibst:
    Zitat: „Wir leugnen nicht und fürchten uns auch nicht, die Wahrheit zu bekennen, daß dieser Krieg unser Krieg ist und nur geführt wird, um das Judentum zu befreien. Wir erklären, daß ohne uns der Erfolg der Alliierten nicht denkbar ist. Stärker als alle Fronten, ist die Front des Judentums in der Welt. Wir verleihen jedem Krieg unsere vollständige finanzielle Unterstützung. Tausende in Europa lebende Juden stellen den Hauptfaktor der Vernichtung Europas dar.“ (Chaim Weizmann in seiner Rede am 3.12.1942 in New York, „Der große Wendig“, Band 1)
    Dem will ich einen Teil des Talmud hinzufügen ohne Kommentar, denn sowas ist heut im Zeitalter des rotgrünen Faschismus gefährlich.
    Wer diese Stellen liest, glaubt wahrscheinlich in einer anderen Scheinreligion gelandet zu sein. Doch lest es selbst und erschreckt nicht:
    https://www.imauftragdesislam.com/

  13. Vielen herzlichen Dank für den Artikel und die darin enthaltenen Fakten! Und ja, ich weiß, man soll nicht vergleichen, vor allem soll man Kriege nicht vergleichen, weil darin unschuldige Menschen in Massen sterben. Trotzdem – mir wird täglich schlecht von der derzeitigen, abartigen Doppelmoral mit der über den Krieg in der UKR berichtet wird. Haben “wir”, der Westen, wirklich das Recht über Russland derart herzziehen, wie es gerade passiert?? Ich meine NEIN! Die wahren Verbrecher sitzen woanders!

    • @Ralf
      Ihren Worten kann ich nur zustimmen. Das sehe ich genauso. An dem Krieg in der Ukraine ist Rußland nicht schuld, sondern die Amerikaner, daran gibt es für mich keinen Zweifel.

  14. Gott erschuf Menschen auf daß sie erblühn,
    Und dann kam Satan und kotzte Rot-Grün.
    Doch es waren zu wenig, er sah seinen Fehler.
    Da erbrach er sich nochmals:
    Die Rot-Grünen Wähler!!

  15. Wenn einer die medialen Hosen runterlässt
    ::::::::::::::

    So hemmungslos zieht Springer-Chef Döpfner über Ostdeutsche her

    Seine Mutter habe ihn immer vor den „Ossis“ gewarnt und am liebsten würde er die neuen Bundesländer plattmachen. So sagt nicht Rambo, sondern Springer-Chef Mathias Döpfner hinter verschlossenen Türen.

    BERLIN. Der Vorstandsvorsitzende des Axel Springer-Konzerns, Mathias Döpfner, hat sich in seiner internen Korrespondenz abfällig über Ostdeutsche geäußert und gleichzeitig laut über die Deinstruialisierung der sogenannten neuen Bundesländer nachgedacht. „Die Ossis sind entweder Kommunisten oder Faschisten. Dazwischen tun sie es nicht. Eklig“, schrieb der Medienmogul in seinem Nachrichtenverkehr, aus dem die Zeit am Donnerstag zitierte.

    Seine Mutter habe ihn immer vor „den Ossis“ gewarnt. „Von Kaiser Wilhelm zu Hitler zu Honecker, ohne zwischendurch US-Reeduction genossen zu haben. Das führt in direkter Linie zu AfD“, unterstrich Döpfner. ….

    mehr döpfnerscher Dummfug hier

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/doepfner-leaks/

    ….!!

  16. Tja,
    man weiß, das man nichts weiß. Danke für diese umfassende Arbeit.
    Wir können somit ruhigen Gewissens davon aus gehen, daß während der gesamten Kriegshandlungen und über die “Kapitulation” hinaus ca. 20 Millionen Deutsche ermordet wurden – 95% davon Zivilisten. Unter der Ägide der zionistisch/freimaurerischen Tyrannei.
    ES WIRD ZEIT, DAß DIE GERECHTIGKEIT SIEGT UND DIE WAHRHEIT ANS TAGESLICHT BRICHT!

    Rolf

  17. …Am 23. Januar 1943 fand in Casablanca eine Konferenz statt, in der die Führer der Alliierten die konstante Bombardierung Deutschlands rund um die Uhr forderten. Es sollte alles ein für alle Mal zerschlagen werden, Werften, Bahnhöfe, Straßen, Häfen, die gesamte Industrie sowie die Rüstungs- und Transportindustrie. Das kulturelle und gesellschaftliche Leben der Deutschen sollte ebenfalls vernichtet werden …

    Wie können menschgewodeneeWesen so etwaf fordern, anderen
    Menschen so etwas antun zu wollen ?
    The Satan speaks english und das ist heute und bis in alle Ewigkeit
    so sofern diese Antimenschen nicht ein und für alle Male eliminiert werden !
    Wer dahinter steckt, welche Drecksreligion, ich habe selber solche in der Familie,
    leider, das wissen doch alle !

    • Liebe Heidi, diese Zitatensammlung sollte Pflichtlektuere im Geschichtsunterricht jeder Oberstufe eines Gymnasiums oder Oberrealschule sein.
      Die Landesverraeter in der deutschen Politik sowie dei Medien-Gangster seit 1948 haben dies aber erfolgreich verhindert.
      Daher konnte die Vergangenheitsbewaeltigung so widerlich durchgezogen werden und die deutschen Heranwachsenden sind seitdem fuer die Wahrheit blind und taub..

    • Zu C. brauchts keine Zitate, er reicht zu wissen, dass er Anfang 20. Jhdts. Getreide in Nordindien raubte u. ~5 Mio Inder verhungern liess. Nochmal ’43. In GB keinerlei Schuldkult….traditionell.

  18. Die Wahrheit ueber den 1sten und 2ten Weltkrieg ist nicht erwuenscht und in Deutschland sogar verboten. Es hat sich in den letzten 78 Jahren daran nichts geaendert und in diesem Sinne, sind Viele, die politisch taetig waren, Hoch- oder Landesverraeter. Natuerlich gibt es immer Ausnahmen, sind jedoch nicht die Mehrheit.
    Der Kult mit der Schuld findet sich auch in Artikeln sogenannter Konservativer. Die Umerziehung ist vollendet, kaum noch Deutsche da, die sich fuer die wirkliche Geschichte der letzten 140 Jahre ein klares Bild schaffen wollen.
    Man hoerte schon vor 40 Jahren, im Freundeskreis, lass doch mal, dass ist doch vorbei und wir haben grosse Schuld auf uns geladen, dass willst Du doch nicht in Frage stelle, oder?
    Im internationalken Vergleich, es wuerde jeder Englaender den, der ein Denkmal fuer Amritsar und die vielen Millionen verhungerten und ermordeten Inder in London aufstellen wollte, fuer komplett verrueckt erklaeren. Das wird niemals geschehen.
    Ron Paul aus den Staaten hat gerade oeffentlich erklaert, der CIA hat JFK umgebracht. in den Geschichtsbuechern steht immer noch, dass es Harvey Oswald war.
    Die Geldsaecke in Washington und in London haben die Politiker vieler Laender inklusive der Geheimdienste in der Hand, sie besitzen und kontrollieren aber auch die Massen-Medien.
    Ich hoere schon die Schreie, Aluhut, Verschwoerungstrottel etc etc.
    Dann macht mal weiter so, lest eifrig Eure Bloedzeitung, den Spiegel, die FAZ, die Sueddeutsche und die Welt, Zeit und Focus und schaut auch ARD und ZDF, dann wird Alles ganz sicher gut werden………….

    10
    • Sefton Delmer, brit. Chefpropagandist nach der Kapitulation 1945:
      Mit Greuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …
      Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Greuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, daß sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig. Endgültig ist er nie. Die Umerziehung (Reeducation) bedarf sorgfältiger, unentwegter Pflege wie englischer Rasen. Nur ein Augenblick der Nachlässigkeit, und das Unkraut bricht durch, jenes unausrottbare Unkraut der geschichtlichen Wahrheit.”

    • @Jan Hess
      Ich möchte nicht die unmoralische und pietätlose Frage stellen, wer mehr Menschen umgebracht hat, Großbritannien oder Hitler ? Würde ich sie stellen, wäre die Antwort eindeutig : Großbritannien. Die Verbrechen der Kolonialmacht ziehen sich wie ein blutrotes Band um den ganzen Globus und haben Abermillionen Menschen das Leben gekostet. Das wird mein dritter und letzter Artikel zu diesem Thema deutlich machen.

      5
      1
      • Danke, Doris.
        Könnte man diese Fakten bloß irgendwie ins heutige System einschleusen. Aber ich denke:
        “Es kommt der Tag, an dem werden all die Lügen unter ihren eigenen Gewicht zusammenbrechen”
        Und dieser Tag steht vor der Tür!

        🙂 Rolf

      • #Rolf

        Vielleicht wird ja irgendwann einmal die ARD gehackt und diese Infos flattern dann ab 20.00 Uhr durch die Wohnzimmer der Republik, OHNE dass die Propagandahuren ausschalten können.
        Kann man nur hoffen, dass Tante Kreszentia und Onkel Hugo dann ihre Herztropfen schon genommen haben.

      • Guten Morgen, nein, ich möchte nicht auf das Thema Juden eingehen, aber eine alte jüdische Frau sagte zu mir sinngemäss: Wir sollten das Thema, besonders die junge Generation nicht vergessen, aber auch nicht ständig drauf herumreiten. Wir alle sollten dafür sorgen, dass solche Dinge nie nie wieder geschehen. Diese Frau sagte m.M.n. etwas sehr Weises. Wie kann man die Millionen Toten gegeneinander aufrechnen?
        Für unser aller dringlichste Aufgabe halte ich, besonders auch den jetzigen Kriegstreibern gegenüber, eine klare Linie zu zeigen. Dass sie eben nicht in unserem Interesse handeln. Damals wie heute ist es gleich, nicht die Deutschen, nicht die Engländer oder die Russen wollten den Krieg. Es waren immer die, die sich riesige Gewinne erhofften. Und in aller Regel erzielten sie die auch. Die “normalen” Leute waren immer die Verlierer

        1
        1
    • Vielen Dank, liebe Doris, fuer den Beitrag, ich sammele ja nun schon lange, um die Wahrheit zu finden, aber Du gehoerst zu den Wenigen, die mir noch Unbekanntes berichten und helfen, das Gesamtbild der Geschichte abzurunden und zu vervollstaendigen.

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: