Dienstag, 29. November 2022
StartRussland und die Ukraine - DebattenbeiträgeNord Stream-Sprengung war kein großes Problem

Nord Stream-Sprengung war kein großes Problem

Bildschirmaufnahme: Gezwitscher von Hans-Georg Maaßen.
  • Was Sporttaucher könnten, tun professionelle Taucher erstrecht
  • Wer hat den größten oder alleinigen Nutzen von der Sabotage?

Die Nord Stream Pipeline wurde zweifelsfrei sabotiert, wahrscheinlich gesprengt. Aber von wem? Kriminologen würden sich zur Täterermittlung erst einmal fragen, wem nützt sie? Im Krieg kam es zwar vor, dass z.B. Brücken nicht vom Feind gesprengt wurden, sondern von der eigenen Armee. Insofern wäre es nicht unmöglich, dass die Sabotage auf das Konto der Russen ginge, sie also ihre eigene Pipeline sprengten. Allerdings ist das äußerst unwahrscheinlich. Den durch den Anschlag bei uns erneut gestiegenen Gaspreis können die russischen Firmen kaum an die neuen Abnehmer in Indien und China weitergeben. Die Wahrscheinlichkeit der Täterschaft anderer Terroristen ist daher größer. Biden kündigte diese Option an, siehe auch diese Meldung und dieser Verdacht – aus Polen kam ein Dankeschön für die Zerstörung. Aber ich denke, dass sich die USA die Finger nicht selbst schmutzig machte. Hier meine Überlegungen:

Es ist eine irrige Annahme, so ein Terrorakt sei nur mit großem Aufwand durch einen Staat möglich. Bei meinen Tauchurlauben in Südfrankreich erlebte ich in der Nachbarschaft eine Tauchergruppe aus dem Baltikum. Sie tauchte mit einem eigenen großen Boot, hatte einen eigenen Kompressor dabei und fuhr zu anderen Zeiten wie im üblichen Tauchbetrieb aus – auch nachts. Harte Burschen, die sich auf Wracktauchen in heimischen Gewässern der Ostsee spezialisiert hatten. Sie tauchten nicht nur mit Pressluft wie wir Sporttaucher, sondern mit technischen Gasen, mit denen der Sauerstoffanteil der Atemluft reduziert wird, damit er unter hohem Druck nicht narkotisch wirkt und giftig wird. Damit lässt sich länger und tiefer tauchen als 50 Meter.

Die Pipeline-Rohre liegen an der sabotierten Stelle 70 bis 80 Meter tief – nach anderen Quellen nur 40 Meter. Apnoetaucher schaffen solche Tiefen sogar ohne irgendwelche Hilfen. Der deutsche Rekordhalter Fabio Tunno aus meiner Heimatstadt schaffte neulich im Bodensee 71 Meter. Sich mit einer Sprengladung runterziehen, und sich unten mit einem mittels CO2-Patrone gefüllten Hebesack wieder hochziehen zu lassen, wäre noch einfacher. Vermutlich wurde aber richtig mit Nitrox oder Helium getaucht, weil die Ostsee trüb ist und die Leitung erst einmal gefunden werden musste, trotz GPS-Ortung. Ein U-Boot oder eine Taucherglocke sind für einen nur Minuten dauernden Einsatz nicht erforderlich. Ein 8-Meter-Schlauchboot mit vier Mann reichte.

Angebliche Blasen mit einem Durchmesser von 200 Meter an der Oberfläche sind Unsinn. Üblicher „Qualitäts“-Journalismus. Der Rohrdurchmesser der Leitung beträgt 1,20 Meter. Wurde diese total zerstört, konnte sich eine komplette Blase von 0,9 Kubikmeter durch die vielfache Druckabnahme nach oben auf maximal 7 bis 8 Kubikmeter ausdehnen, also auf zweieinhalb Meter Durchmesser. Theoretisch, aber auch das nicht, weil sich Gasblasen im Wasser auf dem Weg zur Wasseroberfläche teilen und wieder teilen. Sie sehen beim Aufsteigen wie Fallschirme aus, unten glatt. Was in der Ostsee zu sehen war oder ist, das ist ein Gasteppich, allerdings ein gewaltiger. So oberflächlich die Medienberichte sind, so fragwürdig auch deren Thesen, dass dies nur die Russen gewesen sein konnten. Wer auch sonst?

Aber jede maritime Gruppe ist zu einem solchen Anschlag in der Lage, wenn das sogar schon für erfahrene Sporttaucher möglich wäre. Kampftaucher könnten das erst recht. Deutsche, englische und die der US-Navi oder des Geheimdienstes der USA. Aber auch die werden es kaum selbst gewesen sein, die Ostsee ist gut überwacht. Wahrscheinlich ist, dass eine der sehr erfahrenen Wracktauchergruppen der Ostsee angeheuert wurde, um das zu tun, was seitens der US-Regierung ja angedroht wurde. Mal sehen, ob das hervorragende Überwachungssystem der USA bei den Geldströmen im Ostseeraum fündig wird. Aber was man nicht sucht, findet man nicht.

Hätten Brüssel und das grüne Deutschland in Lubmin das Ventil der neuen Pipeline geöffnet, würde das Gas bei uns seinem Verwendungszweck zugeführt, und Strom und Wärme zu erschwinglichen Preisen abgeben. Jetzt blubbert es ungenutzt in die Ostsee, gefährdet die Schifffahrt und die Atmosphäre. Und die USA und Gas-/Ölstaaten reiben sich die Hände, weil russisches Gas endgültig dem Verkauf ihres eigenen teuren Gases nicht mehr im Wege steht.

Die Kommissionsvorsitzende von der Leyen kündigte „harte Sanktionen“ an. Was verwundert, denn, wenn es die Russen waren, hätte sich durch die Sabotage nichts geändert, deren Gas wollte sie sowieso nicht mehr. War es Polen oder die Ukraine, wie sollen dann Sanktionen aussehen? Steckt aber die USA oder Kanada dahinter, will die EU dann auch diese boykottieren? Nicht auszuschließen ist auch, dass die Auftraggeber radikale Umweltorganisationen waren, z.B. die Letzte Generation, für die eine solche Gasleitung „Wahnsinn“ ist. Auch anderen Umweltorganisationen ist so etwas zuzutrauen; auch die Grüne Luisa Neubauer wollte die Pipeline in die Luft sprengen. Sie trauern der zerstörten Gasleitung jedenfalls nicht nach, da werden nach dem Explosionsknall nun die Sektkorken knallen.

Dieser Artikel erscheint auch auf der Webseite des Autors

Kommentarregeln: Bitte keine beleidigenden oder strafbaren Äußerungen. Seid nett zueinander. Das Leben ist hart genug.

47 Kommentare

  1. Gibt es in Deutschland die Todesstrafe ? Ja ? Nein ? Vielleicht ?

    “Herkömmlich gehen die Europäer davon aus, dass die Todesstrafe in der EU abgeschafft wurde. Doch das ist ein Irrtum, wie eine Menschenrechtsanwältin enthüllt. Denn nach wie vor ist nicht nur die Todesstrafe, sondern auch das Recht auf Tötung von Menschen im Falle eines Aufruhrs oder Aufstandes sowie in Kriegszeiten Rechtsbestand in der EU!”

    https://www.freiewelt.net/blog/unfassbar-todesstrafe-bei-aufruhr-oder-aufstand-ist-eu-rechtsbestandteil-10090877/

    Im besten Deutschland aller Zeiten !

  2. Ein großes Problem war das sicherlich nicht, in technischer Hinsicht. ABER: Es war ein militärischer ANGRIFF AUF DEUTSCHLAND !

    Das löst den Bündnisfall aus, “unter Freunden”. Oder ? Dass die Amerikaner gegen Deutschland – jetzt und heute – Krieg führen, kann wohl niemand mehr ernsthaft bestreiten.

    Und wie kann man “so etwas” noch Partner/Verbündeter/Freund nennen ?

    Die Amis müssen auf der Stelle aus dem Land geschmissen werden, Es reicht.
    In Rammstein und in ihren sonstigen Terror-Stützpunkten können sie noch heute anfangen, die Koffer zu packen !

    Ami, GO HOME !

  3. Längerer Auszug aus:

    Gatewaypundit . ANALYSIS: Nord Stream Pipelines Sabotaged, and Only One Country Benefits

    https://www.thegatewaypundit.com/2022/09/analysis-nord-stream-pipelines-sabotaged-one-country-benefits/
    – alles lesen ! –

    If we bounce all three elements against the reasonable suspects, one suspect stands out.

    Means eliminates most suspects. Only a government with an advanced naval warfare capability could have executed the sabotage. That limits the suspects to Germany, Great Britain, France, the United States, Russia, and China.

    But means also involves proximity. Chinese or French naval activities in the area would have raised flags. Geography would seem to preclude the United States except for the fact the US Navy operates in every ocean in the world with advanced war fighting capabilities. So the list of suspects with the means to destroy Nord Stream is down to the UK, US, Russia, and Germany.

    And just like that… Nordstream 2 was destroyed. https://t.co/9tlxFtKXfK

    — Chanel Rion OAN (@ChanelRion) September 28, 2022

    Advertisement – story continues below

    So, we shift to motive.

    Germany has no motive to damage its energy lifeline. Germany is highly dependent on Russian natural gas. Entire German industries are being nationalized because of the lack of energy due to sanctions against Russia and Russia reducing flow through the pipelines. Germans held massive protests over the weekend demanding Germany pull out of the anti-Russian alliance in exchange for a return of energy.

    Great Britain has also suffered under the sanctions imposed after Russia invaded Ukraine in February. The British economy is in shambles, forcing the UK’s central bank to pivot back to quantitative easing. Additionally, the new government in the UK has its hands full with forming a government. It is unlikely the Brits would attempt such a caper.

    Advertisement – story continues below

    Russia seems to have a motive: inflict long-term pain on Europe for sending lethal arms to Ukraine. But Russia didn’t need to blow up the pipelines. Russia controls the valves that send or halt gas flow to Europe, and she’s already turned off the spigot. Russia paid for a portion of the pipeline and expects to resume profitable energy exports to Europe once the war with Ukraine settles. Why would Russia cut off its own nose?

    You see, Russia blew up their own pipeline but NOT the Norway-EU pipeline that’s right next to it and just opened today

    65D undersea chess! pic.twitter.com/3dMypc14Kd

    — Jack Posobiec XLV (@JackPosobiec) September 28, 2022

    That leaves the United States. So what are its motives?

    Advertisement – story continues below

    First, the US became the number one exporter of liquified natural gas to Europe once Russia cut off the flow. German dependence on US LNG is a carrot to keep German in the sanction alliance. With winter approaching and German unrest on the rise, the State Department would have been concerned the Germans would go wobbly, reduce sanctions, cut off arms to Ukraine, and beg Putin for energy. The loss of the Nord Stream pipelines eliminates that path to renewed gas imports to Germany.

    Second, the Biden family has long been tangled up in natural gas and Ukraine. Hunter Biden was on the board of Ukraine’s largest natural gas company—a position that provided Ukrainian oligarchs with access to Joe Biden. Hunter, who has no experience in energy, made millions from the deal, and Ukraine got a bought-and-paid-for President of the United States.

    Third, the Democrat Biden needs to stanch the popularity bleeding that threatens to kill Democrat control of Congress come November.

    So, only the United States has a compelling reason to destroy Europe’s energy lifeline from Russia. Only the United States has both the means and the motive.

    But what about opportunity?
    Operation BALTOPS 22: June 2022

    Seapower magazine—the official magazine of the Navy League—reported in June on a US exercise in the Baltic Sea, directly over the spots where two massive, undersea explosions took out the Nord Stream pipeline. ( …. )

  4. Donald John Trump hat sich zum Ukrainekrieg und zum Anschlag auf Nordstream auf seinem Netzwerk „Truth Social“ geäußert. Er schreibt:

    „Die Sabotage auf Nordstream und die Situation in der Ukraine sind Ereignisse von globaler Tragweite. Diese Ereignisse können unabsehbare Folgen nach sich ziehen. Dies könnte zu einer großen Eskalation oder sogar zu einem weiterführenden Krieg führen. Die ganze Welt steht auf dem Spiel. Die momentane Situation darf nicht durch die Explosion der Pipeline eskalieren. Ich plädiere dafür, Ruhe zu bewahren, kühl zu bleiben, keine Sofortmaßnahmen zu ergreifen, strategisch statt taktisch zu handeln, klug und brillant zu agieren. Bingen wir jetzt einen Deal zustande. Beide Seiten brauchen und wollen es.“

    Trump fordert einen Deal mit Putin. Er bietet sich als Vermittler an, um mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu verhandeln. Trump sagte weiter:

    „Die Katastrophe zwischen Russland und der Ukraine hätte niemals passieren dürfen, und sie wäre definitiv nicht passiert, wenn ich Präsident wäre.“

    (Netzwerk „Truth Social“)

    • Dem Vernehmen nach gibt es eeine Reparaturmöglichkeit:

      Seite North Stream: https://www.nord-stream.com/de/betrieb/instandhaltung/

      Instandhaltung

      Während der Mindestbetriebsdauer von 50 Jahren sind an den Pipelines keine umfassenden Reparaturen zu erwarten. Aufgrund der qualitativ hochwertigen Materialien und der sorgfältigen Konzeption der Rohrleitungen sind Beschädigungen und Verformungen sehr unwahrscheinlich. So liegt etwa die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls der Pipeline oder eines Lecks bei einem Zwischenfall in 100.000 Jahren. Dennoch ist Nord Stream im Umgang mit seinem zertifizierten Transportsystem auf jede Situation vorbereitet.

      Beim Gastransport werden Sicherheits-, Gesundheits- und Umweltschutzvorgaben von verschiedenen internationalen Institutionen geregelt. Dem übergeordnet steht der Referenzstandard der auf Risikomanagement spezialisierten norwegischen Zertifizierungsgesellschaft Det Norske Veritas (DNV). Nord Stream ist nach dem DNV-Standard F101 zertifiziert.

      Für den Fall, dass wider Erwarten doch Reparaturen nötig sein sollten, ist Nord Stream bestens gerüstet. Nord Stream hat ein Notfall-Pipelinereparatursystem (EPRS) entwickelt und kann als Mitglied des Pipeline-Reparaturpools von Equinor auf die für Trockenschweißarbeiten unter Wasser notwendige Ausrüstung zurückgreifen. Außerdem gibt es ein firmeneigenes Lager mit Ersatzrohren.

      Nord Stream lässt seinen Betrieb jährlich nach dem DNV-Standard F101 für Offshore-Pipelines zertifizieren und hat sich zu einem Integritätsmanagement der Pipeline auf einem stetig steigenden Niveau verpflichtet. Das Prinzip des dynamischen Integritätsmanagements ist am besten anhand der Häufigkeit der Inspektionen nachzuvollziehen, die DNV von Nord Stream verlangt. Zunächst sind jährliche Inspektionen erforderlich. Deren Ergebnisse werden jedes Jahr mit denen des Vorjahrs verglichen: Wenn es innerhalb von zwei bis drei Jahren keine Veränderung gegeben hat, besteht die Möglichkeit, den Abstand der Inspektionen zu verändern. Voraussetzung dafür ist, dass das Risiko einer Gefahr für die Pipelines als minimal eingeschätzt wird.

      Die Reparaturstrategie von Nord Stream berücksichtigt fünf mögliche Szenarien, von geringfügigen Vorfällen wie einem Kratzer im Betonmantel der Pipelines bis zu einem Bruch der Pipeline, dem schwersten und unwahrscheinlichsten Zwischenfall. Die verschiedenen Szenarien erfordern dabei unterschiedliche Vorgehensweisen. Als letztes Element sieht die Offshore-Reparaturstrategie einen Reparaturdienst unter Einbeziehung mehrerer Auftragnehmer vor. Diese übernehmen gegebenenfalls alle notwendigen technischen, logistischen, maritimen und baulichen Arbeiten, um sicherzustellen, dass die Pipeline im unwahrscheinlichen Falle einer umfangreichen Reparatur so schnell wie möglich wieder betriebsbereit ist.

      Natürlich endet die Wartung und Reparatur der Nord Stream-Pipelines nicht an der Küstenlinie. An den Anlandestationen in Russland und Deutschland sind ebenfalls externe Firmen und eigenes Personal für die regelmäßige Wartung, Inspektion und Prüfung von Ausrüstungsteilen zuständig. Dazu zählen das Sicherheitssystem der Pipelines, die Telekommunikationsanlage, die Stromversorgung, der Brand- und Gasschutz sowie die Absperr- und Isolierungsventile.

      Nord Stream verpflichtet sich, langfristig ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit und Sicherheit zu gewährleisten.

      • lieber c-c, das wollte ich gerade posten. jetzt sind wir mal gespannt, wie es weitergeht.

        danke auch für die infos in ihren kommentaren darüber.

        lieben gruß!

        ps
        https://www.anti-spiegel.ru/2022/kurzer-zwischenstand-zur-sendepause/

        Es gibt derzeit so vieles, worüber ich gerne schreiben würde: Nord Stream wurde von den USA zerstört und auch durch die ukrainische Pipeline wird bald kein Gas mehr fließen. Wie lange Turk Stream noch ohne „Unfall“ überleben wird, steht in den Sternen. Die europäische Wirtschaft wird also im Eiltempo zusammengeschlagen. Russland wird die (ehemals) ukrainischen Gebiete aufnehmen. Außerdem werde ich noch einen generellen Artikel mit Fotos und Videos über die vielen (zwischen-)menschlichen Erlebnisse schreiben, die ich in den Tagen im Gebiet Cherson hatte. Über all das und noch eignes mehr werde ich in den nächsten Tagen ausführlich schreiben.

      • Lieber CC,

        die Reparaturfähigkeit und die Reparaturwilligkeit bitte nicht verwechseln….;-))
        Der amerikanische Kriegsakt gegen Deutschland ist ganz im Sinne der GRÜNEN PEST, die man als verlängerten Arm der Amis und Briten betrachten muss.
        Denen ist es mehr als recht, wenn durch diese Röhren kein Tropfen mehr läuft.
        Wir dürfen gespannt sein, wie unser Tyrannen-REGIME im Kalkutta an der Spree reagiert.
        Ohne Gas bricht die Wirtschaft vollends zusammen. Das wäre eine Katastrophe, die ihresgleichen sucht.

        Die Konsequenz muss sein: Kein einziger Tropfen LNG mehr aus den USA ! Die können sich ihr Gas in die Haare schmieren.

      • Lieber Patriot,
        ‘die Reparaturfähigkeit und die Reparaturwilligkeit bitte nicht verwechseln….;-))’ —-

        Natürlich nicht. Deswegen habe ich ja oben auch die Frage nach dem ‘politischen Willen’ aufgeworfen.

      • Lieber Patriot, es sind nicht mehrheitlich die amerikanischen Bürger, die scharf sind auf Krieg, sondern die Globalisten des WEF mit Sitz in New York. Die globale Finanzmafia, wie die Rothschild Bank wollen die Weltherrschaft und die EZB jetzt in den Händen nach dem Umbau der EU zur Diktatur ein Zwischenschritt, um die gesamte Finanzhoheit über die gesamte Welt zu bekommen.

        Diese vom WEF gekauften Marionetten sitzen in jedem Land, auch in Indien, es ist die Spur des Geldes, die zur Wahrheit führt. Dieses Horrorszenario, das globale Monopole im staatsmonopolistischen Kapitalismus unterdrücken und eine kleine Elite des globalen Finanzadels der diese Versklavung, Diktatur durchsetzt schaffen, liegt auf der Hand.

        Dafür spricht das im Lissabon Vertrag in der Fußklausel für die EU Diktatur die Todesstrafe vereinbart wurde und ein freies Volk würde gegen seine Sklavenhalter Sturm laufen, es sei denn, es ist total verblödet, Egal wie oft ich versucht habe den Sozialstaat plündernden Parasiten klar zu machen, das sie sich durch Lügen haben kaufen lassen und der Sozialstaat bald zusammenbricht, die Sklaverei folgt, sie begreifen es nicht. Will man eine Maus fangen, legt man ihr einen Köder hin (Sozialstaat) und wartet bis die Falle zuschnappt. Da werden Gretas Plärrkinder aber ziemlich plärren, das ihre Saudämlichkeit nicht mehr alimentiert wird.

        Auch das von gekauften Gewerkschaften geschaffene Wolken Kuckucksheim, wo schon jetzt fleißig die Armutsspirale rotiert für wenige Profiteure, wird implodieren. Dann soll niemand sagen, wir hätten nicht gewarnt.

        Wie sagte Brutus Schäuble so schön als Botschafter der Gottkanzlerin. “Wir brauchen eine wirklich schöne Krise, einen Crash um an das Ziel zu kommen” in etwa sinngemäß, damit logischer Weise bei einem totalen Zusammenbruch sich die neue Weltordnung etablieren kann.

  5. viel übliches domms gschwätz, aber auch ein paar interessante neuigkeiten:

    … Ein Nutznießer hoher Preise ist Russland mit seinem Präsidenten Wladimir Putin; zugleich hat Russland durch die kaputten Pipelines einen Milliardenschaden. Als einzige der vier Röhren ist eine Röhre von Nord Stream 2 unbeschädigt geblieben, sie ist betriebsbereit. Rein theoretisch könnte Russland einen Transport hierüber anbieten, was die Bundesregierung aber ablehnen dürfte …

    https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/nord-stream-sicherheitsbeamte-beobachteten-offenbar-russische-schiffe-kurz-vor-den-explosionen-8687140.html

    • kaum geschrieben, schon überholt?

      7 Std.
      Die dän. Küstenwache meldet ein 4.Leck an den Nord Stream Pipelines. Der Seismologe Lund weist darauf hin, dass eine 3.Explosion nicht ausgeschlossen werden kann. Vermutlich sind jetzt 4 von 4 Röhren zerstört, direkte Inspektion wegen Gasaustritt unmöglich.

      https://www.svd.se/a/y67kPE/det-ar-ingen-tillfallighet-att-det-har-hander

      Nord Stream-Leck in der Ostsee
      Küstenwache: Vier Lecks in Nord Stream
      Nach Angaben der schwedischen Küstenwache, die mit Schiffen vor Ort ist, gibt es in der dänischen und schwedischen Wirtschaftszone in der Ostsee insgesamt vier Leckagen aus Erdgaspipelines. – Zwei dieser vier befinden sich in der schwedischen Wirtschaftszone. Es gibt eine größere Ölpest mit einem Durchmesser von etwa 900 Metern und eine kleinere mit einem Durchmesser von etwa 200 Metern”, sagt Jenny Larsson, diensthabende Offizierin in der Kommandozentrale der Küstenwache.

      bezahlartikel
      Übersetzt mit www. DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

      widersprüchlich:
      https://www.mdr.de/nachrichten/welt/wirtschaft/viertes-pipeline-leck-nord-stream-ostsee-100.html

      • 12 Std.
        Schweden, zukünftiges NATO-Mitglied, Dänemark und Polen untersuchen, unterstützt von den USA, den Terroranschlag auf NS1/NS2. Russland, das die Pipeline entworfen/geplant/gebaut hat/besitzt, darf nicht daran teilnehmen. Zielland der Pipeline Deutschland ist auch nicht dabei.

        ich habe dazu noch nichts weiter gefunden. deshalb vorläufig mit vorsicht behandeln.

  6. Nun ja, ich habe auch mit Trimix getaucht…… auf über 100m.
    Solche Tauchgänge dauerten bei Grundzeiten von um die 10-20 Minuten dann schon 3 bis 5 Stunden.
    Also abstürzen auf 100m in 2 Minuten mit einem Zwischenstopp bei ca. 60m. 15-20 Minuten am Wrack und dann 3-5 Stunden Deko machen, dabei ein Buch lesen, denn die Deko-Stufe bei 3 m ist die aller längste.

    Also, diese Leitung, die ist im Sediment versunken und sie wurde an hügeligen Stellen sicher auch noch unterspült damit sie schön liegt. Dann wohl mit Beton zugedeckt um sie vor Ankern und oder anderen Dingen zu schützen.

    Will man sie sprengen muss also eine tüchtige Ladung her. Sie sprechen von 100 kg TNT als Grössenordnung.

    Das wäre so etwa das Gewicht von 2 …. 155 mm Artillerie-Granaten.

    Liegt sie in nur 40 – 50m kann ein Taucher dort leicht hinabtauchen und die Ladung schön platzieren, auch mit Pressluft.

    Liegt sie tiefer ist auch das kein Problem, denn die Ladung muss ja nur in der nähe der Leitung liegen und kann dann via Schiffsmotor an die Leitung herangezogen werden.
    Da diese Leute aber sicher nicht an Geldmangel litten, haben sie sicher Sonargeräte und GPS oder sogar einen Tauchroboter, konnten die Leitung Orten und die Ladung genau platzieren.
    Man kann sie, da diese ja Sprengladung sehr schwer ist, auch einfach abwerfen….. oder an einem Kran runterlassen und dann das Tau kappen. Alternativ kann diese Ladung an einen “Hebesack” hängen um sie unten im Gewicht auszugleichen und verschieben zu können.

    100-200 kg sind kein Problem, ich habe das mit Dingen gemacht die 1.5 Tonnen wogen.

    Alles keine komplizierte Sache……
    Aber wie liegt die Leitung dort…… tief im Sediment oder obenauf.

    Die Reparatur dürfte schwierig werden.

    Natürlich haben die Regierungen Spezialisten für sowas. Und das ganze lässt sich auch nahezu im vorbeischippern erledigen.

    Tja, wie man es auch betrachtet, wer das tat ………..wollte das Deutschland sich nicht aus dem Sanktions-Block lösen kann und vor allem nicht auf Druck der frierenden Menschen und ihrer lahmgelegten Industrie auf die Idee kommt, Nordstream 2 in Betrieb zu nehmen.

    Und die Russen……. was werden sie tun ?

    Wie viele Leitungen gibt es, die extrem wichtig sind und nun als Gegenmassnahme gekappt werden könnten ?

    Kommunikationsverbindungen, Ölleitungen, Gasleitungen………. und alle sind viel anfälliger dafür wie die Russen selber.
    Wer das tat, ….. der hat die Leitung der Pandora geöffnet.

  7. In der juengeren Geschichte, den letzten 150 Jahren, hat so mancher Staat viel kleinere Anlaesse zum Beginnen kriegerischer Handlungen genutzt.
    Aber es ist sicher gut, das in Deutschland nur Weicheier herumhaengen.
    Man faengt ja auch mit seinen hinterhaeltig falschen Freunden keinen Krieg an, nicht mal einen Krieg der Worte.
    Hoch lebe der gebendeite Wertewesten.

  8. Liest man in deutschen Massenmedien die Kommentare und Vermutungen hinsichtlich der Sabotage Sprengung der NordStream Pipelines bleibt nicht Anderes uebrig, als von einer Bande von Halbidioten oder Erzluegnern zu sprechen.
    Ansonsten ist dazu nicht mehr zu sagen, als wie versprochen, von den USA, so geliefert.

    Moeglicherweise sogar mit Einverstaendniss dieser anti-deutschen Ampelregierung!!!

    • Kann ich mir vorstellen: sh. das Bild – Daß Biden Nordstream abdrehen will / Werde, hat er ja im Februar schon öffentlich anläßlich einer Pressekonferenz mit Scholz verkündet. Und Scholzgnom stand dabei wie ein abgekanzelter Schuljunge und wagte nicht zu widersprechen.

      President Biden on Nord Stream 2 Pipeline if Russia Invades Ukraine: “We will bring an end to it.”

  9. Am Ende von der “Gschicht” kann konstatiert werden, dass viele ein Motiv für die Sprengung hatten und haben. Wir können das hier nicht klären. Es ist allerdings sehr verdächtig, dass sich die US Navy “just in time” vor Ort aufhielt. Es könnten aber auch die – uns außerordentlich freundschaftlich verbundenen – Polen gewesen sein !

    Nix hat bekanntlich mit nix zu tun.

  10. Bei Conservo und Herrn Helmes ist schon alles glasklar, es muessen gruene Umweltterroristen gewesen sein. Wenn man sich in solche Alternativlosigkeiten eingraebt, dann kann die USA nicht schuld sein.

    Der Obermafiaboss Biden hat der Ukraine schon mal ganz oeffentlich das Messer auf die Brust gesetzt, damit er und sein Junior richt schoen Kohle machen koennen. Das Ausknipsen von Nordstream hat Biden auch mehrmals oeffentlich angekuendigt, inkl. Vertreter seiner Kriegsgewinnler-Fraktion in den Behoerden.

    Um ‘false flag’ Operationen waren die Amis nie verlegen – wir erinnern uns an die erstunkenen Geschichten mit “Beweisbildern” vor der UN, um Massenvernichtungswaffen im Irak zu halluzinieren. Die Unterlagen dazu sind wie ueblich fuer 3 Generationen unter Verschluss.

    Ich weiss nicht, wie viele automatische Schieber in dem zerstoerten Segment waren und wie viele Kilometer der Pipelines mit Meerwasser voll gelaufen sind. Eine Reparatur kann ggf. Jahre dauern. Und selbst wenn man das schnell mal flicken koennte, Nordstream ist in diesem Winter kein Thema mehr.

    Russland hat keine Vorteile von der Sprengung. Die haben nur Vorteile, wenn sie drohen koennen, den Gashahn zuzudrehen, nicht, wenn sie gar nicht liefern koennen.

    • Conservo,optisch nicht wieder zu erkennen.

      Dazu die schlimmsten Datensammler/Schnüffler zwingend (Zwangsanmeldung) für die Kommentatoren!

      Anmelden mit

      -Disqus
      -Facebook
      -Twitter
      -Goggle

      …nee ne, nicht mit mir!

    • Daß Biden Nordstream abdrehen will / Werde, hat er ja im Februar schon öffentlich anläßlich einer Pressekonferenz mit Scholz verkündet. Und Scholzgnom stand dabei wie ein abgekanzelter Schuljunge und wagte nicht zu widersprechen.
      President Biden on Nord Stream 2 Pipeline if Russia Invades Ukraine: “We will bring an end to it.”

      Feb 7, 2022 During a joint news conference with German Chancellor Olaf Scholz, President Biden is asked about the Nord Stream 2 pipeline.

      “If Russia invades, that means tanks or troops crossing the border of Ukraine again, then there will be no longer a Nord Stream 2. We will bring an end to it.”

      When asked how, the president says, “I promise you, we will be able do that.”

      Und ‘conservo’ ? GENAU – R.I.P.

  11. Mehr zum Ganzen hier:
    ceterum_censeo 27. September 2022 Beim 18:03 – https://beischneider.net/2022/09/27/es-wird-immer-skurriler-in-buntland-ehemals-deutsch-land-genannt/#comment-5304

    und in den Nachbarsträngen –
    KLAR: Der Russe war’s, erschütternd!

    https://youtu.be/1bzwyZPup58

    Wie kam das GELEGEN! Ganz im Sinne
    der deutschen Regierung und der EU. So nimmt man den enormen Druck vom Kessel, welcher insbesonder auf der deutschen Regierung lag und die Forderungen nach einer Inbetriebnahme immer lauter und heftiger wurden:
    Die Forderungen nach Öffnung von Nord Stream 2 waren mittlerweile so extrem, das man sich an die Wand gedrängt fühlte.

    Da muß man doch ‘unumkehrbare’ Fakten schaffen! Vollendete Tatsachen!

    Also was kann Besseres passieren, als wenn plötzlich beide Pipelines zerstört werden, das nimmt den Druck und tötet unweigerlich die drängende und lautstarke Forderung nach Öffnung von Nordstream.

    • quelle, kommentare:
      https://www.pi-news.net/2022/09/angriffskrieg-gegen-die-deutschen/

      September 2022 at 19:07

      Nordstream ist technisch gesehen nicht tot. In Bezug auf die Gasröhren möchte ich mitteilen, das kein Grund zur Endzeitstimmung besteht. Die Anschläge bedeuten keineswegs das Ende dieser Anlage. Die Gesellschaft „Nord Stream AG“ (Firmensitz in Zug in der Schweiz) als Tochtergesellschaft von Gazprom ist nur der Teilinvestor (51%). Das elf Milliarden Dollar schwere Projekt ist zur Hälfte von Shell, OMV, Engie, Uniper und Wintershall DEA finanziert (49%).

      Bei der Projektion, Konstruktion und Realisierung der Leitung wurden Fälle wie diese berücksichtigt. Terroranschläge, militärische Angriffe, Havarien, Unfälle – alles dabei. Reparatur ist ohne Probleme möglich. Bei einer Mindestbetriebsdauer von 50 Jahren ohne größere Wartungen ist Nord Stream bestens gerüstet. Nord Stream hat ein Notfall-Pipelinereparatursystem (EPRS) entwickelt und kann als Mitglied des Pipeline-Reparaturpools von Equinor auf die für Trockenschweißarbeiten unter Wasser notwendige Ausrüstung unverzüglich zurückgreifen. Außerdem gibt es ein firmeneigenes Lager mit Equipment und Ersatzrohren.

      Wie würde es laufen? Provisorisch wird ein Bypass gelegt. Innerhalb von ca. 2 Wochen könnte der Betrieb wieder anlaufen. Die komplette Reparatur der defekten Sektion würde, je nach Schadensbild, einige Monate dauern. Dabei würde durch den Bypass ungehindert und laufend geliefert werden können. Problem: Dagegen werden die üblichen „Verbündeten“ Deutschlands etwas haben.

      Fazit: Wir haben ein technisch leicht zu lösenden Problem. Die Forderung: „Nordstream auf“ ist nicht vom Tisch. Sie muss lediglich ergänzt werden: „Nordstream reparieren und auf“.

      wo kein wille ist, ist auch kein weg!

      • ja, er ist “vom fach”. seine analysen haben hand und fuß, wie man so schön sagt. was ich von ihm bisher las, war von erstaunlicher treffsicherheit.

        ich habe lange in verwandter branche gearbeitet, daher mein besonderes interesse am thema.

  12. The Anglo-American Axis Benefits From The Ecological Terrorist Attack In The Baltic Sea

    This terrorist attack destroyed any chance of an energy-driven Russian-German rapprochement, immediately catapulted Poland into the position of being one of the continent’s most pivotal energy hubs, and thus took the Anglo-American Axis’ plans for dividing and ruling Europe to the
    next level. ….

    (Mit Übersichtskarte, wo die Lecks sind)

    https://korybko.substack.com/p/the-anglo-american-axis-benefits

Kommentarfunktion ist geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: