Donnerstag, 1. Dezember 2022
StartChristentum, Hoffnung und TranszendenzEin „kirchliches Gebot“ – heute einmal aus einem anderen Blickwinkel

Ein „kirchliches Gebot“ – heute einmal aus einem anderen Blickwinkel

Monseigneur Michel Aupetit Foto: Diocèse de Paris

Mgr Michel Aupetit hält immer wieder Überraschungen bereit. Wie er die Menschen mit seinen Predigten stets überraschte und begeisterte, in denen er oft einen eigenwilligen Blick auf die Dinge des Lebens, der Gesellschaft oder seiner Kirche warf, aus denen er auch die Bildvergleiche schöpfte und nicht selten mit seinem Humor würzte, so überrascht er heute in gleicher Weise auch mit manchen seiner Tweets. Wie z.B. wieder am 6.September, als er ein ur-katholisches Gebot beim Namen nennt und es aus dem Blickwinkel à la Aupetit erklärt:

Die Messe ist am Sonntag verpflichtend? Diese „Verpflichtung“ macht euch zu schaffen?

Aber meine Freunde, es ist eine Verpflichtung der Liebe! Wenn ihr meint, dass es zu viel wäre, euer Kind einmal pro Woche zu küssen, dann fragt euch, ob ihr es wirklich liebt… (Mgr Michel Aupetit, Tweet vom 6. September)

Der Tweet sollte im Zusammenhang mit seinen beiden vorigen Tweets betrachtet werden, in denen Michel Aupetit ebenso die Liebe zum Mitmenschen in den Mittelpunkt stellt, die er nie von der Liebe zu Gott trennt, eben so wenig wie die mit Achtung und Liebe in enger Verbindung stehende Überwindung der Ich-Bezogenheit.

Des Weiteren erinnert sein Tweet an eine Predigt, die Mgr Aupetit während der ersten Phase der Covid-Zeit hielt, einer Zeit, in der er in einem leeren Kirchenraum stand und die Gläubigen nur über den Bildschirm erreichte. Einer Zeit, in der er zu den Gläubigen über die von vielen schmerzlich vermisste sonntägliche Eucharistie sprach, die für ihn die liebende Begegnung mit Christus darstellt. Demnach nannte er die Eucharistie das „Rendez-vous der Liebe“, zu der die Menschen nach jenem „Moment der Dürre“ wieder eingeladen seien (Predigt am 15. März 2020, Saint-Germain-l’Auxerrois Paris).

Alles kaufen wir, alles ver-kaufen wir. Außer der Liebe. Gott ist die Liebe. Er ist sogar ein Experte: „Niemand hat eine größere Liebe, als der, der sein Leben gibt für die, die er liebt.“

Es handelt sich also nicht darum, viel Geld zu haben, um es zu besitzen; es geht vielmehr um das Gegenteil: sich nämlich von ihm frei zu machen. (Mgr Michel Aupetit, Tweet vom 4. September)

„Alles mir allein“ fühlt sich nicht zwangsläufig richtig an. Im Gegensatz dazu verbreitet ein „ganz dir“ den zarten Duft des Evangeliums. (Mgr Michel Aupetit, Tweet vom 3.September)

https://twitter.com/michelaupetit?lang=de

Übersetzungen der Tweets: Juliana Bauer

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

35 Kommentare

    • Lieber Patriot, soviel ich weiß, waren Druiden und Kelten reine Naturvölker, die ihre Abhängigkeit von der Schöpfung als Schöpfungskinder lebten. So bekam jeder Baum, jeder Strauch eine besondere Bedeutung im Bezug zum Menschen und die Merlin Saga beruht darauf. Da war von der späteren Zivilisation noch keine Rede, es waren Völker von Siedlern die ihre Idee von Gerechtigkeit leben wollten. Es gab bereits bei den Druiden keine Menschenopfer.

      Bestes Beispiel das Waldkind Widukind, das sich lange der Christianisierung von Karl dem Großen widersetzte.

  1. Leute, könnt ihr mir mal verraten, was eure Kommentare mit meinem kleinen Beitrag zu tun haben bzw. mit den Tweets von Michel Aupetit, die ich übersetzte u. kommentierte?

    Aber reagiert euch ruhig ab… …

    • Lieber Semenchkare,

      Charles ? Ist das nicht der mit den riesigen Segelohren ?
      Wenn der mit den Ohren schlackert, entsteht ein Hurrikan 😉

      • Was ist denn jetzt schon wieder wg. ‘Moderation’?
        Darf man etwa nicht mal mehr ‘TONNE’ sagen – Oder droht da auch gleich eine Verurteilung wg. ‘Volksverhetzung’ –
        Wo es doch lt. Har – Bock gar kein ‘Volk’ gibt!

      • . und ein Bilderberger obendrein:


        Royal SECRETS: How Prince Philip AND Prince Charles attended mystery Bilderberg Meeting

        BILDERBERG 2019 is under way today – and the secretive conference has been attended by many members of European royalty, including Prince Charles and Prince Philip.

        The Bilderberg Group is a shadowy organisation that holds the Bilderberg Meeting in a different location every year. It was originally established in 1954 to strengthen US-European relations during the Cold War, and prevent another world war. However, it has attracted attention for its secretive ways, with reports from the proceedings and lists of its select number of attendees not publicly issued.

        Prince Charles attended the secretive conference in 1986, to discuss the situation in South Africa.
        At that time, South Africa was under the Apartheid regime and experiencing widespread civil unrest, with many nations imposing sanctions – although Britain did not.

        That year, the meeting was held at Gleneagles, Scotland and the Prince of Wales was reported to have stayed overnight at the hotel after the debate.
        Prince Philip attended Bilderberg twice, once in 1965 and once in 1967, alongside his uncle Lord Louis Mountbatten.

        Many members of European royalty have attended the conference, most recently Queen Beatrix of the Netherlands in 2015.

        Alongside royalty, the guest list is drawn from the military, financial institutions, academia and politics.

        Margaret Thatcher was an attendee on at least three occasions from 1975 to 1986, and David Cameron attended during his time as PM in 2013.
        The secretive nature of the annual conference has drawn the attentions of many conspiracy theorists over the years.

        https://www.express.co.uk/news/royal/1133912/royal-news-prince-charles-prince-philip-bilderberg-2019-secret-meeting-spt

      • “… und ein Bilderberger obendrein …”

        lieber c_c.,
        das eine bedingt gewöhnlich das andere!
        die frischlinge kommen da auch noch hin, eine frage der zeit.

        lieben gruß!

      • —-und ein bis hinter die Ohren GRÜNgefärbter ist der auch noch …..

        Wurde aber heute in einer Sendung von BBC 4 über den ‘grünen’ Klee gelobt …

      • Lieber Patriot, die Queen war eine gestandene Frau, musste ein großes Erbe übernehmen. Jedoch verstehe ich nicht, wie sie ausgerechnet Merkel und Wendehalspfaffe Gauck eingeladen hat, vielleicht im Irrglauben das die beiden Mitkämpfer im Widerstand gegen die Mauer waren und wir dussligen Wähler belogen und betrogen, glaubten dies Mär am Anfang noch.

        Die Queen immer mit Prinz Philipp an ihrer Seite, der ihr größter Halt war, immer zurück haltend in der Politik, Familienmensch und Blut ist dicker wie Wasser, hielt natürlich zum Sohn Prinz Charles, der so dämlich ist die Monarchie als Schwab Jünger bald an die Wand zu fahren, wie auch die Ehe mit Lady Diana. Dass die Queen bei den letzten Treffen dabei war, wo sich auch die Schwab Jüngerschaft versammelte, verwunderlich und vielleicht hat sie das krumme Spiel ihres Sohnes nicht durchschaut, dazu hatte sie das Alter.

        Nun, ob die Briten mit Prinz Charles und Trampelpferd Camilla glücklich werden, allein mir fehlt der Glaube, die Queen war ein anderes Kaliber. Sie hatte keinen Einfluss auf die Politik, sie hat immer nur vermittelt und konsequent im Sinne der modernen Monarchie entschieden und auch sie war es, die Diana Spencer als Braut ihres Sohnes sah, Charles hat es vermasselt und für seinen Liebesrausch die Familie geopfert.

        Ich bezweifle das Charles fähig ist, die britische Monarchie stabil wie die Queen zu führen, dazu hat er zu viele Flausen im Kopf. Geeignet wäre eher Prinz William, das Erbe der Queen an zu treten, denn er ist nicht wie sein Vater käuflich von Schwab und spinnt nicht vom Imperium. Die Queen und Russland, nach der Ermordung der Zarenfamilie Romanow für sie ein Tabu. Warum ausgerechnet Jelzin und nicht Gorbatschow, Gorbatschow stand bereits unter Arrest.

        Ich vermute einmal, sollte Charles wirklich König werden, das er die britische Monarchie an die Wand fährt, weil er sich nicht wie seine Mutter als Dienerin seines Volkes versteht. Das trifft auch auf alle anderen Königshäuser, bis auf Dänemark zu, arrogant und überheblich gegenüber dem Volk, Ob Spanien, ob Schweden, die im Gegensatz zur Queen keine Verantwortung für das Volk übernehmen und mit Familienbildern prahlen. Insofern war Queen Elisabeth II eine der letzten großen europäischen Monarchen, die anderen Selbstdarsteller kann man vergessen.

        Man muss die Queen nicht mögen, das wäre albern, aber nach ihr wird auch der Niedergang des europäischen Adels wie auch von Grinse Königspaar der Niederlande eingeläutet werden, da das Verantwortungsgefühl für das Volk fehlt.

      • Lieber Patriot, Druiden waren keine satanischen Sekten, sie waren unsere heidnischen Vorfahren und Vorläufer vor dem Christentum.
        Ihr Glaube fixierte sich auf Respekt und Achtung vor der Natur und auch die Queen hatte diese verinnerlicht.

        Prinz Charles sorry war dahin gegen nur als Schwätzer wahrgenommen, weil er eher das Finanzmodell als Ablasshandel im Kopf hatte, als denn primär wirkliche Ideale mit Vernunft an die Menschen zu appellieren.

        Immerhin ist er jetzt 73 und hat die Wahl die satanischen Ideologien von Schwab zu leben oder in die Fußstapfen seiner großen Mutter zu treten und Krone und Volk nicht für die satanische Ideologie des Klaus Schwab zu opfern. Wir werden sehen.

        Liebe Frau Bauer, auch wenn es nicht direkt zu ihrem Thema passt, doch es ist eine prima Gelegenheit den sich an die Politik an hurenden Klerus und die Verwahrlosung der Kirchen auf das Korn zu nehmen.

        Luther war bekennender Katholik, strebte durch seine Liebe zu Katharina von Bora kein hohes Priester oder anderes Amt an, er hatte sich entschieden. Sein Verhängnis war auch die absolutistisch sture Haltung des Klerus, wo daraus sich Christen ab spalteten und zu Protestanten wurden, ohne gleich die katholische christliche Lehre über Bord zu werfen. Jetzt huren sich die Protestanten überall an und es wäre die Stunde der Katholiken, diesen verflixten Einfluss dieser Neuprotestanten bei ihrem synodalen Weg durch den teuflischen Papst Franziskus entgegen zu halten. Sie eifern stattdessen im synodalen Weg den geistlich verwahrlosten Protestanten nach, warum trennt man sich nicht von diesen Katholiken die dieser Verwahrlosung im Glauben nach eifern. Bin sicher sie finden bei den evangelischen Aufnahme mit Kusshand.

    • netzfund:

      „London Bridge is down“. Diese Worte wurden der Premierministerin Liz Truss durch das königliche Sekretariat übermittelt. Der Code dafür, dass die britische Queen gestorben ist. Es wird wohl bereits vor einigen Stunden geschehen sein. Die Familie begab sich tagsüber nach Balmoral Castle in Schottland. Medizinische Bulletins wurden im Tagesverlauf veröffentlicht, was sehr ungewöhnlich ist. Seit Stunden war hier in London eine eigenartige Stimmung, es lag in der Luft. Im Parlament sickerte auch etwas durch. Diese Aufnahmen hier entstanden um die Mittagszeit. Liz Truss erhält eine Notiz, in der er sie über die die Königin informiert wird. Truss – die erst vor zwei Tagen von der Königin bei der „Kissing Hands“ Zeremonie zur Premierministerin ernannt wurde – reagierte entsprechend. Auch Sir Keir Starmer und seine Stellvertreterin Angela Rayner bekamen, wie es scheint, während der Sitzung des Unterhauses die Information …

      https://tinyurl.com/yckpn2um

  2. der bundesfinanzminster gibt entwarnung:
    keiner soll hungern ohne zu frieren!

    https://pbs.twimg.com/media/FcJLPt2XkAM_Yut?format=jpg&name=900×900
    geht’s noch?

    +https://twitter.com/GazpromDE/status/1567772597047230467

    11.2004
    unser wirtschaftsminister der etwas anderen art hätte sich vor seinem suboptimalen maischberger-auftritt beim kollegen kundig machen sollen:

    +https://www.tagesspiegel.de/politik/pleite-mit-der-firma–gluck-in-der-partei-1173730.html

    „Das war der Markt“, sagt Wolfgang Lubert, Geschäftsführer von Enjoyventure. „Es gab kein fahrlässiges Verhalten, da mangelte es höchstens an Erfahrung.“ Das öffentliche Geld sei nicht in teure Autos, sondern in die Firma geflossen – was von der KfW nicht beanstandet worden sei. Fragt man die Frankfurter Banker, wie es passieren konnte, dass pro Mitarbeiter und Monat über 8000 Euro verloren gingen, heißt es nur: „Bankgeheimnis“.

    und was sonst noch?
    auf russisch dominierten seiten kann man sich vor lachen über unser politpersonal nicht mehr halten. zum schaden haben wir jetzt auch noch den spott, mir tut das wirklich weh. ich frage mich allerdings, ob der gipfel der peinlichkeit schon erreicht ist …

    es tut mir leid, dass ich ausgerechnet Msgr. Aupetits strang, in dem er uns wieder eine gelassene sichtweise des täglichen irrsinns vermittelt, damit verunziere.

  3. Wir sammeln über Medienkartelle für die Umvolkung, natürlich für einen guten Zweck, der Heiligenschein glänzt beim Verrat der eigenen Kinder die geopfert werden. Hippie, hippie liebe EKD, ohne Verantwortung für die eigenen Schäfchen, Kiche richtig in Kurs grüner Sekte opfert ihr Eure eigene Herde. Dann jammert nicht, wenn ihr untergeht, weil ihr Christus verraten habt, für euren Multi Kulti Wahn die eigenen Kinder opfert Gewissen und Verantwortungsgefühl habt ihr nicht nur dummes Heißluftgeschwätz. Ich kannte die EKD mal anders, mit bleibt nur Trauer und Erinnerung. Kommt mir nicht mit eurem Heiligenscheinputz der verlogenen Nächstenliebe und appelliert an das Gewissen der Menschen die Verantwortung tragende auffordert verantwortungslose Schreikinder auf zu nehmen. Ich entscheide selbst wo ich helfen werde und vermiese mir nicht die letzten paar Jahre mit ungezogenen Schreikindern, die ohne Verantwortung auf Kosten anderer leben wollen.

    Wie bescheuert sind Prominente die für den Krieg gegen die eigenen Kinder für den Multi Kulti Irrsinn sammeln und zu wenig Geist haben zu begreifen, man gibt die eigenen Kinder unter dem Deckmantel Integration als Opferschafe frei. Kinderarmut genügt nicht, es muss Liebesgeschwafel sein, um die eigenen Kinder zu Gunsten fremder Kinder vernachlässigen zu können. Selbst die Türken haben einen besseren Familien, Volkszusammenhalt wie die Deutschen, rechnet man den radikalen Islam raus, der inakzeptabel ist. Ein solcher auf Schein gebauter Heiligenschein wird irgendwann dreckig, weil er unecht ist.

    Man kann es sich heute mehr denn je vorstellen, durch welche scheinheiligen Leute der Protestanten Dietrich Bonhoeffer in das KZ kam und man holt zum Schaden der eigenen Kinder rivalisierende Kinder per Seenotschlepper in das Land. Mit dem Verein, wo ich früher meinen Verhältnissen entsprechend spendete, bin ich fertig und sehe ein, mein Versprechen keinen Cent mehr für diesen Verein, war richtig. Sie verraten das Erbe derer die im christlichen Sinne für ihre EKD Gemeinden standen, pfui Teufel.

    • Was sonst – ist Dummland doch nun ein ‘unfreundlicher Staat’ – bei der Beteiligung an den ‘Rußland ruinieren – Sanktionen und massiven Waffenlieferungen!

      Enrlarvend auch dies: Da wird deutlich, welche ‘Musik gespielt’ wird!

      Friedman:

      Ukraine – “keine 100 Millionen Tote” – Krieg in Europa – George Friedman -The Chicago Council (2015)
      Inbes. ab min 2:00 usf.

  4. OT: Nächster Skandal unter dem Kommando der asozialistischen Häkel-Omi: Lambrecht läßt – noch dazu ohne Gerichtsbeschluss – Razzien durch schwerbewaffnete Feldjäger bei UNBESCHOLTENEN Soldaten durchführen, um diese einzuschüchtern uand dazu zu veranlassen, “rechte” Kameraden zu verpfeifen !

    https://www.handelsblatt.com/dpa/bundeswehr-feldjaeger-zeigt-sich-nach-scharfem-einsatz-im-inland-an/28665668.html

    Aufrechter und tapferer Feldwebel hat remonstriert !

    • Nur ma so….
      ::::::::::::::::::::::::

      “Unser Land zuerst!” – Pressekonferenz mit Alice Weidel und Tino Chrupalla

      Aktuell 2.055 Zuschauer Aktiver Livestream seit 19 Minuten +++ Vorstellung der neuen AfD-Kampagne: “Unser Land zuerst!” +++

      Jetzt schon vormerken: Am 8. Oktober sehen wir uns in Berlin!

      Während uns unter anderem Robert Habeck (Grüne), Olaf Scholz (SPD) und Agnes Strack-Zimmermann (FDP) immer mehr Opferbereitschaft abverlangen, um wahlweise das Klima, sogenannte Flüchtlinge oder gleich den Weltfrieden zu retten, treibt die Regierenden die Angst vor Protesten um. Schon jetzt wird jeder Bürger, der im Herbst sein Recht auf Demonstrationsfreiheit wahrnehmen möchte, als “rechtsextrem” diffamiert.

      Wir übertragen LIVE: Alice Weidel und Tino Chrupalla stellen unsere neue Kampagne “Unser Land zuerst” vor!

      ….!!

  5. “Es handelt sich also nicht darum, viel Geld zu haben, um es zu besitzen; es geht vielmehr um das Gegenteil: sich nämlich von ihm frei zu machen. (Mgr Michel Aupetit, Tweet vom 4. September)”

    Propagiert das nicht auch der WEF-Psychopath Schwab ?

    Du wirst nichts mehr besitzen und glücklich sein…

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: